Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 03: Bacchanal Buffet / Cruise America - RV abholen / Walmart / Atlatl Rock Campground (Valley of Fire)

8 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Moritz89
Offline
Beigetreten: 08.05.2023 - 14:27
Beiträge: 22
Tag 03: Bacchanal Buffet / Cruise America - RV abholen / Walmart / Atlatl Rock Campground (Valley of Fire)
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
Samstag, 20. Mai 2023
Gefahrene Meilen: 
65 Meilen

Dank des Jetlags sind wir wieder zwischen 5 und 6 Uhr wach geworden (oder war es nur ich?) und haben die Zeit genutzt, um abreisebereit zu sein. Zudem hatten wir am Vortag noch Glück und konnten uns ein kulinarisches Highlight buchen, nämlich das Bacchanal Buffet (145,87 $) im Caesars Palace!

Im Internet gehen die Meinungen auseinander, von "Rausgeworfenes Geld" bis zu "Atemberaubend". Um es vorweg zu nehmen: Definitiv atemberaubend! Vor allem danach.

Also aus dem Zimmer raus, das Gepäck noch verstauen lassen und auf 9 Uhr zum Buffet. Ich lasse einfach mal die Bilder sprechen:

Ich war verwundert, dass da bspw. eine dreiköpfige Familie bereits nach 30 Minuten wieder gegangen ist und viele haben nur einen Bissen genommen und dann halbvolle Teller abräumen lassen, das fand ich schade. Jedenfalls sind wir nach 2,5 Stunden rausgerollt und wollten von Essen nichts mehr wissen. Da wir am Vortag uns eine 24 h-Buskarte geholt haben, konnten wir mit einmal umsteigen vom Caesars zu Cruise America fahren, sodass wir rechtzeitig auf 14 Uhr da sein konnten (12:28 - 13:35 Uhr).

Bedient wurden wir von einem kleinen, älteren Herrn, Paul Wood. Im Vorfeld hätte ich gerne gewusst, was sie einem vor Ort noch andrehen möchten (leider habe ich kein Foto davon gemacht): Pauschalen, falls man mit nicht geleerten Abwassertanks kommt oder nicht aufgefülltem Propan (jeweils 39 $, die man zurückbekommt, wenn man sich daran hält, quasi eine Versicherung) sowie eine Zero Damage Policy für 19,95 $ (plus Steuern) pro Tag. Er hat dazu auch gleich noch ein Beispiel gebracht, dass sobald nur irgendeine Delle sei, es uns 2500 $ kosten würde oder wenn wir auf einen auffahren sollten, der Schaden durch diese ZDP abgedeckt wäre. Würde man aber das vordere Auto auf ein anderes aufschieben, das wäre nicht abgedeckt. Jedenfalls hat Paul auf uns so eingeredet, dass wir dermaßen verunsichert waren und zu unserer, in Deutschland abgeschlossenen Versicherung, diese beinahe genommen hätten. Da war der Eindruck schon leicht ins Negative gerutscht, denn eigentlich hat er dann nur noch erzählt, was wir alles nicht tun sollen etc., weil sonst der RV nicht anspringe usw. Gefühlt kam es so rüber: "Egal was ihr macht, es wird falsch sein und ihr werdet eine Strafgebühr nach der anderen zahlen." Als er uns das Wohnmobil, ein C25 Motorhome, gezeigt hat und wir beim Kühlschrank waren, sagte er wortwörtlich (übersetzt) zu uns: "Also den Kühlschrank nur aufmachen, wenn es nötig ist (Anmerkung: gefühlt nur in absoluten Notfällen) und wenn man die Möglichkeit hat, eine Kühlbox zu verwenden, dann ist diese dem eingebauten Kühlschrank vorzuziehen. Meine Frau und ich, beide keine Ahnung von Wohnmobilen, dachten uns nur: Wieso baut man dann einen Kühlschrank ein, wenn man den eigentlich nicht benutzen soll und der auch nicht kühle. Ich fand es auch klasse, dass man den Kühlschrank nur verwenden soll, wenn man ebenerdig steht, aber geben einem nichts zum "Leveln" dazu. Dann hat er uns noch den Kofferraum gezeigt, welcher hinten rechts und an der rechten Seite ganz hinten jeweils eine Luke hat. Als ich ihn darauf ansprach, dass lediglich eine der beiden Luken abschließbar sei, hat er nur mit den Schultern gezuckt: Ist so. Es hatte tatsächlich nicht viel gefehlt und meine Frau und ich hätten Abstand vom Camper genommen und uns einen Mietwagen geholt. Paul brachte noch unsere gemieteten Campingstühle für 12 $ das Stück. Da es aber schon auf 16 Uhr zuging, haben wir das mal so hingenommen und sind von dort zum nahegelegenen Walmart gefahren. Die ersten Meter waren schon ungewohnt, wenn man sonst vorher einen 2003er Mini fährt.

Natürlich war der Walmart für uns auch schon ein Erlebnis, so groß, diese Auswahl und vor allem die Preise. Ca. 120 $ haben wir liegen gelassen, darunter aber auch eine 30 $ teure Kühlbox sowie zwei Pack Eiswürfel. Ich war sowieso noch angefressen von Paul und seiner Vorführung und als ich im Walmart Campingstühle für 7,88 $ entdeckte, war ich noch eine Stufe "negativer". Für den Kühlschrank hatten wir nicht viel eingekauft, weil wir eben dermaßen verunsichert waren, dass wir so viel kauften, um es in die Kühlbox zu packen. Lediglich ein paar Getränke sowie Bananen und Äpfel haben wir in den Kühlschrank getan, für eine bessere Aufbewahrung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gegen 18:00 Uhr sind wir dann von der gegenüberliegenden Arco-Tankstelle (3,899 $ / Galone) in Richtung Valley of Fire gefahren und nach 5 Minuten lässt es einen kräftigen Schauer runter. Da durften wir dann feststellen, dass die Scheibenwischer mehr schlecht als recht sind und sehr schmierig sind. Dennoch haben wir es geschafft und sind gegen 21 Uhr im völligen Dunkel am Atlatl Rock Campground angekommen und hatten Glück, noch eine Site bekommen zu haben. Direkt gegenüber hatten wir ein deutsches Paar, Daniel und Steffi, die uns direkt erklärt haben, wie das mit dem Bezahlen abläuft und haben uns über unsere jeweiligen Touren ausgetauscht. Lustigerweise wohnen die beiden in Deutschland nur 45 Minuten von uns entfernt. Damit ist Tag 3 zu Ende gegangen und die erste Nacht im Wohnmobil stand an.

 

 

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 15837
RE: Tag 3: Bacchanal Buffet / Cruise America - RV abholen / Walm

Hi Moritz,

bei diesem Frühstück mit Bacchus  könnte man ja gleich weitermachen bis zum Abendessen smiley  -- aufgrund des stolzen Preises wäre es eigentlich auch angemessen.

Solch eine Angstmacherei bei der Abholung kann einem ja den ganzen Spaß am kommenden Urlaub verderben. Ich hoffe, dass das Valley of Fire euch am nächsten Tag einen Ausgleich bietet.

Gute Fahrt!

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

SusanW
Bild von SusanW
Offline
Beigetreten: 15.02.2019 - 10:45
Beiträge: 582
RE: Tag 3: Bacchanal Buffet / Cruise America - RV abholen / Walm

Hallo Moritz,

allein vom Buffet-Bilder gucken bin ich schon pappensatt wink  Da gab es ja tolle Sachen, der Name ist da schon passend.

Die WoMo Übergabe war ja unmöglich, da war wohl jemand angepisst, dass er euch keine Versicherungen andrehen konnte. Als WoMo Neuling hat man dem ja wenig entgegenzusetzen.

Liebe Grüße Susan

Mizubi
Bild von Mizubi
Offline
Beigetreten: 28.08.2019 - 20:31
Beiträge: 195
RE: Tag 3: Bacchanal Buffet / Cruise America - RV abholen / Walm

Hallo Moritz

Boah, das Essen nimmt ja kein Ende mehr, Wahnsinn. Da muss man aber einen richtig grossen Hunger haben, damit sich der Preis lohnt.

Gruss
Michael

eagle eye
Bild von eagle eye
Online
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 3378
RE: Tag 3: Bacchanal Buffet / Cruise America - RV abholen / Walm

Hi Moritz,

ich hoffe, ihr habt nach der unschönen Angstmache bei der der Übergabe dennoch einen tollen Urlaub ohne irgendwelche Vorfälle. Bei den Autovermietungen ist man es ja schon fast gewohnt, dass die einem tausend Zusatzversicherungen andrehen wollen, bei den WoMo Vermietern ist mir das neu. 

Ich werde dann noch mal ganz genau in meine Mietbdingungen schauen, bevor ich im Frühjahr mein WoMo bei Cruise America übernehme.

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

munterunterwegs
Bild von munterunterwegs
Offline
Beigetreten: 09.01.2023 - 09:39
Beiträge: 70
RE: Neuen Kommentar schreiben

Bedient wurden wir von einem kleinen, älteren Herrn, Paul Wood. Im Vorfeld hätte ich gerne gewusst, was sie einem vor Ort noch andrehen möchten (leider habe ich kein Foto davon gemacht): Pauschalen, falls man mit nicht geleerten Abwassertanks kommt oder nicht aufgefülltem Propan (jeweils 39 $, die man zurückbekommt, wenn man sich daran hält, quasi eine Versicherung) sowie eine Zero Damage Policy für 19,95 $ (plus Steuern) pro Tag. Er hat dazu auch gleich noch ein Beispiel gebracht, dass sobald nur irgendeine Delle sei, es uns 2500 $ kosten würde oder wenn wir auf einen auffahren sollten, der Schaden durch diese ZDP abgedeckt wäre. Würde man aber das vordere Auto auf ein anderes aufschieben, das wäre nicht abgedeckt. Jedenfalls hat Paul auf uns so eingeredet, dass wir dermaßen verunsichert waren und zu unserer, in Deutschland abgeschlossenen Versicherung, diese beinahe genommen hätten. Da war der Eindruck schon leicht ins Negative gerutscht, denn eigentlich hat er dann nur noch erzählt, was wir alles nicht tun sollen etc., weil sonst der RV nicht anspringe usw. Gefühlt kam es so rüber: "Egal was ihr macht, es wird falsch sein und ihr werdet eine Strafgebühr nach der anderen zahlen." Als er uns das Wohnmobil, ein C25 Motorhome, gezeigt hat und wir beim Kühlschrank waren, sagte er wortwörtlich (übersetzt) zu uns: "Also den Kühlschrank nur aufmachen, wenn es nötig ist (Anmerkung: gefühlt nur in absoluten Notfällen) und wenn man die Möglichkeit hat, eine Kühlbox zu verwenden, dann ist diese dem eingebauten Kühlschrank vorzuziehen. Meine Frau und ich, beide keine Ahnung von Wohnmobilen, dachten uns nur: Wieso baut man dann einen Kühlschrank ein, wenn man den eigentlich nicht benutzen soll und der auch nicht kühle. Ich fand es auch klasse, dass man den Kühlschrank nur verwenden soll, wenn man ebenerdig steht, aber geben einem nichts zum "Leveln" dazu. 

Ich nehme mal an, ihr habt den C25 auch bei Cruise America in Henderson (also "Las Vegas") abgeholt? Ich muss leider bestätigen, dass das bei uns knappe drei Wochen vorher ziemlich genauso abgegangen ist (siehe https://www.womo-abenteuer.de/reiseberichte/munterunterwegs/tag-01-womo-...). Auch hier wurde bei der Übergabe die über den Deutschen Vermittler Canusa abgeschlossene Vollkasko rundheraus in Zweifel gezogen und beim Versuch, uns zur Zero Damage Policy zu überreden sogar gesagt, wir müssten die 2.500$ bei jeder Schramme zahlen, also bei mehreren Vorfällen entsprechend mehrfach. Auch ich war kurz davor, einzuknicken, habe mich dann aber doch noch beherrschen können.

Der gleiche Unsinn mit dem Kühlschrank wurde uns auch erzählt, auch wenn uns keine Kühlbox vorgeschlagen wurde (dafür war der Kühlschrank schlicht defekt - siehe Link). Insgesamt entstand der Eindruck, dass sich Cruise America in alle Richtungen absichert, damit sie ja für nix verantwortlich gemacht werden können, was immer auch passiert. Kundenfreundlich ist das wirklich nicht. Uns hat man in anderen Kontexten - siehe mein Link - auch schlicht und ergreifend angelogen, was ich ebenfalls ziemlich daneben fand. Die Ablehnung der Propan-Gas-Pauschale wurde mit dem freundlichen Hinweis quittiert: "Viel Glück dann bei der Tankstellensuche in San Francisco!" (unserem Abgabeort). Damit macht man Kunden (zumindest unerfahrenen wir wir es waren) einfach nur Angst - hilfreich ist das nicht. Selbstverständlich war das vor Ort überhaupt kein Problem, rund um die Abgabestation gab es zahllose Möglichkeiten. 

Naja, Lesson learned, so schnell falle ich jetzt auf sowas nicht mehr rein. Aber ein gutes Licht auf den Vermieter wirft das natürlich nicht. 

Peter 

Jörg2270
Bild von Jörg2270
Offline
Beigetreten: 04.03.2021 - 13:53
Beiträge: 58
RE: Tag 3: Bacchanal Buffet / Cruise America - RV abholen / Walm

Hi Moritz,

schade, dass ihr so schlechte Erfahrung mit Cruise America gemacht habt. Unsere Übergabe in Denver lief völlig problemlos und nett ab. Dann scheint das ein problem in Vegas zu sein.

Die Erfahrung mit den Stühlen haben wir vor fünf Jahren, bei unserer ersten WoMo-Tour auch gemacht. Sind zwar nur ein paar Dollar, aber dieses Jahr wussten wir, wo wir die Stühle kaufen. Am Ende der Reise haben wir die Stühle dann anderen Campern geschenkt. 

Moritz89
Offline
Beigetreten: 08.05.2023 - 14:27
Beiträge: 22
RE: Tag 3: Bacchanal Buffet / Cruise America - RV abholen / Walm

Ja, ist einfach ärgerlich gewesen. Aber wir werden beim nächsten Mal Road Bear testen, machten auf jeden Fall während unserer Reise einen etwas wertigeren Eindruck.