Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

TAG 01-20 Peru und Florida

1 Beitrag / 0 neu
Balu79
Bild von Balu79
Offline
Beigetreten: 10.02.2016 - 15:09
Beiträge: 67
TAG 01-20 Peru und Florida
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
29.01.2016
Gefahrene Meilen: 
500 Meilen
Fazit: 
Als Einstieg in unser USA Abenteuer ok. Florida und das Disney World musste mal sein. Einmal reicht. Nächstes mal ohne Umwege Womo schnappen und jeden verfügbaren Tag darin verbringen.

TAG 1-20 Peru und Florida

Tag 1-3 Peru / Lima

Kurze Vorgeschichte. Eigentlich geplant waren 3 Monate Australien Reise. Da aber ziemlich kurzfristig klar wurde, dass zu Beginn der Reise mein Schwager in Peru heiratet und unsere Anwesenheit sein musste, haben wir uns ca. 1 Monat davor umentschieden, aus Australien, Amerika daraus zu machen. Daher auch die etwas spärliche Reiseplanung. Nach der Hochzeit ging’s dann von Lima nach Florida.

Tag 4-18 Florida (Miami Beach / Naples / Tampa / Orlando

Ankunft am Miami Airport. Das erste mal einen Flughafen in Amerika erwies sich als ziemlich entspannt. Wir hatten schon etliche Horrorstorys gehört, von mehrstündigen Wartezeiten bis man endlich draussen ist, von unglaublich übertriebenen Kontrollen, etc. Wir waren in 15 Min. draussen. Einzig der Officer bei der Passkontrolle wollte ganz genaue wissen, wieso wir aus Peru kommen und ob unser Junior wirklich unser Junior ist.

Für die 3 Wochen haben wir ein Mietauto reserviert. Am Flughafen hiess es dann, geht in den 3 Stock und sucht Euch einen Wagen aus, welcher da rumsteht. Gebucht war zwar eine kleinere Klasse, aber wir haben uns für einen Ford Expedition entschieden, denn der stand da einfach so rum smiley.

Wir verbrachten die ersten 5 Tage in Miami Beach im Hotel „The Palms“ welches direkt am Strand liegt und haben die meiste Zeit am Strand (zum Baden aber noch zu kalt), beim shoppen, spazieren, Sightseeing und in Restaurants verbracht. Einfach mal da sein und geniessen.

     

Ausserdem verbrachte ich einen Tag in Key West für zwei Tauchgänge. Die Tauchspots waren einer sehr schön mit kleineren Wracks, der zweite eher langweilig. 
Einen weiteren Tag haben wir im Everglades Nationalpark verbacht, was ein sehr schöner Tagesausflug war. 

Danach ging es weiter nach Naples. Der Ort selbst ist wunderschön, Restaurants und Bars laden zu einem Gläschen Wein ein, flanieren und gut esse lässt es sich bestens. Lediglich die Leute selbst erschienen uns ein wenig abgehoben. Sehen und gesehen werden war der Eindruck. Ein Besuch im Zoo war ok und am nächsten Tag ging’s dann weiter.

     

     

In Tampa angekommen, ging’s dann nach Clearwater wo wir das Marine Aquarium besuchten. Hier gabs interessantes aus dem Meeresleben zu erleben und der berühmte Delfin mit der künstlichen Flosse konnte bewundert werden (von dem gibts einen Film). Den Junior freute dies sehr und es wurde ein schöner Tagesausflug. 

     

     

Am nächsten Tag ging’s dann für drei Tage nach Orlando ins Hotel Hyatt Regency Cypress, kein Disney Hotel selbst, aber angrenzend und somit mit dem Shuttel sehr praktisch um ins Disney World zu kommen. Ich gehe hier nicht weiter drauf ein, Disney World eben. Wollte ich schon immer mal sehen => Fazit: muss nicht mehr sein. Zu viele Menschen, Massenabfertigung und im Seaworld (aus meiner Sicht) erschreckende Tierhaltung.

Tag 19-20 Los Angeles

Nach dem Flug von Orlando nach Los Angeles haben wir zwei Tage im Hotel Mariott Airport verbracht und mittels Mietauto die üblichen Sehenswürdigkeiten besucht, wie den Santa Monica Peer, das Observatorium (Hollywood Wahrzeichen), und den Walk of Fame, etc.

Nach einer Woche Gross-Stadt-Feeling, Viel Trubel im Disney und so vielen Menschen waren wir mehr als Bereit, nun endlich unsere Womo-Ferien zu starten. Let’s go!

Liebe Grüsse Balu

‎Das Leben ist eine Reise. Glück finden wir auf dem Weg nicht am Ziel...