Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

2016/Juni - Womo Newbies im Nordwesten

27 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Steili
Bild von Steili
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Wochen
Beigetreten: 05.01.2016 - 12:11
Beiträge: 17
2016/Juni - Womo Newbies im Nordwesten

Hallo zusammen,

dieses Jahr soll es auch für uns (m 30, w 28) das erste Mal Urlaub mit dem Wohnmobil werden! Zwar haben wir schon zwei wunderschöne Touren durch die USA machen können, allerdings bisher nur mit dem Mietwagen. Jetzt soll es nun auch einmal das Wohnmobil werden yes

Ich habe in den vergangenen Tagen schon in vielen Beiträge, Routen, Reiseberichte, FAQs und Blaupausen geschmökert, aber dennoch bin ich mir sehr unsicher, was unsere Routenplanung angeht und hoffe noch gute Tipps zu bekommen.

Wir haben bisher noch nicht gebucht, haben aber ein Angebot mit den folgenden Eckdaten vorliegen. Es handelt sich um eine Womo-Überführung von Forest City. Daher wissen wir auch noch nicht genau, um welches Modell es sich handelt. Anbieter wäre Apollo RV bzw. Star RV. Insgesamt haben wir den Wohnwagen für 18 Tage.

Um sowohl Yellowstone als auch Rocky Mountains auf der Route mitnehmen zu können, haben wir uns für eine Rückgabe in Denver entschlossen.

Auf unseren vorherigen Touren durch die USA sind wir bisher immer problemlos zwischen 100 und 250 Meilen täglich gefahren. Allerdings mit dem Mietwagen. Wandern möchten wir im Urlaub auch, aber eher auf einfachen gemütlichen Trails... da sind wir eher Spaziergänger angel

 

 

Tag Von BIS Meilen Anmerkung
0 Forest City Zwischenstop   Übernachtungsmöglichkeit muss noch nachgeprüft werden
1 Zwischenstop Badland NP   Insgesamt Tag 1+2 ca. 460 Meilen... ich glaube das ist zu viel
2 Badland NP Deadwood 145 über Mount Rushmore
3 Deadwood Cody 358  
4 Cody Yellowstone NP 77  
5 Yellowstone keine Weiterfahrt 30  
6 Yellowstone keine Weiterfahrt 30 30 Meilen als Backup geplant, lohnt sich im Yellowstone eine Übernachtung auf zwei verschiedenen CG?
7 Yelowstone Grand Teton 103  
8 Grand Teton keine Weiterfahrt 30  
9 Grand Teton Flaming George 264  
10 Flaming George keine Weiterfahrt 30  
11 Flaming George Moab 257,84 Moab war erst mal nur der Fixpunkt für die Planung, möchten dort ein paar Tage im Canyonlands NP und im Arches NP verbringen
12 Moab keine Weiterfahrt 30  
13 Moab keine Weiterfahrt 30  
14 Moab      
15        
16        
17        
18   Denver    

 

Insgesamt bisher ca. 2200 Meilen +10 % Puffer = ca. 2400 Meilen.

Leider habe ich noch nichts passendes für die Route Moab -> Denver gefunden. Habt ihr hier eine Idee?

Den Rocky Mountains NP habe ich absichtlich noch außen vorgelassen. Entweder wir fügen das noch in die Route ein oder nehmen uns in Denver noch einen Mietwagen und fahren so noch einmal in den NP. 

Sind die Etappen zu lang gewählt? Mit dem Mietwagen würde ich sagen OK, das Womo lässt sich dann doch schwer schätzen.

Haben wir interessante Punkte auf der Route vergessen, bei denen sich ein Abstecher noch lohnen würde?

Wir würden uns über Tipps und Hinweise sehr freuen! smiley

Viele Grüße

Julia

 

 

Viele Grüße

Julia

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 51 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6181
RE: 2016/Juni - Womo Newbies im Nordwesten

Hallo Julia,

ich heiße dich herzlich willkommen hier in unserem Womo-Abenteuer-Forum.

Einen so weiten Anlauf, knappe 1000 Meilen, macht ihr bei der begrenzten Reisezeit von 18 Tagen sicher aus einem bestimmten Grund. Wahrscheinlich ist der Preis sehr verlockend.

Bedenkt folgendes: 1000 Meilen kosten euch nicht nur drei bis vier wertvolle Urlaubstage, sondern auch Meilen, die ihr vermutlich extra hinzubuchen müsst, und ihr habt viel höhere Spritkosten. Ein Wohnmobil mit 30ft Länge verbraucht auch etwa 30l/100km. Rechnet da mal gegen, vergleicht die Womopreise für eine Rundtour ab Denver und entscheidet euch dann.

Hinweise, wieviele Meilen man am Tag mit dem Womo fahren soll/kann, findet ihr in den FAQs.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

caba
Bild von caba
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 8 Monate
Beigetreten: 11.10.2015 - 17:12
Beiträge: 46
RE: 2016/Juni - Womo Newbies im Nordwesten

Hallo Julia

Auch von mir ein herzliches willkommen hier im Forum. Zu welchem Zeitpunkt würde denn Eure Reise starten und enden? Je nach dem seit ihr noch zu früh unterwegs für die gewünschten Regionen bezüglich Schnee und geöffneten Strassen. Wir planen auch gerade eine Womoreise im Juni ab/bis Denver inkl. Yellowstone und Rocky Mountain NP. Vielleicht hat es da bezüglich der Strecke auch was für euch dabei. Bei 18 Tagen (16 reine Womotage) würde ich wie schon Elli geschrieben hat jedoch nicht noch eine Überführungsfahrt damit verknüpfen, da verliert ihr viele wertvolle Tage und ob es schlussendlich wirklich viel billiger ist sei dann auch nicht gesagt.

Viel Spass beim Vergleichen und weiteren Planen.

Gruss, Carmen

Steili
Bild von Steili
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Wochen
Beigetreten: 05.01.2016 - 12:11
Beiträge: 17
RE: 2016/Juni - Womo Newbies im Nordwesten

Hallo Elli,

ein Womo direkt ab Denver zu mieten, habe ich auch schon betrachtet. Wir zahlen für das Womo ca. 720 €. Inklusive 2500 Freimeilen und den aus dem Forum empfohlenen Zusatzversicherungen wegen Schadensumfang (Vollkasko ohne Selbstbehalt). Ebenso die Preparation Fee und die Convenience Kits.

Habe einmal nach Preisen Denver/Denver geschaut und komme da auf ungefähr das doppelte (nur Womo ohne Zusatzmeilen, Versicherungen, etc.). 

Ich habe zwar bisher nur wenig Vergleich bei den Preisen, aber so auf den ersten Blick fand ich das schon günstig, so das man die längere Anfahrt in Kauf nehmen kann. Oder habe ich mich da bei den Preisen so verguckt? Waren selbst ein wenig überrascht als das Angebot kam und habe mich drei mal rückversichert, ob da nicht der p.P. Preis angegeben ist.

Ich rechne das heute Mittag aber noch einmal durch :) Gerade den Sprit hatte ich etwas geringer kalkuliert (so 25 L/km).

Viele Grüße

Julia

 

 

 

Viele Grüße

Julia

Steili
Bild von Steili
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Wochen
Beigetreten: 05.01.2016 - 12:11
Beiträge: 17
RE: 2016/Juni - Womo Newbies im Nordwesten

Hallo Carmen,

da war der Post an Elli fertig, da kam dann noch deiner smiley

Wir würden das Womo am 02.06.2016 übernehmen und am 20.06.2016 wieder abgeben, wären also, wie ihr, im Juni unterwegs. Da dürfte ja die Route durch Yellowstone wieder offen sein. Sonst hatte ich keine Straßen mit Beschränkungen gefunden.

Eure Reiseplanung habe ich schon abonniert smileyda habe ich mir auch schon den ein oder anderen Tipp geholt und werde die Planung aufmerksam weiter verfolgen!

Viele Grüße

Julia

Viele Grüße

Julia

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 13 Sekunden
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 5381
RE: 2016/Juni - Womo Newbies im Nordwesten

Hallo Julia,

herzlich Wilkommen smiley .

Zu deiner langen Anfahrt hast du ja schon Kommentare bekommen. Das würde ich mir bei eurer knappen Zeit wirklich gut überlegen. Klar ist so ein Preis verlockend - wenn man dafür aber wertvolle Urlaubstage nur hinter dem Lenkrad verbringt und dazu meist durch unattraktivere Landschaft - sollte man das neben den erhöhten Spritkosten und Zusatzmeilen unbedingt mit einrechnen.

Zu deiner Anmerkung:

30 Meilen als Backup geplant, lohnt sich im Yellowstone eine Übernachtung auf zwei verschiedenen CG?

Der Yellowstone ist riesig und hat sehr viele Highlights. Das heißt, dass 30 Meilen Backup vermutlich zu wenig sind, und die 3 Tage, die ihr für den Park eingeplant habt, wirklich das absolute Minimum sind. Besser wären 4 oder 5. Wir waren letztes Jahr sogar 6 Tage im Park. Aber klar, mehr Zeit habt ihr nicht.

Übernachtung auf verschiedenen CG's macht auf jeden Fall Sinn, denn ihr seit ohnehin gewzungen, das Wohnmobil zu bewegen, da es keine Shuttlebusse gibt.

Hier mal einer unserer Yellowstonetage aus dem aktuellen Reisebericht, damit du eine Vorstellung von den Entfernungen bekommst (am Ende ist eine Karte eingefügt). An dem Tag sind wir die untere Parkrunde gefahren - ca. 100 Meilen.

 

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 13 Minuten
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2135
RE: 2016/Juni - Womo Newbies im Nordwesten

Hallo Julia

Forest City Mt Rushmore sind ca. 600Mls., das absolvierst du locker in 3 Tagen; du bist ja dann mehrheitlich auf der Interstate.

Wir sind persönlich keine Fans von "Ueberführungsfahrten", da habe ich immer 3-4 Tage Strecken drin, welche ich eigentlich nicht wollte, nebst dem Spritverbrauch.

Wenn du aber nur auf den Preis schaust ist das sicher eine gute Möglichkeit.

Dass man im Yellowstone mehr als 2 ganze Tage bleiben kann ist sicher richtig; nur, du musst mit deinen vorhandenen Tagen gut umgehen.

Du hast ca. 2,5 Tage, das ist sicher ein guter Anfang für eine" erste" Yellowstone Reise; waren vor ein paar Jahren eine ganze Woche dort, hatten aber 5 Wochen Zeit für eine Denver-Denver Runde.

Mit den Freimeilen sollte das ja auch in etwa klappen; sonst zahlst du mehr.Mls. einfach dann dazu, kein Problem.

 

MfG

Shelby

Steili
Bild von Steili
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Wochen
Beigetreten: 05.01.2016 - 12:11
Beiträge: 17
RE: 2016/Juni - Womo Newbies im Nordwesten

Hallo zusammen!

Danke schon mal für die vielen netten Posts mit Tipps und Hinweisen! Das lässt einen das ein oder andere doch noch einmal überdenken.

Wir haben uns nun dafür entschieden, dass wir trotz Zeitverlust die Überführung machen. Wir sehen die ersten Tage als "Übungsfahrt", um uns ein wenig an das Womo zu gewöhnen.

@Ulli: Deine Bilder vom Yellowstone machen wirklich Lust auf mehr smiley

Super sind auch die beiden Rundrouten, die du dort angegeben hast. Das werde ich mir am Wochenende genauer anschauen.

@ Shelby: Danke für den Hinweis zu Forest City -> Mt. Rushmore, da war ich mir wirklich noch sehr unsicher, ob das so passt.

 

Ich werde am Wochenende mir noch einmal die Route von Carmen genauer anschauen. Besonders die Fahrt von Arches-Denver, die in meiner Planung ja noch fehlt, hilft mir super weiter!

Dachte erst die 14 nach Yellowstone zu nehmen, wäre gut, habe mir da aber auch noch einmal die Hinweise in Carmens Post angeschaut und werde da noch einmal entsprechend umplanen.

Die Rocky Mountains fliegen jetzt aus der Rundreise mit dem Womo raus. Wir haben noch ein paar Tage in Denver, da investieren wir noch mal in einen Mietwagen und fahren noch mal hoch.

 

Viele Grüße

Julia

 

 

Viele Grüße

Julia

caba
Bild von caba
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 8 Monate
Beigetreten: 11.10.2015 - 17:12
Beiträge: 46
RE: 2016/Juni - Womo Newbies im Nordwesten

Hallo Julia

Bin gerade auf dem Sprung…aber ich wollte dir doch noch schnell unsere akutelle Route von Denver nach Moab noch mitteilen. Falls der Independence Pass am 8. Juni offen ist werden wir wenn das Wetter auch mitmacht über Leadville - Independence Pass nach Aspen fahren und dann auf dem Silver Queen Campground auf dem Weg zum Maroon Lake übernachten. Am nächten Morgen dann früh aufstehen und den Sonnenaufgang beim Maroon Lake mit den sich spiegelnden Maroon Bells geniessen. Vielleicht wäre das ja auch was für euch. Hier noch die Karte dazu.

Viel Spass beim weiteren Planen und viele Grüsse

Carmen

 

Steili
Bild von Steili
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Wochen
Beigetreten: 05.01.2016 - 12:11
Beiträge: 17
RE: 2016/Juni - Womo Newbies im Nordwesten

Hallo zusammen!

Bei uns hat sich jetzt bezüglich Reiseplanung einiges geändert. Da wir uns leider mit der Buchung doch ein bisschen zu viel Zeit gelassen haben (der Urlaub wollte ja auch erst mal vom Chef genehmigt werden...), war unser Überführungsangebot vergriffen.

Jetzt müssen wir doch etwas tiefer in die Tasche greifen, aber dafür konnten wir unsere Tour dann doch ein bisschen verlängern... und je mehr man sich mit der Tour beschäftigt, desto mehr Ideen kommen einem. So möchte mein Mann jetzt gerne in Las Vegas das Womo zurück geben... also gut... Route noch einmal umgeplant. smiley

Und so sieht das ganze jetzt aus:

TAG VON BIS ÜBER CG MEILEN
0 Frankfurt Denver      
1 Denver Rocky Mountain NP   Moraine Park CG 78
2 Rocky Mountain NP Rocky Mountain NP   Moraine Park CG 25
3 Rocky Mountain NP Scottsbluff     191
4 Scottsbluff Black Hills National Forest Crazy Horse, Mount Rushmore   252
5 Black Hills National Forest Buffalo Deadwood, Devils Tower Indian CG oder Lake de Smet 264
6 Buffalo Cody   Noth Shore Bay CG 176
7 Cody Yellowstone NP Chief Jopseph Highway Canyon CG 127
8 Yellowstone NP Yellowstone NP   Canyon CG 100
9 Yellowstone NP Yellowstone NP   Madison CG 50
10 Yellowstone NP Grant Teton   Signal Mountain CG 78
11 Grand Teton Grand Teton   Signal Mountain CG 50
12 Grand Teton Flaming George     286
13 Flaming George Flaming George     50
14 Flaming George Moab   Arch View Resort CG 273
15 Moab Arches NP   Devils Garden CG 23
16 Arches NP Canyonland NP      
17 Canyonland NP ???      
18 ??? Page Antelop Canyon  

mit Tag 17 ca. 273

19 Page Valley of Fire     246
20 Valley of Fire Las Vegas     53

Badlands NP ist leider jetzt rausgeflogen. Wo jetzt noch ??? habe ich quasi noch eine Übernachtung Puffer. Damit könnte ich theoretisch die Strecke verkürzen oder noch einen Aufenthalt zwischendrin verlängern. Da bin ich mir noch unschlüssig.

Was sagt ihr dazu? Was könnte man besser machen?

.

Liebe Grüße

Julia

 

Viele Grüße

Julia

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 25 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4919
RE: 2016/Juni - Womo Newbies im Nordwesten

Hallo Julia,

Was sagt ihr dazu? Was könnte man besser machen?

Vom Grand Teton NP bis Flaming Gorge sind es 280 - 300 Meilen je nach Strecke, 6 Stunden musst Du dafür rechnen. Nachdem Ihr den Grand Teton verlassen habt kommt bald das Städtchen "Jackson Hole", eine Besichtigung ist dieses Städtchen auf alle Fälle wert.

Ich würde eine Nacht einfügen, wenn Ihr die Zeit habt.

Canyonlands würde ich streichen und lieber 1 Nacht mehr im Arches NP verbringen, dies entschleunigt Eure Reise.

Ebenso wäre 1 Übernachtung zwischen Arches/Moab und Page einzubauen, z. B. im Monument Valley.

Außerdem ist die Strecke von Page zum VoF auch sehr lang, da wäre auch noch Änderung nötig.

siehe auch den Tagesbericht von Ulli hier  und vorher die Tage

und hier mal unser Bericht, wir hatten allerdings 4 Wochen Zeit!

 

Herzliche Grüsse Gisela