Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Wie ist das mit dem elektrischen Strom ohne "full hook-up"?

15 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Chipmunk
Offline
Zuletzt online: vor 2 Monate 6 Tage
Beigetreten: 09.08.2012 - 17:57
Beiträge: 32
Wie ist das mit dem elektrischen Strom ohne "full hook-up"?

Hallo,

ich habe Fragen zum Wohnmobil. Möglicherweise sind die Fragen für Erfahrene unter Euch ein wenig lächerlich, ich bitte dann um Nachsicht und freue mich über hilfreiche Antworten.

Unser Wohnmobil von Roadbear (Kategorie 23 - 25) wird einen Generator haben. Hat man bei laufendem Generator 110 Volt Strom?

In heißen Gegenden, wenn man nachts auch die Klimaanlage braucht, muss man dann immer einen Campground mit "full hook-up" haben, oder funktionert die Klimaanlage auch über Generator? Ist der Generator laut?

Wir haben vor, im Yosemite 4 Übernachtungen auf einem Campground zu machen, der keine Anschlüsse hat. Eine "dumping station" ist jedoch in der Nähe. Funktionieren eigentlich Toilette und Dusche ganz ohne Strom, oder muss da der Generator laufen?

Kann man ein Samsung Smartphone mit einem hier gekauften Adapter zum Aufladen am Zigarettenanzünder auch in den Roadbear Wohnmobilen verwenden? Haben die alle einen solchen Zigarettenanzünder?

 

Grüße Chipmunk

Grüße Chipmunk

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 33 Minuten
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 4258
Antwort

zu 1) Mit dem Generator hat man 110 Volt Strom, diesen braucht man aber nur für die Mikrowelle und die Klimaanlage.

zu 2) Wir machen seid über 30 Jahren Wohnmobilurlaub in den USA und haben noch nie den Generator benutzt. Oft ist auch die Benutzung, insbesondere Nachts verboten. Im Yosemite weis ich dieses nicht, kann es mir aber vorstellen.

zu 3) Toilette und Dusche laufen über den 12 Volt Akku

zu 4) Der Wagen hat 3x 12V Stechdosen, wie unsere Zigarettenanzünder

Gruß Gerd

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 8 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6363
Siehe FAQ ;-)

Hi Chipmunk,

wir haben dies recht ausführlich in unseren FAQ beschrieben, siehe dort unter "Stromversorgung".

Und/oder in der Suche "Spannungswandler" eingeben.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Chipmunk
Offline
Zuletzt online: vor 2 Monate 6 Tage
Beigetreten: 09.08.2012 - 17:57
Beiträge: 32
Danke

Danke für die rasche Antwort.

Grüße Chipmunk

Chipmunk
Offline
Zuletzt online: vor 2 Monate 6 Tage
Beigetreten: 09.08.2012 - 17:57
Beiträge: 32
Danke

Danke auch für den Hinweis. Bin noch neu hier, habe mir die FAQs angeschaut.

Grüße Chipmunk

Chipmunk
Offline
Zuletzt online: vor 2 Monate 6 Tage
Beigetreten: 09.08.2012 - 17:57
Beiträge: 32
Adapter Smartphone

Haben die Roadbear Wohnmobile einen USB-Anschluss (Buchsen-Größe wie am PC) für 12 Volt? Oder muss ich zum Aufladen des Gerätes einen Adaper kaufen, der für diese Zigaretten-Anzünder-Steckdosen geeignet ist?

Grüße Chipmunk

Tom
Bild von Tom
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 2 Monate
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:04
Beiträge: 1772
USB Aufladung

Servus Chipmunk,

solche Lade USB Buchsen habe ich in noch keinem RV gesehen. Da brauchst Du schon einen Adapter vom Zigarettenanzünder auf USB.

Herzliche Grüsse, Tom

Reisen Sie langsam.Wenn Sie Zeit für acht Länder haben, nehmen Sie fünf. Wenn Sie durch fünf hetzen wollen, nehmen Sie drei. Kate Simon

JürgenL
Bild von JürgenL
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 11 Monate
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:16
Beiträge: 111
Meine Erfahrung mit dem WoMo bzgl. 12V-Versorgung:

Das aktuelle RB 23-25" WoMo vom Modelljahr 2013 (wir hatten eines davon im Mai 2012) hat eine USB-Buchse im Autoradio. Erwarte aber bzgl. Stromversorgung nicht zu viel von dieser Buchse.

Ich würde mir immer mindestens einen 12V-USB-Adapter mitnehmen oder vor Ort beschaffen (z.B. bei Best Buy). Es gibt einen guten solchen von Tomtom, der sogar die 12V-Steckdose durchreicht und neben einer normalen eine "Hochstrom"-2,1A-USB-Buchse zum Laden von stromhungrigen Geräten wie Smartphones o.ä. bietet.

Zwei der drei erwähnten 12V-Steckdosen sitzen im Armaturenbrett, die dritte im Handschuhfach. Dann gibt es noch zwei 12V-Steckdosen am rechten Oberschrank an der Seite zum Alkoven. Die kann man mit langen Kabeln auch gut im Fahrerhaus nutzen, z.B. für Navi oder GPS-Tracker.

Alle fünf werden bei Abschalten der Zündung nicht mit abgeschaltet!

Grüße aus dem Bergischen Land, Jürgen

Chipmunk
Offline
Zuletzt online: vor 2 Monate 6 Tage
Beigetreten: 09.08.2012 - 17:57
Beiträge: 32
Danke

Ich danke Euch allen für Eure Tipps.

Grüße Chipmunk

Grüße Chipmunk

Zille
Bild von Zille
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 28 Minuten
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 3786
RE: Wie ist das mit dem elektrischen Strom ohne "full hook-up"?

Chipmunk,

hat mit Roadbear und der Reise alles geklappt? Wie war es denn insgesamt?

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

Chipmunk
Offline
Zuletzt online: vor 2 Monate 6 Tage
Beigetreten: 09.08.2012 - 17:57
Beiträge: 32
RE: Wie ist das mit dem elektrischen Strom ohne "full hook-up"?

Hallo,

obwohl es schon die vierte USA Reise war und obwohl wir 2008 (SUV und Motels) landschaftlich die interessanteste Reise (einschließlich Grand Canyon-Yellowstone-Badlands, South Dakota) hatten, so war 2012 der schönste Urlaub, weil wir zu zweit in dem Roadbear immer alles dabei hatten und die Koffer-rein-Koffer-raus-Aktionen entfielen. Die Route war SFO-Hwy1-Moss Landing,Monterey,Carmel,San Luis Obispo,Laguna Beach-LA-Joshua Tree-Sequoia-Kings Canyon-Yosemite-SFO, September. Wir hatten vom ersten bis zu letzten Tag Sonne mit ganz selten einigen Wattebausch-Wölkchen.

Mit Roadbear hat alles gut geklappt, bis auf ganz kleine Mängel: So waren zum Beispiel die Anzeigen im Wagen unkorrekt und der Zeiger für den Blackwatertank stand selbst nach dem Entleeren nicht auf leer.

Da im Yosemite ein sehr guter Shuttle Service war, blieb das WoMo vier Tage stehen. Am dritten Tag meinte ich dann, den Generator einmal einschalten zu müssen. Ich wollte ja auch Erfahrungen sammeln. Nun waren da zwei Schalter. Das hatte ich vorher gar nicht wahrgenommen. Also fragte ich andere WoMo Menschen, was es wohl mit diesen beiden Schaltern auf sich hätte. Der eine war der "Ein"Schalter und er andere sowas wie ein "Choke", den man zum Starten gleichzeitig betätigen musste. Diese Chokes kannte ich noch von früher, als ich als Student meinen alten klapprigen R4 starten wollte. Nur leider stand da nicht "choke"(Obwohl es dieses Wort zwar im Englischen gibt, aber dieses Phänonem haben wir in Deutschland ja häufig. Man nennt es wohl DEnglisch.So sagt ja im Englischen auch keiner "Showmaster".). Im Englischen war das ein anderes Wort, das Wort habe ich schon wieder vergessen.

Ja es hat alles sehr gut geklappt. Für mich war es der schönste Urlaub überhaupt.

Grüße Chipmunk

 

Grüße Chipmunk