Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

1. Wo-Mo-Fahrt, Planung 2016, 2 Erw. + Kind (dann ca. 3,8 Jahre): Kalifornien, Lake Tahoe.... ODER durch den Südwesten

25 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
AndreaR
Offline
Zuletzt online: vor 4 Jahre 3 Monate
Beigetreten: 16.06.2015 - 22:00
Beiträge: 51
1. Wo-Mo-Fahrt, Planung 2016, 2 Erw. + Kind (dann ca. 3,8 Jahre): Kalifornien, Lake Tahoe.... ODER durch den Südwesten

Hallo zusammen,

 

seit einigen Tagen lese ich mich hier durchs Forum und mache die Nacht zum Tag.

Wir - das sind Andrea (also ich), mein Mann Rainer und unsere Tochter Mira (derzeit noch 2, wird im August 3). Wir Eltern sind absolute USA-Fans seit Jahren und sind dieses Jahr im Mai das erste Mal mit unserer Tochter "drüben" gewesen: 3 Wochen Florida in und um Orlando. Ich mag Florida und auch die Theme Parks, aber mein Urlaubsfeeling und mein USA-Fernweh wird am ehesten im Westen oder Südwesten gestillt. Außerdem sind wir eher die Fans von Natur, Städte brauchen wir nicht unbedingt.

 

Unsere Tochter ist mit ihren jungen Jahren schon reiseerfahren. Wir waren schon 3x auf Mallorca, 2x auf Madeira, 1x auf Gran Canaria und jetzt eben 1x in Florida. Fliegen ist überhaupt kein Problem, im Gegenteil, sie liebt es und fragt jetzt schon wieder nach dem nächsten Mal. Autofahren klappt auch meist gut, da sie dann auf dem iPad eine Serie gucken kann oder was malt etc. Ganztägig im Auto sitzen ist dann aber schon eine andere Sache, aber das haben wir auch nicht vor.

 

Da es uns Eltern aber wie gesagt eher auf die andere Seite der USA zieht, überlegen wir nun ernsthaft, es doch mal mit einem Wohnmobil zu versuchen. Wir denken schon einige Zeit drüber nach. Hauptgrund ist hier, dass unsere Kleine dann durchgehend die gleiche Umgebung hat und sich nicht immer an ein anderes Zimmer gewöhnen muss und dass wir mitten in der Natur sein können. Angst macht uns das ganze Drumherum wie Fahren mit so einem "Klotz", das Handling, kriegen wir das hin mit Ein- und Ausparken auf den Campgrounds, Dumpen, Frischwasser, Stromanschlüsse etc. Und natürlich auch die Routenplanung.

 

Daher würde ich gerne mal Euer Feedback wissen, ob die erste Route, die mir so im Kopf herum schwirrt, machbar ist. Insgesamt sind es ja nicht soviele Meilen, aber einige Etappen sind schon etwas länger und ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich da noch dazwischen einbauen soll.

 

Reisezeitraum: Wir sind flexibel. Es sollten nicht die Ferien sein, aber zu früh darf es nicht sein, da wir nicht in Schnee kommen wollen. Evtl. wollen wir auch mal einen Ausflug auf die Tioga Road machen bzw. die Whitney Portal Road fahren. Wir dachten so Richtung Mai oder Anfang Juni.

 

Es gibt 2 Varianten:

Variante 1:

 



Start Ziel Meilen
San Francisco Sacramento 99
Sacramento South Lake Tahoe 103
South Lake Tahoe  Mammoth Lakes  139
Mammoth Lakes Lone Pine  99
Lone Pine Isabella Lake 112
Isabella Lake Sequoia 138
Sequoia Pinnacles 166
Pinnacles San Francisco 110
Summe   966

 

 

Variante 2:

 



Start Ziel Meilen
San Francisco Sacramento 99
Sacramento South Lake Tahoe  103
South Lake Tahoe  Mammoth Lakes  139
Mammoth Lakes Lone Pine  99
Lone Pine Red Rock Canyon SP  92
Red Rock Canyon SP  Disney Anaheim 154
Summe   686

 

 

Ist das so machbar? Sind die Etappen, die über 120 Meilen sind, nicht zu lang? SInd die angegebenen Strecken mit Wohnmobil gut fahrbar?

Wir Eltern kennen die Gegend; in Lake Tahoe haben wir vor 4 Jahren geheiratet smiley Es sind für uns nur ein paar neue Orte dabei (Lone Pine, Pinnacles etc.), aber wie gesagt eben noch nie mit Wohnmobil.

 

Ich freue mich, wenn ihr mir ein Feedback geben könntet.

 

Liebe Grüße

Andrea

 

 

 

 

 

Zille
Bild von Zille
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 12 Minuten
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 3955
RE: 1. Wo-Mo-Fahrt, Planung für 2015, 2 Erwachsene mit Kind (dan

Hallo Andrea,

Sollte bestimmt dann auch 2016 heißen oder? Sieht durchdacht aus. Gibt es einen Grund Sacramento anzufahren? Ist nicht wirklich eine tolle Stadt, es sei denn man ist Eisenbahn Fan, dann schon fast ein musswink.

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

AndreaR
Offline
Zuletzt online: vor 4 Jahre 3 Monate
Beigetreten: 16.06.2015 - 22:00
Beiträge: 51
RE: 1. Wo-Mo-Fahrt, Planung für 2015, 2 Erwachsene mit Kind (dan

Oh Mist, wie blöd. Ja, natürlich 2016. Kann ich irgendwie die Überschrift noch ändern?

 

Wir kennen Sacramento schon und fanden die Old Town ganz nett und evtl. wollten wir dort ein bisschen shoppen. Brauchen tue ich Sacramento eigentlich nicht, aber mir ist sonst die Fahrtstrecke zum Lake Tahoe zu weit und das lag irgendwie in der Mitte.

 

Hast Du einen anderen Tipp? Eigentlich wollten wir bei Vacaville bleiben, dort ins Outlett, dann die üblichen Einkäufe und dann von dort aus weiter nach Lake Tahoe, aber da ist der 2. Teil der Strecke zu weit.

 

LG

Andrea

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 40 Minuten
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7409
RE: 1. Wo-Mo-Fahrt, Planung für 2016, 2 Erwachsene mit Kind (dan

Hallo Andrea,

ganz herzlich willkommen hier bei unssmiley.

Ich habe es oben schnell mal geändert. Wie lange wollt ihr denn unterwegs sein? Das ist eine nette kleine Runde. Wenn ihr drei Wochen haben solltet, was ich hoffewink, können wir das noch optimieren und vielleicht noch ein wenig mehr dazu nehmen.

Habe jetzt nicht so viel Zeit, später mehr.

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen

AndreaR
Offline
Zuletzt online: vor 4 Jahre 3 Monate
Beigetreten: 16.06.2015 - 22:00
Beiträge: 51
RE: 1. Wo-Mo-Fahrt, Planung für 2016, 2 Erwachsene mit Kind (dan

Hallo Sonja,

danke für den Willkommensgruß smiley Das ist ein Paradies hier, ich freue mich sehr, Eure Seite gefunden zu haben.

Ja, wir haben 3 Wochen. Die Tagesplanungen habe ich noch nicht gemacht; ans Details gehe ich erst, wenn ich mir sicher bin, dass wir das so machen.

Alternativ habe ich noch eine Südwest-Route im Kopf, ab und nach Vegas, mit St. George, Zion, Bryce, HW12, Torrey, Capitol Reef, Moab, Page und wieder zurück. Bin mir aber nicht sicher, ob das was für ein kleines Kind mit knapp 4 ist. Das ist im Moment auch übrigens noch mein größtes Fragezeichen, ist ihr das nicht zu langweilig, nur Natur...

 

LG

Andrea

 

Zille
Bild von Zille
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 12 Minuten
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 3955
RE: 1. Wo-Mo-Fahrt, Planung für 2016, 2 Erwachsene mit Kind (dan

Hallo Andrea,

Dann wäre mein Vorschlag ruhig Sacramento anzufahren und evtuell dann noch bis hier um dort die Zelte auf zu schlagen:  

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

AnjaM
Bild von AnjaM
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 5 Monate
Beigetreten: 16.06.2015 - 10:34
Beiträge: 22
RE: 1. Wo-Mo-Fahrt, Planung für 2016, 2 Erwachsene mit Kind (dan

Das mit "ist das unserem Kind nicht zu fad"-Problem geistert mir auch durch den Kopf...
Wir möchten im Herbst 2016 eine Südwest-Nationalpark-Tour fahren, Sohnemann dann knapp 6 Jahre alt - wir sind auch gespannt smiley
...aber ich geb die Hoffnung nicht auf, dass sich manche nette Bekanntschaften auf den Campgrounds machen lassen und die Kids jemanden zum spielen finden!

Baui
Bild von Baui
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 13 Minuten
Beigetreten: 03.09.2012 - 08:38
Beiträge: 849
RE: 1. Wo-Mo-Fahrt, Planung für 2016, 2 Erwachsene mit Kind (dan

Hallo Anja

Wegen Deinem Kind musst Du Dir keine Sorge machen. In den Nationalparks gibt es so viel zu tun (Klettern, Verstecken, Entdecken, etc.) dass es einem 6jährigen Kind sicher nicht langweilig wird.

Gruss Baui

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 40 Minuten
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7409
RE: 1. Wo-Mo-Fahrt, Planung für 2016, 2 Erwachsene mit Kind (dan

Hallo Andrea,

ich bin ein Fan von der Reiseroute von/ab Las Vegas. Wir sind diese Strecke selber gefahren und es war einer unserer schönsten Urlaube. Wenn du magst schau mal hier.

Diese Route ist gespickt  voll mit Highlights unterschiedlichster Art. Man kann in den 3 Wochen garnicht alles entdecken. Wenn du mal in den Reiseberichten stöberst wirst du auch viele finden die mit kleinen Kindern unterwegs waren. Langeweile kommt da für eure Tochter ganz sicher nicht auf.

Auch hier noch ein RB mit Kind, oder hier. Es gibt noch viele mehr. Vielleicht findest du auch hier noch Infos zu einer Reise mit Kind.

In unseren FAQs hast du ja sicher schon gestöbert.

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen

AndreaR
Offline
Zuletzt online: vor 4 Jahre 3 Monate
Beigetreten: 16.06.2015 - 22:00
Beiträge: 51
RE: 1. Wo-Mo-Fahrt, Planung für 2016, 2 Erwachsene mit Kind (dan

Zille: Danke für den Campground-Hinweis, ist schon notiert. das sieht richtig klasse aus!

Baui: 6jährigen sicher nicht, aber was ist mit knapp 4jährigen? Ist das da nicht doch noch was anderes?

Sonja: Deine Links gucke ich mir gleich mal in Ruhe an, danke! habe einige Berichte ja schon gelesen, aber noch keinen. der die gleiche Situation hatte. entweder waren es mehrere Kinder - ist ja doch was anderes als nur 1 - oder das Kind war schon älter oder deutlich jünger. Aber vielleicht ist ja hier bei den Links was Passendes dabei!

Sonja: Was könnte ich denn bei diesen Routen noch optimieren bzw dazu nehmen?

und sonst? sind beide Routen machbar? schafft man auch mal 160 Meilen am Tag?

 

LG

Andrea

 

 

 

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Zuletzt online: vor 35 Minuten 5 Sekunden
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 5953
RE: 1. Wo-Mo-Fahrt, Planung für 2016, 2 Erwachsene mit Kind (dan

Hallo Andrea,

herzlich Willkommen bei uns im Forum. smiley

Viele Tipps hast du schon bekommen, u.a. auch auf die FAQ's. Hier der Auszug zum Thema "Meilen pro Tag". 

 

Wir haben den Hinflug nach Rom gebucht, Must-See's sind dann Madrid, der Eiffelturm, Kopenhagen und das Brandenburger Tor, zurück fliegen wir von London, weil da wollen wir unbedingt noch den Buckingham-Palast sehen ...

Okay - das ist übertrieben, aber wenn ich mir meine allererste Wunschliste für unsere Wohnmobil-Reise 2004 so anschaue, dann war die - übertragen auf Europa - exakt so. Als Europäer unterschätzt man die enormen Entfernungen in den USA kollossal.

Was ist also richtig?

Die Antwort ist leider enttäuschend: "richtig" gibt es nicht.
Der geruhsame Kleinkindfamilienurlaub mit mehrtägigen Aufenthalten in Nationalparks hat vielleicht 80mls pro Tag, während die 4 Studenten einen Fahrurlaub mit 250mls pro Tag machen. Und beide Urlaube sind toll!

Ein paar Anhaltspunkte können aber helfen, euren persönlichen Stil zu finden:
- Zählt den ersten und letzten Tag der Wohnmobilmiete nicht mit. Den braucht ihr für Übergabe/Einkaufen/Eingewöhnen, zum Packen/Putzen/Abgeben/Transfer. 
- Plant ruhig ein paar Stationen ein, wo ihr mehrmals übernachtet.
Keine gute Idee: spät nachmittags am Highlight ankommen, morgens wieder los. Besser weglassen, man sieht nämlich nichts.
- Rechnet mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 30-40mph. Wirklich:  g l a u b t   e s !
- Auf die Google-Map-Strecke ("netto-mls") muss man ca. 10-20% Aufschlag rechnen, für Umwege, Suche, Einkaufen, Tanken etc.

Wir unterscheiden zwischen Miettagen und Fahrtagen. Ein Fahrtag ist ein Tag, wo das Fahrzeug auf längere Strecke bewegt wird. Dazu ein paar Erfahrungswerte von unseren Usern:
- eine betont geruhsame Route hat 80-100mls pro Miettag, 100-120mls pro Fahrtag.
- eine ausgeprägte Fahr-Route hat mehr als 150mls pro Fahrtag.
Eine Mehrheit findet sich zwischen 100 und 150 Meilen wieder. Wir haben dazu auch eine Umfrage gemacht, die Ihr hiernachlesen könnt.

Bewährt hat sich auch:
- Ein Rhythmus aus Fahrtagen und mehreren Tagen an einem Ort
- Ab und zu ein "Gewalttag" (so 200- max. 350mls) verkraftet man gut, dann aber möglichst auf Interstates.

Zusammengefasst:
In einer 3 Wochen-Miete hat man 19 Tage (ohne erster und letzter Tag), da kann man sich 1.500 - 2800mls vornehmen, das entspricht einer "Google-Strecke" von 1.300 - 2.300mls.
Man sollte sich aber klar machen, dass die 2800-mls-Route bedeutet, dass man jeden Tag 4-5 Stunden am Fahren ist. Dazu kommt noch die Zeit für Tanken, Einkaufen, Pausen, Dumpen etc. Legt ihr dann auch noch eine Doppelübernachtung in den wichtigesten Parks ein (was dringend empfohlen wird!), dann verteilt sich die Reststrecke auf noch weniger Tage. Deswegen unterscheiden wir auch zwischen Miettagen und Fahrtagen.

Grund mehr, eine solide Routenplanung zu machen und auf die Verträglichkeit der Tagesetappen zu achten. Wir sind ja schließlich im UrlaubLaughing

Zu deiner konkreten Frage - ja 160 Meilen sind machbar (auch mal etwas mehr). Aber es sollten dazwischen auch ruhigere Tage bzw. Doppelübernachtungen sein.

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

Gesperrtes Thema