Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 22: Donnerstag, 20.08.2015: Zion National Park: Northgate Peaks Trail in der Kolob Section

12 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 50 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7203
Tag 22: Donnerstag, 20.08.2015: Zion National Park: Northgate Peaks Trail in der Kolob Section
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Gefahrene Meilen: 
61 Meilen
Besuchte Highlights: 
Fazit: 
Wo holt man sich ´nen Platten? Nicht im Backcountry....

Nach einer angenehmen Nacht, in der es im Zelt nicht zu warm war, mache ich mich mit Robert noch vor dem Frühstück auf die Socken zum South CG. Wir wollen uns schon mal ein Plätzchen sichern, damit da nichts schief geht.

Es ist noch vor 9 Uhr und es packen schon die ein oder anderen zusammen, aber es ist zunächst nichts frei, was uns anspricht. Wir kreiseln noch in einen anderen Loop und sehen eine recht kleine site, die aber schön im Schatten liegt und nicht weit vom Virgin River entfernt ist. Dort packt ein Pärchen gerade zusammen und ich frage schnell nach, ob sie abreisen. Ja, prima, dann montieren wir unser Tag gleich am Pfosten und haben unseren Platz sicher. Leider vergesse ich beim Herausfahren aus dem Campground, den Umschlag mit dem Geld gleich vorne einzuwerfen. Aber der Host wird ja nicht schon früh am Morgen alles kontrollieren. Trotzdem lassen wir uns nicht sehr viel Zeit mit dem Abbau unseres Zeltes auf dem Watchman CG, werfen alles nur locker und chaotisch ins Auto und fahren die paar Meter zum South CG. Dort ist schnell alles wieder aufgebaut und eingerichtet und wir machen uns gemütlich ans Frühstücken.

Jeremie geht gleich nach dem Frühstück zum Fluss, um die Lage mal zu peilen. Der Strand ist hier sehr klein und man sieht, dass kürzlich wieder eine Flashflood einiges mitgerissen hat. Der Fluss ist aber hier viel schöner als an unserer Badestelle auf dem Watchman CG, wo er nicht sehr breit und tief war.

Wir überlegen, welchen Trail wir heute laufen könnten. Ich schlage den Watchman Trail vor, den will ich schon lange mal laufen. Dann fällt mir ein, dass ich auf dem Rechner noch ein paar PDFs von citrusmilo.com habe, die schaue ich mir durch. Ich finde einen schönen Trail in der Kolob Section, die Wanderung zu den Northgate Peaks. Wir erkundigen uns im Visitor Center, ob die Kolob Terrace Road geöffnet ist, da ich bei der Herfahrt gestern auf Anzeigetafeln gelesen habe, dass diese zeitweise gesperrt ist. Dort sind gerade Bauarbeiten, die Straße wird asphaltiert. Der Ranger rät uns aber, schnell hinzufahren, da in der Mittagspause von 12 bis 13 Uhr die Autos passieren dürfen. Allerdings würden wir dann bis 16 Uhr auf dem Parkplatz festsitzen. Aber das ist egal, denn wir brauchen ja auch eine gewisse Zeit für den Trail.

Die Kolob Terrace Road fährt sich in weiten Teilen bereits sehr komfortabel auf dem neuen Asphalt. Dazwischen gibt es noch einige Gravelstrecken oder alte asphaltierte Passagen, die schlimme Schlaglöcher haben. Kurz vor zwölf Uhr erreichen wir die Baustelle, müssen nur etwa 20 Minuten warten und dürfen dann dem Pilotcar bis zum Wildcat Canyon Trailhead hinterherfahren.

Klick auf ein Bild für die Slide-Show

 

Wir schultern die Rucksäcke und laufen los.

Jeremie ist mit dem GPS (das wir aber nicht wirklich brauchen, denn der Weg ist leicht zu finden) wieder unser Guide. Es geht zunächst eine gute Meile auf dem Wildcat Canyon Trail entlang, über sandige oder schottrige Wege, an Wiesen vorbei, durch Wald, bis wir auf den Northgate Peaks Trail abbiegen.

  

Ein sehr schöner Trail ohne großartige Steigungen, und nach knappen 2,5 Meilen sind wir am Ziel.
Was für ein wunderschöner Flecken Erde hier!

Und der Weg hierher vom Trailhead bis zum Ziel menschenleer. Der totale Gegensatz zum Rummel im Main Canyon. Wir machen eine Vesperpause und lassen uns viel Zeit, denn vor 16 Uhr kommen wir ja ohnehin nicht vom Parkplatz weg.

  

Wir laufen gemütlich zurück, fotografieren Kleinkruscht auf dem Boden und sind dennoch 20 Minuten zu früh am Parkplatz, der noch abgesperrt ist.

 

Ich fülle während der Wartezeit meine Trinkblase wieder auf, denn sobald wir zurück am Zion Visitor Center sind, möchte ich allein noch den Watchman Trail laufen. Jeremie will natürlich im Fluss spielen und Robert bleibt dann bei ihm.

Kurz nach 16 Uhr kommt das Pilotcar angefahren, der Fahrer sammelt die Pylonen ein und wir fahren hinterher bis zum Ende der Baustelle.

Eine wunderschöne Strecke, diese Kolob Terrace Road, vor allem bei der Rückfahrt mit tollen Ausblicken auf die Massive des Zion NP, die man nicht so häufig sieht. Wir halten mehrmals an und fotografieren.

 

Kurz vor Rockville, bereits wieder auf dem asphaltierten Highway #9, leuchtet plötzlich die Anzeige für den Reifendruck. Noch bevor wir mutmaßen können, was die Ursache ist, fährt Robert vorsichtig rechts ran – flat tire!!

Na prima, wie das jetzt? Nachwehen unserer Offroadtouren können das wohl kaum sein. Robert wechselt den Reifen, der spare tire ist glücklicherweise ein fullsize tire, und begutachtet den Plattfuß: Ein kreisrundes Loch, etwa 4mm im Durchmesser, wie hineingestanzt in unseren Reifen. Das war irgendwas Fieses, Spitziges auf der Straße.

Nach einer knappen halben Stunde sind wir wieder startklar und ein weiteres Mal muss ich den Watchman Trail auf unbestimmt verschieben, weil mir das zeitlich jetzt nicht mehr reichen würde.

Egal, wir gehen, nachdem Robert mit der Autovermietung telefoniert hat, alle zusammen zum Fluss und genießen die Abkühlung dort. Jeremie baut Dämme, lässt Sand in den Fluss rieseln und ist ganz in seinem Element.

 

Abends dann wieder Restegrillen. Wir haben noch Süßkartoffeln, einen Rest Nudeln vom Vortag, etwas Gemüse und machen uns noch eine Tüte unseres Trekkingessens warm. Letzten Endes war dies völlig überflüssig, da wir nach dem Snacken der Süßkartoffeln eigentlich schon pappsatt sind.

Tja, und so sind wir leider schon wieder fast am Ende unseres Urlaubs angelangt: Der letzte Abend auf einem Campground, die letzte Nacht im Zelt. Viel zu schnell ging die Zeit vorüber. Aber es war ganz wunderbar. Morgen geht's zurück nach Las Vegas.

Unsere Tagesetappe::

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

JoMel
Bild von JoMel
Offline
Zuletzt online: vor 4 Monate 3 Tage
Beigetreten: 12.01.2014 - 17:06
Beiträge: 1621
RE: Reisebericht: Tag 22: Zion National Park: Northgate Peaks Tr

Hallo Elli,

trotz Reifenpanne scheint ihr mal wieder einen richtig schönen Tag verbracht zu haben. Man könnte grad meinen ihr wärt allein dort gewesen, ohne Trubel und Menschenmassen.

Schade, dass euer Urlaub schon fast zu Ende ist, bin gerne bei euch mitgefahren.

Viele Grüße, Jörg

 

 

Viele Grüße, Jörg

 

Impressionen aus Nordamerika

suru
Bild von suru
Offline
Zuletzt online: vor 10 Stunden 49 Minuten
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 5157
RE: Reisebericht: Tag 22: Zion National Park: Northgate Peaks Tr

Hallo Elli,

einfach klasse, die perfekte Lektüre für den 2. Weihnachtsmorgen! Heute morgen habe ich es nur nicht geschafft, etwas dazu zu schreiben.

Es ist soo schade, dass dein Bericht schon fast zu Ende ist.

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Matze
Bild von Matze
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 16 Minuten
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3510
RE: Reisebericht: Tag 22: Zion National Park: Northgate Peaks Tr

Hi Elli,

welch schöne Wanderung, die täte mir auch gefallen.  Aus diesem Blickwinkel habe ich noch keine Bilder vom Zion gesehen yes.

Ärgerlich mit dem Platten. Zum Glück hat dein Mechaniker in kurzer Zeit die Panne behoben smiley.

Liebe Grüße

Matthias

 

"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."   Henry Ford

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Zuletzt online: vor 10 Stunden 15 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 13784
RE: Reisebericht: Tag 22: Zion National Park: Northgate Peaks Tr

Hi Elli,

sehr schöne Gegend  -- und gar nicht überlaufen !

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 50 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7203
RE: Reisebericht: Tag 22: Zion National Park: Northgate Peaks Tr

Hallo zusammen,

der Zion NP ist für mich ein Phänomen...

Ich kann mich noch sehr gut an unseren ersten Besuch 2011 erinnern. Kurz vor Ende unserer ersten und für uns unglaublich beeindruckenden Womo-Tour kamen wir dort an und verstanden gar nicht so recht, was alle so toll am Zion NP finden...

Mit jedem weiteren Besuch sind wir mehr von diesem Ort begeistert. Unglaublich vielfältig, riesengroß und mit so tollen Ecken, die man nur peu á peu und mit reichlich Zeit so richtig entdecken kann.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 3 Minuten
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2455
RE: Reisebericht: Tag 22: Zion National Park: Northgate Peaks Tr

Hi Elli,

zum Glück konntet Ihr den Reifen problemlos wechseln aber da Ihr Euch ja in all die abgelegenen Gegenden getraut habt, wa das sicherlich ein Klax für Euch. 

Ihr habt Euch da einen tollen Trail abseits der Touristenströme rausgesucht. Den werde ich mir auch mal merken, denn in der Kolob Section kenne ich nur den Hike zum Kolob Arch.

LG Mike

Peter
Bild von Peter
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 3 Monate
Beigetreten: 25.08.2009 - 20:51
Beiträge: 2155
RE: Reisebericht: Tag 22: Zion National Park: Northgate Peaks Tr

Hallo Elli,

vielen Dank für das Mitnehmen in diesen schönen Park.

Wir waren nun 4 mal am Watchman und uns zieht es auch immer wieder hin, doch inzwischen ist es mir zu voll. Die Menschmassen die sich in die Busse drängeln, das macht so kein richtigen Spaß mehr. Sogar frümorgens, wenn die Touren gestartet werden, sind die Busse schon gut gefüllt.

Liebe Grüße Peter

 

 

JoIn
Bild von JoIn
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 12.01.2013 - 11:20
Beiträge: 380
RE: Reisebericht: Tag 22: Zion National Park: Northgate Peaks Tr

Hi Elli,

ich bin Euch nun auch endlich hinterhergereist - tolle Wanderung abseits des mainstreams und ohne andere Touris! Schade wegen der Reifenpanne. Aber mit Deiner großen Bgeisterung für diesen wunderschönen Park kommt Ihr bestimmt nochmal her, dann kannst Du den Watchman Trail angehen...

Der Fluß ist bei unserem Junior auch DAS Highlight. Ein schöner Tag kann so wunderbar ausklingen.

LG, Inga

 

RioBine
Bild von RioBine
Offline
Zuletzt online: vor 11 Stunden 43 Minuten
Beigetreten: 06.01.2012 - 22:02
Beiträge: 2014
RE: Reisebericht: Tag 22: Zion National Park: Northgate Peaks Tr

Hallole Elli,

wunderschooooeeeennnnn! Der Zion hat uns auch in den Bann gezogen. Ich freue mich heute schon auf unseren naechsten Besuch dort im Herbst. Da moechten wir uns dann auch mal den noerdlichen Teil anschauen. Mal sehen, wo wir mit dem Womo hinkommen. Bis jetzt stand der Kannarra Creek Canyon auf dem Plan. 

Uebrigens vielen Dank fuer den link zu citrusmilo.com, sehr interessant, den habe ich mir gleich notiert. 

Verstehe ich das richtig, dass wir mit dem Womo jetzt bis zum Trailhead kommen koennten oder ist nur eine Teilstrecke asphaltiert worden?

 

Liebe Gruesse aus dem suedlichen Amerika,

Bine

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 50 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7203
RE: Reisebericht: Tag 22: Zion National Park: Northgate Peaks Tr

Hallo Peter,

Die Menschmassen die sich in die Busse drängeln, das macht so kein richtigen Spaß mehr. Sogar frümorgens, wenn die Touren gestartet werden, sind die Busse schon gut gefüllt.

Das stimmt, und ich fand das auch fast abschreckend. Glücklicherweise ist der NP ziemlich groß, und selbst im Main Canyon verläuft sich die Menschenmenge ein wenig. Aber hat schon ein bisschen was von Volksfest...

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 50 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7203
RE: Reisebericht: Tag 22: Zion National Park: Northgate Peaks Tr

Hi Inga, 

schön, dass du nochmal aufgesprungen bist.

Der Fluß ist bei unserem Junior auch DAS Highlight. Ein schöner Tag kann so wunderbar ausklingen.

Ohja, Wasser... kommt immer wieder gut an bei den Kids, und war für Jeremie der Motivationsschub, bei der großen Hitze die kleine Wanderung zu den Northgate Peaks durchzustehen.

Hi Bine,

wo hast du dich denn versteckt so langewink?? Hattest sicher viel zu tun.

Verstehe ich das richtig, dass wir mit dem Womo jetzt bis zum Trailhead kommen koennten oder ist nur eine Teilstrecke asphaltiert worden?

Das nehme ich schon an, dass die ganze Straße asphaltiert wurde. Zumindest verstehe ich das so, wenn ich dies lese.

"The road will be completely rehabilitated, from the base to the asphalt surface."

Wobei die Arbeiten zwischenzeitlich abgeschlossen sein sollten.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de