Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Macht ein Camper überhaupt Sinn?

9 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Cologne1980
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 2 Tage
Beigetreten: 07.11.2019 - 08:09
Beiträge: 2
Macht ein Camper überhaupt Sinn?

Hallo alle zusammen.

Ich denke ich stelle mich erst mal vor.

Mein Name ist Andreas, bin 39 und komme aus Köln.

Wir, meine Frau Sonja und unsere Tochter Sarah ( 5 1/2 Jahre zur Reisezeit ), würden gerne eine Reise Entlang der Westküste machen.

So grob  Sacramento -  Lake Tahoe - Yosemite - San Francisco - Santa Barbara - L.A. - San Diego -  Phoenix - Grand Canyon - Las Vegas.

Das Ganze darf so 22-25 Tage dauern. Aber schon jetzt bei den ersten Überlegungen kommen mir die ersten Fragen.

 

Die Größe ist ehrlich gesagt diese: Macht es überhaupt Sinn diese Tour mit einem Camper entsprechender Größe zu machen ??? Entsprechende Größe heißt für uns in einem ca.25 ft Camper.

Es sind nun mal auch die großen Städte die wir neben der Natur sehen wollen und wo wir dann auch mal 2 oder drei Tage brauchen um was zu sehen. Wo Parke ich einen großen Camper sicher in der Zeit um nicht 30 kom außerhalb der Stadt zu sein?

Wir wäre halt gerne zumindest halbwegs flexibel nicht wie bei einer Busreise und möchten auch ungerne 3-4 Wochen aus dem Koffer leben.

 

Ich hoffe unsere Wünsche/Vorstellung ist nicht zu unrealistisch und Ihr könnt mir Ratschläge geben, denn wenn nicht Ihr wer dann??? wink

Danke und eine angenehme Woche.

Andreas

 

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 7 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6962
RE: Macht ein Camper überhaupt Sinn?

Hallo Andreas,

herzlich willkommen hier bei uns im Womo-Abenteuer-Forum.

Es wäre noch interessant zu wissen, in welchem Monat ihr reisen wollt. Eure Spots weisen ziemliche Temperaturunterschiede auf und ich stelle es mir nicht leicht vor, das alles optimal auf einer Reise unterzubekommen. Im Juni, Juli, August liegt ihr in Phoenix bei gut 40°C. Das muss man wollen....

Im Yosemite hingegen könnt ihr unter Umständen früher im Jahr (März, April) nachts noch um 0°C oder gar Minustemperaturen haben, tags können sie noch im einstelligen Bereich sein. Der Tioga Pass (so ihr den befahren wollt) ist häufig bis Ende Mai/Juni wegen Schnee noch gesperrt. Schau mal hier.

Ob der Camper sinnvoll ist, werdet ihr sehen, wenn ihr euch an eine taggenaue Planung macht. Wenn eure Interessen ganz klar in Richtung der Städte gehen, die ihr aufgelistet habt, ist sicher ein Mietwagen die bessere Lösung.

Schau doch mal hier rein:

Routenplanung - Wir helfen!

Da findest du viele Hinweise zur Herangehensweise an die Planung.

Ganz grob gesagt erscheint mir euer Zeitfenster sehr kurz für die geplante Strecke. Das wird aber mit der taggenauen Planung deutlicher.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Ef_von_Iks
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 38 Minuten
Beigetreten: 28.02.2019 - 13:17
Beiträge: 417
RE: Macht ein Camper überhaupt Sinn?

Hallo Andreas,

Wie Elli schon geschrieben hat, müsst ihr euch das selbst überlegen mit dem Camper. Für die Städte bietet sich eventuell ein Mietwagen zusätzlich an. Da man ja nicht viel Gepäck dabei hat (ist ja alles im Womo) kann man einen kleinen nehmen, die gibt es oft schon für <30€/Tag. Dann ist man sehr flexibel. Es gibt auch CG die gut an das öffentliche Netz angebunden sind. Wenn ihr Las Vegas zum Schluss machen möchtet, dann geb das Womo doch davor ab und bleibt noch 1-2 Nächte im Hotel.

Man sollte halt nicht vernachlässigen was Hotels in und um die Hotspots vorallem zur Hauptsaison kosten. 

Gruß 

Felix 

__________________________________________________________________________________

Jedes große Abenteuer beginnt mit den Worten: Ich glaube ich kenn da 'ne Abkürzung.

 

cbr1000
Bild von cbr1000
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 24 Minuten
Beigetreten: 01.09.2010 - 15:42
Beiträge: 2217
RE: Macht ein Camper überhaupt Sinn?

Hallo Andreas,

die einzigen Städte, wo ein Wohnmobil nicht wirklich Sinn macht, sind LA und San Francisco; die anderen "Städte" sind auch mit dem Womo gut machbar.

Wenn ihr LA bzw. San Francisco als Startpunkt/Endpunkt eurer Reise nehmt ( dort braucht ihr kein Womo), dann könnt ihr an den restlichen Tagen eine wundervolle Womo-Tour planen.


Il mondo è un libro. Chi non viaggia ne legge una pagina soltanto( St. Agostino)

Viele Grüße

Christian
Scout Womo-Abenteuer.de

 

Ottili
Offline
Zuletzt online: vor 5 Tage 19 Stunden
Beigetreten: 11.01.2018 - 09:46
Beiträge: 58
RE: Macht ein Camper überhaupt Sinn?

Wir sind gerade von einem Vier-Wochen-Trip zurück und ich kann Dir bezüglich der Städte recht geben:

LA haben wir nach kurzer Zeit fluchtartig verlassen (soweit es der Wahnsinns-Verkehr eben fluchtartig zuliess...), da es mir dann doch etwas zu eng und hektisch wurde mit dem 25er El Monte. Üblicherweise macht mir Stadtverkehr mit dem RV nichts aus, aber LA zehrte dann doch an den Nerven. Und nachdem mir ein freundlicher Cop gesagt hat, es sei kein Problem, diese kleine Strasse zu fahren, standen wir dann nach abenteurlicher Auffahrt am Griffith Observatorium ohne Chance, irgendwo zu halten geschweige denn zu parken. Wir mussten dann auf der anderen Seite wieder runter, was nicht weniger abenteuerlich war...

San Francisco haben wir (nach Anfahrt über den Hwy 1 von Jenner über Muir Beach) dann weiträumig umfahren und unsere Touren in San Francisco von Vallejo aus gemacht. Camper auf dem (mit 45 $ relativ günstigen) Platz gelassen, da war er gut aufgehoben. Mit der Fähre dann direkt zum Pier nach SFO und dort mit dem Muni-Pass die öffentlichen genutzt. War definitiv entspannter als mit dem Camper durch die Stadt und dann noch die Parkplatz-Suche (trotz zahlreicher wertvollen Tipps hier im Forum). Fähre-Überfahrt kostet zwar, aber Parkplatz und Anfahrt kosten auch Geld und am Pier sitzen und ein Bier trinken, hat auch seinen Reiz... 

Las Vegas war kein Problem. Der "CG" am Circus Circus kostete auch "nur" 42 $ und mit dem Bus (Deuce und SDX) kommt man in LV überall hin - rund um die Uhr.

Aber davon abgesehen, dass ein Abstecher nach Carmel By The Sea wegen räumlicher Enge ausfallen musste und man neuerdings (?) nicht mehr mit dem RV selbst durch das Monumet Valley fahren darf und auch im Bryce Canyon auf den Shuttle umsteigen muss, möchte ich die Unabhängigkeit des Campers nicht missen. 

Mietwagen/Hotel haben wir auch schon mehrfach hinter uns, und ich würde dem Camper wieder den Vorzug geben.

Gruß, Wolfgang

Ottili
Offline
Zuletzt online: vor 5 Tage 19 Stunden
Beigetreten: 11.01.2018 - 09:46
Beiträge: 58
RE: Macht ein Camper überhaupt Sinn?

Ach ja, noch was zu den Temperaturen und der Reisezeit.

Wir hatten im Oktober alles zwischen -9 Grad oben am Bryce Canyon und über 40 Grad in Palm Springs, Joshua Tree NP und im Death Valley. Allerdings hatten wir auch die gesamte Reisezeit blauen Himmel und Sonnenschein.

Überrascht war ich von den Menschenmassen, die noch unterwegs waren! Am Horseshoe Bend keine Chance auf einen Parkplatz, aber den haben wir Gottseidank ja schon gesehen - fast ohne Menschen, ohne Gebühren und ohne Geländer. Im Zion waren nicht nur alle Parkmöglichkeiten belegt, sondern auch links und rechts der Strasse die neuerdings mit Parkscheinautomaten bestückten Seitenstreifen allesamt überfüllt. Auch da waren wir schon einmal ausführlicher und konnten daher beruhigt weiterfahren in ruhigere Gefilde und einen Boondocking-Platz in wunderschöner Natur genießen.

 

 

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 13 Stunden 41 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 255
RE: Macht ein Camper überhaupt Sinn?

Edit: CG entdeckt. Hat sich erledigt. 

Hallo Wolfgang, 

San Francisco haben wir (nach Anfahrt über den Hwy 1 von Jenner über Muir Beach) dann weiträumig umfahren 

Auf welchem CG seid ihr denn da in Vallejo gewesen und wie weit war es zur Fähre (mit Womo oder zufuss oder öffentlich)?

Danke! 

Lg Kathi

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

Cologne1980
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 2 Tage
Beigetreten: 07.11.2019 - 08:09
Beiträge: 2
RE: Macht ein Camper überhaupt Sinn?

Hallo nochmal zusammen,

es ist ja Wahnsinn wie schnell und super das hier mit den vielen Antworten , Tipps und Hinweisen klappt.

Vielen Dank erst mal dafür.

 

Einen ersten Genaueren Plan aber wir eigentlich bereits.

Es soll nach unserer Überlegung am 12-14 April los gehen und so zwischen dem 5 - 7. Mai enden.

Nach den ganzen Hinweisen (  gerade Temperatur oder Tagesstrecke ) und das was ich hier noch so bei den FAQs so lese werden wir das aber noch mal genau überlegen.

Kann mir doch bestimmt auch ein Gespann mieten oder ???

 

LG Andreas

Matze
Bild von Matze
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 38 Minuten
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3298
RE: Macht ein Camper überhaupt Sinn?

Moin Andreas 

Kann mir doch bestimmt auch ein Gespann mieten oder ???

Ja, Best Time RV vermietet welche.  Schau hierzu bitte auf die Homepages der deutschen Vermittler.

Liebe Grüße

Matthias

 

"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."   Henry Ford