Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

1. WoMo-Tour von LAS-LAS im Sept. 2014

28 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Chrissy90
Bild von Chrissy90
Offline
Zuletzt online: vor 4 Jahre 4 Monate
Beigetreten: 23.04.2014 - 14:03
Beiträge: 22
1. WoMo-Tour von LAS-LAS im Sept. 2014

Hallo liebe WoMo-Abenteuer - Freunde,

während unserer Urlaubsplanung sind wir (Florian und Christina) auf eure tolle Seite gekommen und können es gar nicht wirklich glauben, was ihr alles schon erlebt habt - das wollen wir auch! :)

Nachdem ich mit meiner Familie 2010 bereits eine Rundreise durch den Westen gemacht habe, hat mich das Fieber gepackt! Was man dort erleben kann, nimmt einem keiner mehr. Da wir beide noch studieren bzw. ich mich in einer Ausbildung befinde, muss eine so große Reise gut überlegt sein - so viel Geld hat man als Student bekanntlich ja auch nicht übrig. Wir haben gespart und....

"Bald" ist es nun soweit: Wir werden den kompletten September in den USA verbringen. Zunächst 1 Woche bei Verwandten in Washington mit einem Abstecher nach New York und dann mit dem WoMo durch den Westen.

Flüge und das WoMo sind bereits gebucht, jetzt geht es an die Routenplanung. Hierbei konnte ich beim Durchstöbern der Seite schon viele Tipps und CGs mitnehmen. Zudem haben wir uns mit einem Bekannten zusammen gesetzt, der bereits öfters durch den Westen getourt ist - jedoch mit dem Auto. Nach der Auflistung, was wir alles sehen möchten, wurde uns klar: Ein Urlaub reicht auf keinen Fall... sad Es fiel uns sehr schwer, Sachen von der Liste zu streichen. Unsere 16 Tage sind sehr voll gepackt, allerdings möchten wir soviel mitnehmen wie es nur geht - wer weiß wann wir wieder die Möglichkeiten haben?

Unsere Planung sieht momentan wiefolgt aus

Tag Datum Von Nach Aktivität Meilen
1 10.9 Las Vegas Barstow WoMo abholen, einkaufen 150
2 11.9 Barstow Sequoia NP

Besichtigung Sequoia NP

Übernachtung CG im Park

230
3 12.9 Sequoia NP Yosemite NP

Druchfahrt + Besichtigung

Übernachtung CG im Park

150
4 13.9 Yosemite NP Lake Tahoe Aufenthalt und Übernachtung am Lake Tahoe 135
5 14.9 Lake Tahoe SF

Zunächst durch SF durch, um WoMo am San Francisco RV Resort Pazifica zu parken

von dort aus in die Stadt

220
6 15.9 SF Watsonville

Aufenthalt SF

nachmittags los Richtung Watsonville, Sunset State beach RV

80
7 16.9 Watsonville Santa Barbara

Küstenstraße entlang

Übernachtung Santa Barbara Sunrise RV Park

260
8 17.9 Santa Barbara LA

Aufenthalt in den Universal Studios

Übernachtung in Long Beach

120
9 18.9 LA San Diego

vormittags LA

Übernachtung in San Diego

130
10 19.9 San Diego Cherry valley

Aufenthalt San Diego

Übernachtung in Cherry Valley

100
11 20.9 Cherry Valley Parker/ Colorado River

Shopping in Cabazon (Outlet)

vorbei am Joshua Tree - lohnt sich ein Abstecher in den Park?

Übernachtung in Parker am Colorado River

200
12 21.9 Parker/ Colorado River Grand canyon

Kingman -> Route 66 -> Seligman -> GC

Übernachtung Mather Campground

280
13 22.9 Grand Canyon   Aufenthalt  
14 23.9 Grand Canyon Kanab

Horseshoe Bend, Antelope Canyon

Übernachtung in Kanab

200
15 24.9 Kanab Bryce Canyon Aufenthalt BC 80
16 25.9 Bryce Canyon   Aufenthalt BC  
17 26.9 Bryce Canyon Henderson

WoMo Abgabe (eigentlich bis zum 27.9 gebucht, allerdings fliegen wir mittags und möchten auf Nummer sicher gehen, dass wir nicht zu spät am Flughafen ankommen - wer weiß, wie schnell das bei Cruisa America abläuft...)

lohnt es sich einen Abstecher in den Zion NP zu machen?

270

Auf unserem Plan zuvor standen noch Monument Valley und der Arches NP... das wäre jedoch ein zu großer Schlenker.

Uns macht es nichts aus, jeden Tag eine Strecke mit dem WoMo zu fahren - Kinder sind auch nicht mit an Board, die solch eine Tortur mit der Fahrerei vielleicht weniger spannend fänden...

 

Über Tipps, ratschläge, Korrekturen usw. würden wir uns sehr freuen :)
Eine Reisebericht wird sicherlich folgen, sowie weitere USA-Touren - ich kann es kaum noch abwarten :)

Liebste Grüße

Christina und Florian

Viele liebe Grüße cool

Christina und Florian

suru
Bild von suru
Offline
Zuletzt online: vor 11 Stunden 35 Minuten
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 4609
RE: Erste eigene Tour durch den Westen der USA

Hallo Christina und Florian,

herzlich Willkommen hier bei uns im Wohnmobilforum, schön dass ihr uns gefunden habt. Du schreibst, es werden noch weitere USA-Reisen folgen, warum packst du dann die erste Reise so voll? Ihr habt 17 Wohnmobiltage und wollt über 2.500 Meilen fahren. Ich gehe mal davon aus, dass es die Meilen lt. google Maps sind , dann kommen noch 15 - 20 % hinzu, für das Rumfahren in den Nationalparks und das Verfahren etc. Auch wenn ihr jung seid und viel sehen wollt geht das meiner Meinung nach gar nicht, da sitzt ihr nur im Wohnmobil und seht nicht viel.

Bitte lest doch mal unsere FAQs insbesondere Wieviele Meilen sollte man fahren. Bei den Reiseberichten kannst du mit der Filterfunktion die für euch interessanten Berichte herausfiltern und sehen, was andere so in der euch zur Verfügung stehenden Zeit machen.

Hier ist z. B. mal die Planung einer 16-Tage Tour zu sehen, aber in der Übersicht findest du noch andere für euch interessanten Planungen.

Also, mein Vorschlag: Überlegt, wo ihr kürzen möchtet, dann werden ganz bestimmt noch viele Tipps folgen.

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 9 Stunden
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4919
RE: Erste eigene Tour durch den Westen der USA

Hallo Christina und Florian,

willkommen bei den Womo Abenteurern.

Ihr habt sicher noch nicht die FAQ's gelesen? Dies solltet Ihr unbedingt nachholenwink

Schade, dass Ihr nicht mehr Zeit habt für diese "große Runde".

Ich kann ja verstehen, dass Ihr möglichst viel sehen wollt, aber da ist viel zuviel in die Tour gepackt.

In den FAQ'S findet Ihr auch wieviele Meilen sollte man fahren sollte.

So ist es z.B.  fast unmöglich etwas von San Francisco in so kurzer Zeit anzuschauen, oder "vorbei am Joshua Tree mit Abstecher in den Park".

Für meinen Geschmack ist es ein Vorbeirauschen an den super Highlights im Südwesten.

Stellt doch mal Eure angedachte Tour in eine Google Map, und dann überlegt noch mal, ob Ihr das wirklich auf Euch nehmen wollt, denn "weniger ist mehr"!

Gerne sind wir bereit Euch weiter zu helfen.

 

Herzliche Grüsse Gisela

 

uli m.
Bild von uli m.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 29.08.2011 - 10:10
Beiträge: 1486
RE: Erste eigene Tour durch den Westen der USA

Hallo Christina und Florian,

herzlich willkommen im Forum !

Ihr möchtet a) "soviel mitnehmen wie es nur geht" und habt b) als Studenten ein begrenztes Budget.
Da kommt ehrlich gesagt nur eine Lösung in Frage, die diese beiden Vorgaben berücksichtigt: keine Womo-Reise, sondern eine PKW-Reise.
Allein die doppelt so hohen Spritkosten des Womos im Vergleich zum Mietwagen schlagen bei Eurer großen Meilenzahl schmerzhaft  zu Buche. Zudem müsst Ihr beim Womo Meilenpakete kaufen.

Ihr habt mit San Francisco, Los Angeles und San Diego 3 Großstädte auf dem Plan -  zudem jedesmal bereits am nächsten Tag die Weiterfahrt. Das solltet Ihr Euch mit einem Wohnmobil nicht antun. Wenn Ihr mit dem Womo außerhalb parken werdet, benötigt Ihr für die Fahrten in die Stadt hinein und wieder hinaus bereits so viel Zeit, dass für Sightseeing nichts mehr übrig bleibt.
Oder Ihr nehmt ein Taxi, aber da werdet Ihr finanziell heftig bezahlen.
Wenn Ihr mit dem Womo dagegen in die Stadtzentren reinfahrt, kommt Ihr ganz schön ins Schwitzen und habt dazu ein echtes Parkplatzproblem.
Und Las Vegas? Vermutlich bleibt hierfür nur der Abend des 26.9., aber zuvor habt Ihr 270 mls absolviert, da ist der Tag eigentlich gelaufen.

Als absoluter Womo-Fan würde ich Euch natürlich viel lieber zu einer Womo-Reise raten und nicht zu einer Reise mit dem PKW!
Diese muss dann aber ganz anders aussehen als Eure bisherige Planung. Falls Ihr Euch hierzu entscheidet, seid Ihr bei uns richtig!

Sorry dass sich unsere ersten Kommentare vermutlich ganz anders anhören als die Beratung durch Euren Bekannten (der mit dem Auto durch den Südwesten tourt), aber damit habt Ihr bestimmt gerechnetcool.

Liebe Grüße

Uli
Scout Womo-Abenteuer.de

Chrissy90
Bild von Chrissy90
Offline
Zuletzt online: vor 4 Jahre 4 Monate
Beigetreten: 23.04.2014 - 14:03
Beiträge: 22
RE: Erste eigene Tour durch den Westen der USA

"Sorry dass sich unsere ersten Kommentare vermutlich ganz anders anhören als die Beratung durch Euren Bekannten (der mit dem Auto durch den Südwesten tourt), aber damit habt Ihr bestimmt gerechnetcool."

GENAU aus diesem Grund schreiben wir euch ;)

Wir wollen unbedingt mit dem Womo und eben keinem PKW losfahren - das Womo ist bereits auch gebucht. Da wir leider noch keine Erfahrungen dies bezüglich haben, fiel es uns schwer einzuschätzen, wieviel man auf sich nehmen kann... das mit den Meilen bei den FAQs hatten wir zuvor auch schon gelesen und uns wurde bewusst, dass unsere Route so wohl nicht umsetzbar ist...

In Las Vegas und Umgebung waren wir bereits eine Woche in 2012, ein Spontantrip, von daher benötigen wir dort nicht allzu viel Zeit...

Schön, dass ihr so schnell geantwortet habt! :) Wir sind für alle hilfreichen Rückmeldungen dankbar. Irgendwann ist immer das erste mal...

Dann heißt es jetzt wohl: kürzen... ;) :P

 

Liebste Grüße

Viele liebe Grüße cool

Christina und Florian

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 6 Tage
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 5426
RE: Erste eigene Tour durch den Westen der USA

Hi Christina und Florian,

...herzlich Willkommen hier bei uns!

Ich kann Euch schon sehr gut verstehen, das Ihr so viel wie möglich sehen wollt in der kürze der Zeit wink! Das war bei uns bei der ersten Womotour auch nicht viel anders..., nur würde ich heute jedem raten, ein wenig weniger fahren ist deutlich mehr!

Ich würde Euch raten folgende Punkte zu streichen: San Diego, evtl. Sequoia NP und Lake Tahoe raus aus der Tour.

Eine Route könnte dann so aussehen:

Las Vegas - Zion NP (2) - Bryce Canyon NP (1) - Page (1) - Grand Canyon NP (1) - Lake Havasu/ Buckskin Mountain (1) - Joshua Tree NP (1) - L.A. (1) - Highway One (mindestens 2) - SFO (2) - Yosemite NP (2) - Mono Lake, Bodie Twin Lakes (1)- Red Rock Canyon SP (1) - Boulder Beach (1) - Las Vegas

Somit habt Ihr zumindest mal 3 Doppelübernachtungen auf der Tour und könnt ein wenig mehr die einmalige Landschaft genießen. Was den ersten Tag angeht (LAS - Zion NP), so haben wir das auch schon zwei mal (auch CA) gemacht. Early Bird wäre sehr hilfreich und es ist somit machbar! Zion NP, Highway One, Yosemite NP (!!!) solltet Ihr tunlichst reservieren wink sonst kostet es evtl. zuviel Zeit für die CG Suche vor Ort.

Schön wäre es, wenn Ihr Eure Reisedaten HIER eintragen würdet, somit findet Ihr die Tour besser wieder...

Weiterhin viel Spass bei der Planungcool!

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

Chrissy90
Bild von Chrissy90
Offline
Zuletzt online: vor 4 Jahre 4 Monate
Beigetreten: 23.04.2014 - 14:03
Beiträge: 22
RE: Erste eigene Tour durch den Westen der USA

Hallo Kochi,

vielen Dank für deine Rückmeldung :)

 

Meinst du, 2 Übernachtungen an dem Zion NP lohnen sich?

Am Red Rock Canyon waren wir bereits bei unserem Las Vegas Trip in 2012, daher wollten wir dort eigentlich keinen Stop einlegen, auch wenn es auf dem Weg liegt.

Lake Tahoe werden wir vermutlich rausschmeißen, so wie du es ja auch bereits geschrieben hattest.

Was hälst du von San Diego? Warst du dort schon mal? Wir wollten eigentlich unbedingt dort hin - auch wenn wir sehen, dass es ein großer Schlenker/ Umweg ist. Würde es sich lohnen?

Liebe Grüße

Christina

Viele liebe Grüße cool

Christina und Florian

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Zuletzt online: vor 9 Stunden 35 Minuten
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2205
RE: Erste eigene Tour durch den Westen der USA

Hallo 

Zion 2 Nächte:

Wenn ihr nicht so "die Wanderer" seid, genügt im Zion auch ein halber Tag um das wichtigste anzuschauen. San Diego verlangt sicher 1-2 ganze Tage.

 

MfG

Shelby

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 4 Tage 23 Stunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7882
RE: Erste eigene Tour durch den Westen der USA

Hallo Christina

Kochi meint nicht den Red Rock Canyon bei Las Vegas sondern den Red Rock Canyon an der Ostseite der Sierra Nevada

http://www.womo-abenteuer.de/node/794

2 Nächte am Zion lohnen sich auf jeden Fall. Allerdings wären auch 2 Nächte in Page und Grand Canyon besser. Ich war bereits mehrmals in San Diego (einmal sogar 3 Wochen am Stück). Das ist eine tolle Stadt. Wenn Ihr aber nicht mindestens 3 Nächte dort bleiben könnt, lohnt sich das nicht.

Man sieht generell nicht mehr, wenn man ein grosses geographisches Gebiet durchfährt, sondern wenn man die Sehenswürdigkeiten besucht und auch wirklich anschaut. Also nicht wenn man einfach auf dem Hwy durch den Zion fährt sondern mindestens eine Wanderung (Angels Landing oder Observation Point) macht, den Abstecher zum Zion Overlook nicht auslässt, den Film im IMAX geniesst, sich im Visitor Center informiert, vielleicht gar die Subway besucht. Das sind jetzt die wichtigsten Punkte - es gibt noch vieles mehr im Zion.

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 6 Tage
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 5426
RE: Erste eigene Tour durch den Westen der USA

Hi,

Kochi meint nicht den Red Rock Canyon bei Las Vegas sondern den Red Rock Canyon an der Ostseite der Sierra Nevada

..genau den meinte ich wink, danke Fredy!

Der Zion lohnt auf jeden Fall zwei Nächte. Wir waren dort schon dreimal und jeweils für mindestens zwei Nächte, es wird auch bestimmt nicht das letzte Mal sein smiley! Auch stimme ich Fredy zu, was den Grand Canyon und Page angeht, nur leider sind Eure Tage da zu begrenzt für. Oder aber Ihr bleibt nur eine Nacht im Zion und nehmt diese für Page/ Grand Canyon wink....

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

uli m.
Bild von uli m.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 29.08.2011 - 10:10
Beiträge: 1486
RE: Erste eigene Tour durch den Westen der USA

Hallo Christina,

auch ich empfehle Euch, auf San Diego (diesmal) zu verzichten.
Wenn Ihr ganz bewusst mit dem Womo reisen wollt (und eben nicht mit dem PKW), dann braucht es ein bisschen Zeit, um gerade die Womo-spezifischen Dinge geniessen zu können.... also  z.B.die Übernachtung mitten in den National- und State Parks anstatt in einem Motelzimmer außerhalb.
Den Vorschlag von Kochi könntet Ihr als gute Grundlage nehmen.

Zum Zion: das ist auch ein hervorragendes Beispiel für die naturnahe Art eines Womo-Urlaubs: Ihr könnt Euch z.B. das "Projekt Angels Landing" vornehmen. Dazu übernachtet Ihr am Vorabend bereits im Zion, z.B. auf dem Watchman CG. Früh am nächsten Morgen dann mit dem Shuttlebus zum Trailhead dieses tollen Hikes, und am Ende des Vormittags habt Ihr dann ein Erlebnis mit lebenslanger Erinnerung in Eurem GedächtnisSurprised.

Reiseberichte zu dieser Tour z.B. hier: http://www.womo-abenteuer.de/node/7728
oder hier: http://www.womo-abenteuer.de/node/7939

Sehr schön sind auch die Wanderung zum Observation Point oder die Narrows - der Zion River ist im September prima für diesen Hike geeignet !

Liebe Grüße

Uli
Scout Womo-Abenteuer.de