Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

von San Francisco in den Norden

41 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
kegelhelga
Offline
Beigetreten: 17.02.2011 - 20:21
Beiträge: 38
Tag 11 Durch die Redwoods

Wir brechen früh auf und machen uns auf dem HWY-101 auf nach Süden. Zum ersten Mal ist er da, der berüchtigte Küstennebel. 

 

 

Der Nebel wabert, wir geraten immer wieder in Nebelbänke. Zwar schön anzusehen, aber nicht für den Fahrer. Wir entscheiden, nicht auf dem HWY-1 weiter Richtung Süden zu fahren, sondern auf dem HWY-101. Uns erwarten die Redwoods. Wir nehmen die Avenue of the Giants und staunen über die Riesen.

 

 

Mehrfach halten wir an und unternehmen kleine Wanderungen. Die Trails sind sehr gut ausgeschildert.

 

 

 

Das Visitor Center hatte auch gute Tipps .... und eine Ausstellung zur Geschichte des State Parks.

 

 Wir verbringen fast den ganzen Tag im Wald. Für unsere Söhne ist das ein Riesen-Spielplatz.  Leider müssen wir weiter. Unser nächstes Ziel ist der KOA in Willits.

 

Am frühen Abend haben wir es geschafft. Der Pool ist sogar noch geöffnet, obwohl er lt. Terminplan eigentlich schon am 01. Oktober hätte schließen müssen. Vielleicht hat man die Saison wegen des guten Wetters verlängert. Wir genießen den Pool und die Duschen und lassen den Abend mit einem Campfire ausklingen. Ein toller Tag.

 TOP: Redwoods

FLOP: nasses Holz

gefahrene Meilen: 160. 

 

Freundliche Grüße aus Hude

Helga

Karin
Bild von Karin
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 19:06
Beiträge: 1335
Küstennebel

Hi Helga,

schade, dass Euch der Küstennebel nun doch noch erwischt hat. Gut, dass es kein Regen ist.

Im Wald schien dann aber glücklicherweise anscheinend etwas Sonne durchs Grün. Cool

Viel Spaß auf der Weiterreise

Karin

 

kegelhelga
Offline
Beigetreten: 17.02.2011 - 20:21
Beiträge: 38
Tag 12 Santa Rosa über Bodega Bay und HWY-1 nach Point Reyes

Wir machen Bekanntschaft mit amerikanischen  Wäschetrocknern. Wir wollten längst aufbrechen, aber der Trockner kurbelt schon seit mehr als einer Stunde unsere Wäsche. Schließlich brechen wir den Vorgang ab und verlassen gegen 10:30 den KOA. 

 

Auch da Tanken ist dieses Mal nicht so einfach. Der Automat verlangt einen 5-stelligen PIN. Meint er eine Postleitzahl????? Schließlich hinterlege ich meine Kreditkarte bei Kassierer, der den Zapfhahn freigibt. Später lese ich, dass mit dem PIN die amerikanischen Kreditkarten-PINs gemeint sind.

Endlich können wir los. Wir fahren über Santa Rosa Richtung Bodega Bay. Von dort weiter nach Süden: 

 

 

 

 

Über den Sir-Francis-Drake Blvd geht es zu unserem Tagesziel: dem Samuel Taylor S.P., die letzte Nacht vor San Francisco.  

Freundliche Grüße aus Hude

Helga

kegelhelga
Offline
Beigetreten: 17.02.2011 - 20:21
Beiträge: 38
Tag 13 San Francisco

Wir erreichen San Francisco am Vormittag. Wir freuen uns auf die Stadt, aber wir sind auch ein bisschen traurig, das unsere Reise schon bald zu Ende sein wird. Alfred und ich entscheiden uns, bereits heute das Wohnmobil abzugeben, weil die Parksituation für Womos in San Francisco wirklich schwierig ist. Selbst in Fort Mason kann man nicht mehr über Nacht parken. Gegen 10:30 setzen wir Helga II und meine beiden Söhne mit dem Gepäck im Hotel, dem Fairmont Heritage Square in North Point ab. Wir zwei machen uns auf nach San Leandro zu Moturis. Hier sind schon mal die ersten Eindrücke von der Stadt, die meine Söhne festgehalten haben:

Da ist sie, die Golden Gate Bridge.

 

.... die Stadt empfängt uns mit Sonnenschein:

 

Unser Hotel liegt mitten im Ghiradelli Place, sehr einladend mit Meerblick. Dies ist der Innenhof.

 

Im Aquatic Parc 

 

 

 

Jungs - Ihr habt tolle Fotos gemacht. Man kann die Interessenlage am Motiv ganz gut erkennen. Wink 

 

Die Zimmer sind fertig, Wollt Ihr kurz reinkommen? 

 

 

Wow - So wollten wir immer schon mal wohnen! 

 

Ob die gewußt haben, dass wir mit den amerikanischen Waschmaschinen und Trocknern ein wenig auf Kriegsfuß sind?

 

 

Wir haben inzwischen das Wohnmobil abgegeben, .... problemlos. Nach einer kurzen Besichtigung unseres Fahrzeugs wird die Kaution wieder gutgeschrieben. Der Shuttle zur Bart Station funktioniert leider nicht, das Fahrzeug ist gerade nicht verfügbar. (Inzwischen ist es 12:30 - vermutlich Mittagspause.) Man schlägt uns vor den Weg zum Zug zu Fuß zurückzulegen. Wir sind einverstanden, mit zwei kleinen Rucksäcken ist die kurze Strecke kein Problem.

Nachdem uns eine freundliche Lady in die Tücken des Fahrkartenautomaten eingewiesen hat, klappt auch der Fahrkartenkauf. Für weniger als 5 Dollar pro Person können wir zurück zum Embacadero fahren. .... Ein wenig übermütig wagen wir den Rückweg von dort zu Fuß durch die Innenstadt.  Wegen der warmen Temperaturen sind wir nach ca 1 Std Fußmarsch doch ziemlich platt, als wir im Hotel ankommen. Aber wir konnten viele schöne Eindrücke schon auf dem Weg mitnehmen. (Columbus Avenue endet fast direkt vor dem Hotel.)

Wir treffen unsere Familie wieder und genießen die Dusche. Anschließend machen wir uns auf den (sehr kurzen) Weg ans Meer und besuchen Fishermans Wharf. .... Doch dazu morgen mehr. 

Freundliche Grüße aus Hude

Helga

Karin
Bild von Karin
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 19:06
Beiträge: 1335
Waschmaschinen

Hi Helga,

das war mal eine andere Abgabe, gut geplant.

Das Hotel ist umwerfend, wie seid Ihr darangekommen?

Übrigens, ich stand Jahrelangmit den amerikanischen Waschmaschinen und Trocknern etwas auf Kriegsfuß. Schnell ja, aber ansonsten Wäsche nicht schonend behandelnd und dafür nicht sauber waschend... Coin Laundries halt.

Seit wir in Ferienwohnungen Washer/Dryer haben, wie bei Euch auf dem Bild, hat sich meine Einschätzung drastisch geändert, sogar dem Trockner vertraue ich mehr als nur Handtücher an. Wink Und die T-Shirts sind nach dem Durchgang keine Putzlumpen...  Dafür brauchen sie auch bestimmt das Dreifache an Zeit. Wink

 

Fahrt doch bitte noch ein wenig weiter, es macht Spaß mit Euch.

Tschüß

Karin

kegelhelga
Offline
Beigetreten: 17.02.2011 - 20:21
Beiträge: 38
Tag 13 unser erster Abend in San Francisco

@Karin: Das Hotel hatte gute Kritiken im Internet (Tripadvisor, Trivago), gebucht habe ich über Opodo. Auf Bayview haben wir aus Preisgründen verzichtet. Den haben alle Hotelgäste auch von der Dachterasse, ohne dafür zu bezahlen.

Hier unsere Eindrücke vom "Bay-View-Spaziergang":

 

 

 

Auf so eine Tour hätten wir auch Lust, fiel aber aus Zeitgründen aus.

 

.... für Verfolgungsjagden auf dem Fußweg?

 

 

Viele verlockende Läden ... zum Essen und "Window-Shoppen": 

 

 

... wer möchte hier mitfahren?

 

 

Es wird langsam Abend .... und eins fehlt noch auf unserer Liste für Fishermens Wharf:

 

In San Francisco ist heute Sommer, (über 20 Grad C), aber für die Tageslänge gilt das leider nicht.

 

 Fahren wir mit der Straßenbahn ... oder doch lieber zu Fuß? - Wir laufen zurück - Richtung Ghiradelli Square.

 

Wir probieren die Hamburger von Loris Diner. Dort hat uns die Einrichtung allerdings mehr überzeugt als das Essen.

 

Für den Rest des Abends genießen wir unsere Wohnung ... und planen den nächsten Tag. Die Kids haben keine Lust auf weite Wege, aber zur Lombard Street wollen sie unbedingt. Ich möchte zum Cable Car Museum ... und vielleicht nach China Town. ... und mein Mann: Cable Car fahren. .... und Helga: zu den Painted Ladies und zur Golden Gate. .... Ob das wohl alles klappt. 

Freundliche Grüße aus Hude

Helga

andreas
Bild von andreas
Offline
Beigetreten: 28.12.2010 - 14:41
Beiträge: 467
I love it

Schön diese Bilder zu sehen. Ich liebe San Francisco. Gute Burger und French Fries gibt es meiner Meinung nach bei In&Out Burger am Fisherman's Wharf.

LG Andreas

kegelhelga
Offline
Beigetreten: 17.02.2011 - 20:21
Beiträge: 38
Tag 14 unser letzter Tag in San Francisco

@ Andreas - We love it .... wir lieben diese Stadt und brauchen hoffentlich nicht wieder 20 Jahre bis zum Wiedersehen.

Unser Programm für heute startet mit einem Cable Car-Trip zum Cable Car Museum. Wir starten an der Endhaltestelle und fahren Richtung Mason Street. Da der Ticketschalter noch nicht geöffnet hat, kaufen wir unsere Tickets beim Fahrer.

 

 

Das Cable-Car-Museum bietet eine interessante Ausstellung über die Geschichte der Cable Car ... und man life beobachten, wie der Antrieb der Cable-Cars funktioniert.

Wenn kein Platz ist, wächst der Wald halt auf dem Dach.

Hier sind wir am oberen Ende der Lombard Street angekommen.

 

... und so sieht das ganze von unten aus. Die armen Autofahrer müssen sich nicht nur hinunterquälen, sondern auch ständig auf die Fußgänger aufpassen, die gerade mit Fotografiert werden beschäftigt sind.

Wir kehren zurück ins Hotel.... auf einen schnellen Lunch.  Leider habe ich die Bedienungsanleitung der Mikrowellen-Nudelsuppe nicht gelesen, bevor ich die Mikrowelle gestartet habe. Das Ergebnis, eine "angebrannte" Suppe und ein fieser Gestank. sad Das war ein Satz mit x. Na gut, dann  veranstalten wir halt ein Resteessen mit unseren Vorräten.

Am Nachmittag ist unser nächstes Ziel die Golden Gate Bridge. Der Chauffeur-Service des Hotels will ausprobiert werden. Der Fahrer bringt uns zum Crissy Field... und nach einem kleinen Spaziergang sind wir da:

 

   

 

Die Auflösung des Rätsels: .... ich bin links ... mit dem Fotoapparat in der Hand.

 

 

 

... Wir fotografieren, .... und genießen das gute Wetter und wandern gemütlich zurück Richtung Fort Mason:

 

Crissy Field

 

 

auch die Aussicht auf die Stadt ist toll.

 

die Möwen scheinen Kameras gewohnt zu sein.... und halten geduldig still.

 

 

 

 

Der Weg an der Küste ist toll für Spaziergänger .... aber auch für Sportler, Hunde-Ausführer, Angler und Sonnenanbeter.

Wir sind erst gegen 18:00 Uhr zurück und streichen die Painted Ladies von unserer Liste. Den Abend verbringen wir mit der Suche nach einem italienischen Restaurant. .... können uns irgendwie nicht einigen und enden mit einer Pizza to go in unserer Küche im Ghiradelli Square. .... Aber sie war lecker. .... Morgen früh nach dem Frühstück geht es nach Hause, also verbringen wir den Abend mit packen. Frown 

Freundliche Grüße aus Hude

Helga

pekinux
Bild von pekinux
Offline
Beigetreten: 08.03.2011 - 10:54
Beiträge: 122
Superschön!

Hallo Helga,

 

ich bin auch mal eben noch mit aufgesprungen und habe Eure Reise im Schnelltempo durchgelesen.

 

Jaaa, sooo kenne ich die Golden Gate Bridge. Von wegen immer Nebel da..... Wink

 

LG,

pekinux

Karin
Bild von Karin
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 19:06
Beiträge: 1335
Crissy Field

Hi Helga,

ich freue mich, dass Du mich auf eine neue schöne Stelle unter der Golden Gate Bridge gebracht hast. Wenn das Wetter mitspielt, möchte ich im nächsten Sommer auch zum Crissy Field, danke.

Tschüß

Karin