Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Versicherung des eigenen Wohnmobils in Kanada/USA

23 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Verena Birk
Offline
Beigetreten: 12.01.2022 - 20:29
Beiträge: 4
RE: Versicherung des eigenen Wohnmobils in Kanada/USA

Nein, das hast du falsch verstanden. Ich habe mich bei allen bedankt, die mir helfen möchten. Ich persönlich fand es auch gar nicht schlimm, dass da alte Informationen drin steckten. Zum Erforschen der Inhalte nach Nutzen für mich bin ich schließlich selber verantworrtlich.

Als "unschönen" Willkommensgruß empfinde ich einfach diese ganze Diskussion, die aus meiner Fragestellung hier gerade entsteht. Das macht einfach keinen Spaß.

Also eine Bitte an alle: lasst gut sein, bitte nicht weiter darüber ärgern. 

Ich werde berichten, was ich aktuell für Mai 21 für eine Versicherung gefunden habe.

Jindra
Bild von Jindra
Offline
Beigetreten: 25.03.2011 - 10:55
Beiträge: 2515
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Verena!

Ich mische mich ein und denke, dass bei vielen hier die Nerven ein bisschen blank liegen, da sich alles schon lange zieht, und die Zukunft auch sehr ungewiss ausschaut.

Ich lese noch in 2 anderen Foren mit, auch dort geht es hin und wieder etwas "ruppiger" zu.

Bleibe am Ball und viel Erfolg!yes

 

Viele Grüße, Jindra

 

Es gibt für uns noch viele Fragen, wir haben die Welt nicht überall gesehen!

Unser Blog

Maxl2023
Bild von Maxl2023
Offline
Beigetreten: 18.04.2021 - 12:01
Beiträge: 26
RE: Versicherung des eigenen Wohnmobils in Kanada/USA

Hi

um es kurz zu machen. Für USA und Can gibt es derzeit zu Thum keine Alternative.

LG HaPe

Es gibt nix bessers wia was guats und da dr vo an Haufa wink

Verena Birk
Offline
Beigetreten: 12.01.2022 - 20:29
Beiträge: 4
Nachtrag

Und hier die versprochenen Ergebnisse meiner Recherche aktuell aus der Zeit Januar - April 2022: 

Es bleibt dabei wie schon öfter erwähnt: es geht nicht an thum vorbei. Thum ist und bleibt der einzige Anbieter, der zuverlässig und auch mit Vollkasko das Wohnmobil in Kanada/USA und Mexiko versichert. Wir haben nun zunächst für 6 Monate Kanada und USA gebucht und sind schlappe 2600 Dollar los. Wenn ich später noch 6 Monate Mexiko über Thum buche, kostet es etwas mehr als 1000 Dollar. 

Motorräder versichert Thum leider nicht mit. Somit ging ich auch da auf weitere Suche. Fernet bietet derzeit nur Motorradversicherungen für die USA an, aber nicht für Kanada. Sie sind aber diesbezüglich dran und hoffen, bald was anbieten zu können. Es gab noch einen weiteren Anbieter, dessen Name mir entfallen ist, welchen ich im Emailverlauf auch gleich gelöscht hatte, da die Versicherungssumme einfach so absurd hoch war. Ich meine für 6 Monate über 1100 Dollar. Darum bleibt an dieser Stelle nur der Onlineabschluss bei SeguroGringo. Da kosten 6 Monate Kanada/USA 475 Dollar. 

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2699
RE: Versicherung des eigenen Wohnmobils in Kanada/USA

Danke Verena für deine Info!

Die Preise ziehen ja ordentlich an, Vollkasko na ja, wer’s braucht. Wie hoch ist eure Haftpflicht Abdeckung?

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Jeanette Geiger
Offline
Beigetreten: 01.10.2018 - 17:02
Beiträge: 18
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallöchen Allerseits,

falls das jetzt hilft, der Stand auf dem ich aktuell gerade bin:

Thum versichert noch aber teuer für USA KANADA. Allerdings nur Wohnmobile über die Grenzen der USA hinaus. Wir wollen ja ein Gespann verschiffen am 04.08. Das versichert Thum nur für die USA. Ich suche verzweifelt eine Lösung für die ersten zwei Monate in Canada. Brokerlink.ch (Das ist ein Makler, der von Seabridge empfohlen wird) hat uns eben eine Absage erteilt. 

Lg Jeanette

 

Elbe1
Bild von Elbe1
Offline
Beigetreten: 10.04.2020 - 10:49
Beiträge: 73
RE: Versicherung des eigenen Wohnmobils in Kanada/USA

Hallo zusammen, 

nach meiner Kommunikation mit Thum gibt es dort genau 1 (in Worten: ein 😟) mögliches Paket. Und dieses Paket schließt halt das ein, was wir in Europa Vollkasko nennen. Es beinhaltet u.a. die Versicherungsleistung, wenn der Gegner nicht zahlt. Da in USA nicht überall Versicherungspflicht besteht und wohl ca. 20% unversichert rumfahren, scheint mir dies absolut sinnvoll. 

Mein aktuelles Angebot von Thum für 12Monate Womo (USA+Kanada) beläuft sich auf 4700 USD (puh!). Ich bräuchte nur 8 oder 9 Monate, aber es gibt nur 6 oder 12.

Gruß Jan 

Viele Grüße aus dem „echten Norden“ 🤓😉

Jan

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2699
RE: Versicherung des eigenen Wohnmobils in Kanada/USA

Hallo Jeanette,

hast du‘s hier mal probiert?

2. Seguro Gringo, günstig, ebenfalls CA+USA, minimale Deckung, https://www.segurogringo.com/

Du bist ja schon länger auf unserer Seite unterwegs und hast sicher bereits die Suchfunktion ‚Versicherung‘ genutzt?

Irgendwo hatte ich mal von einem Versicherer in Kanada gelesen. Auf die Schnelle allerdings nichts dazu gefunden. Vielleicht probierst du‘s noch mal.

Drück die Daumen. 

 

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2699
RE: Versicherung des eigenen Wohnmobils in Kanada/USA

Hi Jeanette,

Eine kurze Recherche im Netz hat dies ergeben:

Auszug aus Blog Dinoadventure: https://www.dinoadventure.de/kfz-versicherung-fuer-nordamerika/

Die alternativen Versicherungen für Kanada und USA

Leider gibt es zurzeit nur sehr wenige Alternativen zur Thum Versicherung. Aber es gibt welche und die nenne ich euch jetzt.

In Halifax, Kanada gibt es eine Agentin namens Laura Fitzgerald. Sie versichert europäische Fahrzeuge vor Ort, aber angeblich zu einer sehr hohen Prämie und leider auch nur Haftpflicht. Ich habe mich per E-Mail dort erkundigt und versichern lassen, dass sie europäische Fahrzeuge versichert. Die Voraussetzung ist, dass das Fahrzeug in den Provinzen Nova Scotia / New Brunswick / Prince Edward Island ankommt. Ein Angebot mit Prämienhöhe konnte sie mir aber leider, auf Grund der aktuellen globalen Lage, zurzeit nicht zusenden (Stand: Januar 2021). Aber das hört sich trotzdem erst einmal positiv an. Wenn ihr keine Versicherung bei Thum abschließen könnt oder wollt, schreibt einfach mal eine E-Mail an diesen Kontakt und lasst euch genau beraten. Verschifft auf keinen Fall euer Fahrzeug nach Halifax ohne einen sicheren Kontakt und sichere Zusage für eine KFZ-Versicherung zu haben! 

Kontaktdaten Laura Fitzgerald in Kanada:

Laura Fitzgerald

Macdonald Chisholm Trask Insurance Inc. (MCTI)

E-Mail: Laura.Fitzgerald@mcti.ca  

Ps. Jede Provinz in Kanada hat verschiedene Auflagen und Regulierungen, wie lange ein ausländisches Fahrzeug in Kanada versichert sein darf. In Nova Scotia z. B. sind es nur 3 Monate und in Alberta 6 Monate. Ihr könnt die Versicherungen auch nicht verlängern oder erneut beim gleichen Anbieter abschließen. Diese Infos zu den Provinzen haben wir übrigens von Thomas & Sophie von wild live unit. Die zwei hatten einen sehr langen Aufenthalt in Kanada (wegen Corona) und sind mittlerweile bestens informiert, was Versicherungen in Kanada angehen. Schaut gerne mal bei ihnen vorbei auf YouTube.

Segurogringo

Die nächste Alternative sitzt in Mexiko. Segurogringo versichert ebenfalls europäische Fahrzeuge in Mexiko, USA & Kanada. Leider kann man auch hier nur eine Haftpflicht-Versicherung abschließen. Vorteil ist, man kann diese Versicherung schnell und unkompliziert online abschließen. Über diese Adresse haben viele Reisende ihre KFZ-Versicherung für Mexiko abgeschlossen. Die Webseite kann man zwar auf Deutsch umstellen, aber leider übersetzt die Seite einem nicht alles. Mit guten Englisch-Kenntnissen oder einem online Übersetzer ist das aber kein großes Problem. Ihr könnt euch online direkt ein Angebot einholen, indem ihr ein paar Sachen über euch und das Fahrzeug ausfüllt. Die Seite zeigt euch direkt die passende Versicherungs-Prämie und deren Leistungen an. Für die Versicherungslaufzeit für USA und Kanada kann man zwischen folgenden Tagen wählen: 30, 90 oder 180Tagen. Per E-Mail habe ich mir noch einmal versichern lassen, dass es kein Problem ist, wenn das Fahrzeug älter als 19 Jahre alt ist und das die Versicherung auch wirklich für Kanada und USA gilt.

Fernando war so lieb und hat mir eine ausführliche Anleitung per E-Mail gesendet für das Ausfüllen und Abschließen der Versicherung. Gerne leite ich euch die Anleitung auf Anfrage weiter. Wenn ihr auf der Webseite von Segurogringo seid, seht ihr 4 blaue und 4 grüne Kästen mit verschiedenen Versicherungen aufgelistet. Aufgepasst: Ihr müsst den zweiten blauen Kasten von links nehmen (Resident, Student and Workers). Ja ich weiß, ist erst einmal verwirrend aber die richtige Wahl. In dem Kasten wählt ihr den letzten Punkt aus:„motorhome with plates other countries“. Hier habe ich extra noch einmal bei Fernando nachgefragt. Diese Auswahl ist nämlich für nicht angemeldete Fahrzeuge in den USA und Kanada oder für Leute deren ständiger Wohnsitz nicht in einem dieser Länder ist.

Kontaktdaten Segurogringo:

Fernando Salazar

Segurogringo Insurance

E-Mail: fernando@segurogringo.com

Webseite: www.segurogringo.com

Weitere Anbieter für USA

Es gibt noch zwei weitere Anbiete die eventuell euer Fahrzeug in den USA versichern. 

Wir hatten unseren Dino für den letzten Monat in den USA bei Progressiveversichert. Progressive ist eine Online-Versicherung. Wir haben uns an einen Versicherungsmakler vor Ort gewendet und er hatte uns dort eine KFZ-Versicherung für einen Monat abgeschlossen. Also eigentlich für 6 Monate (weniger ging nicht) aber man konnte nach einem Monat einfach kündigen und hat dann sein Geld zurück bekommen. Das war alles recht einfach, aber ob die Versicherung dann wirklich gezahlt hätte im Schadenfall, dass wissen wir nicht. Wir haben das Risiko auf uns genommen, weil wir nur noch einen Monat Aufenthalt hatten in den USA.

Wichtig: Ihr braucht eine US-Adresse für den Abschluss der Versicherung. An diese Adresse werden genau zwei Briefe gesendet: Die Versicherungs-Bestätigung und die Kündigungs-Bestätigung (wenn ihr gekündigt habt). Wir konnten die Adresse von Freunden benutzen. Von anderen haben wir  aber auch schon gehört, dass sie einfach eine Campingplatz-Adresse genommen haben. 

Hier einmal die Webseite von Progressive:

 

Des Weiteren gibt es noch den Online-Anbieter Fernet Insurance. Hier wissen wir auch nur von anderen, dass sie ihren Camper dort mit einer US-Adresse versichern konnten. 

Hier die Webseite von Fernet:

 

Alle Angaben des gesamten Blogbeitrags ohne Gewähr!

Ich weiß es ist ein sehr schwieriges Thema. Jeder muss für sich selbst entscheiden, welche Risiken er auf sich nimmt und was für ihn am besten ist.

 

Versuche doch mal dein Glück über Laura Fitzgerald.

Danke schon mal für eine Rückmeldung falls du weiter kommst.

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Der Große Wagen
Bild von Der Große Wagen
Offline
Beigetreten: 07.08.2014 - 17:55
Beiträge: 234
RE: Versicherung des eigenen Wohnmobils in Kanada/USA

Hallo Jeanette,

wollte Dir gerade zusätzlich den Kontakt mit MCT Insurance Brokerlink in Kanada empfehlen, aber das ist wahrscheinlich die Agentur (brokerlink.ch) bei der Du eine Absage bekommen hast (?).

Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass Laura Fitzgerald auch in dieser Agentur arbeitet, bin mir da aber nicht sicher.

Ich weiß nicht, ob es weiterhilft. Hier ein Link zu einer Übersicht, welche Versicherungsgesellschaften in Kanada non-resident Fahrzeuge versichern dürfen.

https://www.ccir-ccrra.org/PrivatePassengerAutomobiles

Ich drücke die Daumen, dass Ihr eine Lösung für das Versicherungsproblem findet.

 

 

Gruß

Christine

www.dergrossewagen.eu