Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

5 Jahreszeiten in Nordamerika - unsere Reise 2016/2017

227 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Zuletzt online: vor 15 Stunden 52 Minuten
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 1327
5 Jahreszeiten in Nordamerika - unsere Reise 2016/2017

Hier geht's zum Reiseblog von Beate & Toni

Edit by uf


Hallo liebe Forengemeinde, 

endlich ist der Zeitpunkt gekommen, die Planung für unser bislang längstes und schönstes Projekt in Angriff zu nehmen: 15 Monate Kanada und die USA zu bereisen und die damit verbundene Verschiffung unseres eigenen Reisemobils im Juli 2016 nach Halifax/Kanada.

Gedanken dazu gibt es schon lange und Erfahrungen mit etlichen Langzeitreisen im eigenen Gefährt durften wir speziell die letzten Jahre ausreichend sammeln.

Aufgrund mehrerer USA Reisen mit und ohne WoMo hatten wir eine mögliche Route auch bald im Kopf. Von einer taggenauen Planung werden wir natürlich Abstand nehmen, haben wir doch speziell bei unserer letzten Reise nach Skandinavien und ins Baltikum über 4 Monate festgestellt, dass sich dies auf lange Sicht nicht durchhalten lässt und uns nur unnötig in ein Korsett schnürt.

Dies bedeutet auch, dass wir keine Campgrounds im voraus reservieren wollen, selbst auf die Gefahr hin, das ein oder andere Mal abgewiesen zu werden. Wir hoffen einfach mal auf das Glück, speziell in Parks wie Yellowstone (fcfs) und Yosemite  noch unterzukommen. Gänzlich überfüllte Hot Spots sind dann unter Umständen auch nicht die Plätze, die wir suchen. Die Reiseroute ohne weiteres ändern, bzw. anpassen zu können scheint uns bei der langen Reisedauer unabdingbar. Uns wichtige, staatliche CGs werden wir ansonsten sicherlich auch noch von unterwegs aus planen.

Über die vielen Reisen haben wir das Boondocken schätzen gelernt, auf wunderschönen Plätzen gestanden und gerade dort interessante Menschen getroffen. Dies wollen wir natürlich auch auf dieser Reise wieder tun und uns daher im Vorfeld intensiv damit beschäftigen. An das Wall*Mart-Übernachten denken wir dabei allerdings nicht.

Einen besonderen Fokus werden wir auf den Nord- und besonders den Südwesten legen. Genau dort wollen wir uns viel Zeit nehmen, vor allem für schöne Trails. Auch soll so manche Mehrtagestour auf dem Plan stehen. Also kommen Zelt, Schlafsack und Isomatte mit in’s Reisegepäck. Auch wenn ich derzeit, bedingt durch eine langwierige Fußverletzung, leider noch nicht an alte Tage anknüpfen kann.

In Kanab werden wir uns um Permits für die CBN und CBS bemühen, notfalls auch an mehreren Wave-Verlosungen teilnehmen.

Im Raum Page und Escalante und/oder in der Ecke Moab und Farmington planen wir teilweise zusätzlich mit einem Jeep unterwegs zu sein.  Es bleibt abzuklären, wie kurzfristig wir einen 4x4 anmieten könnten. Ein Wrangler wäre schon Klasse. Für Hinweise, wie sich dieser Wunsch realisieren lassen könnte, wären wir sehr dankbar.

 

Nun unsere geplante Reiseroute:

Startpunkt unseres Abenteuers soll Halifax in Kanada werden. Mit reichlich Zeit wollen wir Nova Scotia und Neufundland bereisen. Eine wundervolle Insel, die bislang vom Massentourismus verschont geblieben ist. Des weiteren steht die Gaspè Halbinsel auf dem Plan und natürlich Städte wie Quebec, Montreal und Toronto mit den Niagara Falls (ob es alle 3 Städte sein müssen, wird sich zeigen). Nach insgesamt 3 Monaten werden wir Kanada wieder verlassen.

Anfang Oktober ist der Grenzübertritt in die USA geplant. Weitestgehend wollen wir uns auf schönen Nebenstrecken bewegen und damit wieder einmal mehr ‚unseren Weg bereits zum Ziel’ machen. Der Plan sieht vor, einige Neuengland Staaten, Boston mit Cape Cod, Washington D.C, sowie den Shenandoah NP zu besuchen. Dem Blue Ridge Mountain Parkway wollen wir gar über viele Meilen treu bleiben. Nach den Great Smoky Mountains geht’s zurück an die Küste nach Charleston und Savannah über die Okefenokee Swamps an den Florida Panhandle, den wir bereits schon einmal besucht haben. Für den Osten der Staaten haben wir ein weiteres Zeitfenster von ca. 6 Wochen, so dass wir Mitte November einige Zeit an den Stränden des Golfes relaxen wollen. Mehr Florida reizt uns allerdings nicht.

Nun ist der Süden dran, im Raum New Orleans werden wir Freunde besuchen und wieder einmal das Südstaaten Feeling im Besonderen genießen. Sollten die Wetterverhältnisse es zulassen, fahren wir noch einmal nordwärts. Über den Natchez Trace Parkway wollen wir nach Nashville, auch um dort endlich ein Country Konzert in der Grand Ole Opry zu besuchen. Über Memphis, dem schönen Talimena Scenic Parkway weiter nach Dallas und tiefer ins südliche Texas, nach San Antonio später an den Golf, um in Padre Island ein paar Tage die „prima fila“ direkt am Strand zu genießen.



Nun machen wir uns auf in den Big Bend NP.  Hier haben wir noch einen fälschlichen Eindruck  aus 2011 auszumärzen wink . Mit viel Zeit für schöne Wanderungen wird uns dies auch sicherlich gelingen. 

Es wird sich zeigen, ob im Dezember eine Fahrt durch die Guadalupe Mountains Sinn ergibt und White Sands nicht unter einer Eisdecke liegt. Weiter soll es über den Aguirre Springs CG zügig in die tiefer gelegenen bzw. südlicheren Regionen von New Mexiko und Arizona gehen.

Kurz vor Weihnachten ist es an der Zeit in noch wärmere Gefilde aufzubrechen, dafür wollen wir in Tecate über die Grenze nach Mexiko, genauer gesagt auf die Baja California. 2-3 Monate werden wir uns für die Halbinsel Zeit nehmen. Wir halten es mit den Grauwalen, die sich von der mittlerweilen kalten Behringsee kommend, lieber im warmen Golf de California tummeln. Um den amerikanischen und kanadischen Snowbirds auszuweichen, werden wir wohl eher in den weniger stark frequentierten Ecken unterwegs sein.  

Wir wissen wohl um die heikle Situation in Mexiko, haben uns aber dennoch entschlossen, nach vielen positiven Reiseberichten, uns dieses herrliche Land und die freundlichen Menschen nicht entgehen zu lassen. Wir bauen auf unsere gut justierten Antennen, die uns bislang auf Reisen immer vor unliebsamen Erfahrungen bewahrt haben.

Im März geht es zurück über die Grenze nach San Diego. Sollten wir im Oktober 2016 bei der Einreise in die USA mit unserem B2 Touristenvisum ‚nur’ einen Aufenthalt von 6 Monaten erhalten haben, heißt es nun kurz Ausreisen. Unser Sprinter kommt nun für kurze Zeit in ein Storage und wir in ein Flugzeug, welches uns für ca. 2 Wochen nach Costa Rica bringen soll.

Durch unser Visum erhalten wir bei der Wiedereinreise in die USA in aller Regel erneut 180 Tage Aufenthalt und können somit unsere WoMo Tour Mitte/Ende März 2017 fortsetzen.

Über Arizona und dem südlichen Kalifornien geht es aufs Colorado Plateau. Insgesamt wollen wir uns ca. 3 Monate in kleinsten Schritten fortbewegen, inne halten, staunen und viel, viel Schönes erleben.

Wir können uns gut vorstellen auch einen längeren Stop z.B. am Lone Rock/Lake Powell einzulegen, auch um dort nach einer schönen Wanderung mit unserem Canadier in den Sonnenuntergang zu paddeln?

Mit einem Sack voller intensiver Eindrücke geht es voraussichtlich im Juli über den Yosemeti und Sequioia NP im wesentlichen entlang der Kalifornischen Küste, nordwärts über Oregon und Washington auf die Olympic Halbinsel.

Schweren Herzens sind der Westen Kanadas und Alaska gestrichen, weniger der fehlenden Zeit, vielmehr der zusätzlichen Kilometer geschuldet und der teuren Inside Schiffspassage für einen eventuellen Rücktransport von Alaska.

Somit wollen wir im August über die North Cascades  noch einmal südwärts fahren auf der ’Vulkan Route’ (Mt. Rainier, Mt. St. Helens, Mt. St. Hood) bis zu den Painted Hills. Weiter auf schöner Strecke durch Idaho zum Grand Teton und Yellostone NP. Unter Umständen ziehen wir auch noch einmal eine Schleife durch’s nördliche Montana.

Ansonsten wollen wir über Devil’s Tower und den Bighorn Mountains durch die Prärien ostwärts zum Mt. Rushmore, Badlands und eventuell den Great Lakes nach Baltimore, wo wir Ende September 2017 unser Reisegefährt rückverschiffen wollen.

Nach detaillierter Planung stelle ich die einzelnen Reiseetappen gerne mit google maps dar. Sicherlich werde ich trotz intensiven Studiums unserer CG und Highlight Datenbank und vieler Reiseberichte noch die ein oder andere Frage an euch haben. Nicht gerade erleichternd kommt hinzu, dass einige neue Reiseführer aus dem Reise Know How Verlag, leider verspätet erst ab Februar 2016 verfügbar sein werden.

Es war schon eine kleine Herausforderung, unsere Reiseetappen den jeweiligen klimatischen Gegebenheiten anzupassen, auch wollten wir die ’roten Steine’ unbedingt wieder im Frühling erleben.

 

So, ich denke das waren zum Einstieg genug Informationen. Über ein erstes Feedback würde ich mich freuen, ebenso für Vorschläge zur Routenoptimierung.

 

Karte aus Garmin BaseCamp:

 

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

trakki
Bild von trakki
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 56 Minuten
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 6628
RE: 5 Jahreszeiten in Nordamerika - unser Plan 2017/2018

Wow, liebe Beate,

was ein riesiges tolles Projekt. Ich muss mir das mal in Ruhe zu Gemüte führen. Ihr seid zu beneiden. Das erfordert aber auch eine zeitintensive Planung. Aber da bis du ja schon erprobt.

Nur ganz kurz, auf Quebec und Toronto würde ich nicht verzichten, Montreal muss m.E. Nicht unbedingt sei.

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 3 Wochen
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7829
RE: 5 Jahreszeiten in Nordamerika - unser Plan 2016/2017

Hallo Beate

Ein tolles Projekt.

Speziell die Baja California kann ich Euch ans Herz legen. Vreni und ich waren für 6 Wochen von Los Angeles aus dort unterwegs. Wir besuchten auch die Grau-Wale  in der Scammon's Lagune, die von Eiffel geplante Kirche in Santa Rosalia, die sensationellen Strände von Mulege, die Hammerhai-Kolonie vor La Paz und die Südspitze mit Cabo San Lucas.

Damals tobte allerdings noch kein Drogenkrieg und die Gefahr war höchstens, dass man übers Ohr gehauen wurde, was uns natürlich auch passierte. Ich bin aber sicher, dass Ihr Euch gut vorbereiten werdet. Als Reiseführer hat mir der Lonely Planet "Bahia California" gute Dienste geleistet.

Herzliche Grüsse,

Fredy

Scout Womo-Abenteuer.de

Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen! Und nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

RioBine
Bild von RioBine
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 16 Minuten
Beigetreten: 06.01.2012 - 22:02
Beiträge: 1764
RE: 5 Jahreszeiten in Nordamerika - unser Plan 2016/2017

Hallo liebe Beate,

wow, was für ein tolles Projekt! Ich beglückwünsche euch beide dazu!

Die nötige Erfahrung und Kenntnis darüber, was euch im groben erwarten wird habt ihr ja sicher längst gesammelt und seid somit bestimmt bestens dafüer vorbereitet. Und zu der ganzen Abwicklung mit dem eigenen Womo werdet ihr sicherlich auch schon einiges recherchiert haben und sicherlich werden dazu auch noch viele hilfreiche Tipps kommen.

Freunde von uns, aus D, bereisen grad seit mindestens 1,5 Jahren den nord-amerikanischen Kontinent, mit kurzer Winter-Zwischenpause in Deutschland. Davor haben sie auch Asien, Afrika und Südamerika durchquert und sogar bei uns Station gemacht. Eigentlich hatten sie schon vor, Ende des letztes Jahres wieder ihren Truckcamper zurück nach D. zu verschiffen, aber sie sind immer noch dort!!!! Ist wohl immer noch kein Ende in Sicht...

Leider haben sie keinen Reiseblog, sondern senden nur sporadisch ein Lebenszeichen. Die "Baja" haben sie auch ausgiebig erkundet und "überlebt" und sind auch sehr begeistert davon gewesen! Wir haben zumindest tolle Bilder von der Küste an Weihnachten von ihnen erhalten.

Ich wünsche euch viel, viel Spaß und Freunde bei der Planung! Was für ein Bauchkribbeln! Toll!

Liebe Gruesse aus dem suedlichen Amerika,

Bine

luise
Offline
Zuletzt online: vor 8 Monate 1 Woche
Beigetreten: 28.07.2011 - 11:31
Beiträge: 733
RE: 5 Jahreszeiten in Nordamerika - unser Plan 2016/2017

Hallo Beate,

ihr seid zu beneiden. Ich kenne viele Gegende noch nicht. Aber die beiden Foris Christine und Peter haben die meisten Gegenden während 2 Jahrestouren in Amerika mit dem eigenen Womo befahren. Schaut mal au die Seite  www.dergrossewagen.eu   Vor allem die Tourbeschreibung Nordamerika 2012/13 mit Mexiko und vielen allgenmeinen Informationen ist sicherlich hilfreich. Sie sind auch zur Zeit mit dem Womo unterwegs von Halifax aus und sind jetzt in Florida.

Ich wünsche euch viel Spass bei eurer Planung.

Liebe Grüße

Brigitte

HaRue
Bild von HaRue
Offline
Zuletzt online: vor 33 Minuten 28 Sekunden
Beigetreten: 18.12.2012 - 13:50
Beiträge: 1539
RE: 5 Jahreszeiten in Nordamerika - unser Plan 2016/2017

Liebe Beate,

Du hast ja schon einiges angedeutet, aber dies ist nun der Oberhammer.

Bei unserem baldigen Treffen kann ich nicht allzuviel, aber doch das eine oder das andere zu eurer geplanten Strecke berichten.

Bis die Tage,

Linde und Hans

Didi
Bild von Didi
Offline
Zuletzt online: vor 6 Stunden 19 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 23:52
Beiträge: 5753
RE: 5 Jahreszeiten in Nordamerika - unser Plan 2016/2017

Hallo Beate,

da lese ich doch schnell - die 5. Jahreszeit in Nordamerika und denke so, ok, über Karneval ist aber noch früh im Jahr. Dann sehe ich die Karte und denke , hä, sehr ambitioniert!!! Und dann kommt die Erleuchtung. Whau - was für ein Projekt! Gratuliere TOP

vermutlich mit eigenem Wohnmobil (?) und so viele schöne Gegenden, da bin ich schon gespannt auf eure Eindrücke. Viel Spaß und Erfolg!

Liebe Grüße
   Didi
Scout & Webmaster Womo-Abenteuer.de

Man muss Träume auch mal in die Tat umsetzen, ansonsten bleiben es Träume

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 26 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 4767
RE: 5 Jahreszeiten in Nordamerika - unser Plan 2016/2017

Hallo liebe Beate, lieber Toni,

ich freue mich für euch, dass euer Plan, der schon länger in euren Köpfen umhergeistert, allmählich ein Gesicht bekommt. Ich kann das im Moment alles gar nicht so richtig überreißen...

Die Baja California war für uns ein Traumerlebnis, dort könnt ihr sicher auch mit dem Canadier schöne Touren an der Küste entlang unternehmen. Wir haben jedenfalls einige Paddler dort getroffen. Unvergessen unsere Whale Watching Tour in einer Nussschale, wo uns die Wale so nah kamen, dass sie, hätten sie Schluckauf gehabt, dieses Boot ohne weiteres zum Kentern gebracht hätten.

Wir sind von Tijuana (gar nicht schön...) bis Cabo San Lucas gereist. Doch das ist schon 20 Jahre her und Cabo San Lucas fanden wir schon damals ganz grausig touristisch... Wenn auch nicht ganz so schlimm wie San José del Cabo. Die Gegend um Mulegé war sehr ruhig, das mag sich aber in den vielen Jahren auch geändert haben. Was ich mir nun gar nicht vorstellen kann, ist Boondocken in México. Da hätte ich ein leichtes Unwohlsein... Aber vielleicht hat da jemand noch frischere Erfahrungen beizusteuern.

Beate, da kommt noch viel Arbeit auf dich zu, aber ich weiß, wie gerne du das machst.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Zuletzt online: vor 15 Stunden 52 Minuten
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 1327
RE: 5 Jahreszeiten in Nordamerika - unser Plan 2016/2017

Hallo zusammen,

es freut mich zu lesen, dass ihr unser Projekt unterstüzt und für gut befindet.smiley Sicherlich liegt eine Menge planerische Arbeit noch vor uns, aber mit jedem Tag steigt auch die Freude auf unser bevorstehendes Abenteuer.

@ Sonja,

danke für deinen Hinweis zu Montreal. So bleiben Quebec und Toronto auf der to do list.

@ Fredy,

einfach klasse, dass du selbst auf der Baja mit Tipps aufwarten kannst. yes Auf verschiedenen offiziellen Seiten liest man, dass es auf der Baja California, gegenüber dem Festland wenig Gewaltverbrechen in Verbindung mit Drogen gibt. Brennpunkte liegen vor allem entlang der US Grenze von Tijuana bis Matamos. Aus diesem Grund haben wir den kleineren Grenzübergang Tecate auf dem Plan. 
Den Lonely Planet Reiseführer hatte ich auch schon in der Auswahl, merci auch für diesen Tipp!

@ Bine und Luise ,

danke euch für die warmen Worte! Viele, viele Nächte schlage ich mir derzeit um die Ohren mit Lesen von Reiseberichten. Da bin ich ebenfalls auf den Grossen Wagen gestoßen. Ich verfolge natürlich auch die beiden immer wieder mal. Sehr viel nützliches und hilfreiches konnte ich schon mitnehmen. Ein weiterer großer Traum wäre natürlich auch für uns eine Reise auf der Panamericana, da sollte man doch wirklich nicht bereits an der Baja California scheitern, nicht? 

@ Hans,

sicher werden wir über einiges zu reden haben.....wink

@ Didi,

die 5.Jahreszeit ist bei uns in Bayern die Starkbierzeit und die folgt dem Fasching und hat mit unseren Plänen nicht viel zu tun....wink

 

 

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Angelika
Bild von Angelika
Offline
Zuletzt online: vor 37 Minuten 51 Sekunden
Beigetreten: 22.02.2011 - 16:28
Beiträge: 1419
RE: 5 Jahreszeiten in Nordamerika - unser Plan 2016/2017

Hallo Beate,

was für ein tolles Projekt, das wäre mal was für mich. So viele tolle Ziele und erst diese lange Zeit......Neidwink, nein Scherz, ich finde es super. Ich hoffe, dass wir auch mal länger als 3-4 Wochen reisen können, Pläne sind wir ja auch am schmieden! Ich bin soooo gespannt von Eurer Reise zu lesen, auch wenn es noch ein bisschen dauert.

Und dann auch noch nach Costa Rica, dahin ist ein guter Freund von mir vor ca. 4 Jahren ausgewandert, und wenn ich dann seine Bilder sehe....da will ich auch hin!

Viel Spaß bei dieser etwas längeren und intensiveren Planung.

viele liebe Grüße,

Angelika

Viele Grüße, Angelika und Ulli

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Zuletzt online: vor 15 Stunden 52 Minuten
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 1327
RE: 5 Jahreszeiten in Nordamerika - unser Plan 2016/2017

Hallo liebe Elli,

na ich kann mir vorstellen, wie du geguckt hast, als du das Datum gelesen hast.winkWiedereinmal haben wir unsere Marokko Pläne über Bord geworfen, auch die Türkei schien uns derzeit nicht das ideale Reiseziel, also warum dann nicht schon nächsten Sommer unsere Reise starten?

Nun laufen die Turbinen auf Hochtouren und schlafen wird ja sowieso überbewertet.... 

Zur Baja California, ich habe eure schönen Bilder noch im Kopf. Sicherlich hat sich vieles verändert, seit ihr sie besucht habt. Der Tourismus ist auch mittlerweile in einigen Regionen angekommen. Mulege und die Bahia Concepcion sollen hingegen noch immer traumhaft sein.

Boondocken ist für uns kein Dogma, wir erleben auch immer wieder Situationen wo wir uns auf einem CG wohler fühlen. Wie sich dies auf der Baja gestalten wird, lassen wir auf uns zu kommen. Leider gibt es weder im Lonely Planet noch im Dumont Hinweise auf Campingplätze auf der Halbinsel. Da werden wir sicher noch mal im Internet wühlen müssen. 

 

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten