Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Glacier NP: Oben ist noch immer Winter

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Stefan aus R
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 29.12.2016 - 12:31
Beiträge: 70
Glacier NP: Oben ist noch immer Winter
Steckbrief
Reisedatum: 
10.06.2017
Gefahrene Meilen: 
280 Meilen
Besuchte Highlights: 
Fazit: 
3 Bundesstaaten an einem Tag

Nach den 350 Meilen gestern ist die heutige Strecke fast ein Klacks: 280 Meilen haben wir vor uns bis in den Glacier NP. Getankt und gedumpt hatten wir gestern schon, also sind wir um 8 unterwegs. Proviant fassen wir bei Safeway am W Northwest Blvd, zwischen Ash und Maple. How much more Kleinstadt can it get? So früh am morgen ist der Parkplatz fast ganz leer, aber einige Pickups und auch normale PKWs sehen ziemlich bewohnt aus. Leben im Auto gehört für viele Amerikaner zur Realität, wir schämen uns fast für unsere Luxusvilla auf Rädern. Die Kassiererin erklärt uns noch den Nutzen der Safeway-Card, zieht erstmal die eigene für den Rabatt durch (das verstehe auch, wer will....) und spart uns damit 20 Dollares. Das Sortiment ist riesig, auch frische Ware (Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch) gibt es reichlich. Wir trödeln nicht und sind um 9 wieder auf der Strasse, ab nach Idaho. An der Ausfallstrasse dann erstmal die Augen gerieben:

Wohnmobile, soweit das Auge reicht, eins am andern. Und von der Sorte sicher über 10 Meilen ein Händler am nächsten. Tausende, wer soll die alle kaufen?

Ab durch die Berge, immer die I90 entlang, dank Tempomat und vollem Tank kein Problem. Daran, dass einen bei 65 mph rechts ein gefühlt 50 Meter langer Truck überholt, haben wir uns schon gewöhnt, am frühen Nachmittag erreichen wir Montana und machen am Flathead Lake ein Päuschen. Und da kommt er. Mit Stetson. Unser erster Cowboy. Und was sagt er: "Howdy!". Yeah, das wollten wir hören. Wir bekommen was feines zu beissen, die Portionen sind so groß, dass wir tatsächlich den Rest einpacken lassen. Karierte Tischdecken, signierte Plakate für Country (UND WESTERN!) Konzerte an der Wand, wir sind die einzigen Touristen, vielleicht ist das alles echt?

Wir reiten weiter Richtung Norden, über Kalispell nach Columbia Falls, vorbei an Hungry Horse und erreichen gegen 17 Uhr unseren Platz auf dem Fish Creek Campground. Dort ist schon ziemlich Betrieb, und die Reservierung war tatsächlich nicht ganz umsonst. Die Nachbarn sind aber alle nett, wir machen ein schönes Feuer und essen die Reste vom Mittag. Ich vermute, es gab auch ein Bierchen.

 

 

 

 

 

 

Aber auch der See zeigte sich von seiner schönsten Seite:

 

 

 

Der Shuttle-Service vom CG nach Apgar zum Visitor Center fuhr leider (Sparmassnahmen? Zu früh im Jahr?) nicht, und die Going to the Sun Road war auch nur bis zum Avalanche Creek geöffnet. Zu Fuß hätte man dann noch bis Crystal Point weiterlaufen können, aber das sind 9 Meilen; nach unseren Erfahrungen am Mt. Rainier haben wir verweigert. Stattdessen sind wir den Sperry Trail gelaufen, mit üblichem Nationalpark-Betrieb. Der Campground Avalanche war noch geschlossen, aber als Parkplatz geöffnet. Dementsprechend sind wir dann mit dem Womo hochgefahren und haben gerade so noch einen Parkplatz bekommen. Von dort sind wir zum Avalanche Lake gelaufen (Einfach ca 2 Stunden, mit ausgiebigen Fotostops). Wildromantisch am Creek entlang, und kaum Leute; obwohl der Parkplatz unten voll war, verläuft sichs dann doch, und die meisten drehen nach einem km um. 

Fazit: 

Traumhafte Natur, sobald man von der Küste wegfährt wird Amerika wie im Western. 

Für das volle Glacier NP Erlebnis waren wir auch hier etwas zu früh dran, immerhin Mitte Juni.

Mit dem großen Womo ist so manches etwas anstrengend. Die 2 Meter vom Fahrerhaus bis zur Dinette hätten wir eigentlich nicht gebraucht, beim nächsten mal bitte eine (oder zwei) Nummern kleiner.

 

 

 

 

 

Chrissy78
Bild von Chrissy78
Offline
Zuletzt online: vor 2 Monate 3 Wochen
Beigetreten: 12.01.2012 - 16:36
Beiträge: 1002
RE: Glacier NP: Oben ist noch immer Winter

Hi Stefan!

Ich tippe mal, dass du meinen Reisebericht vielleicht kennst, da deine Route bisher mit meiner Tour von 2014 identisch ist wink!?

Wir waren im August unterwegs (Schulferien) und hatten am Mt Rainier neben hochsommerlichen Temperaturen nur noch Schneereste.

Dass der Shuttle zum Logan Pass noch nicht gefahren ist, ist mega schade! War einer unserer absoluten Highlights!!! Im Gegensatz zum Mt Rainier hatten wir entlang des Trails links und rechts noch mehrere Schneefelder, die aber auch bei der Sommertemperatur im August ganz schell zu Wasser wurden.

Also falls du meinen Bericht nicht kennst - hier kannst du sehen, was euch entgangen ist (kleines Trostpflaster wink). Wir hatten 2014 übrigens Glück - waren im August da und im Juni/Juli kam noch eine Geröll-Lawine runter...

Lg Chrissy

2009 Florida; 2010 Südwest-USA ; 2012 Yellowstone&Co; 2014 Nordwest-USA/Kanada ; 2016 Ost-Kanada (Toronto-Hailfax); 2018 Australien

 

Stefan aus R
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 29.12.2016 - 12:31
Beiträge: 70
RE: Glacier NP: Oben ist noch immer Winter

Vielen Dank für die Fotos. Wir haben natürlich aus unseren Fehlern gelernt und planen für 2019 schon die nächste Tour. Das Fieber hat uns voll erwischt.

Die grobe Planung ist wieder über Seattle, dann nach Kanada und über den Jasper und den Banff Nationalpark Richtung Waterton zu fahren und dann Glacier von Norden her nochmal zu bereisen. Dann irgendwo in Oregon auf die Küste treffen und wieder zurück nach Seattle, dabei den Rainier und vor allem den Rimrock Lake nochmal mit einbauen und den Olympic NP besuchen. Das Ganze dann in vier Wochen, mal schauen ob das was wird.

 

LG Stefan

Edit: Habe natürlich erst geantwortet und dann geguckt; deine Route ist also ziemlich genau unser Plan fürs nächste Mal, und diesmal soll es September werden.