Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Ruby Mountains Lakes - Lamoille Canyon, Humboldt-Toiyabe National Forest, Elko, Nevada

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
zehrer
Bild von zehrer
Offline
Beigetreten: 30.09.2009 - 05:20
Beiträge: 464
Ruby Mountains Lakes - Lamoille Canyon, Humboldt-Toiyabe National Forest, Elko, Nevada
Details
Sehr schöne Hiking-Destination zu mehreren Seen  südlich der I-80 in der Nähe von Elko in den Ruby Mountains, einer grünen Oase, die umgeben ist von Wüstenregionen und überragt wird von Bergen bis gut 11 000 Feet

 

Das Frühstück war gut, nur der Kaffee war so dünn, dass man keine Milch brauchte. Die angekündigte Kaltfront hat uns erreicht und wir werden bis Scottsdale damit leben müssen, soviel vorweg! Es hat minus 3,3 Grad Celsius.

Wir nehmen den Lamoille Canyon Scenic Byway zum gleichnamigen Canyon. Rechts wird der Ruby Dome bereits von der Morgensonne angestrahlt. Und dann bringt uns die geteerte Forest Road 660 zwölf Meilen tiefer in die Schlucht. Die Jäger sind bereits unterwegs und lauern mit ihren Ferngläsern auf Beute. Die Straße endet direkt am Trailhead und wir parken sofort nach der hinteren Einfahrt, da hier unser heutiger Weg beginnt.

Der Ruby Creek Trail führt anfangs gemächlich nach oben. Aber bereits nach einer Meile liegt Schnee im Weg. Ein paar Spuren begleiten uns. Nun geht es in Switchbacks hoch, teilweise durch kleine Waldstücke und denen auch Wasserquerungen folgen. Die sind jedoch alle problemlos und trockenen Fußes möglich. Immer höher geht es hinauf und Schneeverwehungen sorgen für reichlich weiß. Wir lassen uns weder irritieren, noch entmutigen und dringen immer weiter in den Lamoille Canyon vor. Nach 1,5 Meilen erreichen wir eine kleine Mesa. Die Wiese führt etwas nass, aber flach hinaus in die Hochebene, in der die Dollar Lakes liegen. Endlich verlässt uns der Schatten und wir machen nach zwei Meilen eine kleine Pause und genießen auf einem Baumstamm sitzend den Sonnenschein.

Etwas weiter oben sind wir nach 2,2 Meilen am großen Lamoille Lake. Wir gehen das kurze Stück runter zum Ufer und finden tolle Viewpoints. Der See liegt ruhig und fast starr da und ist auf drei Seiten eingerahmt von den mächtigen Ausläufern des Snow Lake Peaks und des Mount Fitzgerald. Es ist wunderschön hier. Majestätisch liegt der See vor den Felshängen und spiegelt sie in der Sonne. Der Blick über die linke Schulter hinauf zum Liberty Pass lässt jedoch nichts gutes erahnen.

Es gibt bereits anfangs Probleme, um den Trail nach oben überhaupt zu finden. Gott sei Dank entdecken wir eine einzige Spur, die uns anschließend weitere Orientierung gibt. Wir beginnen das Abenteuer! Es ist teilweise hart, aber Abkürzungen über schneefreie Felsen erleichtern immer wieder etwas den Aufstieg. Der Blick zurück eröffnet die gigantische Bergwelt und den mächtigen Canyon. Unten liegt ungestört der Lamoille See. Der Snow Lake Peak hat einen Arch. Er dürfte durchaus nicht klein sein, jedoch aus dieser Entfernung ist er gerade noch zu erkennen.

Nach gut 3,4 Meilen haben wir uns auf den Liberty Pass hochgekämpft. Wir sind auf 10.414 Fuß, das sind immerhin 3.174 Meter, also fast 200 Meter höher als die Zugspitze. Die Sonne strahlt mit uns um die Wette, der Rundblick hier oben ist einfach fantastisch. Auf der Südseite sind unsere weiteren Ziele auszumachen. Liberty Lake und Castle Lake sind praktisch eingeschneit, der Favre See ist noch weiter unten in einer Senke versteckt. Der Trail ist erkennbar, da er sich wie ein weißes Band durch die Natur schlängelt; zugeschneit und zugeweht! Die Orientierungsspur ist verschwunden und wir treffen die Entscheidung, hier umzukehren.

Der Abstieg in 2,5 Stunden endet mit Ärger. Zwei junge Menschen mit vier 4 Kötern auf einem Felsen neben dem Trail. Typisch für die heutige Zeit! Ich will nicht ausführen, was ich gerne in der Hand gehabt hätte. Nach 5 Stunden und 18 Minuten stehen wir nach 6,84 Meilen wieder am Auto. Nach einer sehr kleinen Pause sind wir uns einig und stehen nun am anderen Ende des Parkplatzes. Auf der anderen Straßenseite ist der Island Lake Trailhead. Wir haben den, soweit von unten ersichtlich schneefreien Trail bereits bei der Anreise entdeckt.

Zu den Hike- und GPS-Daten

------------------------------------------------------------------------------------------------

Thomas Canyon Campground: ca. 4 Meilen nördlich des Trailhead-

https://travelnevada.com/discover/27109/lamoille-canyon

http://www.rubymountains.net/

https://www.fs.usda.gov/detail/htnf/home/?cid=stelprdb5239022

https://www.fs.usda.gov/recarea/htnf/recreation/fishing/recarea/?recid=7...


 

Ort

NF-660 Lamoille Canyon Scenic Byway.
Elko , NV
Vereinigte Staaten
40° 36' 16.4916" N, 115° 22' 34.1364" W
Nevada US

Viele Grüße
Fritz

USA Base Camp
USA Hiking Database

zehrer
Bild von zehrer
Offline
Beigetreten: 30.09.2009 - 05:20
Beiträge: 464
RE: Ruby Mountains Lakes - Lamoille Canyon, Humboldt-Toiyabe Nat

Viele Grüße
Fritz

USA Base Camp
USA Hiking Database

zehrer
Bild von zehrer
Offline
Beigetreten: 30.09.2009 - 05:20
Beiträge: 464
RE: Ruby Mountains Lakes - Lamoille Canyon, Humboldt-Toiyabe Nat

Ergänzend, der Trailhead liegt am gleichen Parkplatz, ein kurzer Hike zum Island Lake


 


 

Und hier die Hike-Daten

Viele Grüße
Fritz

USA Base Camp
USA Hiking Database