Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Erfahrungen mit El Monte

99 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Choolio
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 11 Stunden
Beigetreten: 10.05.2011 - 12:24
Beiträge: 38
Erfahrungen mit El Monte

Hallo nochmal, 

das Wohnmobil, das wir bei El Monte im April 2011 angemietet hatten, war ein MH25 ohne Slide out. Abholung und Rückgabe erfolgten in Dublin bei San Francisco. Das Personal dort war sehr freundlich und es klappte alles wie am Schnürchen: Abholung am Hotel in San Francisco, Papierkram, Einweisung, Mängelprotokoll, usw. Insgesamt waren wir sehr zufrieden mit allem, obwohl das Womo nicht mehr gerade das neueste war. Das Teil hatte bei Übernahme schon ziemlich genau 105.000 Meilen runter, war aber trotzdem noch gut in Schuss. Zuerst war ich ein bisschen enttäuscht, dass wir kein neues Modell bekommen haben, aber im Nachhinein waren wir echt glücklich mit dem Fahrzeug. Technisch bzw. in puncto Sicherheit konnte ich während der ganzen 3-wöchigen Reise nichts entdecken, was kritisch hätte werden können. Motor, Getriebe, Elektrik, Bremsen und Reifen waren sichtbar und spürbar in einwandfreiem Zustand. Optisch machte das Womo ebenfalls einen prima Eindruck, sowohl außen als auch innen. Außen keine Kratzer oder Dellen, lediglich die hintere Stoßstange hatte wohl schonmal einen mitbekommen und hatte deswegen einen leichten Knick. Das Dach und der Unterboden waren ohne Schäden, das hatte ich mir bei der Übergabe extra auch angeschaut. An der Front war offensichtlich eine neue Stoßstange montiert, allerdings mit den alten, verbogenen Haltern und daher nicht ganz in Originalposition. Innen war alles sehr sauber und machte keinen „verwohnten“ Eindruck, sowohl in der Fahrerkabine als auch im Wohnbereich. Und der Vorteil dieses „Gebrauchtwagens“ war, dass man ihn nicht immer wie einen Neuwagen behandeln und mit Samthandschuhen anfassen musste. Übrigens ist die von uns gewählte Womo-Größe (25 Fuß) für 2 Personen mehr als ausreichend. 

Ich möchte jedoch nicht unerwähnt lassen, dass auch wir ein paar kleinere Problemchen und Defekte hatten: Zum einen klapperte das Fenster in der Einstiegstür zum Wohnraum während der Fahrt ohne Ende, speziell bei schlechteren Straßen. Das Spiel der Scheibe im Rahmen war einfach zu groß. Das war so nervtötend, dass ich irgendwann Papierschnipsel zwischen die Fensterscheibe und den Rahmen geklemmt habe. Damit war das Problem bzw. das Geräusch deutlich eingedämmt und erträglich. Der Aufsatz auf dem Herd, also der Metallrost, wo man beim Kochen die Töpfe draufstellt, schepperte beim Fahren ebenfalls sehr laut. Hier war die Lösung, das Ding während der Fahrt einfach abzunehmen und in einem Schrank zu verstauen. Leute, die wir unterwegs getroffen hatten, hatten mit Ihren Wohnmobilen von anderen Vermietern übrigens dieselben Probleme. Dass Geschirr und sonstige Utensilien in den Schränkchen unterwegs klappern, ist bei jedem Wohnmobil/Wohnwagen der Welt so - also Kissen reinstopfen, fertig. Die Motorkontrollleuchte ging zwei-/dreimal an, aber als sie jedesmal nach einer Weile von selber wieder ausging, machten wir uns darüber keine großartigen Gedanken mehr, zumal auch in der Betriebsanleitung beschrieben war, dass man sich keine großartigen Gedanken mehr zu machen braucht, sobald die MKL wieder ausgeht. An einem Schränkchen brach auf einer Seite das Gelenk, welches das Türchen in der oberen, geöffneten Stellung hält, und an einer Jalousie neben dem Bett riss die Schnur zum Hoch- und Runterlassen ab, aber das alles hat uns nicht weiter gestört und auch nicht die gute Laune verdorben. Lediglich als in der Kühlschranktür der Einsatz, wo man Flaschen reinstellen kann, herausbrach, war ich leicht genervt, denn man konnte erkennen, dass dieses Ding zuvor bereits einem Reperaturversuch unterzogen worden war, augenscheinlich mit mäßigem Erfolg. Von da an hatten wir eben keinen Flaschenhalter mehr in der Kühlschranktür. Dieses Flaschenhalter-Problem würde ich jedoch als generelles Womo-Kühlschrank-Problem klassifizieren, weil die Plastik-Külschränke einfach nicht stabil genug gebaut sind, schon gar nicht für mehrere schwere 2-Liter-Flaschen und das bei den größtenteils holprigen Straßen in den USA. 

All diese Mängel haben wir bei der Wohnmobilrückgabe dem El Monte-Personal vorgetragen. Dort machte man uns keine Vorwürfe, sondern war dankbar für die nützlichen Hinweise und erstattete uns 100 $ für die erlittenen Einbußen, was wir als sehr aufmerksam empfanden. Zudem wurde uns gesagt, dass es wohl an der Zeit ist, unser Wohnmobil, welches uns auf mehr als 3.000 Meilen so treue Dienste erwiesen hatte, zu verkaufen. Und siehe da, nur kurze Zeit später stand die Karre im Internet zum Verkauf. Das Inserat ist heute noch online:

http://www.elmontervsales.com/RVInventory/tabid/229/agentType/View/VehicleID/5781/Default.aspx

Ich persönlich finde es erstaunlich, was für Preise für solche Fahrzeuge noch aufgerufen werden.

Wir bekamen vor dem reibungslosen Rücktransfer ins Hotel am Flughafen in San Franciscobei ebenfalls noch gesagt, dass El Monte in Dublin (aber ich glaube nicht nur dort) während unserer Reise einen ganzen Fuhrpark nagelneuer Modelle reinbekommen hat. Da wir so früh im Jahr (April), also noch vor der eigentlichen Saison, unterwegs waren, haben wir laut Aussage des Vermiet-Chefs eben leider noch ein Fahrzeug aus der alten Flotte bekommen.

Auch wir hatten im Vorfeld so einiges über El Monte gelesen. Wir können jedoch, basiered auf unserer Erfahrung, El Monte guten Gewissens weiterempfehlen. Ganz klar, auch wir wurden durch den günstigen Preis gelockt, es hat sich jedoch nicht gerächt. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmte. Damit will ich sagen, dass wir bei dem günstigen Preis keine Top-Qualität erwarten durften und auch nicht erwartet haben. Und so hat es sich auch bewahrheitet. Für uns war alles völlig ausreichend. Wir wissen aber aus Berichten anderer, dass es bei Cruise America bzgl. Qualität und Service z.T. ganz übel ausschaut.

Hier ist mein Roman aus wink. Ich hoffe, er nützt Dir ein bisschen.

Viele Grüße, Choolio

anacronataff
Offline
Zuletzt online: vor 4 Monate 6 Tage
Beigetreten: 09.07.2011 - 11:39
Beiträge: 21
Hallo Choolio, Super! Vielen

Hallo Choolio, Super! Vielen Dank für den tollen Bericht. Natürlich ist er nützlich.

Wo Du so gerade im Schreibfluss bist...Ich hab da noch weitere Fragen: Hattet Ihr Standard-Transfer oder frühen Transfer? Wir überlegen nämlich den Standard-Transfer für 15$ pro Person zu nehmen, da uns der Frühtransfer sehr teuer scheint und wir von SFO aus auch nicht mehr weit wollen. Auch werden wir als erstes Hotel "Holiday Inn Fisherman Wharf" haben, was KEIN El-Monte Transferhotel ist. Wir wollen dann mit einem Taxi zu einem Transferhotel. Ich weiß jedoch noch nicht welches Transferhotel sich zum Warten aufs Shuttle am besten eignet. Wo seit Ihr abgeholt worden? Und musstet Ihr lange auf das Shuttle warten, oder war es pünktlich?

Gruß anacronataff

Choolio
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 11 Stunden
Beigetreten: 10.05.2011 - 12:24
Beiträge: 38
El Monte

@Michael: Nein, ich habe natürlich nichts dagegen, ganz im Gegenteil. Ich hatte mir auch schon überlegt, den gleichen Text bei den El Monte-Erfahrungsberichten abzulegen. Aber wenn Du das für mich übernehmen würdest, wäre das natürlich klasse. Nur zu...

@anacronataff: Wir hatten kein Early PickUp gebucht. Am Abend vor der Abholung haben wir vereinbarungsgemäß bei El Monte angerufen um die Abholung um 12 Uhr zu bestätigen bzw. auszumachen wo und wie. Dabei sagte man uns ohne danach gefragt zu haben, dass man uns gerne früher (also vor 12 Uhr mittags) geholt hätte (ohne Aufpreis), dass das aber ausgerechnet an diesem Tag aus irgend einem Grund nicht ging. Also auf jeden Fall nachfragen. Nun gut, ausgemacht war dann ab 12 Uhr mittags am Hotel Bijou (Nähe Union Square), tatsächlich gekommen ist der Shuttlebus dann um 12:15 Uhr, also alles im Rahmen. Dann ging's noch zu einem anderen PickUp-Hotel und danach über die Bay Bridge direkt nach Dublin. Die Fahrt dauerte ca. 45 Minuten. Die PickUp-Hotels sind in den El Monte-Unterlagen bzw. auf deren Homepage angegeben. Einfach das am nächsten gelegene raussuchen, am Abholtag rechtzeitig dort erscheinen (zu Fuß, mit dem Taxi, mit dem Cable Car, mit dem Bus oder sonst wie), vor dem Hotel warten und sich freuen, wenn ein El Monte-Shuttlebus vorfährt. Auf dem Shuttlebus steht in riesigen Buchstaben "El Monte" drauf, also übersehen kann man den nicht wink. Wichtig ist nur, dass El Monte rechtzeitig weiß, wo sie euch abholen sollen, also am Abend vorher unbedingt anrufen. So steht es auch in den Unterlagen. Den Anruf kann auch euer Hotelpersonal übernehmen. Es gibt in meinen Augen kein geeignetes oder ungeeignetes PickUp-Hotel, ich würde auf jeden Fall das am nächsten gelegene nehmen. Bei Google Maps oder Google Earth findest Du alle Hotels, dann siehst Du, wie weit sie von eurem entfernt liegen.

Noch ein Tipp: Wenn in dem Shuttlebus viele Reisende sitzen, dann in Dublin bei El Monte unbedingt versuchen, dass man als erster drankommt oder mit dem Ausfüllen der Unterlagen als erstes fertig ist. Dann bekommt man nämlich sein Womo auch als erstes und muss nicht auf alle vor einem warten. So kommt man früher auf die Straße, was ohne Early PickUp besonders wichtig ist. Denn das ganze Prozedere bei El Monte dauert ca. 1,5 Stunden. Und den Erstausstattungseinkauf muss man ja danach auch noch machen, dafür gehen locker auch nochmal 1,5 Stunden drauf.

Viele Grüße, Choolio

Wooly Bully
Bild von Wooly Bully
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 6 Tage
Beigetreten: 01.11.2010 - 22:16
Beiträge: 205
C28 (MH29)

Hi anacronataff,

wir sind z.Zt. mit einem C28/MH29 von El Monte unterwegs und sehr zufrieden. Wir sind ebenso in SFO mit PAD (Priority AM Departure = Early Pick up) gestartet, wir haben im Transferhotel Holiday Inn Golden Gateway übernachtet und uns dort abholen lassen. Choolio hat das Procedere ja sehr gut beschrieben. Wir haben am Vortag angerufen und uns wurde die Abholzeit zwischen 07:00 und 08:00 genannt, um 07:30 war der Fahrer dann auch da. Alles funktionierte reibungslos und auch die Übernahme des Womos. Um ca. 11:00 Uhr waren wir auf der Straße. Die Eindrücke über El Monte in Dublin von Choolio kann ich nur bestätigen: sehr zuvorkommend und kompetent, man hat sich sehr viel Zeit für uns genommen. Die C28 Flotte wurde komplett erneuert, wir haben ein 2012er Modell übernommen, mit gerade einmal 11.000 mls, es roch sogar noch neu. Unser momentanes Generatorproblem ist ausschließlich auf minderwertiges Benzin zurückzuführen, der Roadside-Service von El Monte hat uns hier sehr gut geholfen und auch der kurze Werkstattaufenthalt, war zwar nicht erfreulich, aber trotzdem gut organisiert, sodass wir nur wenig Zeit verloren haben (der Generator funktioniert mittlerweile wieder). Die restliche Flotte, v.a. das CS30 (mit Slideout), scheinen noch ältere Modelle auf Chevy Basis zu sein, sie machen äußerlich aber einen guten Eindruck.

Mehr (mit Bildern), wenn wir wieder zurück sind....

Viele Grüße

Marc

anacronataff
Offline
Zuletzt online: vor 4 Monate 6 Tage
Beigetreten: 09.07.2011 - 11:39
Beiträge: 21
Hallo Marc, zunächst einmal,

Hallo Marc,

zunächst einmal, wünsche ich euch noch weitere tolle Tage in USA. Bin gespannt auf die Bilder. 

Es ist toll mal wieder was Positives von El Monte zu lesen. Unsere Entscheidung einen C28/MH29 zu nehmen scheint also zur Zeit die Beste zu sein. Ich will nämlich auch keinen Slideout haben. Mein Gedanke dabei ist: Mechanik ist anfällig und ich bezweifle, daß die Dichtungen mückenfest sind.

Hattest Du PAD/Early-Pick-up schon hier in D via Reiseveranschlalter gebucht oder geht das auch direkt bei El Monte? Mir kommt das Early-Pick-up mit 180 € nämlich ziemlich teuer vor.

Gruß anacronataff

Karin
Bild von Karin
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 1 Woche
Beigetreten: 21.08.2009 - 19:06
Beiträge: 1335
Early Pick up Preis

Hi anacronataff,

Early Pick ups sind bei Wohnmobilen häufig recht hoch im Preis, wenn man als Mieter die wenigen gewonnenen Stunden als Grundlage nimmt.

Allerdings sieht die Rechnung für den Vermieter anders aus:

Das Wohnmobil muss schon am Vortag abgegeben sein!

Ohne Early Pick up kann der Vermieter das Wohnmobil am Vormittag zurückbekommen, kurz säubern und checken (hoffen wir jedenfalls), und am Nachmittag direkt weitervermieten an die normalen Abholer.11 Uhr rein, 1 Uhr wieder raus...

Beim Early Pick up verliert der Vermieter einen gesamten Miettag und lässt sich den von Dir bezahlen:

 

Trotzdem haben wir uns oft das Angebot bezahlt:

Ankommen am Vortag meist abends

Nacht ist kurz bis 3 Uhr, da werden die meisten wach, Jetlag sei Dank Undecided

Warten bis 8 Uhr oder warten im Hotel bis 12 oder1 Uhr, das zieht sich ewig Wink

Bei der frühen Übernahme kann man noch gut einkaufen, ein Stück fahren und dann erst auf den Campground gehen. Bei der späten Übernahme wird es alles zeitlich viel knapper, dank Jetlag wird man auch oft gegen 6 ziemlich müde...Wink

 

Rechnet es für Euch aus.

Tschüß

Karin

 

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 3 Tage
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7925
Early

Hallo

Kostet das bei Dertour tatsächlich 180 Euro? Bei allen Vermittlern die ich kenne kostet das zwischen 54 und 80 Euro. Das wiederum lohnt sich meiner Meinung, da man so doch fast einen ganzen Tag gewinnt. Ich würde ElMonte anmailen oder noch einfacher telefonieren.

EDIT Habe soeben gesehen, dass bei Dertour dafür die Transferkosten im Early inkludiert sind. In den Standard-Raten sind diese ja sonst nicht dabei.

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

flomom
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 11 Monate
Beigetreten: 05.02.2011 - 20:45
Beiträge: 42
Early

Hallo,

ich habe ganz aktuell bei DerTour vorab das "Morning Special" gebucht und dafür 179,-€ bezahlt. Wir fliegen in knapp 3 Wochen los (huch, so bald schon??), nach Las Vegas, von dort Rundreise und wieder zurück.

flomom

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 6 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 5631
C 28 bzw. MH 29

Hi Zusammen!

Ich habe eine Frage zum o.a. Typ: Gibt es vor dem "Schlafzimmer" im Heck eine Tür/ Falttür, die man schließen kann? Evtl. hat ja auch jemand (Marc, flomom, anacronataff) Fotos aus dem InnenraumWink?!

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

Choolio
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 11 Stunden
Beigetreten: 10.05.2011 - 12:24
Beiträge: 38
Link zu Fotos C28 El Monte

Hallo Kochi,
was ich bei El Monte auf dem Hof gesehen habe, ist da als Trennwand keine massive Schiebetür verbaut, sondern eher eine Art seitliches Rollo bzw. ein relativ steifer Vorhang.
Der einzige Link zu Fotos, auf denen man annähernd erkennt, was ich meine: http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.womo-welt.de/diefreiheitru...
Man sieht auf einem der Fotos an der Decke eine Führungsschiene. Auf einem anderen Foto lässt sich der zur Seite geschobene Vorhang erahnen. Die Fotos sind natürlich nicht mehr die neuesten, stammen von einem 04er Modell. Das Foto auf den einschlägigen Womo-Vermieterseiten mit der Außenansicht des El Monte C28 ist übrigens auch steinalt.
Ich hoffe das hilft Dir ein bisschen.
Viele Grüße, Choolio

Hannes
Bild von Hannes
Offline
Zuletzt online: vor 6 Monate 2 Wochen
Beigetreten: 06.01.2012 - 18:03
Beiträge: 137
El Monte

Hi zusammen, ich war im März  2011 in Las Vegas. Ich bin am Tag zuvor rausgefahren zu El Monte. Ich hatte keinen early Pickup.

Aber wie es sich herausstellte war ich am nächsten Tag der einzige Bucher. Also haben wir uns geeinigt, daß man mich schon um

8 Uhr abholt dann wäre der Tag schon gelaufen. um 1/2 9 Uhr war ich dann bei El Monte und 20 Minuten später war alles erledigt

und ich konnte losfahren. Das war toll. Jack, der Angestellte aus Bochum war sehr freundlich.

Gruß Hannes