Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

3 Wochen Südwesten im Dezember mit 2 Kleinkindern

8 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Hermione1987
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 17 Stunden
Beigetreten: 17.07.2019 - 20:42
Beiträge: 13
3 Wochen Südwesten im Dezember mit 2 Kleinkindern

Guten Morgen liebe Forumsteilnehmer, 

 ich bin Hannah, 32 Jahre alt und lese seit einigen Wochen fleißig hier im Forum mit. 

Wir planen im Dezember 2020 eine 3-wöchige Womo Reise LAX-LAX mit meinem Mann und unseren beiden Kindern (dann 3,5J und 10Monate). Wir sind sehr reiseerfahren, waren bereits sehr oft in den USA und sind im letzten Jahr mit unserem Sohn 3 Monate mit dem Womo durch Australien und Neuseeland gereist. Also keine kompletten Neulinge ;) Ein Wohnmobil in den USA hatten wir allerdings noch nicht, zuvor haben wir immer die Kombi Mietwagen/Hotel gemacht. 

Beim recherchieren der Preise wurde ich sehr positiv überrascht! Für drei Wochen bekomme ich im Dezember ein Roadbear C22-24 für 1800€. Das ist wirklich ein Bruchteil dessen, was ich in Neuseeland auf den Tisch legen muss (liegt natürlich auch an der Reisezeit), ich bin begeistert. 

Jetzt zu meinen Fragen:

1. Oben genanntes Paket beinhaltet die kostenlose Zusatzhaftpflicht (2Mio), Erstattung der Selbstbeteiligung, 4x 500Miles Paket (wenn ich das richtig verstehe sind 500Meilen bereits inkludiert - also habe ich somit 2500Meilen), 2x persönliche Ausstattung (da steht, für Kinder bis 6 Jahre kostenfrei - heißt dass, ich erhalte ein Set für 4 Personen, auch wenn ich nur uns 2 Erwachsene bezahle?), 3x Campingstuhl a 10$ (brauche ich die im Dezember überhaupt?), Bereitstellung und sämtliche Versicherungen (außer Innenraumschäden). Das ganze über CamperDays. Alternativ könnte ich auch direkt das Premium Paket buchen,  allerdings komme ich dann auf 2500€ und ich glaube nicht, dass ich dadurch irgendeinen Mehrwert habe, oder? 

2. Wir waren oft im Sommer in den USA, außer in San Francisco aber noch nie im Winter. So sehr es mich reizt, den Grand Canyon oder Bryce Canyon im Schnee zu sehen, stelle ich mir die Frage, ob dies realistisch ist und den "Stress" (Womo winterfest machen) wert. Kommt das überhaupt in Frage, sprich kann ich mit dem gemieteten Womo überhaupt im Schnee fahren? Oder streiche ich es lieber direkt? Wir sind vor Ort ja spontan, es geht mir mehr darum, ob das Meilenpaket so hinkommt. Fest steht, dass wir mit Stopps von LAX nach San Francisco hoch fahren (ist meine absolute Lieblingsstadt), danach dann entweder übers Death Valley in Richtung GC oder direkt wieder in den Süden... Wie gesagt, spontan entscheiden gefällt uns gut - passt das dann so mit den Meilen?

Das war es eigentlich erstmal soweit, ich denke es werden noch Fragen aufkommen und ich freue mich auf einen netten Austausch mit euch! 

 

Liebe Grüße

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 6 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6962
RE: 3 Wochen Südwesten im Dezember mit 2 Kleinkindern

Hallo Hannah, 

herzlich willkommen hier bei uns im Womo-Abenteuer-Forum.

Wenn sich eure Tour etwas konkretisiert, eröffne doch gerne eine Routenplanung.

Hier findest du viele Infos zur Vorgehensweise, lies dir dies bitte zunächst durch --> Routenplanung - Wir helfen!

Deine Fragen bezüglich der Womomiete wirst du wohl eher an den Vermittler direkt stellen müssen. Das ist ja immer sehr individuell, welche boni da zum Teil für frühere Buchungen gegeben werden.

Die Jahreszeit ist natürlich nicht so üblich und ich kann dir daher nicht wirklich weiterhelfen. Ganz sicher hast du auf dem Wohnmobil keine Winterreifen drauf und so solltest du keinesfalls ein Risiko mit zu hohen Lagen eingehen. Südkalifornien, südliches Arizona, New Mexico sind da sicher die am besten geeigneten Regionen.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 6 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6962
RE: 3 Wochen Südwesten im Dezember mit 2 Kleinkindern

Hallo Hannah,

ich hab gerade eben noch mal bei Camperdays reingeschaut, konnte aber keinen Hinweis auf 500 Meilen finden, die bereits im Preis drin wären. Da stand: "Keine Kilometer inklusive".

Du kannst ja mal noch Preise und Leistungen vergleichen, es gibt ja noch mehrere Vermittler, z.B. CU Camper oder Camperbörse, Trans-Amerika-Reisen und und und....

 

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Hermione1987
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 17 Stunden
Beigetreten: 17.07.2019 - 20:42
Beiträge: 13
RE: 3 Wochen Südwesten im Dezember mit 2 Kleinkindern

Hallo Elli, 

vielen Dank erstmal für die Links. Da werde ich mich heute Abend hoffentlich einlesen können! 

"Keine Kilometer inklusive" habe ich oben auch gelesen, weiter unten auf der Seite (wenn man quasi die ganzen Sachen hinzufügt) stand allerdings neben den Meilenpaketen so ein kleines ? und wenn man dort draufgeht steht da "500 Meilen inklusive" - verstehe ich auch nicht so ganz. Ich schreibe die mal an. Tatsächlich scheint mir CamperDays zur Zeit am günstigsten zu sein. 

cbr1000
Bild von cbr1000
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 24 Minuten
Beigetreten: 01.09.2010 - 15:42
Beiträge: 2217
RE: 3 Wochen Südwesten im Dezember mit 2 Kleinkindern

Hallo Hannah,

So sehr es mich reizt, den Grand Canyon oder Bryce Canyon im Schnee zu sehen, stelle ich mir die Frage, ob dies realistisch ist und den "Stress" (Womo winterfest machen) wert.

Dies ist der eine Aspekt, der andere ist der, dass ihr selbst dann auch " winterfest" sein sollt.

Gerade mit Kindern findet der " Campingurlaub" doch zum großen Teil draußen, in der freien Natur statt. Daher solltet ihr eher - wie Elli bereits schrieb -  eine Tour im Süden der USA in´s Auge fassen.


Il mondo è un libro. Chi non viaggia ne legge una pagina soltanto( St. Agostino)

Viele Grüße

Christian
Scout Womo-Abenteuer.de

 

Windschnittich
Bild von Windschnittich
Offline
Zuletzt online: vor 18 Stunden 41 Minuten
Beigetreten: 24.04.2017 - 15:17
Beiträge: 252
RE: 3 Wochen Südwesten im Dezember mit 2 Kleinkindern

Hallo Hannah,

wir hatten auch bei Camperdays einen Roadbear gebucht. Ich denke das stand da, weil man ganz ohne Meilen nicht buchen konnte. Aber aus den gebuchten 2000 Meilen wurden nicht automatisch 2.500. Aber das werden die sicher ganz fix auch beantworten. Wir waren da sehr zufrieden.

Bei der Buchung brauchst du nur die beiden Erwachsenen bezahlen. Das stimmt. Aber die Info muss trotzdem irgendwie an Roadbear gehen (über dein Vermittlerreisebüro), damit auch alles da ist, wenn ihr übernehmt. Das hatten wir nicht gemacht und vor Ort nur gesagt, dass ein Kind ja gratis Ausstattung bekommen müsste. Aber die haben nur komisch geguckt und meinten, dass müsste eigentlich mit gebucht sein. Zum Glück haben wir trotzdem alles problemlos bekommen.

Stühle sind schon praktisch, wenn man mal unterwegs Pause macht und draußen essen möchte. Zumindest ganz im Süden. Eigentlich kann man die im Walmart schnell aufen. Ob auch im Winter? Keine Ahnung...

Allerdings wird es im Dezember auch schon sehr früh dunkel, wie hier. Aber die Kinder müssen ja eh ins Bett wink Ich denke ihr habt das Zeitfenster wegen der Elternzeit nicht anders legen können, oder?

LG Urte

 

„Man reist ja nicht um anzukommen, sondern um zu reisen.“ Johann Wolfgang von Goethe

Hermione1987
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 17 Stunden
Beigetreten: 17.07.2019 - 20:42
Beiträge: 13
RE: Neuen Kommentar schreiben

@cbr1000 (ich bin zu blöd zum vernünftigen zitieren scheinbar...)

Alles klar, ich tendiere generell auch eher zum Süden. Das andere ist mir - glaube ich - zu viel Heck Meck mit den zwei Kids, wie du schon sagst... Sobald es konkreter wird melde ich mich nochmal im Routenplanungsforum. 

Hermione1987
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 17 Stunden
Beigetreten: 17.07.2019 - 20:42
Beiträge: 13
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Urte, 

danke für deine Tipps und Erfahrungen bezüglich Camperdays. Ich denke, dann sind die 500Meilen wahrscheinlich nicht mit drin, dann muss ich mal schauen ob ich noch ein Paket extra buche oder nicht ;). Wenn ich darüber buche schreibe ich Camperdays auf jeden Fall wegen der Ausstattung für die Kinder an, nicht dass wir dann ins Leere schauen. 

Die Miete der Stühle kostet ja auch nur 10$ - für den ganz Kleinen brauchen wir ja eh noch keinen, also 3 Stühle macht 30$ - ist ja echt nicht die Welt. Viel günstiger gibts die im WalMart ja sicher auch nicht. 

Das Zeitfenster ergibt sich aus mehreren Gründen. Wir machen eine längere Reise (6 Monate) und möchten quasi dem deutschen Winter entfliehen. Demnach fliegen wir im November nach Uruguay, dann Festland USA, Hawaii, Australien usw. Daher ergibt sich dann automatisch die Reihenfolge. Alternativ standen die USA gar nicht auf dem Plan (bzw. nur Hawaii) aber wir reisen einfach unheimlich gerne in den USA herum und gepaart mit den wirklich günstigen Womo Preisen im Dezember ist es einfach gut machbar. Natürlich macht man bezüglich der Temperatur, Tageslicht etc. ein paar Abstriche aber wir haben trotzdem Lust drauf!