Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Stromversorgung im Wohnmobil

321 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Angelika
Bild von Angelika
Offline
Beigetreten: 22.02.2011 - 16:28
Beiträge: 1613
Hallo zusammen nach langen

Hallo zusammen

nach langen Recherchen haben wir uns nun für folgendes Gerät entschieden:

Waeco Wechselrichter SI 102

http://waeco.com/de/produkte/caravan_wohnmobil/3411_921.php

Das ist u.E. absolut bedarfsgerecht für ein Notebook mit 65 Watt sowie Fotoakkus.

Ein USB Anschluß ist auch vorhanden.

Fön und elektrische Zahnbürste bleiben zuhause.Tongue out

viele Grüße aus Duisburg, Angelika und Ulli \m/

andreas
Bild von andreas
Offline
Beigetreten: 28.12.2010 - 14:41
Beiträge: 467
...ist das bei Roadbear anders ?

Hallo zusammen,

vielleicht eine blöde Frage, aber bei unserem WoMo von Roadbear erklärte man mir, dass die Steckdosen alle über die Batterie gingen und E-Hook oder Generator nur zum Betrieb der Microwelle nötig sei. Vielleicht haue ich da aber auch etwas durcheinander.

LG Andreas

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 7224
Missverständnis ...

Hallo Andreas,

da war entweder ein unerfahrener Einweiser oder du hast etwas missverstanden.

Aber in der Tat ist die Mikrowelle das einzige Gerät, was ausschließlich funktioniert, wenn E-Hookup oder Generatorbetrieb vorliegen. Das war vielleicht das Missverständnis.

Ansonsten siehe unsere FAQ zu Stromversorgung im Wohnmobil

 

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Bejay
Offline
Beigetreten: 04.03.2010 - 17:57
Beiträge: 357
500 W Inverter

Hallo Richard,

an sich spricht nichts dagegen einen 500 W Inverter über den 12V Autostecker anzuschliessen, vorausgesetzt die 220V Last ist nicht über ca. 120 W. Die Leerlaufstromaufnahme ist nicht viel höher als bei einem 200 W Inverter. Willst Du wirklich die 500 W nutzen, d.h. ca 40 A aus der Batterie ziehen, musst Du schon direkt mit einem dicken Kabel an die Batterie anklemmen. 

Der Vorteil des 500 W Teils ist, daß er höhere Einschaltspitzenströme liefern kann. Bei den externen Schaltnetzteilen von Laptops oder auch anderen Geräten können dann schon mal schwache Inverter beim Einschalten nicht mitmachen, obwohl die Dauerleistung des Inverters weit über der der Geräte liegt. Wir wollten einmal einen 50 W Fernseher mit einem 200 W Inverter betreiben. Dieser schaltete sich aber wegen des hohen Einschaltstroms des Fernsehernetzteils immer ab, mit einem 400 W Inverter ging es dann.

Gruß

Bejay

 

Richard
Bild von Richard
Offline
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8617
500W Wandler

Danke Paul, danke Bejay,

genau das Problem mit der Dauerleistung hatte ich mit meinem bisherigen 150W Billigteil. Beim Laden des NB schaltete sich das Teil bissweilen ab. Dann kommt wohl nur Anklemmen an die Batterie in Frage. Ich nehme an die ist/sind je nach WoMo-Typ an den unterschiedlichsten Orten verbaut? Kommt man da überhaupt ran bzw. ist das zulässig?

LG Richard

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

Bejay
Offline
Beigetreten: 04.03.2010 - 17:57
Beiträge: 357
500 W Inverter

Hallo Richard,

wenn Du wirklich nur die Akkus im Laptop, Handy usw. aufladen willst kommst Du ziemlich sicher nicht über die 120 W Dauerleistung. Das sind 10 A an der KFZ Buchse und das ist ok. Dann machst Du einen passenden Stecker an das 500 W Netzteil und hast das Problem mit den Einschaltspitzen nicht. Erfahrungsgemäß ist die 12V Sicherung so träge, daß sie bei kurzzeitiger Überlastung nicht durchbrennt.

Bei unserem Wohnmobil ist die Hausbatterie unter einer Eingangsstufe, wie das bei den Class C  ist weiß ich nicht. Auf alle Fälle ist sie nicht so einfach zugänglich und dann muß man noch das Kabel an die dicken Batteriepfosten anschließen. Eventuell sind die Leitungen von der Batterie zum Verteiler und Sicherungskasten dick und kurz genug, sodaß der Spannungsabfall bei dem Strom nicht zu hoch ist. Dann könnte man den Inverter auch dort anschließen. Ich würde allerdings bei einem Mietcamper nicht soviel herumbasteln. Bei unserem eigenen haben wir einen 1500 W Inverter ganz nah an den 4 Batterien und eine Solaranlage auf dem Dach. Das reicht für alle Elektrogeräte außer der Klimaanlage.  

Gruß

Bejay

 

Paul
Bild von Paul
Offline
Beigetreten: 22.08.2009 - 10:07
Beiträge: 1746
Stecker anlöten

Hallo,

mit einem angelöteten Stecker an einen Wandler habe folgende Erfahrung.

Der Stecker an meinem 150 Watt Wandler war defekt, kein Problem dachte ich, Stecker kann man überall kaufen, anlöten kann ich selber. Stecker war dran, hat auch mit dem Handy funktioniert. 
Dann ein fast leerer Laptop. Die Sicherung im Stecker flog sofort, war ja auch nur 10 A, die habe ich gegen 20 A ausgetauscht Laptop hat nur ca. 100 Watt, sollte gehen.

Die Sicherung hat auch gehalten, die Spiralfeder im Stecker fing an zu glühen, der Stecker fing an zu schmelzen und dann auch an zu brennen. Ergebnis: verbrannte Finger  beim rausziehen des Steckers, Brandflecke auf den Sitzen.

 

Viele Grüße

paul (Werner)

Mobbel
Bild von Mobbel
Offline
Beigetreten: 21.06.2011 - 17:21
Beiträge: 1915
Hallo zusammen, ich hätte

Hallo zusammen,

ich hätte noch eine Frage zum Kühlschrank. Wie funktioniert der während der Fahrt? über 12 V Bordbatterie? Oder darf man das Propane während der Fahrt in USA anlassen und benutzen? Oder über den Generator - der darf soweit ich gelesen habe während der Fahrt benutzt werden.

Danke schonmal. Lg Mobbel

Lg Mobbel

Hüsch
Bild von Hüsch
Offline
Beigetreten: 16.07.2010 - 18:34
Beiträge: 1262
Der müsste eigentlich während

Der müsste eigentlich während der Fahrt über 12V Bordnetz versorgt werden. Habe dem jedoch nie Beachtung geschenkt, da der Kühlschrank automatisch umschaltet zwischen Strom und Propan.

Der Propantank ist fest verbaut, keine Flaschen, und kann die Fahrt über aufgebreht bleiben. Nur bei der Befüllung des Propantanks und an Tankstellen sollte man elektrische Geräte (z.B. auch den Kühlschrank) kurzzeitig abschalten, hierzu gibt es im Fußraum am Einstieg meist einen Hauptschalter.

Das mit der Generatornutzung während der Fahrt würde ich ganz schnell wieder vergessen. Möglich ist es, macht aber nur Sinn, will man die Zusatzbatterie binnen kürzester Zeit wieder aufladen oder sonstige elektrische Geräte während der Fahrt betreiben, z.B. Laptop, Fernseher, DVD Player.

Hier würde ich jedoch einen Spannungswandler empfehlen. Zumal der Generator nach Betriebsstunden abgerechnet wird.

Ich bin bis dato immer ohne Generator und auch ohne Spannungswandler ausgekommen. Aber jeder Jeck is anders... Wink

LG Simon

Liebe Grüße

Simon

Richard
Bild von Richard
Offline
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8617
Kühlschrank

Hallo Mobbel,

der Fridge läuft über Propan. Auszug aus dem Handbuch von Roadbear:

"Der Kühlschrank funktioniert entweder auf Propan oder mit 120VAC. Er funktioniert nicht mit
12VDC von den Zusatzbatterien, benötigt jedoch 12VDC für die elektronische Steuerung.
Es wird empfohlen, den Kühlschrank auf “AUTO”‐Funktion zu betreiben. Die “AUTO”‐Funktion
wählt die Kühlmethode (Propan oder 120VAC) automatisch. 120VAC elektrische Funktion ist nur
mit Stromanschluss oder Generatorbetrieb möglich."

Kurzzum: Du musst dich um nix kümmern. Sobald du dich an ein externes Stromnetz am CG andockst, schaltet die Anlage von selbst um.

LG Richard

 

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.