Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Weltreise mit 2 kleinen Kindern - Im Wohnmobil durch Nordamerika

14 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
RausindieWelt
Offline
Beigetreten: 14.07.2021 - 10:23
Beiträge: 5
Weltreise mit 2 kleinen Kindern - Im Wohnmobil durch Nordamerika

Hallo zusammen!
Erstmal ein riesen Lob an das Forum, wie nett und super informativ hier miteinander umgegangen wird! Das hat mich auch dazu bewogen mich zu registrieren und unsere Reise hier mal vorzustellen und (bestimmt mit euch) zu planen.

Kurz zu uns, wir sind eine 4-köpfige Familie, mit 2 kleinen Kindern, derzeit 2 und 4 Jahre und planen im April 2022 unseren Start einer Weltreise. Dauer der Weltreise sollen ca. 1 1/2 Jahre werden.
Anfangen möchten wir (wenn es möglich ist) dann in Kanada und den USA. Wir haben ein eigenes Wohnmobil, einen Alkoven Sunlight A68, BJ2019, den wir derzeit "aufrüsten" für mehr Komfort (Dachventilator) und Autarkie (Gastankflasche, Solarpaneele, Wechselrichter, Lithium-Bat eingebaut).

Unser Plan ist nun bislang noch nicht sonderlich detailliert, weil wir gar nicht wissen, ob wir im April nach Kanada einreisen können, Plan B wäre dann in die USA (evtl. mit vorher 14Tage Mexiko oder Karibik) und dort mit dem WoMo zu starten.

Nun ist Verschiffung wohl von Hamburg nach Halifax (oder Plan B Baltimore) aus Kostengründen schon fast fix, ansonsten aber nur die grobe Richtung.

Was mir persönlich vorschwebt wäre folgendes: Viel Zeit im Westen Kanadas (eigentlich auch Yukon/Alaska) zu verbringen, dort 3-4 Monate bis Juli ca. bleiben und dann in die USA, den Westen bis runter zur Mexikanischen Grenze, bis Oktober/November, damit man nicht im Hochsommer im Südwesten ist. Von dort aus das WoMo weiter verschiffen (zurück nach Hause oder Ozeanien, das steht noch in den Sternen).
Wir sind nicht wirklich die Städte-Liebhaber und lieben einsame Weiten, die Natur, Felsen...

Nun hab ich schon bei dieser groben Route einige Fragen im Vorfeld ;) 
- Vorab, würdet ihr es auch so machen, oder anders? Kanada evtl. länger planen oder Juli vermeiden wg. Hochsaison z.b.?
- Gesetz dem Fall, wir können im April einreisen, würdet ihr Allwetterreifen aufs WoMo ziehen für Kanada? Oder reichen Sommerreifen?

- Wie läuft das mit dem Visum, wenn wir für die USA ein 180 Tage Visum beantragen wollen, aber noch gar nicht wissen, wie lang wir im Endeffekt bleiben? Onward Flüge sind nur max 14 Tage gültig, fürs Visum OK aber bei der Einreise wäre es dann wieder ein anderer Flug? Hat damit jemand Erfahrungen?

- Wir haben Bekannte in den USA, die uns evtl. bei einer Haftpflichtversicherung helfen könnten - welchen Anbieter gibt es denn ganz aktuell überhaupt noch, der Eu-WoMos versichert?

- Wir wollen uns logischerweise bei der Länge der Reise durch Kanada und den USA noch gar nicht festlegen, wo wir wann ganz genau sein wollen - d.h. aber auch, dass die Campgrounds Yellowstone etc., die man ja praktisch schon Monate im vorraus buchen muss, ins Wasser fallen? Wie realisiert man dann sonst einen Aufenthalt dort mit WoMo?

Soviel erstmal zu unseren Überlegungen :) Wir hoffen das das alles klappt und freuen uns schon eine etwas detailliertere Route demnächste auszuarbeiten :)

Liebe Grüße,

Björn

 

 

scanfan
Bild von scanfan
Offline
Beigetreten: 27.06.2013 - 16:37
Beiträge: 2340
RE: Weltreise mit 2 kleinen Kindern - Im Wohnmobil durch Nordame

Servus Björn,

 

willkommen bei uns.

Hast du das schon entdeckt? https://www.womo-abenteuer.de/forum/allgemeine-reiseinformationen/eigene...

Da dürften einige deiner Fragen beantwortet werden.

Beate plant für 2022 ebenfalls wieder eine Tour nach Nordamerika und wird sich vermutlich hier auch noch äußern.

Sie ist aber momentan in Norwegen, kann also noch dauern.

Liebe Grüße  

Micha

Ybbot
Bild von Ybbot
Offline
Beigetreten: 20.01.2018 - 23:01
Beiträge: 760
RE: Weltreise mit 2 kleinen Kindern - Im Wohnmobil durch Nordame

Hallo Björn, 

ich kann zu eurer Reiseplanung an sich wenig beitragen, habe aber mehrfach gelesen, dass es zur Zeit enorme Wartezeiten für ein Visum in die USA gibt. So schrieb unser User Elbe1 vor einigen Tagen (9. Juli 2021):

Ich habe einen Termin für das Visa-Interview: 22. April 2022 🤔😫😟🙂  Da wollten wir schon 8 Wochen unterwegs sein. 

Inzwischen werden wieder garkeine Termine mehr vergeben.

Das könnte also knapp werden für eure Planung.

Herzliche Grüße
Irma
Südwesten 2018
 

RausindieWelt
Offline
Beigetreten: 14.07.2021 - 10:23
Beiträge: 5
RE: Neuen Kommentar schreiben

Oh danke schon mal, das mit dem Visum gestaltet sich dann wahrscheinlich schwierig... vielleicht müssten wir dann zur Not kurz ein uns ausreisen...auch wenn das Risikobehaftet ist, das wissen wir. 

Wenn unser Plan A mit Kanada aufgeht, reichen uns ja auch die 90 Tage in den USA mit dem normalen Touristen Visum ;) Darauf hoffen wir dann mal :)

Jindra
Bild von Jindra
Offline
Beigetreten: 25.03.2011 - 10:55
Beiträge: 2396
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Björn!

heartlich willkomen im Forum!

Ich selbst kann mangels eingenes Wohnmobils keine so lange Reise planen, aber lese immer mit großer Begeisterung solche Vorhaben mit!smiley

Die wichtigste Info, das ist das Visum, hat dir schon Irma bekannt gegeben. Damit wäre schon ein "Wurm" in der Planung drinnen.

Ich lese aus der Vorstellung raus, dass ihr noch gaaanz am Anfang mit der Planung seid.

Am besten wäre, wenn ihr euch die Blaupause von Beate, ("Beate road runner") zur "Brust" nehmt.

Sie und ihr Mann haben sich viel Mühe gemacht, und wirklich sehr viele Infos zusammen gepackt, und hier veröffentlicht.

Das müsste der Link dazu sein: 

https://www.womo-abenteuer.de/forum/allgemeine-reiseinformationen/eigene...

Und wenn ihr so viel Zeit habt, es würde sich die Option anbieten, gleich noch wenigstens Teil von Mittel- und Südamerika zu erkunden.

Viel Spaß bei der weiteren Vorbereitung!yessmiley

 

 

Viele Grüße, Jindra

 

Es gibt für uns noch viele Fragen, wir haben die Welt nicht überall gesehen!

Unser Blog

RausindieWelt
Offline
Beigetreten: 14.07.2021 - 10:23
Beiträge: 5
RE: Weltreise mit 2 kleinen Kindern - Im Wohnmobil durch Nordame

Hallo Jindra,

 

Ja wir haben eine grobe Vorstellung - Nordamerika, dann Mittelamerika, Südamerika waren wir schon in zumindest 5 von den Ländern, dann Südsee, evtl NZ ode Australien (wobei wir auch da schon in beiden Ländern mehrere Monate waren, also kein Muss) , dann Südostasien, evtl Sri Lanka, Namibia/Kenia. Leider ist die Situation so blöd, dass man nichts richtig planen kann...

Die Blaupause hab ich mir schon durchgelesen :) Da sind wirklich klasse Tipps dabei!!

Heute mal bei der US Botschaft in München angerufen, die vergeben im Vergleich zu Frankfurt zumindest noch Termine. Mal sehn, ob das noch klappt mit dem 180Tage VIsum...

Jindra
Bild von Jindra
Offline
Beigetreten: 25.03.2011 - 10:55
Beiträge: 2396
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Björn!

Ich kann euch nur die Daumen drücken dass alles in eurem Sinne klappt! smiley

Na, da seid ihr schon viel gereist!

Ich würde sagen, dass fast nur noch die Reise ins All alles toppen könntewinkdevil.

Leider ist es, wie es ist, (Corona), wir können nichts ändern, nur warten, bis sich alles beruhigt hat.

Einen groben Plan habt ihr, das reicht vorerst. aber für das Interview wäre ziemlich genauer Plan bestimmt hilfreich.

Das habe ich zumindest irgendwo gelesen.

Sonst reicht, unsere Highlights-Map zu öffnen, und schon hat man eine Reise zusammenwink, so viele Inputs sind dort zu finden. Und meistens alles am neusten Stand.

Ich hoffe, wir erden hier am Laufenden gehalten smiley!

Weiterhin, viel Optimismus und Spaß!!!yes

Viele Grüße, Jindra

 

Es gibt für uns noch viele Fragen, wir haben die Welt nicht überall gesehen!

Unser Blog

Richard
Bild von Richard
Offline
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8657
Beate

Servus Micha,

Beate plant für 2022 ebenfalls wieder eine Tour nach Nordamerika und wird sich vermutlich hier auch noch äußern.

Kann gut sein, dass Sie ab jetzt nur noch in Norwegen Urlaub macht. Ich habe da so ein Gefühl wink

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

RausindieWelt
Offline
Beigetreten: 14.07.2021 - 10:23
Beiträge: 5
RE: Neuen Kommentar schreiben

Norwegen ist aber auch wirklich wunderschön :) 

Wir haben uns jetzt um die Verschiffung und Visa gekümmert und da haben wir einige Infos bekommen... wo ich gern eure Erfahrung hören würde :)

Wir hatten mit 3 Verschiffungsgesellschaften Kontakt, eigentlich alle sehr nett, allerdings widersprüchliche Aussagen.

1. Wir würden ja gern nach Halifax verschiffen, weils da "easy going" sein soll, Baltimore etwas "komplizierter". Das hab ich auch schon öfter gehört - allerdings was Halifax ausschließen würde, wäre die Information, dass wenn das Fahrzeug NICHT in den USA "landet", keine US-KFZ-Versicherung das Fahrzeug versichert, sondern nur Kanadische (und dann USA einschließt). Die Kanadischen sind aber wohl noch teurer als Thum etc.

Also das wäre der erste wichtige Punkt. Ob das wirklich Tatsache ist. 

2. Rückverschiffung.
n Frage käme eigentlich nur die Ostküste oder Mexiko - wobei wir mit den Kindern nicht durch Mexiko fahren wollen. Nun sagt die eine Gesellschaft, Houston (Galverston) ist alles wunderbar, da haben wir nie schwierigkeiten, die anderen sagen, Houston bieten wir nicht mehr an, weil da so viel schief gelaufen ist. 
Wie sind da eure Erfahrungen?

3. Visum
Wir wollen das B2 Visum beantragen. Leider aktuelle Terminwartezeit 999Tage. Also nicht möglich. Man müsste aber trotzdem die  fast 600Euro für uns alle 4 im Vorfeld zahlen, mit der Unsicherheit, das wir gar kein Visum bekommen.... wäre wohl sinnlos oder? 
Und dann das nächste "Problem": 
Mal angenommen wie bekommen das B2 Visum noch irgendwie - unsere Route wäre ja (Wenn wir wg. KFZ-Versicherung in USA "landen müssen"):
In den USA starten, dann an die Westküste fahren und dann hoch nach Kanada, Kanadas Westen machen und dann wieder runter, Westen-Südwesten, und dann rüber in den Osten und von dort zurück.

Aber: Wenn wir das B2 Visum hätten, würde dann ja auch die Zeit von den 180Tagen "ablaufen", die wir in Kanada sind, oder? Bzw. das Visum dann nach Ausreise nach Kandada weg sein, und wenn wir wieder einreisen evtl Touri-Visum. Eigentlich müsste es aber andersherum sein. Einreisen, kurze Zeit auf Touri-Visum bis zur Westküste fahren, Kanada herumreisen und dann bei wieder einreise in die USA das B2 Visum "nutzen" damit wir dann keinen Stress haben...geht sowas überhaupt?

Ich hoffe das war verständlich und ich würde mich riesig über Antworten freuen :)!! 

Viele Grüße,
Björn


 

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 4892
RE: Weltreise mit 2 kleinen Kindern - Im Wohnmobil durch Nordame

Mal vorweg: Wir wollen im Mai (2022) in die USA, wenn es beim heutigen Status bleibt, werden wir vorher 14 Tage in Kanada verbringen.

Zu deinen Fragen:

Ein Aufendhalt in Kanada verlängert das Visa nicht. Das geht nur, wenn man erst Zeit in Kanada verbringt  und dann mit VISA/ESTA einreist.

Wenn man ein VISA hat, kann man nicht mit ESTA einreisen.

Liebe Grüße Gerd

Endlich wieder Freiheit (?)

RausindieWelt
Offline
Beigetreten: 14.07.2021 - 10:23
Beiträge: 5
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Gerd, danke!

ja dass es das Visum nicht verlängert, war mir klar, ich dachte dass man aber mit ESTA einreisen könnte, ausreisen,  dann nach Kanada 2-3 Monate und dann wieder mit dem Visum in die USA rein könnt...

Schade, dass das nicht geht. Dann müssten wir wirklich vorher nach Kanada, und dann unser Auto auch in Kanada versichern :// 
2 x mit ESTA einreisen geht ja bei USA/Kanada/Mexiko nicht :(