Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Von Las Vegas über den Yellowstone nach Denver im Juni 2023

5 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Mendor
Offline
Beigetreten: 31.08.2013 - 10:58
Beiträge: 21
Von Las Vegas über den Yellowstone nach Denver im Juni 2023
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
30.05.2023 bis 30.06.2023

Hallo Zusammen,

nach zwei Jahren ohne größere Reisen soll es im nächsten Jahr in die USA gehen. Wir sind zu Zweit und begeistern uns dort vor Allem für die tollen Nationalparks. Wir haben ein eigenes WoMo und nutzen es so oft es geht. Wir sind gern in der Natur, wandern und fahren viel Fahrrad.

Unsere letzten großen Reisen gingen ins südliche Afrika: Südafrika, Botswana und Namibia - meist Camping im Dachzelt. Zur Abwechslung soll es jetzt wieder ein USA WoMo-Abenteuer werden. Sehr wichtig bei unserer Planung war der Besuch des Yellowstone NP, da wollten wir schon immer mal hin. Erfahrungen in Sachen USA sammelten wir auf einer 4 wöchige, klassischen Südwest Mietwaagen-Tour im Winter 2003/2004 (dort auch kurzer Besuch von Zion NP und Bryce Canyon). 2013 haben wir eine 2 wöchige WoMo Tour durch Florida gemacht. An beide Reisen erinnern wir uns gern zurück.

Nach langer Überlegung haben wir uns für einen Road Bear Camper entschieden auch wenn dieser deutlich teurer ist als z.B. Cruise America. Mir ist bewusst das man mit jedem Vermieter Pech haben kann aber die Bewertungen von Road Bear sind doch in der Mehrheit deutlich besser. Wahrscheinlich wird es ein Class B Van. Mit dem geringeren Platz im Van kommen wir gut zu recht, die kleine Toilettenkassette sind wir ja von unserem WoMo gewöhnt. Uns reizt hier der bessere Fahrkomfort und der geringere Spritverbrauch. Den Moturis Camper in Florida fanden wir damals schon sehr schwerfällig... Leider finde ich nicht viele Erfahrungsberichte zu dem Van von Road Bear, vielleicht meldet sich noch jemand der aktuell mit einem unterwegs ist/war.  Alternativ kommt auch ein C23-25 in Frage. Mieten wollen wir sehr bald über CU-Camper.

Wir haben in den letzten Tagen mal eine grobe Routenplanung vorgenommen. Ursprünglich wollten wir in Denver starten und auch ins Monument Valley und in den Mesa Verde SP aber irgendwie wäre das dann doch alles etwas viel geworden. Zion, Grand Staircase, Capitol Reef und Arches waren uns wichtiger, daher starten wir die Tour in Las Vegas (wenn das klappt mit der Einweg-Miete). Die Route vom Arches NP zum Yellowstone gestaltete sich aufgrund der Entfernung etwas schwierig aber wir finden unsere Route dahin jetzt ganz OK. Wobei wir nicht sicher sind ob sich eine Doppelnacht im Dinosaur NM wirklich lohnt. Evtl. können wir da noch etwas verkürzen. Wir haben auch noch einen weiteren Tag unverplant. Fest gebucht habe ich schon die Nächte im Yellowstone, mit jedem Mal gucken waren dort weniger Plätze verfügbar, das war mir zu riskant. Die Rückfahrt vom Yellowstone ist auch noch nicht final. Leider finde ich auf dem Weg nach Denver keine echten Highlights bzw. sie sind wieder zu weit entfernt. Ich hoffe auch ich bekomme die geplanten Nächte im Zion und Arches reserviert, das scheint mir alles deutlich schwieriger zu sein als noch 2003 ;

Ausgerechnet haben wir knapp 2000 Meilen. Wenn wir bei dieser Planung bleiben, meint ihr 2500 Inklusiv-Meilen reichen aus? Die Fahrten in den Parks sind ja in meiner Rechnung nicht mit drin.

Noch eine Anmerkung: Wir fahren gern mit dem Wagen von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt, ABER noch viel lieber lassen wir das WoMo auch mal auf dem Campground stehen und laufen direkt von dort einen Trail. 

Für Tipps und Verbesserungsvorschläge wäre ich sehr dankbar!

 

Wochentag

Datum

Route von

Route nach

Reserviert

Meilen

Di

30.05.2023

Flug von Frankfurt

nach Las Vegas

 

 

Mi

31.05.

WoMo Übernahme

Valley of Fire SP

 

57

Do

01.06.

Valley of Fire SP, Einkaufen

Zion

 

136

Fr

02.06.

Zion

Zion

 

 

Sa

03.06.

Zion

Zion

 

 

So

04.06.

Zion

Bryce Canyon, z.B. North Campground

 

100

Mo

05.06.

Bryce Canyon

Bryce Canyon

 

 

Di

06.06.

Bryce Canyon

Capital Reef

 

126

Mi

07.06.

Capitol Reef

Capitol Reef

 

 

Do

08.06.

Capitol Reef

Arches (Moab)

 

150

Fr

09.06.

Arches

Arches

 

 

Sa

10.06.

Arches

Arches

 

 

So

11.06.

Arches

Saddelhorn CG

 

110

Mo

12.06.

Saddelhorn CG

Saddelhorn CG

 

 

Di

13.06.

Saddelhorn CG

Greenriver CG

 

135

Mi

14.06.

Greenriver CG

Greenriver CG

 

 

Do

15.06.

Greenriver CG

Flaming Gorge Reservoir

 

94

Fr

16.06.

Flaming Gorge Reservoir

Grand Teton Signal Mountain CG)

 

267

Sa

17.06.

Grand Teton

Grand Teton

 

 

So

18.06.

Tag kann geschoben werden

 

 

 

Mo

19.06.

Grand Teton

Grant Village

 

47

Di

20.06.

Grant Village

Grant Village

x

 

Mi

21.06.

Grant Village

Madison CG

x

40

Do

22.06.

Madison CG

 

x

 

Fr

23.06.

Madison CG

 

x

 

Sa

24.06.

Madison CG

Colter Pass ?

x

100

So

25.06.

Colter Pass über Chief Joseph

Cody

 

80

Mo

26.06.

Cody

Tamarask Campground Boysen SP

 

100

Di

27.06.

Tamarask Campground

Brooklyn Lake Campground

 

240

Mi

28.06.

?

?

 

 

Do

29.06.

Brooklyn Lake CG

St. Vrain SP

 

140

Fr

30.06.

St. Vrain SP

Abflug von Denver

 

40

Sa

01.07.

Ankunft in Frankfurt

 

 

Total 1962

 

Loewe1409
Bild von Loewe1409
Offline
Beigetreten: 08.07.2019 - 21:27
Beiträge: 208
RE: Von Las Vegas über den Yellowstone nach Denver im Juni 2023

Tolle Tour die ihr vor habt, Werd ich direkt neidisch obwohl wir erst seid 3 Tage zurück sindlaugh

Zu dem Van kann ich erstmal nicht viel sagen außer das wir einige gesehen haben. Sehr viel sieht man auch die Campervans von Escape, eventuell als Alternative oder zum Preisvergleich für euch interessant, weiß ich aber ebenfalls nichts weiter drüber, wir hatten 2 mal ein C 26-28 von Road Bear. Das man jetzt gehäuft auch Mal schlechtere Erfahrungen über Road Bear hört liegt meiner Meinung nach nur zum Teil an Road Bear selbst.  Die Aufbauhersteller haben scheinbar ein Qualitätsproblem bzw. hat die USA an sich eines. Ohne Zange, Schraubenzieher und Panzertape würde ich nicht mehr auf einen Womotrip in die USA gehen, egal welcher Anbieter, die Aufbauten sind ja doch immer wieder von den selben Firmen.

Zur der Route kann ich nur zum Utah Teil was sagen aber das finde ich von der Aufteilung schon super so und so machen es ja auch viele andere. Eine Frage stellt sich mir nur? Du meintest das Grand-Staicase Escalante NM ist euch wichtig, aber so wie ich das sehen fahrt ihr ja nur vom Bryce zum Capitol Reef einmal durch. Also wenn ihr da was erkunden wollt braucht ihr da zumindest Mal eine Übernachtung. Dort sind viele FCFS Campgrounds, da braucht ihr euch noch nicht festlegen. Wir standen im Petrified Forrest SP, war auch ganz nett da. 

Mesa Verde kenne ich nicht, aber das ihr Monument Valley gestrichen habt kann man verkraften, uns hat das nicht so angehoben auch wenn die Fotospots natürlich cool sind.

Gruß Alex

Einmal USA und infiziert!

Mendor
Offline
Beigetreten: 31.08.2013 - 10:58
Beiträge: 21
RE: Von Las Vegas über den Yellowstone nach Denver im Juni 2023

 

Hi Alex, ja, du hast recht mit dem Grand-Staircase Escalante NM. Die Stationen zwischen dem Zion und dem Arches NP sind auch noch nicht final entschieden. Da muss ich erst noch mehr lesen was sich lohnt. Wir haben ganz allgemein 4 Nächte auf dem  Scenic Byway 12 geplant. Wir können aber auch 5 draus machen.

Loewe1409
Bild von Loewe1409
Offline
Beigetreten: 08.07.2019 - 21:27
Beiträge: 208
RE: Von Las Vegas über den Yellowstone nach Denver im Juni 2023

OK, na das ist auf jedenfall schon sehr viel Zeit die ihr dann da habt das ist in der Tabelle so nicht ersichtlich. Dann plant euch ein Frühstück oder so im Kiva Coffeehouse ein. Sehr lecker Sandwich zum Frühstück, tollen Kaffee und Muffins, auch das Ambiente ist cool da und morgens war auch nicht viel los. Wenn ihr den Hwy12 aus vom Bryce Canyon kommt haltet ruhig mal bei Mossy Cave an. Eine Seite habf ihr eine Höhle andere Seite einen Wasserfall und dann nicht nur unten zum Wasserfall gehen sondern zum oberen Punkt. Haben wir schöne Fotos gemacht und ich hab auch gebadet, oben war auch kaum jemand, unten hingegen waren viele Leute. Ist auch nicht weit von der Straße entfernt. Bei soviel Zeit bekommt ihr bestimmt noch viele Tips. Singing Canyon am Burr Trail ist toll und dort waren wir allein, konnten ganz in Ruhe Fotos in dem Slot machen. Auf jedenfall würde ich da mit einem Jeep oder ATV durchs Hinterland heizen, das hat uns im Cathedral Valley super gefallen und würde ich beim nächsten mal dort auch machen 

Gruß Alex

Einmal USA und infiziert!

Karli
Bild von Karli
Offline
Beigetreten: 20.08.2022 - 15:20
Beiträge: 6
RE: Von Las Vegas über den Yellowstone nach Denver im Juni 2023

Hi - ich schliesse mich Alex an - Kiva ist super! wir waren diesen Sommer in Utah unterwegs und planen nächstes Jahr wieder eine Tour. Auf Hwy 12 zwischen Capitol Reed und Bryce Canyon hätten wir uns gewünscht,  mehr Zeit zu haben. Es gibt soooo viel zu sehen! Nächstes Jahr sind 3 Tage dafür eingeplant. Auch Cathedral Valley und Bentonite Hills im Capitol Reef waren unvergesslich - da hatten wir eine Jeeptour mit Guide gebucht - ist alles Offroad.  Und ein weiteres Highlight für uns war Goblin Valley SP - die Goblins selber, der Campground und die Wanderung in den Little Wild Horse Canyon - der Wahnsinn. Wir sind nun totale Slot Canyon Fans - mindestens einen müsst ihr einplanen (nein, nicht Antelope, falls ihr gerne wandert gibts da einige einsamere und coolere Alternativen). Im Goblin Valley würde sich zumindest ein Stop auf dem Weg zum Arches NP lohnen (oder eine Nacht auf dem schön gelegenen CG).

Viel Spass!