Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Wer hat Erfahrungen mit dem SUP auf dem Lake Powell?

16 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Stefan136
Bild von Stefan136
Offline
Zuletzt online: vor 5 Tage 16 Stunden
Beigetreten: 16.06.2018 - 22:44
Beiträge: 48
Wer hat Erfahrungen mit dem SUP auf dem Lake Powell?

Hallo ihe Lieben,

hat jemand von Euch Erfahrungen mit Stand up paddeling auf dem Lake Powell? Die Bilder dazu im Netz sehen grandios aus.

In den Bewertungen der Anbieter (Tripadvisor) steht häufig, dass denjenigen geholfen wurde, die Boards auf das Auto zu schnallen. Gibt es keinen Anbieter, der die Boards direkt ans Wasser fährt? Wir sind zu viert und das sollte mit dem Womo recht schwierig sein.

Zudem wäre es interessant, ob es verschiedene Ausgangspositionen zum Paddeln gibt, also Stellen, die sich dafür besonders gut eignen.

In der Suchfunktion habe ich hierzu nichts passendes gefunden und wäre für Tipps dankbar!

Liebe Grüße

Stefan

 

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 17 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 13253
RE: Wer hat Erfahrungen mit dem SUP auf dem Lake Powell?

Hi,

Du bist der Erste, der danach fragt. Musst nicht weiter suchen ich kann mich an keinen Post erinnern.

Mal sehen, ob es auch hierfür Spezialisten gibt.

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

Stefan136
Bild von Stefan136
Offline
Zuletzt online: vor 5 Tage 16 Stunden
Beigetreten: 16.06.2018 - 22:44
Beiträge: 48
RE: Wer hat Erfahrungen mit dem SUP auf dem Lake Powell?

Hallo Bernhard,

ok, danke für die Info. Stand Up Paddeling haben wir schon einige Male auf deutschen Gewässern gemacht, sehr entspannend und ruck zuck erlernbar. Die Bewertungen bzgl des Lake Powells bei Tripadvisor hören sich sehr gut an.

Vielleicht findet sich ja noch der/die ein oder andere.

LG

Stefan

Freeriderz
Bild von Freeriderz
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 39 Minuten
Beigetreten: 23.06.2017 - 22:45
Beiträge: 275
RE: Wer hat Erfahrungen mit dem SUP auf dem Lake Powell?

Hallo Stefan,

vom Aktionsradius her ist SUP ja annähernd vergleichbar mit dem Kayak. Daher würde ich dir mal empfehlen, nach kürzeren Kayak-Touren Ausschau zu halten. Wir werden nächstes Jahr z.B. mit dem Kayak in einen Slot Canyon paddeln, sowas wäre mit dem SUP sicher auch klasse! Der nächste Slot-Canyon bei der Wahweap Marina ist der Antelope Canyon. Das wären allerdings 7-8km einfache Strecke. Ihr könntet aber die SUPs in euer WoMo laden, zur Antelope Point Marina fahren und von dort in den Antelope Canyon paddeln. Je nach dem wie gut ihr an diesem Tag vorankommt, wäre dann der Navajo Canyon auch noch direkt ums Eck!

 

Stefan136
Bild von Stefan136
Offline
Zuletzt online: vor 5 Tage 16 Stunden
Beigetreten: 16.06.2018 - 22:44
Beiträge: 48
RE: Wer hat Erfahrungen mit dem SUP auf dem Lake Powell?

Hallo Jan,

lustig, ziemlich zeitgleich zu deinem Beitrag habe ich folgenden Artikel entdeckt:

https://www.sonnigunterwegs.de/stand-up-paddling-lake-powell/

Dort ist recht ähnlich das beschrieben, was du mir vorgschlagen hast. Ich denke, so werden wir es auch letztendlich machen. Von der Antelope Point Launch Ramp zum Antelope Canyon ist es nicht allzu weit und am Ende kann man noch ein wenig zu Fuss durch den Canyon laufen. Alles sehr nach unserem Geschmack.

Stellt sich für mich nur noch die Frage, wie man am besten 4 Boards in oder auf ein Womo bekommt. Die guten Stücke sind leider um die 2,20m lang und werden nicht so einfach mal um die Ecke der Womo Tür passen. Vielleicht hat jemand hierzu noch den ein oder anderen Tipp?!

Vielen Danke und beste Grüße

Stefan

Freeriderz
Bild von Freeriderz
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 39 Minuten
Beigetreten: 23.06.2017 - 22:45
Beiträge: 275
RE: Wer hat Erfahrungen mit dem SUP auf dem Lake Powell?

Tatsächlich, dort ist vermutlich genau das beschrieben, was ich vorgeschlagen habe laugh

Wir werden unsere Tour nächstes Jahr am andere Ende des Lake Powell in Bullfrog starten, deswegen kann ich dir zu den Vermietern in Page nicht viel sagen. Nur so viel, soweit ich weiß, hat "aramark" die alleinige Konzession direkt am Lake Powell (nicht)motorisierte Boote zu verleihen! Allerdings findet man bei einer kurzen Google-Suche viele andere Anbieter, die direkt in Page ansässig sind. Ich gehe davon aus, dass diese Vermieter auch Shuttle-Services anbieten, wodurch sich die Transport-Frage für euch nicht mehr stellen dürfte. Also hier einfach mal den ein oder anderen Vermieter anschreiben und nachfragen!

Davon abgesehen würde ich mal behaupten, dass man die Boards in den Innenraum bekommt! Man hat ja direkt an der WoMo Tür den Alkoven, den man als "Rangier-Raum" nutzen kann und falls sogar ein Slide-Out direkt gegenüber der Tür vorhanden ist, gibt er im ausgefahrenen Zustand auch nochmal 30-50cm Spielraum. Mag sein, dass man nicht alle 4 auf einmal einladen kann, aber dann fährt man zur Not eben zweimal.

Freeriderz
Bild von Freeriderz
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 39 Minuten
Beigetreten: 23.06.2017 - 22:45
Beiträge: 275
RE: Wer hat Erfahrungen mit dem SUP auf dem Lake Powell?

Schau mal Stefan, habe das hier noch gefunden:

Nennt sich "Trapeze Cove" (nur vorsicht, direkt daneben ist noch ein Marker mit dem Namen "Trapeze Cove", ich kann dir also nicht sagen, welcher Marker der richtige ist) und ist direkt neben der Antelope Point Marina. Dort hat wohl jemand eine "Schaukel" installiert, mit der man einen eleganten Sprung ins Wasser hinlegen kann. Laut deiner Routenplanung reist ihr mit zwei Teenagern, vielleicht wäre das noch ein netter Abstecher für euch?

DieTravemünder
Bild von DieTravemünder
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 20 Minuten
Beigetreten: 21.06.2013 - 07:53
Beiträge: 1158
RE: Wer hat Erfahrungen mit dem SUP auf dem Lake Powell?

Guten Morgen Stefan,

wir waren gerade im Juli auch mit 2 Erwachsenen und 2 Teenagern mit 4 SUP´s auf dem Lake Powell unterwegs.

Gemietet haben wir die Boards für jeweils $40 bei "Lake Powell Paddleboards " in der 836 Vista Ave in Page. Wir waren mit einem 30 ft. RV ohne Slide Out unterwegs und die freundlichen Mitarbeiter vor Ort haben uns die Fiberglassbretter, die Paddel und Schwimmwesten flux in unser RV verstaut. Eines lag hochkant vom Schlafzimmer bis zur Küche, das 2. davor, das 3. auf der Klappcouch und das 4. Board lag schräg zwischen Alkoven und Sitzecke eingekeilt. Es war wirklich Millimeterarbeit und ein 5. Board hätten wir nicht mehr unterbringen können, die Bretter sind ja wirklich riesig. Nichts desto trotz haben sie gepasst und auch wir selber haben sie nach dem Paddeln wieder gut ins RV geladen bekommen, beim Ausladen haben dann die Mitarbeiter wieder geholfen. Einen Shuttleservice bietet dieser Verleih nicht an.

Direkt am See kann man bei der Wahweap Marina und der Bullfrog Marina für jeweils deutlich teurere $90 (inkl. Tax $104,94) Inflatable-SUP´s mieten.

Zu den SUP Möglichkeiten am See:

Den Antelope Canyon kann man von der Antelope Marina aus erpaddeln. Dazu fährt man durch die Entrance Station, an der Marina vorbei zur "Public Boat Launch" und lädt die Boards ab. Danach fährt man das RV zum Parkplatz und läuft wieder zum Wasser zurück.  Danach paddelt man linksherum, um die Ecke und nach einiger Zeit in den Canyon rein. Je nach Wasserstand kommt man unterschiedlich weit und kann auch am Ende noch etwas wandern. Es handelt sich grundsätzlich um einen ungefähr 6 Meilen langen Rundtrip. In diesem Canyon ist man aber gerade zur Hauptsaison nicht alleine, andere Kayaks und SUP´s sind natürlich auch da, ebenso wie diverse kleinere Motorboote. Der Canyon ist zweifellos spektakulär, allerdings sollte man hierfür schon etwas SUP erfahren sein. Gerade wenn Hochbetrieb herrscht, können die anderen Boote, der schmale Canyon und die engen Kurven schon eine Herausforderung sein. Im Herbst oder außerhalb der Sommermonate ist das natürlich entspannter! Gegen 13/14 Uhr schwingt das Wetter auf dem Lake Powell grundsätzlich um und es kommt  teilweise starker Wind auf, daher ist es wichtig, bei der Rückfahrt, wenn man aus dem Canyon rausfährt, erst ein Stück nach links zu fahren (obwohl man rechts abbiegen möchte) und dann um die Kurve, da einen der starke Wind ansonsten gegen die Canyonwand drückt und man Schwierigkeiten bekommen kann. Man ist auf dieser Route ca. 4-6 Stunden unterwegs wurde uns gesagt. Im Sommer ist hier Monsunzeit, es kann also teilweise nachmittags kräftige Gewitter und Regengüsse geben. Bei so einer langen Tour müsst ihr natürlich das Wetter immer gut im Blick haben. Auf jeden Fall müsst ihr hier auch reichlich Wasser und Sonnenschutz mitnehmen.

Bei der Wahweap Marina bzw. am Campground kann man entweder die Boards vom Parpkplatz aus den Weg zum Strand heruntertragen oder aber auch an der Bootsrampe abladen und dann das RV parken. Uns war die Bootsrampe rückwärts mit dem 30ft allerdings deutlich zu steil und es herrscht hier im Sommer echt ein reger Verkehr. Wir haben deshalb unterhalb des Offices des Wahweap CG geparkt und die Boards getragen. Wenn die Boards dann im Wasser sind kann man entlang des Strandes fahren, zur Marina und natürlich zu den Felsen auf der gegenüberliegenden Seite paddeln. Wir hatten hier einen Tag lang viel Spaß.

Beim Lone Rock Beach kann man mit dem RV direkt bis zum Wasser fahren und dort auch parken, da man hier ja auch campen kann. Hier kann man dann rund um den Lone Rock paddeln und auf der gegenüberliegenden Uferseite in den Lone Rock Canyon hineinfahren. Der Canyon ist vom Strand aus nicht zu sehen und so muss man gegenüber vom Lone Rock am Ufer immer so weit links fahren, bis man den Eingang findet.

Für geübte SUPer mit Ausdauer würden wir die Tour in den Antelope Canyon empfehlen, für weniger geübte den Lone Rock Canyon und wer einfach nur Spaß auf dem Waser haben möchte, der hat den auf jeden Fall an der Wahweap Marina.

 

Liebe Grüße von der Ostsee

Stephie

 

Stefan136
Bild von Stefan136
Offline
Zuletzt online: vor 5 Tage 16 Stunden
Beigetreten: 16.06.2018 - 22:44
Beiträge: 48
RE: Wer hat Erfahrungen mit dem SUP auf dem Lake Powell?

Hallo Stephi, hallo Jan,

wow, das sind natürlich tolle Infos für mich, besser könnte es nicht sein! Lieben Dank dafür an euch beide!

Die Schaukel ist natürlich stark, werde ich gleich mal meinem Sohn zeigen und die Reaktion abwarten wink Da sie um die Ecke ist, werden wir uns das bestimmt mal genauer anschauen. Ich fürchte nur - wir fahren Anfang April - dass das Wasser noch ordentlich kalt sein wird, aber auch beim SUP fahren dürfen wir ja nicht davon ausgehen, dass wir komplett trocken bleiben.

Ist natürlich toll, dass Du, Steffi die SUP Tour durch den Antelope Canyon gerade erst unternommen hast. "Lake Powell Paddleboards" war bisher bei meiner Internetrecherche auch die erste Wahl. Wir sind nicht sehr geübt mit dem SUP, aber auf dem See hier um die Ecke empfand ich es als sehr einfach. Da werden die Bedingungen im Canyon bestimmt anders sein, aber zur Not müssen wir eben wieder umkehren. Ich hoffe, dass Anfang April noch nicht allzu viel los sein wird, vor allem, was den Bootsverkehr angeht. Wir wollen aber gerne auf jeden Fall von der Antelope Ramp starten.

Dass der Verleih keinen Shuttle Service anbietet, habe ich auf der Homepage auch so herausgelesen. Schade, wir haben nur ein 25ft Womo ohne Slide out, aber wie Jan schon sagte, zur Not fährt man zweimal. Vielleicht lassen sich auf dem Dach ja noch 1-2 Boards unterbringen. 

Ihr habt mir jedenfalls sehr geholfen! Großes Dankschön und liebe Grüße

Stefan

 

DieTravemünder
Bild von DieTravemünder
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 20 Minuten
Beigetreten: 21.06.2013 - 07:53
Beiträge: 1158
RE: Wer hat Erfahrungen mit dem SUP auf dem Lake Powell?

Hallo Stefan,

gerne geschehen. Wenn ihr im April unterwegs seid, dann werden definitiv weniger Boote unterwegs sein, allerdings solltet ihr euch dann auch einen Neoprenanzug mieten, da der Lake Powell im April nur ungefähr 12 Grad Wassertemperatur hat!

Liebe Grüße von der Ostsee

Stephie

 

Freeriderz
Bild von Freeriderz
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 39 Minuten
Beigetreten: 23.06.2017 - 22:45
Beiträge: 275
RE: Wer hat Erfahrungen mit dem SUP auf dem Lake Powell?

Moin Stefan,

die Trapeze Cove ist auf jeden Fall auch auf meiner Bucket-List, weil sie auch den kleinen Jungen in mir geweckt hat laugh Also berichte gerne mal, ob die Schaukel noch installiert ist!

Im Antelope Canyon werden euch, wie Stephie bereits geschrieben hat, auch Motorboote über den Weg "laufen". Allerdings ist der Canyon offiziell "wakeless", die motorisierten Wasserfahrzeuge müssen also ihre Fahrt stark verlangsamen, sodass sie keine Wellen erzeugen. Diese Maßnahme wurde extra getroffen, da gerade in engen Canyons die Canyonwände die Wellen stark reflektieren und so Kayaks und SUP in starke Bedrängnis kommen könnten. Natürlich muss sich nicht jeder an diese Regel halten, aber sie trägt definitiv zur Sicherheit von Kayaks und SUPs bei. Als Vorsichtsmaßnahme könnt ihr euch ja aber auch einfach auf das SUP setzen, wenn ihr ein Motorengeräusch hört smiley

Einzig die Distanz, die man zu Wasser zurücklegen muss, darf man nicht unterschätzen. Auf der Karte sieht das wie ein Katzensprung aus, in der Realität zieht es sich dann aber doch.