Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Fehlerhafte Füllstandsanzeige ? --- Blackwater - Sensoren mit Eiswürfeln reinigen ?

39 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Michi
Bild von Michi
Offline
Zuletzt online: vor 8 Monate 2 Wochen
Beigetreten: 23.03.2016 - 10:11
Beiträge: 286
Fehlerhafte Füllstandsanzeige ? --- Blackwater - Sensoren mit Eiswürfeln reinigen ?

Guten Morgen

Eine kurze Frage, die nicht unbedingt in diesen Thread gehört, aber gerade zum Thema passt:

Wie "merke" oder sehe ich denn dann, wann der Tank voll ist, wenn die Anzeige immer bei 2/3 steht? Gerade als Neuling interessiert mich das dann natürlich, da sonst auch immer geschrieben wird, man solle den Tank immer gut voll werden lassen bevor man entleert.

Liebe Grüße

Michi

WoMo-Newbie --- Schlangentour 2017: Reisebericht (to be continued...)

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 43 Minuten 49 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6709
RE: Blackwatersensoren mit Eiswürfeln reinigen

Hallo Michi,

die Anzeigen - nicht nur die für Black Water - sind oft nicht korrekt. Du kannst davon ausgehen, dass der Black Tank nicht schneller als der Grey Tank voll wird. Wenn der Grey Tank sehr voll ist, läuft entweder irgendwann das Wasser im Küchenabfluss nicht mehr ordentlich ab, oder es blubbert Grey Water aus dem Ablauf der Dusche raus. Spätestens dann solltest du dumpenwink. Da du bei ungenauer Anzeige des Black Tank nicht pokern wirst, und die Toilette nach zwei, drei Tagen trotz Chemie meist irgendwie müffelt, würde ich das dann immer komplett erledigen. Viele hatten schon Erfolg damit, den Black Tank mal vor einer längeren Fahrt mit Eiswürfeln zu füllen, um eventuelle Verschmutzungen an den Sensoren zu beseitigen.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 6 Tage 9 Stunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5608
RE: Blackwatersensoren mit Eiswürfeln reinigen

Wie "merke" oder sehe ich denn dann, wann der Tank voll ist, wenn die Anzeige immer bei 2/3 steht?

 

Bei 2 Personen dürfte das so ungefähr jeden 3. Tag sein, wenn Ihr die Toilette benutzt und nicht allzu lange duscht.

Eine Daumenregel für uns: wenn der Frischwassertank langsam leer wird, dann werden die Schmutzwassertanks voll, also ist dumpen angesagt.

Und, ganz ehrlich: wir dumpen lieber mal öfter als Gefahr zu laufen, dass der Tank überläuft. Vielleicht ist es wirklich bisser, immer erst bei vollem Tank zu dumpen, aber das habe ich hier in diesem Forum zum erstenmal gehört. Ich bin der Meinung, bei halbvollem Tank geht auch alles raus. Und wenn der Tank leer ist, wird ja sowieso noch 2 oder 3 WC-Schüsseln vollaufen lassen und gespült, das dann natürlich auch gleich mit ablaufen lassen.

Beate

Jindra
Bild von Jindra
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 46 Minuten
Beigetreten: 25.03.2011 - 10:55
Beiträge: 2183
RE: Blackwatersensoren mit Eiswürfeln reinigen

Hallo Beate!

Ich bin der Meinung, bei halbvollem Tank geht auch alles raus. 

 

Ich glaube,hier in einem Thread gelesen zu haben, dass es besser ist, erst bei vollen Tanks zu dumpen.

(Auch der Rat, in die Tanks die Eiswürfel  zu geben stand dort.) 

Einfach deswegen, damit die Sensoren nicht verkleben oder austrocknen. 

Aber dumpen, wenn der Frischwassertank fast leer ist, ist glaube ich die beste Lösung, und entspricht auch der Aussage über die Sensorensmiley!

Da macht man nichts falsch.laugh

Viele Grüße, Jindra

 

Es gibt für uns noch viele Fragen, wir haben die Welt nicht überall gesehen!

Unser Blog

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 6 Tage 9 Stunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5608
RE: Blackwatersensoren mit Eiswürfeln reinigen

Hallo Jindra

ich möchte ja hier nicht wetten. Aber ob die Sensoren wirklich leichter verkleben, wenn der Tank halb leer geleert wird, das wage ich schon zu bezweifeln. Denn alles, was über dem "Wasser"-Stand liegt, verklebt, weil es austrocknet. Und da ist es egal, ob der Tank halb oder viertel voll ist. Erst wenn er wieder total voll ist, wird sich (vielleicht) diese Verklebung lösen. Das ist ja auch der Grund, warum meistens die Voll-Anzeiger des Blackwater-Tanks nicht stimmen.

Und die Eiswürfen können, physikalisch bedingt, auch nur helfen, solange es "Eiswürfel" siind. Aber die normalen Temperaturen ist das nach 2 -3 Stunden nicht mehr der Fall, sondern es ist einfach nur WASSER.

Ganz nebenbei: das ist jetzt nicht "auf meinem Mist" gewachsen. Aber mein Mann ist Physiker und der lacht sehr oft über solche Ratschläge

LG

Beate

Jindra
Bild von Jindra
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 46 Minuten
Beigetreten: 25.03.2011 - 10:55
Beiträge: 2183
RE: Blackwatersensoren mit Eiswürfeln reinigen

Hallo Beate!

Das mit den Eiswürfeln konnte ich damals, als ich in dem Thread mitgelesen habe, auch nicht ganz glauben, da ich mir das gleiche dachte, wie du es schreibst.smiley.

Ich kann leider den Thread nicht finden, da ich nicht mehr weiß, wie der hieß. 

Vielleicht kann jemand, der hier mitliest, den Thread nach oben holen???surprise

Auf jeden Fall ist es zumindest für einen Womo-Anfänger ärgerlich, wenn es falsch angezeigt ist.

Ich denke, dass wir es jetzt dabei belassen. Wir lösen das Problem auch nichtwink 

Viele Grüße, Jindra

 

Es gibt für uns noch viele Fragen, wir haben die Welt nicht überall gesehen!

Unser Blog

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 22 Stunden 18 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6355
RE: Blackwatersensoren mit Eiswürfeln reinigen

Hi.

Der Eiswürfeltipp lautet exakt:

- Nach dem Dumpen den Blackwatertank ca. 3/4 voll machen (Mit dem Citywater von der Dumpstation, also diesmal nicht bestimmungsgemäß - sicher auch was schwierig in der kurzen Zeit)

- 1-2 große Beutel gestoßenes Eis einfüllen.

- Dann den Fahrtag machen, an der Ankunft dumpen.

Das zerstoßene Eis mischt sich durch die Ruckelei während der Fahrt ganz gut im Tank und führt zu einer mechanischen Reibarbeit an den Sensoren. Dadurch (und die lange Einwirkung von Wasser) löst sich die fest angetrocknete Schicht auf den Sensoren.

Ich finde das physikalisch sehr einleuchtend und logisch ... aber recht aufwändig.

Uns ist es mittlerweile egal und wir dumpen nach jeweils 2 oder 3 Tagen.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 6 Tage 9 Stunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5608
RE: Blackwatersensoren mit Eiswürfeln reinigen

Uns ist es mittlerweile egal und wir dumpen nach jeweils 2 oder 3 Tagen.

Nachdem wir diese fehlerhafte Anzeige bisher schon bei jeder Anmietung hatten, machen wir es genauso: es wird am 3. Tag gedumpt.

So wie Du das jetzt erklärt hast, klingt das schon logisch. Nur würde es dafür kein Eis brauchen, das Wasser allein würde ausreichen (wie gesagt, das Eis ist nach wenigen Minuten sowieso nur noch Wasser).

Aber eigentlich dachte ich doch immer, diese Chemie, die man in die Toilette gibt, würde dasselbe bewirken?

Beate

Hey.Baby
Bild von Hey.Baby
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 48 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 19:55
Beiträge: 1335
RE: Blackwatersensoren mit Eiswürfeln reinigen

Der Eiswürfeltipp

Hier eine Antwort auf die oft gestellte Frage.

Und wer 8 Minuten Zeit hat, schaut sich dazu das Video zum "Eiswürfelversuch am durchsichtigen Tank" an.

_________________________________

Gruß Chris

Mit dem Wohnmobil durch Canada / USA

 

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 6 Tage 9 Stunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5608
RE: Blackwater - Sensoren mit Eiswürfeln reinigen

Hahaha laughlaugh

Danke

Michi
Bild von Michi
Offline
Zuletzt online: vor 8 Monate 2 Wochen
Beigetreten: 23.03.2016 - 10:11
Beiträge: 286
RE: Blackwater-Sensoren mit Eiswürfeln reinigen

Guten Morgen an alle

Danke für die Infos und Hinweise. Meine Fragen haben sich jetzt geklärt. smiley

Liebe Grüße und schönes Wochenende

Michi

WoMo-Newbie --- Schlangentour 2017: Reisebericht (to be continued...)