Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Stromversorgung im Wohnmobil

407 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 5062
RE: Stromversorgung im Wohnmobil

Moin Eckhard

ja Thread nur zum Thema: Wohnmobile mit Elektro Kühlschrank / Kompressorkühlschrank wäre sinnvoll.  Vielleicht gibt es diesen auch schon, ggf. mit anderem Titel.

Hier in 2018 gab es die ersten Meldungen zu  Elektro Kühlschrank / Kompressorkühlschrank.

https://www.womo-abenteuer.de/forum/wohnmobil-technik/dringend-vermehrt-...

 

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

nyler
Offline
Beigetreten: 13.03.2023 - 11:31
Beiträge: 10
RE: Stromversorgung im Wohnmobil

Hallo,

kurze Frage: Sind die amerikanischen Steckdosen im Womo mit drei Pins (also Phase, Neutral, Erdung) oder nur mit zwei Pins? 

Danke und Gruß,

Niklas

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 5879
RE: Stromversorgung im Wohnmobil

Bin der Meinung es sind immer nur die mit den zwei Pins. Unter den Schränken, etc.

Bin aber nicht 100% sicher.

Warum ist das für dich wichtig?

Liebe Grüße Gerd

< Wir stehen an der Seite der Ukraine  >

Groovy
Bild von Groovy
Online
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 8025
RE: Stromversorgung im Wohnmobil

Moin Niklas,

schau hier.

 

Gruss Volker

 

 

Pac
Bild von Pac
Offline
Beigetreten: 24.07.2017 - 12:33
Beiträge: 316
RE: Stromversorgung im Wohnmobil

Gerd, da liegst du falsche - ich hatte genau die Frage gestellt (siehe Verlinkung von Volker), auch die Antwort mit 2 Pins bekommen und dann festgestellt, dass es 3 Pins sind. Wurde durch ein anderes Mitglied bestätigt.

Warum ist es wichtig? Ich finde schwere Ladegeräte fallen bei 2 Pins einfach schnell raus, der dritte Pin gibt da wirklich einiges an Stabilität. Ein anderes Mitglied hatte nur einen 3 Pin Adapter, den kann man bei 2 Pin ja nicht nutzen. Es gibt also durchaus Gründe.

Tom

kathano1
Offline
Beigetreten: 01.02.2024 - 19:09
Beiträge: 8
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo,

ich habe mir zwar tatsächlich alle Seiten durchgelesen, es bleiben aber dennoch drei Fragen. Hier wird ja von einigen vom Kauf eines Spannungswandlers abegeraten, weil unnötig. Aber: 

- geht das vollständige Aufladen z.B. eines Smartphones mittels eines Spannungswandlers nicht wesentlich schneller als wenn man lediglich ein USB-Autoladegerät (für den Zigarettenanzünder) benutzt? Das spräche ja dann doch für einen Spannungswandler.

- um meinen Kamera-Akku während der Fahrt (ohne Spannungswandler) zu laden, müsste ich mir ein USB-Universalladegerät kaufen, für das Laden der Smartphones entsprechend das genannte Autoladegerät. Das kostet ja auch alles Geld. Warum nicht einfach einen Spannungswandler, den es ja schon für ca. 25 Euro gibt?

- Ganz am Anfang dieses Threads wurde darauf hingewiesen, am besten einen Spannungswandler mit 150 W zu kaufen, damit die Sicherungen halten. Wird das nach wie vor so empfohlen? Oder gingen auch 200 bzw. 300 Watt?

Vielen lieben Dank für eure Antworten im Voraus!

JuergenW
Offline
Beigetreten: 06.09.2012 - 16:33
Beiträge: 419
RE: Stromversorgung im Wohnmobil

Wieso lädst du nicht deine Akkus wenn du auf dem Campground am Strom angeschlossen bist? Da mußt du nur drauf achten das die Ladegeräte auch mit 110 Volt auskommen. Das ist aber in der Regel der Fall.

Am Zigarettenanzünder solltest daruf achten das das Ladegerät mindestens 2,1A hat. Damit kannst du dein Handy in angemessener Zeit laden. Kann man natürlich nicht mit einem Schnellladegerät vergleichen.

Ich habe mir seinerzeit auch einen Spannungswandler mit 150W gekauft. Diesen habe ich höchstens 2 mal benutzt.

Viel wichtiger ist es sich ein oder 2  3fach Steckdosen mitzunehmen da es im Womo nicht so viele Steckdosen gibt. Adapter nicht vergessen für die amerikanischen Steckdosen.

Jürgen

kathano1
Offline
Beigetreten: 01.02.2024 - 19:09
Beiträge: 8
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Jürgen,

wir werden vorwiegen auf Campgrounds sein, wo es keinen Strom gibt. Da ich keine Entladung der Batterie riskieren möchte, sind wir also auf das Laden während der Fahrt angewiesen. Dafür müssen sich also so oder so entsprechende (Lade-)Geräte angeschafft werden. Und meine Überlegungen gehen dahin, was hinsichtlich Ladezeiten, Anschaffungskosten, Geräteökonomie usw. der beste Kompromiss ist.

Katrin

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 5879
RE: Stromversorgung im Wohnmobil

- Ganz am Anfang dieses Threads wurde darauf hingewiesen, am besten einen Spannungswandler mit 150 W zu kaufen, damit die Sicherungen halten. Wird das nach wie vor so empfohlen? Oder gingen auch 200 bzw. 300 Watt?

Ich habe so ein 150Watt Teil. Das Problem ist, die Anlaufspannung von Trafo Ladegeräten ist zu Hoch. Auch schon bei einem 70 Watt Gerät.

---

um meinen Kamera-Akku während der Fahrt (ohne Spannungswandler) zu laden, müsste ich mir ein USB-Universalladegerät kaufen

Heute sind doch im Wagen jede Menge usb Steckdosen. Wo iat das Problem?

LGG

< Wir stehen an der Seite der Ukraine  >

Groovy
Bild von Groovy
Online
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 8025
RE: Stromversorgung im Wohnmobil

Gerd,

Heute sind doch im Wagen jede Menge usb Steckdosen. Wo iat das Problem?

gilt das auch für den Truck Camper? Und wenn ja, woher soll kathano1 das wissen?

 

Gruss Volker