Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Camper Anfänger mit Kleinkinder

12 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Corinne
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 20 Stunden
Beigetreten: 06.09.2019 - 09:53
Beiträge: 4
Camper Anfänger mit Kleinkinder
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
29.05.2020 bis 15.06.2020

Hallo Zusammen

Wir machen das erste mal Ferien mit Camper.

Wir Reisen mit 2 Camper (1x 4 Erwachsene) (1x 2 Erwachsene mit 2 Kindern 3.5 jahre bei Abreise)

Nun bin ich einwenig überfordert mit der route.. ich habe bereits mal einen Plan angefangen, eventuell habt ihr mir noch tipps oder empfehlungen. Vorallem in Banff und Jasper (wie viele Tage) und von Wihstler bis Vancouver Island. Und gibt es spezielle Campgrounds für Kinder mit Spielplatz?

Nach der Reise sind wir 3 Tage in Vancouver vor der Heimreise. 

Ich danke euch vielmals

Tag 1 Hotel Calgary => Fraserway Calgary
Tag 2 Banff
Tag 3 Yoho
  Lake Louise
Tag4 Japer
Tag 5 Jasper
Tag 6 Blue River
Tag 7 Clearwater 
Tag 8 tenn-ee-lodge
Tag 9 tenn-ee-lodge
Tag 10 Whistler
Tag 11  
Tag 12 Vancouver - Vancouver Island
Tag 13 Vancouver Island
Tag 14 Vancouver Island
Tag 15 Vancouver Island – Vancouver
robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 47 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7204
RE: Camper Anfänger mit Kleinkinder

Hallo Corinne,

herzlich willkommen hier bei uns im Womo-Abenteuer-Forum.

Als Anregeung, wie du die Planung angehen und dich gut einlesen kannst, lege ich dir unseren Beitrag Routenplanung - wir helfen ans Herz. Da findest du noch ganz viele Tipps.

Als kurze Einschätzung von meiner Seite: Zwei Wochen sind recht knapp bemessen, Kanada ist groß, die Strecken kurvig, Wohnmobile behäbig und nicht besonders flott am Berg, außerdem seid ihr mit 8 Personen eine große Reisegruppe. Da würde ich deutlich entspannter planen und mehr Zeit vor Ort verbringen, sonst sitzt ihr nur im Wohnmobil. Das bekommt ihr aber nur dann geregelt, wenn Vancouver Island entfällt.

In Banff kannst du locker zwei Tage bleiben, einen im Yoho NP, einen in/um Lake Louise, einen am Columbia Icefield, zwei bis drei in/um Jasper, einen am Mount Robson, zwei im Wells Gray PP, dann hast du zwei Nächte Ten-ee-ah-Lodge geplant, eine brauchst du für die Fahrt Richtung Whistler, eine dann dort in der Gegend und schon sind 15 Nächte verplant und ihr seid noch nicht in Vancouver.

Auf jeden Fall Vancouver Island nochmal überdenken, ihr lasst sonst so viel auf der Strecke liegen und müsst so viele Stunden im Auto sitzen.

 

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Ef_von_Iks
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 56 Minuten
Beigetreten: 28.02.2019 - 13:17
Beiträge: 572
RE: Camper Anfänger mit Kleinkinder

Hallo Corinne, 

So wie ihr das bisher geplant habt, wird das mit kleinen Kindern sehr sprotlich, aber ist schon machbar. Allerdings solltet ihr noch beachten:

Blue River: Warum habt ihr da den stopp mitten im nirgendwo geplant? Wir waren noch im Mt. Robson und sind die Strecke vom Clearwater Lake an einem Tag bis an den Mt. Robson gefahren. Es ist zwar ordentlich Distanz, aber der Freeway ist sehr gut ausgebaut und man darf 100km/h fahren, die man auch fahren kann ohne Problem. 

Clearwater: Wenn ihr unten in Clearwater seid ist es relativ unspektakulär. Bis zu den Helmeck Falls sind es von dort aber noch ca. 40km. An den Clearwater Lake 60 inkl. 23km Schotterstraße. 

Tenn-EE-Lodge: Sagt mir gar nichts. Meinst du die Ten-ee-ah Lodge? Wenn ja, warum den riesen Umweg? Lieber über den Green Lake und das 70 Mile House nach Whistler. Aber definitv fahrt ihr das nicht an einem Tag so. Die Gold Rush Route (an der die ganzen Mile Houses liegen) ist zwar gut zu fahren, aber wenn ihr Richtung Lillooet abbiegt wird es schmal und kurvig und man kann meist nur noch 30-40km/h fahren. Das ist ein ziemliches gegurke und kostet massig Zeit. 

Whistler: Whistler ist nicht sehr spektakulär, da würde ich eher etwas früher am Narin Falls PP halten. Allerdings schafft ihr von dort auch nicht so einfach die Fähre. Da solltet ihr dann lieber in der Nähe von der Horseshoe Bay übernachten. Ihr müsst (wenn ihr die Fähre reserviert) mindestens 30 Minuten vorher dort sein. Die Fähre fährt 1,5h nach Nanaimo. Also muss man das auch mit einrechnen. 

Was wollt ihr auf Vancouver Island machen?

Und gibt es spezielle Campgrounds für Kinder mit Spielplatz?

Eigentlich alle staatlichen CGs, also in den PP, hatten ganz gute Spielplätze. Außerdem gibt es auch genügend sachen um den Stellplatz herum zu erkunden. 

 

Gruß

Felix

__________________________________________________________________________________

Jedes große Abenteuer beginnt mit den Worten: Ich glaube ich kenn da 'ne Abkürzung.

 

Corinne
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 20 Stunden
Beigetreten: 06.09.2019 - 09:53
Beiträge: 4
RE: Neuen Kommentar schreiben

.

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 1 Woche
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5740
RE: Camper Anfänger mit Kleinkinder

Hallo Corinna,

auch von mir noch einen Kommentar: lasst am besten VI weg, Ihr braucht die Tage dringend auf Eurer übrigen Tour. Ihr wollt doch nicht nur im Womo sitzen und fahren. Vor allem die Kinder wollen doch bestimmt lieber draussen toben. Du weisst ja sicher, sie müssen während der Fahrt hinten sitzen und angeschnalt sein. Das gefällt ihnen bestimmt nicht über Stunden.

Beate

 

 

Ef_von_Iks
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 56 Minuten
Beigetreten: 28.02.2019 - 13:17
Beiträge: 572
RE: Camper Anfänger mit Kleinkinder

Du weisst ja sicher, sie müssen während der Fahrt hinten sitzen und angeschnalt sein. Das gefällt ihnen bestimmt nicht über Stunden.

Das kommt sehr auf die Kinder an wie sie es gewohnt sind.  

Bei uns hat es nach dem losfahren morgens in der Regel 10-15 Minuten gedauert bis die Augen der kleinen schon zugefallen sind und sie 30-45min geschlafen hat. Somit war die erste Stunde fahren bei ihr ruhig. Einer der Erwachsenen musste dann eben noch hinten sitzen um die große (gerade 3 Jahre geworden) bei Laune zu halten. Aber mit Musik, Knete oder etwas zu Malen ging das ganz gut. Normal haben wir dann nach 1,5h eine Pause gemacht (außer wir wussten dass wir eh fast da sind). Bei den Fahrten die wir nach der Mittagspause gemacht haben, hat es in der Regel auch 10-15 Minuten gedauert und dann haben beide geschlafen. 

Von daher war es oft sehr entspannt auch größere Strecken zu fahren. 

 

Gruß

Felix

__________________________________________________________________________________

Jedes große Abenteuer beginnt mit den Worten: Ich glaube ich kenn da 'ne Abkürzung.

 

tmehnert
Offline
Zuletzt online: vor 11 Stunden 56 Minuten
Beigetreten: 14.03.2019 - 17:54
Beiträge: 72
RE: Camper Anfänger mit Kleinkinder

Hallo Corinne,

 

ich kann Felix da nur unterstützen. Wir waren dieses Jahr mit unserer 10 Monate alten Tochter (das ist sicherlich ein anderer Schlag als 3,5 Jahre) in Kanada unterwegs. Ihr kennt die Kinder am besten und könnt einschätzen, was für Autofahrer sie sind. Wenn, was bei uns auch der Fall war, die Kleinen morgens erstmal ihren Morgenschlaf machen, dann kann man auch erstmal Strecke machen. Wir haben bei längeren Strecken immer versucht, Pausen einzubauen, in denen unsere Tochter spielen oder krabbeln konnte.

Du fragtest bzgl. der Spielplätze auf den Campgrounds. Ich finde, das hat Annette in ihrem Reisebericht gut beschrieben. Die hatten ihre Sites immer nach der Nähe zum Spielplatz reserviert. Schau mal hier, was sie geschrieben hat: Reisebericht

Ist m.E. echt lesenswert und passt auch vom  Alter der Kinder. smiley

LG Thorben

 

Corinne
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 20 Stunden
Beigetreten: 06.09.2019 - 09:53
Beiträge: 4
RE: Camper Anfänger mit Kleinkinder

Hallo Zusammen

Ich danke euch allen vielmals für die super tipps.. dan werde ich wohl meine route nochmals neu überdenken. oder das die anderen 4 Erwachsenen sonst am schluss eine andere route inkl. Vancouver island machen. 

Wisst ihr kann man sich auch spontan für Vancouver Island entscheiden oder ist das immer schon sehr gut ausgebucht?

Liebe Grüsse

Corinne 

Ef_von_Iks
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 56 Minuten
Beigetreten: 28.02.2019 - 13:17
Beiträge: 572
RE: Camper Anfänger mit Kleinkinder

Das sollte in eurer Zeit gut gehen. 

Wir waren in den Kanadischen Sommerferien und es waren noch Plätze auf der Fähre frei. Auch haben wir spontan CG-Plätze ohne Reservierung bekommen. 

 

Gruß 

Felix 

__________________________________________________________________________________

Jedes große Abenteuer beginnt mit den Worten: Ich glaube ich kenn da 'ne Abkürzung.

 

Corinne
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 20 Stunden
Beigetreten: 06.09.2019 - 09:53
Beiträge: 4
RE: Camper Anfänger mit Kleinkinder

hallo ihr lieben

Ich habe jetzt noch eine route ohne Vancouver island gemacht.

Wie findet ihr die route?

Am Schluss habe ich noch Horseshoe Bay eingeplant falls wir eventuell einen Tagesausflug nach Vancouver Island machen möchten. das ist möglich oder? Dan lassen wir den Camper dort stehen und gehen mit der fähre rüber.

29.05.19 Hotel Calgary => Fraserway Calgary
30.05.19 Banff
31.05.19 Banff
01.06.19 Yoho
02.06.19 Lake Louise
03.06.19 Columbia Icefilde
04.06.19 Japer
05.06.19 Jasper
06.06.19 Mount robson
07.06.19 Clearwater 
08.06.19 Wells Gray PP
09.06.19 Sherida Lake
10.06.19 Tenn – ee-lodge
11.06.19 Tenn – ee-lodge
12.06.19 Lillooet 
13.06.19 Narin Falls
14.06.19 Horseshoe Bay 
15.06.19 Vancouver Franserway abgabe

Liebe Grüsse

Corinne

 

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Zuletzt online: vor 6 Stunden 53 Minuten
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7414
RE: Camper Anfänger mit Kleinkinder

Hallo Corinne,

wie schön, ihr habt die Ten-ee-ah Lodge mit dabei 😃. Wir lieben sie. Eine Freundin von mir war gerade auf meiner Empfehlung dort und auch sooo begeistert. Bucht am besten das Paket dazu, dann habt ihr Frühstück, Abendessen und könnt euch einfach Kanus nehmen und auf dem See paddeln, oder Mountainbikes....

 

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen

Jindra
Bild von Jindra
Offline
Zuletzt online: vor 2 Tage 54 Minuten
Beigetreten: 25.03.2011 - 10:55
Beiträge: 2241
RE: Camper Anfänger mit Kleinkinder

Hallo Corinne!

Mit einem Tag auf VI ist es nicht getan, und dabei einiges von den $ ausgegeben. Die Fähre kostet auch für Fußgenger Geldwink. Ihr würdet in Nanamio landen, was nicht gerade zu den Highlights gehört. Ohne fahrenden Untersatz kommt ihr nicht weit weg. 

Ganz einfach: Ein verlorener Tag.

Zu der ganzen Organisation / Ablauf der Reise allgemein so viel:

Glaube Elli (#2), zu 100%.

Ihr seid schon eine Reisegruppe, wo der ganze Ablauf von wegkommen vom CG bis zum Abend ganz anders zeitlich aussieht, als nur mit einem Womo.

Es dauert einfach alles viel länger.

Zu den Kids. Mit 3,5 Jahren Alter (Zwillinge?) ist es mit Sicherheit keine Vergnügen, die Kleinen lange bei Laune halten. Es soll doch Urlaub werden...

Merke Dir, "weniger ist mehr". Wir sind auch mit Kindern viel gereist, allerding nur mit PKW, dieser Luxus war damals nicht drinn.

Klar, man kann auch 100 km/h fahren, man kann so vieles, wenn der Tag lang ist.

Ich kann mich Elli nur einschließen, die Route was sie vorschlägt klingt ganz gut, die 2 Tage in der Lodge auch. Verzichtet auf den VI, das "Nächste Mal" kommt bestimmt, dass Ihr euch mit Sicherheit eine Infizierung zur Wiederholung holt, das steht fest, wie das Amen in der Kirchelaugh

Viele Grüße, Jindra

 

Es gibt für uns noch viele Fragen, wir haben die Welt nicht überall gesehen!

Unser Blog