Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Reise durch den Südwesten mit Kleinkindern

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Dominik1984
Offline
Beigetreten: 18.05.2021 - 08:17
Beiträge: 3
Reise durch den Südwesten mit Kleinkindern
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
30.04.2022 bis 04.06.2022

Hallo Zusammen,

wir sind eine Familie mit zwei kleinen Kindern, drei und eins, und planen momentan gerade unsere Womo-Tour durch den Südwesten der USA. Meine Frau und ich haben im Jahr 2016 den Südwesten als Roadtrip vier Wochen bereist und haben uns nach Abwägung jetzt wieder für den Südwesten entschieden, da wir mit den beiden Kindern nicht den Druck haben "alles" sehen zu müssen. Wir haben vor ab San Francisco zu starten, dann Richtung Süden bis nach San Diego zu fahren, von dort aus hoch nach Las Vegas, über das Death Valley hinein in den Yosemite Park, um dann am Ende nochmal Stopp zu machen oberhalb von San Francisco, bevor wir das Wohnmobil wieder in San Francisco abgeben.

Unsere Route ist grob beschrieben, allerdings noch nicht in voller Gänze ausgeplant. Es sind bis jetzt noch keine Aktivitäten geplant, sondern nur grob Schlafplätze skizziert. Der erste Teil unserer Route bis hin in den Joshua Tree Park ist klar und steht eigentlich auch fest. Bei dem Teil bis hin nach Las Vegas sind wir uns momentan noch nicht ganz sicher, ob wir den Grand Canyon wirklich mitnehmen wollen. Auch die Fahrt durch das Death Valley ist abhängig davon, ob uns unser Vermieter lässt, oder wir außen rum müssen, dann müsste die Route eventuell nochmal angepasst werden. Auch ist noch nicht klar, ob wir über Lee Vining in den Yosemite einfahren könne, da die Pässe bis teilweise Ende Mai gesperrt sind, hier würden wir nur den Campground im Yosemite buchen und dann eventuell eine andere Route nehmen.

Momentan stellt sich mir die Frage, ob wir in den 5 Wochen zu viel herumreisen und zu viel auf der Straße sind, als an den vorgesehenen Orten. Teilweise MUSS man auf der Route doch recht lange Strecke abreißen, damit man vorankommt, obwohl dann auch zwischendurch immer mal wieder entspannte Phasen sind, bei denen man dann nur eine geringe Km- Zahl fahren muss. Dadurch kann man die empfohlenen 80mls pro Tag mit Kindern teilweise nicht einhalten...also durchschnittlich schon, aber sind halt teilweise die Tagestouren länger.

Meine Frage an die Community, ist die Route realistisch? Gerne nehmen wir Hinweise und Tips bezüglich der Route entgegen.

Die tabellarische Routenplanung ist bis jetzt noch nicht in Gänze ausgereift, soll heißen, dass die Tage auch noch geschoben werden können...z.B. die zwei Übernachtungen im Joshua Tree etc.


VG

Dominik

edit: Tabelle kopiert und formatiert für bessere Lesbarkeit - elli

Tag Nr. Tag Datum Start Ziel Distanz (km)
1 Samstag 30.04.2022 San Francisco San Francisco  
2 Sonntag 01.05.2022 San Francisco San Francisco  
3 Montag 02.05.2022 San Francisco Monterey 192
4 Dienstag 03.05.2022 Monterey Kirk Creek 94
5 Mittwoch 04.05.2022 KirCreek Pismo Beach 148
6 Donnerstag 05.05.2022 Pismo Beach Santa Barbara (Lake Casitas) 173
7 Freitag 06.05.2022 Santa Barbara (Lake Casitas) Santa Barbara (Lake Casitas)  
8 Samstag 07.05.2022 Santa Barbara (Lake Casitas) LA 138
9 Sonntag 08.05.2022 LA LA  
10 Montag 09.05.2022 LA Laguna Beach (Moro Campground) 82
11 Dienstag 10.05.2022 Laguna Beach San Diego 148
12 Mittwoch 11.05.2022 San Diego San Diego  
13 Donnerstag 12.05.2022 San Diego Palm Springs 251
14 Freitag 13.05.2022 Palm Springs  Joschua Tree 119
15 Samstag 14.05.2022 Joshua Tree Joshua Tree  
16 Sonntag 15.05.2022 Joshua Tree Joshua Tree  
17 Montag 16.05.2022 Joshua Tree Mojave National Preserve 194
18 Dienstag 17.05.2022 Mojave National Preserve Katherine Landing 153
19 Mittwoch 18.05.2022 Katherine Landing Grand Canyon (Meadview) 204
20 Donnerstag 19.05.2022 Grand Canyon (Meadview) Hoover Damm 128
21 Freitag 20.05.2022 Hoover Damm Las Vegas 55
22 Samstag 21.05.2022 Las Vegas Las Vegas  
23 Sonntag 22.05.2022 Las Vegas Death Valley (Furnace Creek) 183
24 Montag 23.05.2022 Death Valley (Furnace Creek) Lone Pine (Mt. Whitney) 187
25 Dienstag 24.05.2022 Lone Pine (Mt. Whitney) Devils Postpile 199
26 Mittwoch 25.05.2022 Devils Postpile Lee Vining 62
27 Donnerstag 26.05.2022 Lee Vining Yosemite 115
28 Freitag 27.05.2022 Yosemite Yosemite  
29 Samstag 28.05.2022 Yosemite Modesto 176
30 Sonntag 29.05.2022 Modesto Danville 103
31 Montag 30.05.2022 Danville Woodville 104
32 Dienstag 31.05.2022 Woodville Bodega Bay 69
33 Mittwoch 01.06.2022 Bodega Bay Bodega Bay  
34 Donnerstag 02.06.2022 Bodega Bay San Francisco 107
35 Freitag 03.06.2022 San Francisco San Francisco  
36 Samstag 04.06.2022 San Francisco    

 

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7605
RE: Reise durch den Südwesten mit Kleinkindern

Hallo Dominik,

herzlich willkommen hier bei uns im Womo-Abenteuer-Forum.

Wie du oben siehst, habe ich deinen Beitrag editiert. Die Tabelle ist etwas schlecht leserlich. Weil du dir soviel Mühe gemacht hast, die Wochenenden farblich von den Wochentagen abzuheben, habe ich die Tabelle kopiert.

Eine Bitte habe ich noch: Ändere die Distanzen bitte von km in mls ab, sonst gibt´s ein gedankliches Durcheinander bei der Beratung😉.

Ein paar Anmerkungen zu deiner Route:

Ein erster Übernachtungsstopp in Santa Cruz wäre toll und entspannt, weil ihr auch bei späterer Übernahme gegen Mittag/früher Nachmittag noch stressfrei hinkommt. Wir fanden das prima "zum Ankommen", der CG herrlich direkt am Strand gelegen, über ein paar Stufen zu erreichen.

Für das Devils Postpile NM bist du möglicherweise zu früh im Jahr dran. In diesem Jahr öffnet die Straße frühestens Mitte Juni. In den letzten fünf Jahren war sie meist sogar noch länger geschlossen.

Falls auch die Fahrt über den Tioga Pass noch nicht möglich ist, muss dir klar sein, dass du von Lee Vining aus das Yosemite Valley nicht in einer entspannten Tagesetappe von rund 75mls erreichst. Über den Sonora Pass beträgt die Strecke bereits knapp 200mls.

Vielleicht erklärst du kurz noch den Grund für die zahlreichen Stopps auf der Rückreise von Yosemite NP nach San Francisco. Ansonsten könnte ich mir vorstellen, die Tage anderswo sinnvoller zu nutzen. Sollte der Grund für den Aufenthalt in Bodega Bay die Hoffnung auf Strandurlaub zum Ende des Urlaubs sein, erinnere ich mal an ein Zitat von Mark Twain:

"Der kälteste Winter meines Lebens war ein Sommer in San Francisco"

Wohlgemerkt, er spricht von Sommer und nicht von Frühling😉. Wir haben in San Francisco selbst im August echt gefröstelt, der Wind an der Küste kann echt frisch sein.

Die Meinungen zum Besuch des Grand Canyon West Rim sind geteilt und falls ihr den South Rim auf eurer Tour in 2016 sogar schon gesehen habt, wäre der Verzicht darauf sicher gut verschmerzbar. Was ich mir aber auch gut vorstellen kann, ist das Einbinden des South Rim auf folgender Route:

Joshua Tree NP - über Oatman und den Sitgreaves Pass nach Kingman (KOA mit Pool, laundry) - über die alte Route #66 und Hackberry und Seligman zum Mather CG am South Rim - über die Interstate zurück Richtung Las Vegas.

Alternativ oder zusätzlich ist vielleicht auch ein Ü-Stopp in/bei Williams mit Besuch des Baerizona Wildlife Parks für euer größeres Kind eine tolle Sache. In der Gegend gibt es Boondockingmöglichkeiten im National Forest. Schau dich mal auf unserer Womo-Abenteuer-Map um. Von dort kannst du auch in recht kurzer Zeit zum Grand Canyon gelangen.
Auf dem Rückweg dann schnelle Fahrt über die Interstate Richtung Hoover Dam / Lake Mead. Tags drauf Richtung Las Vegas.

Wie und in welcher Reihenfolge du die Stopps einbaust, kannst du nach euren Vorlieben anpassen.

Grundsätzlich finde ich lange Fahrtage, wenn man sie entsprechend strukturiert, besser, als viele kurze mit "langweiligen" Übernachtungsstopps. Lieber dadurch ein paar Doppelübernachtungen gewinnen.

Viel Spaß bei der weiteren Planung!

 

 

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Dominik1984
Offline
Beigetreten: 18.05.2021 - 08:17
Beiträge: 3
RE: Reise durch den Südwesten mit Kleinkindern

Hallo Elli,

danke erstmal für deinen Kommentar zu unserer Route.

Für das Devils Postpile NM bist du möglicherweise zu früh im Jahr dran. In diesem Jahr öffnet die Straße frühestens Mitte Juni. In den letzten fünf Jahren war sie meist sogar noch länger geschlossen.(link is external)

Falls auch die Fahrt über den Tioga Pass noch nicht möglich ist, muss dir klar sein, dass du von Lee Vining aus das Yosemite Valley nicht in einer entspannten Tagesetappe von rund 75mls erreichst. Über den Sonora Pass beträgt die Strecke bereits knapp 200mls.

Devils Postpile wäre natürlich schade, da wir es damals nicht gesehen haben, aber recht unwahrscheinlich, dass die Straße Ende Mai schon geöffnet wird. Jedoch, wenn wir dort nicht hinkönnten, dann wäre es zu verschmerzen. Da wir damals den Yosemite nur kurz bereist haben,möchten wir auf alle Fälle dorthin. Zuerst war die Überlegung den Yosemite nach dem Death Valley über Bakersfield und Sequioa anzufahren, aber das ist natürlich von der Entfernung schon eine recht weite Strecke. Ich glaube wir müssen es uns zu dieser Jahreszeit offen lassen, wie wir den Yosemite Park anfahren werden. Wichtig wäre ja dort nur den Campground zu buchen, oder?

Vielleicht erklärst du kurz noch den Grund für die zahlreichen Stopps auf der Rückreise von Yosemite NP nach San Francisco. Ansonsten könnte ich mir vorstellen, die Tage anderswo sinnvoller zu nutzen. Sollte der Grund für den Aufenthalt in Bodega Bay die Hoffnung auf Strandurlaub zum Ende des Urlaubs sein, erinnere ich mal an ein Zitat von Mark Twain

Die kurzen Stopps habe ich momentan eigentlich nur vorgesehen, um mit den Kindern nicht immer ewig weite Strecken zu fahren. Ich gebe dir recht, dass vielleicht strukturierte längere Strecken mit geplanten Pause sinnvoller sind, um Zeit zu gewinnen. Uns ist auch klar, dass wir oberhalb von San Francisco keinen Strandurlaub machen können. Bei unserem letzten Besuch dort im August hat es dort ordentlich gewindet und es war vergleichsweise kühl. Den Strand haben wir hoffentlich dann schon in San Diego erkundet.

Die Meinungen zum Besuch des Grand Canyon West Rim sind geteilt und falls ihr den South Rim auf eurer Tour in 2016 sogar schon gesehen habt, wäre der Verzicht darauf sicher gut verschmerzbar. Was ich mir aber auch gut vorstellen kann, ist das Einbinden des South Rim auf folgender Route:

Ich habe mir den verlinkten Beitrag durchgelesen und hatte irgendwann schon mal so einen negativen Bericht gelesen. Wir haben damals 3 Nächte im Grand Canyon South Rim verbracht mit Helikopter Flug, vielleicht sollten wir uns das lieber als Erinnerung behalten, oder zurückkommen auf deinen Routenvorschlag. Allerdings sind die Strecken zum Canyon und nach Las Vegas doch noch recht weit. Wir werden das mal recherchieren.

VG

Dominik

 

 

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2736
RE: Reise durch den Südwesten mit Kleinkindern

Hi Dominik,

ich kann alle Anmerkungen von Elli voll zustimmen.

Die kurzen Stopps habe ich momentan eigentlich nur vorgesehen, um mit den Kindern nicht immer ewig weite Strecken zu fahren. Ich gebe dir recht, dass vielleicht strukturierte längere Strecken mit geplanten Pause sinnvoller sind, um Zeit zu gewinnen. Uns ist auch klar, dass wir oberhalb von San Francisco keinen Strandurlaub machen können. Bei unserem letzten Besuch dort im August hat es dort ordentlich gewindet und es war vergleichsweise kühl. Den Strand haben wir hoffentlich dann schon in San Diego erkundet.

Ihr seid doch am Anfang der Reise schon recht lang am Meer unterwegs. Warum gebt ihr das Womo nicht nach dem Yosemite mit einer letzten Übernachtung kurz vor der Vermietstation ab und verbringt die gewonnenen Tage im Landesinneren - Möglichkeiten gibt es da viele. So seid ihr auch ein paar Tage später im Yosemite und die Chancen auf eine offene Tioga Road steigen. Der Weg bis an die Küste zieht sich und ihr müsst ja dann auch wieder zurück - im Großraum SFO / Bay Area immer mit Staugefahr. Das ist übrigens auch der Grund, warum ihr am ersten Tag nicht zu weit fahren solltet. Watsonville bzw. der Sunsetcampground bietet sich da wirklich an, zumal ihr ja noch einkaufen müsst. Eine 3/4 Stunde weniger Fahrt machen da einges aus. 

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 4027
RE: Reise durch den Südwesten mit Kleinkindern

Moin Dominik 

Yosemite: 

Wichtig wäre ja dort nur den Campground zu buchen, oder?

Ja, wenn ihr auf einem der 3 CGs im Valley sicher unterkommen wollt. Dies gilt zumindest für den Zeitraum März bis Ende Oktober.

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

Dominik1984
Offline
Beigetreten: 18.05.2021 - 08:17
Beiträge: 3
RE: Reise durch den Südwesten mit Kleinkindern

Hallo Mike,

danke auch an dich für das Feedback.

Ihr seid doch am Anfang der Reise schon recht lang am Meer unterwegs. Warum gebt ihr das Womo nicht nach dem Yosemite mit einer letzten Übernachtung kurz vor der Vermietstation ab und verbringt die gewonnenen Tage im Landesinneren - Möglichkeiten gibt es da viele.

Einer unserer Nachbarn ist damals eine ähnliche Route gefahren und der hat uns empfohlen, wenn Zeit und Raum da ist nochmal etwas in den Norden oberhalb San Francisco zu fahren, da es dort auch sehr schön sein soll. Daher haben wir es erstmal eingeplant, aber wie gesagt die Route steht zur Disposition und alle Anregungen werde ich nochmal mit meiner Frau genauer besprechen. Sind ja noch in der Pfindungsphase wink Zumindest bei einigen Teilen der Route.

Was meinst du mit Landesinnere? San Francisco, oder wo meinst du genau?

VG

Dominik

 

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2736
RE: Reise durch den Südwesten mit Kleinkindern

Hi Dominik, 

schön ist es nördlich von SFO schon, aber ihr seid halt schon rund 11 Tage in Pazifik Nähe und da besteht zumindest die Gefahr, dass ihr auch öfter mal ungemütlichiches Wetter habt.  Diese ca 6 Tage dort könntet  ihr wie folgt verbringen:

Wenn ihr ohnehin überlegt zum Grand Canyon zu fahren, dann würde ich nochmal zum South Rim fahren. Da habt ihr nach 7 Jahren sicher wieder den Wow Effekt auch wenn ihr schon mal da gewesen seid.  So ging es uns zumindest, weil man die Dimensionen einfach nicht mehr so vor Augen hat. Dort 2 Nächte, dann 2 Nächte Page mit Sommerwetter am Badesee Lake Powell. Das ist sicher toll für die Kids.  Dann 2 Tage Zion mit Baden im Virgin River. Durch die Doppel Übernachtungen könnt ihr das Womo auch mal stehen lassen und kommt zur Ruhe bevor ihr nach Vegas fahrt.

Falls euch der Zion zu trubelig ist und ihr dort schon wart gibt es auf der Runde auch nich die Coral Pink Sanddunes, den Snow Canyon und das Valley of Fire. Alles kleinere nicht so überlaufene schöne Stateparks wo ihr schönes Wetter haben solltet, wobei man im Coral Pink Sanddunes sp nicht unbedingt am Wochenende sein sollte.

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de