Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Erfahrungsberichte mit Wohnmobilvermieter - Phoenix Motorhomes -

34 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
BeateR
Bild von BeateR
Offline
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5739
RE: Erfahrungsbericht mit Wohnmobilvermieter - Phoenix Motorhome

Na, dann halte ich Dir schon mal die Daumen. Der Beitrag von Elli ist ja schon 4 Jahre alt und in der Zwischenzeit habe ich auch schon ganz andere Beurteilungen gelesen. (nicht hier in diesem Forum)

 

Beate

 

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 14025
RE: Erfahrungsberichte mit Wohnmobilvermieter - Phoenix Motorhom

Hi,

Da offensichtlich manche User diesen Sammelthread nicht finden und eigene Postings eröffnen, stelle ich hier mal die Verlinkung zu diesen Postings ein, dass man sie schneller findet.

09.07.2019:  https://www.womo-abenteuer.de/forum/andere/aerger-phoenix-motorhomes

28.10.2016: https://www.womo-abenteuer.de/forum/wohnmobile/wohnmobilvermieter-usa/an...

08.02.2013: https://www.womo-abenteuer.de/forum/wohnmobile/wohnmobilvermieter-usa/an...

18.02.2014: https://www.womo-abenteuer.de/forum/wohnmobile/wohnmobilvermieter-usa/an...

14.07.2013: https://www.womo-abenteuer.de/forum/wohnmobile/wohnmobilvermieter-usa/an...

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

US_Maik
Offline
Beigetreten: 01.07.2020 - 22:15
Beiträge: 3
RE: Erfahrungsberichte mit WoMo-Vermieter - Phoenix Motorhomes
Hallo,
 
da ich neu in dem Forum hier bin, kurz etwas zu mir. Ich reise gerne und war so bereits häufiger privat in den USA (Westküste, NY, Miami, Seattle) und noch häufiger geschäftlich, hier insb. in Kalifornien. Wohnmobil-Urlaub habe ich hier noch keinen gemacht, sondern bislang nur in nördlichen Ländern (Norwegen, Schweden, Dänemark, Schottland). 
 
Mit meiner Familie sollte es eigentlich im August für 3 Wochen an die Westküste gehen, dieses Mal mit Wohnmobil. Wir haben das Wohnmobil bei Phoenix Motorhomes gebucht und ich möchte hier meine Erfahrung mit dem Anbieter widergeben damit sich diejenigen, bei denen dann vielleicht 2021 eine Wohnmobiltour in den USA ansteht, ein Bild von dem Anbieter machen können:
Warum wir bei Phoenix Motorhomes gebucht haben:
  • Anbieter mit Standort in Las Vegas mit der Möglichkeit einer Anmietung am Sonntag
  • Deutscher Anbieter, der gut auf unsere Fragen im Vorfeld eingegangen ist
Das Preisniveau war ähnlich wie das von anderen Anbieter und somit weniger ein Faktor.
Aufgrund der Corona-Situation werden wir die Reise nicht antreten (Flug wurde zwischenzeitlich durch die Fluggesellschaft annulliert) und haben bereits im Mai storniert um "nur" 20% Stornokosten tragen zu müssen. Ich kann daher nicht die Wohnmobile selbst beurteilen, aber aufgrund der negativen Erfahrung nach der Buchung kann ich leider vom Anbieter nur abraten!
 
Negative Erfahrungen:
  1. Merkwürdige Behauptungen des Anbieters, die er trotz Nachfrage nie belegt hat. Beispiele:
    - Seine alternative Reisegutscheine wären durch Behörden in den USA bzw. auch in Deutschland abgesichert (Hinweis: wir haben keine Pauschalreise gebucht). Trotz mehrmaliger Nachfrage keine Infos hierzu. 
    - In der Wohnmobilmiete war die erste Nacht in einem Flughafenhotel in Las Vegas beinhaltet. Diese hat er uns zu 100% in Rechnung gestellt (195 USD). Laut AGBs sollen die Kosten anderer Anbieter gemäß deren Stornoregelungen berechnet werden. Auf Nachfrage, ob er uns die Buchungsunterlagen des Hotels zukommen lassen kann, bekamen wir nur die Antwort, dass er als US Unternehmen hierzu nicht verpflichtet ist und die 100% entstehen, weil es sich um ein Vertragshotel mit Spezialagreement handelt. Flughafenhotel mit 100% Stornokosten 3 Monate vor der Anreise und 195 USD als Spezialagreement???
     
  2. Wir sollten auf einmal neben den 20% Stornokosten auf den Gesamtpreis auch noch Versicherungskosten für das Wohnmobil von ca. 450 USD zu 100% dem Anbieter Phoenix Motorhomes überlassen. Die Versicherung sei speziell für uns ausgestellt und nicht stornierbar. Hinweis: Hierbei handelt es sich um die normale WoMo-Versicherung. Eine Zusatzversicherung sollten wir erst vor Ort abschließen. Das habe ich noch bei keinem anderen Anbieter so gesehen. Wir haben das Gefühl mit fadenscheinigen Begründungen wie eine Gans ausgenommen zu werden.
     
  3. Zu beachten ist, dass Phoenix Motorhomes als Gerichtsstand USA in seinen Bedingungen festlegt. Wir hatten dennoch dort gebucht, trotz Warnungen, auch in diesem Forum, vor Anbietern die nicht nach deutschem Recht vermieten. Hätten wir nur besser darauf gehört, denn als wir entsprechende Unterlagen der Anbieter angefragt haben, um die angeblichen Stornokosten nachzuvollziehen, bekamen wir folgende Rückmeldung: "Ihre Aufforderungen muss ich nicht nachkommen. Sie als individueller Kunde, der direkt bei einem US Unternehmen gebucht hat, bin ich nicht verpflichtet  irgendwelche Verträge zwischen unseren Vertragspartnern nach zu weisen oder vor zu legen." 
    Ich kann nicht beurteilen, ob er hierzu verpflichtet ist oder nicht, aber würde das nicht jedes normale Unternehmen machen, was an Kundenzufriedenheit interessiert ist bzw. Streitigkeiten vermeiden will?
 
Interessanterweise hat Phoenix Motorhomes zwischenzeitlich seine AGBs geändert und nun sind Versicherungen in den 20% Stornokosten ausgeschlossen und werden separat verrechnet. Weiterhin gibt es neu eine 5% Bearbeitungsgebühr für jede Stornierung. Nachzuschauen hier: https://www.phoenix-motorhomes.com/agb/
Wer vor Mai gebucht hat und damit zu den alten AGBs, findet den Stand der AGBs vom 03.05.2020 übrigens hier: 
https://web.archive.org/web/20200503095728/https://www.phoenix-motorhomes.com/agb/
Ich kann mir vorstellen, dass aufgrund der aktuellen Lage auch andere Forumsmitglieder ein Disput mit Phoenix Motorhomes bezüglich der Stornokosten haben, daher ist es eventuell hilfreich die alten AGBs zu kennen.
 
Es bleibt jedem selbst überlassen sich ein Bild von Phoenix Motorhomes zu machen. Ich persönlich habe mittlerweile eine Meinung über Phoenix Motorhomes, die sich interessanterweise mit anderen Berichten hier im Forum decken.
 
Falls andere Forumsmitglieder aktuell ähnliche Erfahrungen mit Phoenix Motorhomes machen, so bin ich für einen Austausch offen. Falls jemand beurteilen kann, ob man nach amerikanischen Recht nicht verpflichtet ist die Höhe des Schadens im Fall einer Stornierung nachzuweisen, dann freue ich mich zu einer Info hierzu. 
 
Noch ein allerletzter Hinweis: Ich kann die aktuell schwierige Situation der WoMo-Vermieter insb. in den USA gut nachvollziehen und habe hier im Forum schon entsprechende Berichte gelesen. Mir geht es auch überhaupt nicht darum das Maximale aus einem WoMo-Anbieter herauszuholen. So hatte ich z.B. Phoenix Motorhomes auch anfangs angeboten, dass sie mir 75% zurückzahlen und die restlichen 25% angerechnet werden, wenn ich nächstes Jahr wiederkomme. In dem Fall würden wir zu den 75% zusätzlich sogar 5% dazuzahlen. Im Fall einer Stornierung hätte Phoenix Motorhomes somit sogar 25% gehabt und im Fall einer erneuten Buchung 105% von dem ursprünglichen Betrag. Aus meiner Sicht eine faire Lösung, aber leider wurde das Angebot ausgeschlagen.
 
Ich hoffe anderen ist es anders gegangen und wünsche allen, die entweder dieses Jahr noch oder in 2021 ihre Reise antreten, einen schönen Urlaub! 
 
Viele Grüße
Maik