Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Alaska/Yukon Sommer 2019

28 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Dr Joe RG
Bild von Dr Joe RG
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 3 Tage
Beigetreten: 01.10.2018 - 12:38
Beiträge: 9
Alaska/Yukon Sommer 2019
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 

Liebe Womo-Abenteurer,

wir sind noch weit von einer konkreten Planung entfernt, sondern bewegen uns noch in der Sondierungsphase.

Wir, 2 Erwachsene mit einem 15-jährigem Sohn überlegen, ob wir nächsten Sommer eine schon mehrmals in diesem Forum diskutierte Alaska/Yukon Runde fahren. Nun stellt sich die Frage nach dem geeigneten Fahrzeug: Truck Camper oder ein mittelgroßes Motorhome.

Bei anderen Reisen durch Kanada und die USA haben wir den Komfort des Motorhomes und das sehr genossen. Wir sind aber unsicher, ob die Straßenverhältnisse im Norden nicht für einen Truck Camper sprechen, zumal einige Wohnmobilanbieter das Befahren von gravel roads bei einigen Anbietern ausgeschlossen oder mit Aufpreis verbunden sind.

Was sind Eure Erfahrungen? Was würdet Ihr Empfehlen?

Vielen Dank

Joerg

Jonni
Offline
Zuletzt online: vor 21 Stunden 58 Minuten
Beigetreten: 11.12.2013 - 19:23
Beiträge: 219
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Hallo Jörg,

bei 3 Personen auf jeden Fall ein Motorhome. Der dritte Schlafplatz im TC ist für einen 15jährigen nicht mehr ausreichend. Und mach dir wegen den Straßen keine Gedanken, die Acht kann man mit jedem Fahrzeug problemlos fahren. Der einzige Gravelabschnitt ist der ToW, der ist bei allen Anbietern erlaubt.

Du solltest aber schnellstens buchen, ihr müsst ja in den Ferien fahren und da dürfte es schon Engpässe bei der Verfügbarkeit geben und die Frühbuchangebote laufen auch bald aus.

Gruß Jonni

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 11 Minuten
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2031
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Hallo

Da gehe ich mit der Einschätzung von Jonni konform; bei 3 "fast" Erwachsenen Personen kommt eigentlich nur ein MH Modell in Frage.

Grösse bis 25ft.

Beim Befahren der "normalen acht" ist ein 4x 4 das der TC 10 beinhaltet, nicht notwendig! Du musst eigentlich keine Gravelroads fahren, ausser der erwähnre Top of the World Hwy.

Gruss

Shelby

Jindra
Bild von Jindra
Online
Zuletzt online: vor 1 Minute 27 Sekunden
Beigetreten: 25.03.2011 - 10:55
Beiträge: 1927
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Hallo Jörg!

Für den Anfang bei der Suche nach einem fahrbaren Untersatz von mir so viel.

Beide vor mir schreibenden haben recht, ein TC, auch mit Slide könnte eng werden. Aber, wenn Du den Reisebericht von "robelli" lesen kannst, tu das. Sie war mit ihrem Mann und, ok, einem jüngeren Jungen (ich glaube damals 11 Jahre alt), 3 Wochen in BC / AB unterwegs. Sie hatten einen TC.

Bei den MH Anbietern lese dich ein, was die Mietkonditionen beinhalten. Meines Wissens nimmt z.B. Go North oder CanaDream für die MHs beim befahren von einigen Gravelroads extra km-Pauschalle. Manche Gravelroads sind gänzlich verboten, auch für TCs. Kontrolliert wird es via eingebauten Tracker. Soviel mir bekannt ist, Fraserway beinhaltet es nicht in seinen Mietkonditionen. 

Da wir hier aber eure Planung noch nicht kennen, mag es sein, dass euch das nicht betreffen würde, es kommt immer auf die geplante Route an.

Aber, Wissen ist Macht, Nichstwissen.....

Viele Grüße, Jindra

 

Es gibt für uns noch viele Fragen, wir haben die Welt nicht überall gesehen!

Unser Blog

cani68
Bild von cani68
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 35 Minuten
Beigetreten: 01.02.2017 - 20:13
Beiträge: 540
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Moin,

ich würde da meinen Vorschreibern zustimmen.

Der TC fährt sich halt schöner / besser und ist für uns (2 Leute) das ideale Reisegefährt.
Für 2 +1wink Erwachsene erscheint mir der TC aber auch zu klein (selbst mit Slide)

Bei der klassichen Acht dort oben bist du IMHO nicht unbedingt auf einen TC angewiesen.
Der ToW Hwy ist auch mit einem WoMo gut zu fahren - beim Dempster bin ich mit selber unsicher, meine aber schon von Leuten gelesen zu haben, die mit dem WoMo dort unterwegs waren. Wir haben keine WoMo`s dort gesehen.

Du musst halt genau in die Mietbedingungen reinschauen, was bzgl. Gravelroads geht.
Ich meine aber das z.B. Canadream nicht zwischen TC und WoMo bei den Routen unterscheidet.

=======================
Ne schöne Jrooß ahn all

Uwe

"Yukon" und mehr auf Flickr

Dr Joe RG
Bild von Dr Joe RG
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 3 Tage
Beigetreten: 01.10.2018 - 12:38
Beiträge: 9
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hi ihr vier fleißigen Schreiber. Vielen Dank für die Hinweise!

Dann werde ich mich in den nächsten Tagen mal auf die Suche nach Angeboten für einen mittelgroßes MH machen, Preise vergleichen und sehen, ob wir von Anchorage oder Whitehorse starten. Kosten für Flüge und einen RV sind ja leider in der High Season extrem hoch. Aber dafür sind die Campgrounds wenigstens voll und die Mücken aktiv. Kann man machen nix!

Sobald die Daten stehen, werde ich mich zwecks konkreter Planung gerne wieder an euch wenden.

Herzliche Grueße

Joerg

cani68
Bild von cani68
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 35 Minuten
Beigetreten: 01.02.2017 - 20:13
Beiträge: 540
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Moin,

Preise vergleichen und sehen, ob wir von Anchorage oder Whitehorse starten. 

Da bin ich mal gespannt, wie das ausgeht, bisher erschien mit der Start von Whitehorse am günstigsten, sowohl preislich, wie auch räumlich bzgl. der klassichen Acht.

=======================
Ne schöne Jrooß ahn all

Uwe

"Yukon" und mehr auf Flickr

Dr Joe RG
Bild von Dr Joe RG
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 3 Tage
Beigetreten: 01.10.2018 - 12:38
Beiträge: 9
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Nachdem die Frage nach dem Fahrzeug (mittleres MH!), dem Anbieter (GoNorth - wir haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht, Gravel Roads sind erlaubt, frühe Fahrzeugübernahme an allen Wochentagen) erledigt hat, stellt sich nun die Frage nach dem Startpunkt der Reise. Wir werden mit Condor fliegen. Der Flugpreis von Frankfurt nach Whitehorse ist etwas höher als nach Anchorage, dafür ist die Fahrzeugmiete günstiger, sodass die Gesamtkosten nur unwesentlich variieren.

Nach momentaner Planung werden wir könnten wir in Anchorage am 26.07. oder in Whitehorse am 22.07. die Reise beginnen. Schwerpunkt soll "natürlich" Natur und Tierbeabochtung sein. Die Möglichkeit Grissly-, Braun und Schwarzbären sowie Wale und Elche zu sehen sollte daher gegeben sein.

Wo würdet ihr die Reise starten?

Macht die Standard Alaska/Yukon Acht Sinn oder wäre eine "gekürzte" Version sinn?

Wo ist die Wahrscheinlichkeit am Größten Ende Juli / August Tiere beobachten zu können?

Ich habe zwei Reiseführer und einige Reiseberichte in diesem wunderbaren Forum gelesen und iwiehabe ich den Eindruck, dass je mahr ich lese, desto komplizierter wird es. Vielleicht sollte ich aber auch einfach den Druck rausnehmen, einen OPTIMALE Reise zu planen, einfach die Flüge und ein Wohnmobil buchen und ab dafür?!

 

Schöne Grüße aus der sonnigen Provence

Joerg

 

 

 

 

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Zuletzt online: vor 6 Stunden 20 Minuten
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 5200
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Hallo Jörg,

Macht die Standard Alaska/Yukon Acht Sinn oder wäre eine "gekürzte" Version sinn?

das kommt so ein bisschen auf eure Gesamtzeit und eure Interessen an. ich glaub, viele machen die große Acht, weil Whitehorse als Start oft deutlich billiger ist (vor allem wegen der Fahrzeuganmiete - waren bei uns fast 2000 EUR Unterschied).

Die Acht ist aber schon eine recht große Fahrtstrecke - bietet dann aber eben auch im Osten tolle Highlights wie den Dempster Highway, den man zumindest ein Stück fahren sollte, den ToW, den Kluane Highway, den South Klondike HW, Haines... All das entgeht euch, wenn ihr "nur" eine Alaskarunde macht.

Ob ihr diese große Acht dann in Whitehorse oder Anchorage startet, ist vermutlich nicht so entscheidend. Ein Start und Ende in Whitehorse ist vielleicht etwas entspannter, weil die Stadt zur überschaubar ist. Anchorage ist schon eher trubelig, da sind wir - abgesehen von einer Wandertour auf dem Flattop Mountain - nur schnell durchgefahren.

Dafür hat eine reine Alaskarunde ab Anchorage den Vorteil, dass man mehr Zeit außerhalb des Campers hat - für Wanderungen (wir fanden z.B. drei volle Tage im Denali NP prima), mehr Plätze auf der Seward Halbinsel, und vielleicht auch ein paar besondere Highlights wie einen Flug nach Katmai zur Bärenbeobachtung oder so...

Die Möglichkeit Grissly-, Braun und Schwarzbären sowie Wale und Elche zu sehen sollte daher gegeben sein.

Da gehört natürlich immer etwas Glück dazu. Die meisten Tiersichtungen hatten wir im Denali Nationalpark (auf der Bustour Bären, Kariboos), beim Wandern Elche... Auf unserer Bootstour in Seward gaben wir in den 6h nur einmal kurz eine Walschwanzflosse gesehen, und das auch nur ganz wenige von uns, weil die meisten gerade auf der anderen Bootsseite Ausschau gehalten haben. Insgesamt fanden wir aber die "Ausbeute" an Tiersichtungen eher überschaubar. 

 

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 11 Minuten
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2031
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Hallo

Du hast ja deine Reisezeit mit 27-35 Tage angegeben; da reicht gut für die "acht". Sei es in Whitehorse oder Anchorage beginnend.

Go North ist ein Schweizer Owner mit guten Fahrzeugen, aber ist teurer als z.B. Frasserway oder CanaDream. Wolfspur hat nicht Go North gemietet daher auch die Preisdif. Diese muss aber nicht 2000.--sein.frown, Go North bietet ja auch eine Station in Whitehorse an. Wenn du in Whitehorse die Rinde startest, im Gegenuhrzeiger, hättest du ab mittte August in Haines sicher grosse Chancen Petze zu sehen. Im Juli bist du sicher noch zu früh, falls zuerst Haines anpeilst!

Bei der Uebernahme bei Go North in Anchorage, mit Condor " darfst" du nach der Uebernahme den Raum Anchorage nicht verlassen. Im weiteren bezahlst du eine Gebühr mit einem 22-24 Modell für das Befahren des TOW/Denali/Dempster.!! Steht in den AGBs des Vermieters.

Tieresichtungen  ist generell Glücksache, auch im Yukon/AK. Das Sprichwort sagt: "zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein"

Wir haben bis Dato diese Regionen 8 mal besucht und haben unterschiedlich viele Tierbegegnungen gehabt; auch die sicher tolle Fjords Tour garantiert keine Gewähr Wale etc. zu sehen!

Falls du Bären zu 100% sehen willst, kommt eigentlich nur ein Besuch des Katmai in Frage, da gibt es Tagesausflüge wie auch mehrtägige Aufenthalte in verschiedenen Lodges.

Das hat aber seinen Preis. (Brook Falls/Lake Clark/Silver Salmon Creek Lodge etc.)

 

Gruss

Shelby

cani68
Bild von cani68
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 35 Minuten
Beigetreten: 01.02.2017 - 20:13
Beiträge: 540
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Moin,

Ein Start und Ende in Whitehorse ist vielleicht etwas entspannter, weil die Stadt zur überschaubar ist

Genauso sehe ich es auch und würde daher die "Große Acht" auch dort starten.
Und dann über die schöne Strasse wie Dempster, ToW, Alaska oder Haines Highway touren.

Wenn du in "nur" Alaksa bleiben willst, dann bietet sich natürlich Anchorage an. 

Interessant ist, das die Preisdifferenz anscheinend dann doch nicht mehr so groß ist, dann haben wir schon anders erlebt.

Und ob und wo du welche Tiere siehst ist halt auch Glückssache.wink

=======================
Ne schöne Jrooß ahn all

Uwe

"Yukon" und mehr auf Flickr

Dr Joe RG
Bild von Dr Joe RG
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 3 Tage
Beigetreten: 01.10.2018 - 12:38
Beiträge: 9
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Liebe reiseerfahrenenen WoMo-Experten,

vielen lieben Dank für eure beiträge, die mich in der sonnigen Provence erreciht und erfreut haben.

Weitere Entscheidungen sind Dank eurer Hilfe überdacht und nun getroffen worden. Wir fliegen mit Condor nach Whitehorse und chartern bei Fraserway ein MHC22. GoNorth hatte uns zwar zunächst als Wiederbucher ein günstiges Angebot gemacht, sich aber dann trotz mehrmaliger Nachfrage nicht mehr gemeldet.

Wir haben nun eine erste grobe Reiseroute erstellt und fahren aufgrund des Hinweises von Shelby die Acht gegen den Uhrzeigersinn, um am Ende der Reise die Chance zu haben Bären am Chilkoot River beobachten zu können. Wir wollen uns jedoch nicht zwanghaft an diese Planung halten und je nach Wetter sowie Lust und Laune so flexibel wie möglich bleiben.

Verbuchen müssen wir halt den (Teklanika River Campground) im Denali National Park und die Fähre von Haines nach Skagway. Wie sieht dazu eure Meinung aus? Lohnen sich die Kosten für die Fähre, zumal wir ohnehin Bootstouren in Valdez und/oder Seward anstreben?

Wo ich schon bei den Fragen bin:

Was würdet ihr im Vorfeld von Deutschland aus noch reservieren?

Habt ihr Vorschläge, die speziell einen 15-jährigen Jungen neben der Natur noch erfreuen könnten. Wir sind mit Wanderungen völlig zufrieden, aber er angelt gerne und in British Columbia war er vom Ziplining und Kanufahren begeistert?

Hier kommt also für euch zum x-ten, aber für mich zu ersten Mal die große 8 mit Bitte um konstruktive Vorschläge.

 

Vielen Dank und ein schönes Wochenende

 

Joerg

 

 

Sonntag, 21. Juli 2019

Frankfurt 15:55

Ankunft Whitehorse 16:25

   

Montag, 22. Juli 2019

Whitehorse

???

   

Dienstag, 23. Juli 2019

???

Mayo

450

280

Mittwoch, 24. Juli 2019

Mayo

     

Donnerstag, 25. Juli 2019

Mayo

Dempster HWY

343

213

Freitag, 26. Juli 2019

Dempster HWY

     

Samstag, 27. Juli 2019

Dempster HWY

Dawson City

110

68

Sonntag, 28. Juli 2019

Dawson City

     

Montag, 29. Juli 2019

Dawson City

Tok

332

206

Dienstag, 30. Juli 2019

Tok

Glenallen

245

139

Mittwoch, 31. Juli 2019

Glenallen

Valdez

190

120

Donnerstag, 1. August 2019

Valdez

     

Freitag, 2. August 2019

Valdez

Seward

146

91

Samstag, 3. August 2019

Seward

     

Sonntag, 4. August 2019

Seward

     

Montag, 5. August 2019

Seward

???

   

Dienstag, 6. August 2019

???

Denali NP

612

380

Mittwoch, 7. August 2019

Denali NP

     

Donnerstag, 8. August 2019

Denali NP

     

Freitag, 9. August 2019

Denali NP

Fairbanks

220

137

Samstag, 10. August 2019

Fairbanks

Tok

325

202

Sonntag, 11. August 2019

Tok

Haines Junction

489

303

Montag, 12. August 2019

Haines Junktion

Haines

235

147

Dienstag, 13. August 2019

Haines

     

Mittwoch, 14. August 2019

Haines/Skagway (Fähre)

Skagway

32

20

Donnerstag, 15. August 2019

Skagway

     

Freitag, 16. August 2019

Skagway

???

187

116

Samstag, 17. August 2019

???

Whitehorse

   

Sonntag, 18. August 2019

Whitehorse

Whitehorse Abflug 18:30

   
Jindra
Bild von Jindra
Online
Zuletzt online: vor 1 Minute 27 Sekunden
Beigetreten: 25.03.2011 - 10:55
Beiträge: 1927
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Hallo Joerg!

Ich habe mir die Tabelle gerade angeschaut und einige Sachen entdeckt, die man eventuell ändern könnte.

SA, 27.7. wollt ihr vom Dempster nach dawson City fahren. Der Weg ist kurz, demzufolge könnte ihr gleich noch die Drege #4 besuchen, kurz vor D.C. ist eine Tanke wo ihr gleich danach noch das Womo abspritzen könntet, (wird dreckig sein von Dempster Hwy.), und ich denke, dass ihr auch noch gleich hoch zum Midnight Dome fahren könntet. Danach runter, nach D.C. auf einen CG, besser mit der Fähre rüber zum Yukon River CG (ist viel schöner). Man kommt zu Fuß direkt vom CG zur Fähre, um den Abend in D.C. zu verbringen. Wir haben in Juni d.J. oben am Midnight Dome übernachtet, da kein Schld dort war. (Ein sehr nette VC Angestellter hat gemeint, dass es geht, aber von ihm haben wir diese Inof nichtwink).

Somit könnte ihr den nächsten Tag in D.C. sparen und weiter fahren, es sei denn, ihr habt noch etwas anderes vor...

Wenn ihr vom Yukon River CG auf den ToW fahrt, etwa 2 km weiter geht`s nach links zum Golfplatz ab. (Es ist ein Schid dort). Biegt dort ab, fahrt etwa 400 - 600 m, und es kommt ein super Aussichtspunkt auf Dawson City.

Dawson City - Tok: Das schafft ihr nicht auf einem Tag. Es wäre auch schade, da unterwegs viele Stopps anfallen, die natürlich auch Zeit kosten. Teilt euch die Strecke ein, das lohnt sich.

FR, 2.8. - Valdez - Seward: Fahrt ihr mit der Fähre nach Seward? Sonst braucht ihr 2 - 3 Tage für diese Strecke. Die ist auch viel zu schön, um dort schnell durchzufahren.

In Seward reicht ein Tag, wo man die Bootstour in den Kenai Fjord machen kann, sonst noch der Exit Glacier, wo man eine Wanderung machen kann.

SO, 11.8. - Tok - Haines Junction: Natürlich ginge es, ist aber meines erachtens viel zu schade, da die Strecke wunderschön ist, vor allem im Kluane NP entlang.

Seward: Dort ist nichts besonderes zu besichtigen, der Ort ist nicht groß, und wenn gerade die großen Pötte im Hafen liegen, ist es mit Touris "owergrouded".

Dafür ist die Hwy Richtung Carcross recht schön. Eine Übernachtung am Conrad CG ist empfehlenswert.

Sonst, wenn Du Lust und Interesse hast, in meinem Blog nachlesen, was wir in diesem Jahr und im letzten auch, auf dem Achter alles gesehen und erlebt haben. Ich schreibe täglich einen bericht, deshalb ist es atwas lang, man muss aber nicht alles lesen, Bilder sprechen Bändewink.

Es werden sich bestimmt noch andere melden!

 

 

Viele Grüße, Jindra

 

Es gibt für uns noch viele Fragen, wir haben die Welt nicht überall gesehen!

Unser Blog

BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 17 Stunden 30 Minuten
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 4148
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Lohnen sich die Kosten für die Fähre,

Du brauchst doch die Fähre sowieso, wenn Du die "8" fahren willst. Ansonsten müsstest Du von Haines ja wieder zurückfahren bis Haines Jkt.

Wie weit wollt Ihr denn dem Dempster Hwy. reinfahren? Dennn wenn Ihr bis Inuvik fahren wollt, braucht Ihr einen zusätzlichen Tag. 

Am 29.7. werdet Ihr kaum bis Tok kommen. Schaut mal den Westfork-Campground hier im Forum an. Das wäre ein logischer Stop.

Was wollt Ihr 3 oder gar 4 Tage in Seward machen?

11.8: Tok - Haines Jkt ist viel zu weit für einen Tag. Das gibt leicht zwei volle Tage.

Dafür braucht Ihr aber keinen vollen Tag in Haines. Wenn Ihr am Chilkoot Lake CG übernachtet, habt Ihr die Bären "vor der Haustür". Und Haines selbst habt Ihr in 1 Stunde gesehen.

Auch in Skagway reichen ein paar Stunden. Mal die Hauptstrasse rauf und runter, was wars schon.

 

Beate

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Zuletzt online: vor 6 Stunden 20 Minuten
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 5200
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Hallo Jörg,

ich finde, eure Planung sieht schon sehr gut aus. Ein paar Sachen sind mir aufgefallen:

Doppelübernachtung in Dawson ist m.E. nicht notwendig, die Stadt ist zwar sehenswert aber doch recht überschaubar.

Wie weit wollt ihr den Dempster hoch?

Dawson City - Tok: Das schafft ihr nicht auf einem Tag.

Dawson-Tok fanden wir gut an einem Tag machbar, sind aber auch zeitig gestartet. Haben unterwegs diverse Stopps gemacht und uns viel Zeit gelassen und waren dann trotzdem so früh auf dem Moon Lake CG (hinter Tok), dass wir die ersten waren und die freie Platzwahl hatten 😊. Aber sicher kann man auch langsamer reisen.

Anstatt über Fairbanks zu fahren, könntet ihr auch den Denali HW nehmen, ist ja bei Fraserway erlaubt.

uns gefiel der Kluane NP extrem gut, haben allein dort drei größere Wanderungen unternommen. Falls ihr auch gern in der Natur unterwegs seid, könntet ihr hier zwei Nächte verbringen. Z.B. eine auf dem nördlichen Congdon CG und die andere weiter südlich am Kathleen Lake. 

Wegen Reservierungen - ich würde Ggf. noch die letzte Nacht in Whitehorse vorbuchen.

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 11 Minuten
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2031
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Jörg

 

Melde mich morgen mit meinen Einschätzungen/Vorschlägen!

 

MfG

Shelby

 

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 16 Minuten
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7122
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Hallo Jörg,

Dawson-Tok fanden wir gut an einem Tag machbar, sind aber auch zeitig gestartet. Haben unterwegs diverse Stopps gemacht und uns viel Zeit gelassen und waren dann trotzdem so früh auf dem Moon Lake CG (hinter Tok), dass wir die ersten waren und die freie Platzwahl hatten 😊

Ich kann mich da Ulli`s (Wolfspur) Meinung nur anschließen. Wir haben das genauso gemacht und das war gut machbar. Allerdings sollte man früh losfahren. Daran denken dass ihr für euer Lagerfeuer am Abend in Tok noch Feuerholz kaufen müsst.

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 11 Minuten
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2031
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo

Fangen wir einmal an:

1.Nach der späten Ankunft in Whitehorse ist es fast nicht mehr möglich, die RV Uebernahme zu erledigen. d.h. du übernimmst das WoMo am folgenden Tag, machst den gross Einkauf und beginnst die Tour so ca. Mittags; dann faährst du höchstens bis zum Frechman Lake/Tatchun  Creek Gov. am nächsten Tag bis Mayo, ev. Keno Hill;  hoppla ,mit MH Modell ist das keine gute Idee.

2. Nehme an, du willst nur bis zum Tombstone CG fahren, wenn ja, dann brauchst du keinen extra Tag in Dawson. Die Dredge/Midnight Dom etc. siehst du dir noch am gleichen Tag an.

3. Dawson-Tok, geht eigentlich gut in einem Tag

4. Valdez würde ich jetzt nicht als Erstling anfahren, ausser du hast vor die Fähre zu nehmen bis Whittier. Glacier Tour machst du in Seward mit Fjords Tours!

5. ein ganzer Tag für die Fjords Tour genügt m.M., Nach der Tour nochmals übernachten, dann weiter....

6. Seward-Denali ist too mutch, diese Etappe splitten im Raum Palmer/Wasilla

7.Fairbanks-Delta Jct. ist nicht so interessant. Für deinen Jungen hättest du den Pioneer Park und zum Baden die Chena Hot Springs, würde aber auf der Strecke einmal übernachten.

8. Tok-Haines ist auch zu weit, gibt einige tolle CGs unterwegs.

9. Skagway brauchst du keine  Uebernachtung, ausser du willst eine Steam Fahrt unternehmen mit der White Pass Bahn.

10. Uebernachten in der Nähe Carcross oder, Cariboo RV in der Nähe Whitehorse.

Das einfach mal im Telegram Stil meine Eindrücke und Vorschläge.

 

Gruss

Shelby

Dr Joe RG
Bild von Dr Joe RG
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 3 Tage
Beigetreten: 01.10.2018 - 12:38
Beiträge: 9
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Vielen Dank für eure Hilfe. Die Reiseroute nimmt immer mehr Gestalt an. Den Dempster Hwy wollen wir (nur) bis zum Tombstone CG fahren. Unsicher sind wir noch hinsichtlich der Bootsausflüge. Das wollen wir auf jeden Fall mindestens einmal bei schönem Wetter erleben. Daher die Reservetage in den Hafenstädten. Auf unserer Route haben wir dazu vier Mal die Möglichkeit:

  1. Prince William Sound mit LuLuBelle (Valdez)
  2. Fähre von Valdez nach Portage
  3. Kenai Fjords mit Kenai Fjords Tours (Seward)
  4. Fähre von Skagway oder Haines (?) nach Juneau und zurück.

Was würdet ihr empfehlen?

cani68
Bild von cani68
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 35 Minuten
Beigetreten: 01.02.2017 - 20:13
Beiträge: 540
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Moin,

dann auch noch ein paar Anmerkungen von mir:

Den Dempster Hwy wollen wir (nur) bis zum Tombstone CG fahren. 

Ich würde, nachdem ihr euch dort vlt. schon einen schönen Platz ( z.B. #019) reserviert habt, doch noch weiter fahren, über North Fork Pass und weiter - es lohnt sich.
Haben wir 2017 so gemacht: Dempster Hwy.

Dawson-Tok, geht eigentlich gut in einem Tag

Zustimmung - haben wir 2017 bei tollen Wetter und einigen Stopps auch gut geschafft - ist aber eine lange Tour und nach der USA Grenze auch stellenweise holprig.
Und sind auch auf dem Moon Lake CG hängen geblieben - in Tok einkaufen 

Valdez hat uns besser gefallen als Seward - liegen beide sehr am Meer und von Bergen umgeben und bieten einen gut erreichbaren Gletscher "vor Ort".
Beide liegen schon ein Stück abseits der "Acht" - Valdez erscheint mit da aber "näher dran" - zumal ein Abstecher nach Chitina interessant sein kann.

Tok - Haines Jct. - hier würde ich mir auch mehr Zeit nehmen - mit Zwischenstopp im Kluane NP
Und auch Haines Jct. - Haines könnte man noch einmal für eine Übernachtung (Kathleen Lake oder Million Dollar Falls) unterbrechen, da gibt es einige schöne auch kürzere Touren z.B. am Kathleen Lake oder Rock Glacier Trail)  - Haines Hwy.

Haines selber ist nicht wirklich groß, man kann aber einige Zeit (vor allem morgens und abends) am Chilkoot River verbringen - Chilkoot River
Der dortige CG ist auf jeden Fall empfehlenswert.

Haines - Skagway: Fähre vorbuchen ist nicht verkehrt und die Fährfahrt der richtige Weg, ansonsten fahrt ihr ja komplett zurück über Haines Jct.
Der Weg Skagway - Whitehorse ist auf jeden Fall sehenswert und Skagway sowie Umgebung auch - daher macht eine (nicht unbedingt mehr) Übernachtung dort IMHO auch Sinn

=======================
Ne schöne Jrooß ahn all

Uwe

"Yukon" und mehr auf Flickr

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 11 Minuten
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2031
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Hallo

Generell ist ein Besuch von Valdez und Seward Wetter abhängig; da solltest du gut die Forecast anschauen. Extra nach Valdez/Seward fahren und die Sonne scheint in Strömen , macht schlicht keinen Sinn!

Wenn Valdez, dann nimm die Route wieder auf dem Festland, also, Glennallen/Glenn Hwy/Anchorage etc.

Ferry Haines-Skagway ist eigentlich gegeben; den Haines Hwy und den Klondike South bis Whitehorse ist im Yukon ein MUSS! Juneau ist zu weit vom Schuss und m.M. nicht für ein Erstling geeignet.

 

Gruss

Shelby

Dr Joe RG
Bild von Dr Joe RG
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 3 Tage
Beigetreten: 01.10.2018 - 12:38
Beiträge: 9
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Hello again,

Dank eurer Hilfe steht nun ein Reiseplan, der jedoch je nach Wettersituation flexibel gehandelt werden kann. So werden wir in Glenallen die Entscheidung treffen, ob wir nach Valdez oder Seward fahren. Außerdem scheint der Denali Hwy bei trockenem Wetter eine gute Alternative zur Fahrt über Fairbanks zu sein. Können wir ja auch vor Ort entscheiden. Ein grober Zeitplan ist ja vor Allem für die Buchung des CG im Denali NP und der Fähre von Haines nach Skagway notwendig.  

@ Uwe: wir planen auf dem Tombstone CG zu übernachten, aber wie du beschrieben hast den Dempster Hwy noch ein paar Meilen weiter zu fahren.

@ Shelby:  wir wollen nicht mit dem RV nach Juneau fahren, sondern überlegen evtl. einen Tagesausflug von Haines oder Skagway dorthin zu unternehmen.

@ Ulli u.a.: zwei bis drei Nächte sind nun am Kluane NP vorgesehen.

@ alle: vielen Dank für euer Engagement

 

Herzliche Grüße aus Westfalen

Joerg

 

Dr Joe RG
Bild von Dr Joe RG
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 3 Tage
Beigetreten: 01.10.2018 - 12:38
Beiträge: 9
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Bevor wir am Samstag den CG im Denali NP im reservieren, bitte ich nochmasl darum unsere (grobe) Resieplanung (s.o.) zu checken. zunächst wichtig sind ja die Termine für den Denali NP und die Fähre von Haines.

Falls es noch Vorschläge für ein/zwei Kanutouren und ein/zwei Möglichkeiten zum Angeln gibt wären wir auch sehr dankbar.

LG

Joerg

 





21.07.2019 Frankfurt Whitehorse  
22.07.2019 Whitehorse Tatchun Creek CG Totchun Creek CG
23.07.2019 Totchun Creek CG Mayo Fives Miles Lake CG
24.07.2019 Mayo Mayo Fives Miles Lake CG
25.07.2019 Mayo Dempster HWY Tombstone Mountain CG
26.07.2019 Dempster HWY Dempster HWY Tombstone Mountain CG
27.07.2019 Dempster HWY Dawson City Yukon River CG
28.07.2019 Dawson City Tok Sourdough CG
29.07.2019 Tok Glenallen Grizzly Lake CG
30.07.2019 Glenallen Valdez Valdez Glacier CG
31.07.2019 Valdez Valdez oder Blueberry Lake CG
01.08.2019 PUFFERTAG    
02.08.2019 Valdez Glenn Highway Grand View Cafe & RV Park CG
03.08.2019 Glenn Highway Palmer Big Bear RV Park & CG, Palmer, Alaska
04.08.2019 Palmer Denali NP Teklanika River CG
05.08.2019 Denali NP Denali NP Teklanika River CG
06.08.2019 Denali NP Denali NP Teklanika River CG
07.08.2019 Denali NP Denali Hwy Lakeview CG
08.08.2019 Denali Hwy Denali Hwy (Paxson) Tangle Lake CG
09.08.2019 Denali Hwy (Paxson) Tok Sourdough CG
10.08.2019 Tok Kluane NP Cottonwood RV Park, CG
11.08.2019 Kluane NP Nord Kluane NP Nord Cottonwood RV Park, CG
12.08.2019 Kluane NP Kluane NP Kathleen Lake CG
13.08.2019 Kluane NP Süd Haines Chilkoot Lake State Recreation Site, CG
14.08.2019 PUFFERTAG    
15.08.2019 Haines/Skagway (Fähre) Skagway Dyea CG
16.08.2019 Skagway Carcross Conrad CG
17.08.2019 Carcross Whitehorse Hi Country RV Park, CG
18.08.2019 Whitehorse Whitehorse Abflug  
19.08.2019 Frankfurt    
Shelby
Bild von Shelby
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 11 Minuten
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2031
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Hallo

mit dem 7.8 habe ich etwas Mühe Denali-Lakeviem CG, wären ja ca.380 Mls., schon ein zünftiger Brocken!

Ja, dann würde der 8. 8. nicht mehr passen.

 

Gruss

Shelby!

Dr Joe RG
Bild von Dr Joe RG
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 3 Tage
Beigetreten: 01.10.2018 - 12:38
Beiträge: 9
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Hi Shelby,

you are right!

Bei dem copy&paste zwischen den unterschiedlichen Tabellen ist mir wohl ein Fehler hinsichtlich des CG unterlaufen. Für den 07.08. ist der Brushkana Campground oder Boondocking auf dem Denali Highway angedacht.

SG

Joerg

 

Jonni
Offline
Zuletzt online: vor 21 Stunden 58 Minuten
Beigetreten: 11.12.2013 - 19:23
Beiträge: 219
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Hallo Jörg,

du hast recht viele private CGs dabei, ist das Absicht? Gerade dort oben gibt es so viele schöne Boondocking Möglichkeiten, der einzige wirklich schöne private CG den ich kenne ist der Cottonwood.

Gruß

Jonni

Dr Joe RG
Bild von Dr Joe RG
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 3 Tage
Beigetreten: 01.10.2018 - 12:38
Beiträge: 9
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Hallo Jonni,

Danke für deine Hinweise. Unser Plan ist es ca. einmal pro Woche auf einen privaten CG zu gehen, um Duschen und WIFI nutzen zu können. Wir werden daher sicherlich auch nach Boondocking Möglichkeiten Ausschau halten. Gesetzt ist nur der private CG am Tag vor der Abgabe des RV und Cottonwood aufgrund der positiven Bewertungen hier im Forum. Und Teklanika River CG ist seit gestern gebucht.

Einen schönen ersten Advent!

Jonni
Offline
Zuletzt online: vor 21 Stunden 58 Minuten
Beigetreten: 11.12.2013 - 19:23
Beiträge: 219
RE: Alaska/Yukon Sommer 2019

Hallo Jörg,

WiFi haben z.B. auch die Visitor Center.

Auf den meisten privaten CGs kann man auch duschen und waschen ohne dort zu übernachten, natürlich gegen ein paar Dollar.  Wir machen das z.B. immer in Dawson auf dem Goldrush CG oder in Beaver Creek. In einigen Orten haben wiederum die Laundrys Duschen. 

Euch ebenfalls einen schönen 1. Advent.

Jonni