Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Halbes Sabbatjahr in 2022 -- Halifax bis Alaska - mit Gespann

21 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Excalibur
Offline
Beigetreten: 03.03.2015 - 17:43
Beiträge: 13
Halbes Sabbatjahr in 2022 -- Halifax bis Alaska - mit Gespann
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisedatum: 
15.04.2022 bis 07.10.2022

Hallo zusammen!
Nach langen Nächten steht nun unsere vorläufige Reiseroute für 2022 und muss noch mit "Leben" erfüllt werden. Uns ist klar, das noch Vieles unklar ist (fliegen, Einreisebestimmungen usw.), aber wir haben jetzt die zweite Covid 19 Impfung erhalten, wir sind fit und unser Gespann ist soweit reisefertig. Also - wenn nicht jetzt, wann dann?

Geplant ist wieder ein halbes Jahr (ca. 15.04.2022 bis 07.10.2022). Ein Fixpunkt ist Anchorage. Hier wollen wir Mitte Juli sein, da wir einen Abstecher in den Katmai Nationalpark (Books Lodge) geplant haben. Apropos Nationalparks - bei einigen sind wir Wiederholungstäter (z.B. Yellowstone, Yosemite und Denali), andere wie Olympic, Wrangell St. Ellias, Roosevelt oder Arcadia sind für uns Neuland.

Anders als in 2017, als wir über Baltimore eingereist sind, wollen wir diesmal unsere Reise in Halifax beginnen. Bis auf Vancouver und Chicago wollen wir die Großstädte weitestgehend meiden.

Hier die angedachte Route:

Halifax

Saint Leonhard

Montreal

North Bay Ontario

Ishpeming  Michigan

Fargo

Bismarck

Theodore Roosewelt NP

Billings

Yellowstone

Grand Teton NP

Missoula

Spokane

Roslyn

McGowan/Cannon Beach

Oregon Coast

Bodega Bay

Santa Cruz

Santa Barbara

Yosemite NP

Lee Vining

Lake Tahoe

Lassen Volcanic NP

Crater Lake NP

Mount Rainier NP

Olympic NP

La Push

Port Angeles

Victoria

Vancuver Island

Vancuver

Williams Lake

Prince George

Dawson Creek

Fort Nelson

Watson Lake

Whitehose

Haines Junction CAN

Tok AK

Chitina

Mc Carthy

Valdez

Anchorage

Portage Glacier

Homer

Seward

Denali NP

Fairbanks

Tok (über Delta Junction)

Haines Junction CAN

Haines (Glacier Bay NP)

Haines Junction CAN

Whitehorse

Watson Lake / Upper Liard

Steward BC/Hyder AL

Prince George

Jasper NP

Banff NP

Glacier NP

Billings

Custer State Park

Wind Cave NP

Chicago

Waterbury

Mt Washington

Arcadia NP

Nova Scotia

Halifax

 Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche
Wolfgang

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 3049
RE: Halbes Sabbatjahr in 2022

Hallo Wolfgang,

ach wie schön, auch ein Wiederholungstäter. 😉

Auch wir wollen, einen Monat später als ihr von Halifax aus unser erneutes Abenteuer starten, mit ähnlicher Routenführung zunächst in den Westen Kanadas und dann hoch in den Yukon und Alaska. 

Ihr wisst ja sicherlich, dass ihr im April für Ostkanada und um die großen Seen herum noch sehr früh im Jahr dran seid und euch uU noch auf Schnee und Kälte einstellen müsst. Wollt ihr keinen Abstecher nach Cap Breton in NS einplanen?? Wir haben uns sehr wohl gefühlt in Nova Scotia und waren von dem maritimen Flair sehr angetan. Allerdings waren wir im Juli bei konstant 30 Grad dort unterwegs.
 

Toll, dass ihr wieder den Katmai NP auf dem Plan habt. Ist sicher schon ein tolles Erlebnis, hat aber auch seinen Preis!

Versichert ihr euer Fahrzeug über Progressive?
 

Es könnte durchaus  sein, dass wir uns mal über den Weg laufen, bzw. fahren. Wir sind mit einem Carthago Alkoven WoMo mit Traunsteiner Nummer unterwegs.

Dann weiterhin viel Spass beim planen und realisieren eurer tollen Reise. 😎

 

 

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 5116
RE: Halbes Sabbatjahr in 2022

Moin Wolfgang 

eine tolle Reise habt ihr vor. Ich wünsche euch gutes Gelingen.

 .....unser Gespann ist soweit reisefertig.

Gespann?  PKW und Wohnwagen?

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

Excalibur
Offline
Beigetreten: 03.03.2015 - 17:43
Beiträge: 13
RE: Halbes Sabbatjahr in 2022

Hallo Beate
Danke für die Tipps und die freundlichen Wünsche.
Dass im Frühjahr noch Schnee liegen kann, ist uns klar. Wir hoffen jedoch, dass die Hauptstraßen weitestgehend geräumt sind. 2017 hatten wir im Yellowstone im Mai noch reichlich Schnee und auf dem Campground vom Crater Lake "stapelte" sich der Schnee rund um den freigeschauffelten Stellplatz auf 2 m Höhe. Aber wir lieben ja das Abenteuer wink
Nova Scotia und vorher den Arcadia NP wollen wir ausgiebig am Ende der Reise erkunden, Stichwort: Indian Summer.

Katmai ist großartig. Wir waren 2019 mit einem gemieteten RV in Alaska und auch zwei Tage in Brooks Lodge (ohne RV smiley). Als uns dort am frühem Morgen auf einem einsamen Waldweg ein ausgewachsener Meister Petz entgegenkam, war das schon ein wenig atemberaubend. Nun wollen wir sehen, wie es "unserem" Bär inzwischen ergangen ist.

Versicherungstechnisch hatten 2017 wir mit Thum Insurance (Sue Blood) sehr gute Erfahrungen gemacht und wollen als Erstes dort wieder anfragen. Ist aber noch zu früh. Ich denke, dass ich Anfang Dezember dort "vorsprechen" werde.

Vielleicht laufen wir uns ja tatsächlich vor Ort über den Weg - wäre schön. Wir werden nach einem Carthago Ausschau halten.

Lieben Gruß
Wolfgang

Excalibur
Offline
Beigetreten: 03.03.2015 - 17:43
Beiträge: 13
RE: Halbes Sabbatjahr in 2022

Moin Wolfgang 

eine tolle Reise habt ihr vor. Ich wünsche euch gutes Gelingen.

 .....unser Gespann ist soweit reisefertig.

Gespann?  PKW und Wohnwagen?

 

Hallo Matthias

Ich hoffe, es ist kein Problem, dass ich mich mit einem Gespann hier rein geschmuggelt habe? Aber soooo groß ist der Unterschied ja auch nicht.

Lieben Gruß
Wolfgang


 

Elbe1
Bild von Elbe1
Offline
Beigetreten: 10.04.2020 - 10:49
Beiträge: 474
RE: Halbes Sabbatjahr in 2022

Hallo ihr Wiederholungstäter,

ich gehe davon aus, dass ihr jeweils gültige B2 Visa in euren Pässen habt. Ihr Gluckliche. Als Ersttäter für eine Langzeitreise muss ich mich darum noch bemühen. Bis vor kurzem war die Wartezeit bei der US- Botschft "999", d.h. es wurde nicht bearbeitet. Jetzt ist es "besser" geworden: die Wartezeit wird mit 340 Tagen angegeben 🙄. Ja, ihr habt richtig gelesen 😁.

Ich hoffe, es wird doch noch schnell kürzer,  ansonsten wird es nichts mit 2022 für uns.

Euch viel Spaß.  

Gruß Jan 

Viele Grüße aus dem „echten Norden“ 🤓😉

Jan

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 5116
RE: Halbes Sabbatjahr in 2022

Moin Wolfgang

es ist überhaupt kein Problem, wenn Du über deine Reise in Nordamerika mit Gespann berichtest. Wir sind auch schon mit Jeep & Trailer im Südwesten unterwegs gewesen. Leider gibt es zur Zeit kaum Anbieter für derartige Mieten.

PKW und Wohnwagen mit "rüber" zu nehmen ist jedoch recht unüblich und ich kann mich an keinen Betrag hier im Forum erinnern.   Umso mehr freut es mich, wenn Du hier etwas dazu schreibst. 

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

Excalibur
Offline
Beigetreten: 03.03.2015 - 17:43
Beiträge: 13
RE: Halbes Sabbatjahr in 2022

Hallo ihr Wiederholungstäter,

ich gehe davon aus, dass ihr jeweils gültige B2 Visa in euren Pässen habt. Ihr Gluckliche. Als Ersttäter für eine Langzeitreise muss ich mich darum noch bemühen. Bis vor kurzem war die Wartezeit bei der US- Botschft "999", d.h. es wurde nicht bearbeitet. Jetzt ist es "besser" geworden: die Wartezeit wird mit 340 Tagen angegeben 🙄. Ja, ihr habt richtig gelesen 😁.

Ich hoffe, es wird doch noch schnell kürzer,  ansonsten wird es nichts mit 2022 für uns.

Euch viel Spaß.  

Gruß Jan 

 

Hallo Jan
Jepp, unser Visa ist noch gültig. Das mit der Wartezeit hört sich ja schaurig an. Ich war damals in Frankfurt und es ging recht flott und problemlos. Ich hatte damals niedergeschrieben, wie es gelaufen ist und setze es hier mal rein:

„Heute habe ich mein B2-Touristenvisum online beantragt. Auf 29 Seiten Fragen beantwortet. Unter anderem wollte man von mir wissen, ob ich einer terroristischen Vereinigung als Mitglied oder Repräsentant angehöre? Ob ich drogensüchtig bin oder war, oder ob ich den USA der Prostitution nachgehen wolle? Da ich die genannten Fragen mit reinem Gewissen verneinen konnte, hoffte ich, dass meiner Visa-Erteilung nun nichts grundlegendes mehr im Wege stand. Zumal ich die erforderlichen 144,- € unverzüglich überwiesen hatte. Für den 21. Juli war (m)ein Interview im US Generalkonsulat in Frankfurt terminiert. Schaun wir mal....

Eine weitere Aufgabe war das erforderliche Passbild. 5 x 5 cm sollte es groß sein. Meine beiden Ohren mussten sichtbar dargestellt werden, ich durfte auf dem Bild nicht lachen (was mir unter diesen Umständen wahrlich schwer fiel) und letzten Endes sollte mein abgebildeter Kopf zwischen 25 und 35 mm groß sein („gemessen vom Scheitelpunkt bis zur Kinnspitze“) und meine Augen sollten einen Abstand von 28 bis 35 mm zur Bildunterkante haben. Ich dachte alles wäre in Ordnung.

Am Tag X sollte ich um 08:15 Uhr im Konsulat in Frankfurt sein - Das bedeutete frühes Aufstehen. Den Wecker hatte ich auf 04.30 Uhr gestellt. Jeder Medizinstudent ab dem 3. Semester hätte Senile Bettflucht diagnostiziert, doch für mich ging es um ein wichtiges Dokument, mein B2-Visum. Nach der schnellen Dusche und einem stärkenden Frühstück saß ich dann um 5:30 Uhr im Wagen und war auf dem Weg in das gelobte Land - Frankfurt (Ich übertreibe manchmal ein bisschen....).

Die Autobahn war weitestgehend frei und ich war schon eine 3/4 Stunde vor dem Termin am Ziel. Ein Parkplatz war schnell gefunden, aber es regnete in Strömen. Daher blieb ich noch einige Minuten im Wagen sitzen und ging noch einmal alle wichtigen Punkte für das Interview durch. Vor dem Eingang stand schon eine lange Schlange von Menschen - im Regen. Nur etwa die Hälfte fand Platz unter dem Vordach. Der Rest wurde nass - wie auch ich.

In 5er-Gruppen wurden die Konsulatsbesucher dann ins Haus gerufen. Es folgte eine strenge Sicherheitskontrolle (Röntgen) wie am Airport. Handys und elektronische Geräte waren im Konsulat komplett verboten. Danach marschiert man ins nächste Gebäude um dort an den verschiedenen Schaltern sein Anliegen in deutsch oder englisch vorzutragen. Davor braucht man keine Angst zu haben - es waren durch die Bank sehr freundliche Mitarbeiter. Mein Portraitfoto war nicht ganz in Ordnung. Kein Problem, für 1 Euro konnte ich ein neues an einem der beiden Automaten machen. Und dann hatte eine lustige Dame ein Problem mit dem fehlenden Umlaut in meinem Familiennamen. Normalerweise mache ich aus dem „ö“ immer ein „oe“. Aber in einer der zahlreichen Gebrauchsanweisungen für den Visaantrag hatte ich gelesen, dass man die Ö-Strichelchen auch einfach weglassen könne. Das war wohl nicht korrekt. Aber es war auch kein Problem - lächelnd änderte sie es einfach an ihrem Bildschirm.

Irgendwann stand ich dann vor dem dritten Schalter mit der alles entscheidenden Konsulatsbeamtin. Auch sie fragte mich noch einmal nach meinem Beruf und nach dem Zweck meiner Reise. Und dann kam der erlösende Satz: Ihr Visum ist genehmigt! Fast wäre ich ihr um den Hals gefallen, machte dann aber einen Rückzieher, weil ich dachte, die anwesenden Sicherheitsbeamten hätten meine überschäumende Emotion auch als Angriff auslegen können und das musste ja nicht sein.

Zusammenfassung. Gut vorbereitet ist das Visa-Interview kein Problem. Ein bisschen Zeit sollte man mitbringen und gute Laune (Wie man in den Wald hinein ruft....). Man spürt deutlich, dass die freundlichen Konsulats-Mitarbeiter einem helfen wollen.“

Was ich damit sagen will: Wenn Du erst mal da bist und Dein Geld nicht gerade mit Drogenhandel oder Auftragsmorden verdienst, ist die Visaerteilung halb so schlimm. Bei mir wa es jedenfalls problemlos. Ich drück Dir die Daumen, dass es bald voran geht.

Lieben Gruß
Wolfgang

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 3049
RE: Halbes Sabbatjahr in 2022

Hallo Wolfgang,

durch den Corona bedingten Einreisestopp wurden die letzten Monate keine B2Visa erteilt, was auch nachvollziehbar ist.
 

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Excalibur
Offline
Beigetreten: 03.03.2015 - 17:43
Beiträge: 13
RE: Halbes Sabbatjahr in 2022 -- Halifax bis Alaska - mit Gespan

Hallo zusammen

Es gibt Neuigkeiten, leider nicht nur gute.

Zum einen finden wir fast täglich neue Highlights (jedenfalls für uns wink ) rechts und links der angedachten Strecke. Andererseits müssen wir die Route nochmals überdenken und gegebenenfalls nicht nach Halifax sondern wieder nach Baltimore verschiffen. Und das liegt diesmal nicht an der Reederei bzw. am Spediteur. Vielmehr hat uns die Agentur, die uns 2017 den Versicherungsschutz gewährt hat, dahingehend informiert, dass sie nun mit zwei Versicherungskonzernen zusammenarbeitet, aber:
Konzern X bietet deckt mit seiner Kfz Versicherung Kanada und die USA ab, will aber keine Gespanne aller Art versichern.
Konzern Y versichert auch Wohnwagengespanne aber nur für den Bereich der USA.

Aber so schnell geben wir nicht auf! Probleme sind dafür da, um sie aus dem Weg zuräumen.

Eine Alternative wäre ein kanadische Versicherung die ein Office in Halifax hat aber nur Verträge über 3 Monate abschließt. Diese gelten dann zwar auch in den USA, aber wir müssten unsere Route so gestalten, dass wir nach 3 Monaten noch/wieder in Kanada sind, um den Anschlussvertrag zutätigen. Allerdings hat diese Versicherung laut ihrer Homepage keine Büros in BC und auch nicht im Yukon.

Wir schreiben jetzt erst mal alle uns bekannten Versicherungen und fragen nach.Schaun wir mal. Jedenfalls wirds nicht langweilig.

Einen Joker haben wir noch im Ärmel: eine postalische US Adresse. Vielleicht hilft das weiter.

Lieben Gruß
Wolfgang

Elbe1
Bild von Elbe1
Offline
Beigetreten: 10.04.2020 - 10:49
Beiträge: 474
RE: Halbes Sabbatjahr in 2022 -- Halifax bis Alaska - mit Gespan

Kleines Update:

Ich habe einen Termin für das Visa-Interview: 22. April 2022 🤔😫😟🙂  Da wollten wir schon 8 Wochen unterwegs sein. 

Inzwischen werden wieder garkeine Termine mehr vergeben.

Also werden wir wohl umplanen für 2023 (wo ich doch so stolz war, im Yellowstone für 3 Tage Campsites reserviert zu haben - im Juli 2022 😟)

Optimistisch bleiben 😉🙂

Gruß Jan 

Viele Grüße aus dem „echten Norden“ 🤓😉

Jan

Excalibur
Offline
Beigetreten: 03.03.2015 - 17:43
Beiträge: 13
RE: Halbes Sabbatjahr in 2022 -- Halifax bis Alaska - mit Gespan

Es geht weiter.... smiley

Ein Ende des Travel Ban ist in Sicht! Ganz ehrlich? Wir hatten schon einen Plan B in der Hinterhand. Dieser hätte so ausgesehen, dass wir uns sechs Monate ausschließlich in Kanada herumgetrieben hätten. Wäre bestimmt auch ganz toll geworden. Aber jetzt sieht es ja wieder ganz anders aus. yes

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 3049
RE: Halbes Sabbatjahr in 2022 -- Halifax bis Alaska - mit Gespan

Hallo Wolfgang,

Wir hatten schon einen Plan B in der Hinterhand. Dieser hätte so ausgesehen, dass wir uns sechs Monate ausschließlich in Kanada herumgetrieben hätten. 
 

Kann ich nachvollziehen, den Plan hatten wir vor der Election 21, falls der rote Mann wieder in's Weiße Haus eingezogen wäre.... 🙁

Na dann frohes planen! 

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Jeanette Geiger
Bild von Jeanette Geiger
Offline
Beigetreten: 01.10.2018 - 17:02
Beiträge: 27
RE: Halbes Sabbatjahr in 2022 -- Halifax bis Alaska - mit Gespan

HALLÖCHEN Excalibur,

Mich würde interessieren, wie euer Versicherungsproblem mit Gespann für Kanada jetzt ausgegangen ist, ihr seid doch gerade unterwegs, oder? Wir stehen nämlich vor dem selben Gespann-Desaster und wollen im August los. Welche Versicherung mit Office in Halifax ist das? 3 Monate würden uns nämlich reichen, da wir danach noch ein halbes Jahr (oder im besten Fall noch länger) in die USA wollen. Eine Antwort wäre seeeeeeehr nett smiley

Liebe Grüße Jeanette

MAIN Spirit
Offline
Beigetreten: 29.06.2022 - 11:58
Beiträge: 6
Visum für Alaska

Hallo 

es ist ja sehr spannend, eure Erfahrungen bezüglich Visa zu lesen und über eure Reiserouten zu erfahren.

Wir haben 2024 auch vor, über Halifax nach Alaska zu reisen, dann USA, Mittelamerika und Südamerika.

Die langen Wartezeiten auf ein Interview für das B 2 Visum haben uns veranlasst, jetzt schon ein Visum für USA zu beantragen.

Ich frage mal in die Runde, ob es möglich ist, für Alaska ein ESTA Visum Alaska zu beantragen, auch wenn man ein B 2 Visum hat?

Wie sind so eure Erfahrungen? Wir versuchen das B 2 Visum aufzusparen, für die Zeit, wenn wir nach Alaska und Kanada in die USA einreisen.

Vielen Dank

Irene

 

 

 

 

 

 

 

 

I

MAIN Spirit
Offline
Beigetreten: 29.06.2022 - 11:58
Beiträge: 6
Visum B 2 USA

Hallo zusammen

beim Visa-Antrag B 2 habe ich gesehen, dass nach Kontakten in USA gefragt wird.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Ist es wichtig, Kontakte anzugeben? Wir kennen eigentlich niemand und eine Adresse von einem Womo-Stellpaltz anzugeben ist ja auch nicht so einfach.

Wie sind eure Erfahrungen gewesen?

Vielen Dank

Irene

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 3049
RE: Halbes Sabbatjahr in 2022 -- Halifax bis Alaska - mit Gespan

Hallo Irene, 

Ich frage mal in die Runde, ob es möglich ist, für Alaska ein ESTA Visum Alaska zu beantragen, auch wenn man ein B 2 Visum hat?

Hier kannst du zum Thema einiges erfahren.

Wie ich es interpretiere, gibt es einige wenige Voraussetzungen die trotz B2 Visum eine Einreise mit ESTA nötig machen könnten. Allerdings müsste sich ua an eurem  ‚Touristenstatus‘ eine Veränderung ergeben. Im Normalfall läuft eure US Uhr mit dem Grenzübertritt nach Alaska. 

Beim persönlichen Interview Termin ließen sich letzte Zweifel ausräumen.

Ob du Kontakte in die USA unterhältst ist für einen positiven Bescheid sicher nicht entscheidend. Der persönliche Eindruck und ein positiver Nachweis über die Finanzierbarkeit einer Langzeitreise sind da wohl entscheidender.  

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Michaelaexplores
Bild von Michaelaexplores
Offline
Beigetreten: 03.04.2021 - 03:42
Beiträge: 354
RE: Halbes Sabbatjahr in 2022 -- Halifax bis Alaska - mit Gespan

Hallo Irene, wenn ihr ESTA und B2 gleichzeitig vorhabt würde ich das ESTA beantragen bevor Du Dich um das B2 bemühst. Bei der Einreise nach Alaska dann von Dir aus das B2 nicht erwähnen. Es kann aber dadurch auch, durchaus unangenehme Nachfragen geben. Eine andere Möglichkeit wäre den Grenzer beinder Einreise nach Alaska um einen Aufenthalt von nur 3 Monaten zu bitten. Vielleicht stößt Du auf Verständnis und er stempelt nur 3 obwohl er 6 könnte/müsste. Das Wiederum kann aber auch wieder zu Nachfragen bei der Einreise in die Lower 48s geben. Kurzum, eine eindeutige, einfache Lösung gibt es bei den Einreisen in die USA nicht...

Zumindest unsere Erfahrung nach 20 Monaten USA und 7 Grenzübertritten währenddessen.

Bei den Kontakten bin ich ganz bei Beate, es besteht hier keine Notwendigkeit Bekannte oder Freunde zu nennen. Bei Verwandschaft kann es zu harmlosen Nachfragen kommen, man will vermeiden dass Verwandte als Sprungbrett zum dauerhaften Niederlassen dienen. Entscheidend ist der Nachweis von Bindungen nach Deutschland (Mietvertrag, Arbeitsvertrag, Eigentum, fina zielle Lage). Und als erste Adresse reicht tatsächlich das erste Hotel/Campingplatz.

Viele Grüße von Michaela 

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 3049
RE: Halbes Sabbatjahr in 2022 -- Halifax bis Alaska - mit Gespan

Hallo Michaela,
@Irene

Zumindest unsere Erfahrung nach 20 Monaten USA und 7 Grenzübertritten währenddessen.

Sehr schön, wenn du uns von deinen eigenen Erfahrungen bzgl. Grenzübertritte jeweils mit ESTA unter B2 Bedingungen berichten kannst. 


Wenn ihr ESTA und B2 gleichzeitig vorhabt würde ich das ESTA beantragen bevor Du Dich um das B2 bemühst. Bei der Einreise nach Alaska dann von Dir aus das B2 nicht erwähnen. Es kann aber dadurch auch, durchaus unangenehme Nachfragen geben. 

 


Eine durchaus gewagte Empfehlung, zudem das Visum im hinteren Bereich des Passes verbracht ist. Ich hätte so meine Bedenken, dass das Visum so einfach zu unterschlagen wäre, bzw. der Beamte nicht von selbst darauf stößt. Habt ihr dazu eigene Erfahrungen gemacht? 
Es würde ja in der Konsequenz bedeuten, dass ein B2 Visum in Kombination mit ESTA die gesamt Aufenthaltsdauer auf 180 + 90 Tage erhöhen könnte. Never ever! 

Ich persönlich neige im Umgang mit US Obrigkeiten eher generell zur Zurückhaltung und nicht zu Tricksereien und würde dazu auch nicht ermutigen. 

Wie wir ja alle wissen, entscheidet in der letzten Konsequenz nicht die Botschaft mit der Erteilung eines Visums über die tatsächliche Einreise in die USA, sondern ausschließlich der/die Grenzbeamte(tin), bei Verstößen riskiert man schlimmstenfalls sogar ein Einreiseverbot.   

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Michaelaexplores
Bild von Michaelaexplores
Offline
Beigetreten: 03.04.2021 - 03:42
Beiträge: 354
RE: Halbes Sabbatjahr in 2022 -- Halifax bis Alaska - mit Gespan

Liebe Beate, man kann alles was ich schreibe falsch verstehen, muss es aber nicht. 

Wenn wir an einen Grenzübergang kommen, grüßen wir freundlich und reichen dem Grenzer unsere Pässe und warten auf die Fragen die da kommen. Die erste könnte sein: "reisen sie mit ESTA?". Das könnte man bejahen und dann auch erwähnen dass man auch über ein B2 Visum verfügt. Und schon ist man im Gespräch und kann dem Grenzer sein Begehr nach nur 3 Monaten Aufenthalt erklären. Gerade an der Grenze zu Alaska sind die Beamten eher entspannt (das ist zumindest UNSERE Erfahrung). 

Liebe Irene, könnt ihr euch eine Tour vorstellen die Euch nach dem Start in Halifax zunächst in die USA führt? Das wäre eine weitere Möglichkeit ein B2 Visum zum Laufen zu bringen. Dann zurück nach Kanada und Alaska und erst nach Ablauf des ersten 6monatigen Aufenthalts wieder in die Lower48 einreisen.

Viele Grüße von Michaela 

PS. Es ist erstaunlich wieviele Langzeitreisende hier drüben unterwegs sind die alle die Themen Visa und Versicherung geregelt bekommen. Die sind wahrscheinlich nicht Mitglied hier im Forum und wissen nicht was alles nicht geht 😉

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 3049
RE: Halbes Sabbatjahr in 2022 -- Halifax bis Alaska - mit Gespan

Hi Michaela,

PS. Es ist erstaunlich wieviele Langzeitreisende hier drüben unterwegs sind die alle die Themen Visa und Versicherung geregelt bekommen. Die sind wahrscheinlich nicht Mitglied hier im Forum und wissen nicht was alles nicht geht 😉

Es ist schon erstaunlich, wie sich deine Argumentationsmuster wiederholen. An Süffisanz mangelt es dir nun wirklich nicht. Deine Erläuterung zum Grenzübertritt, dazu noch im Konjunktiv muss ich nicht allzu ernst nehmen, oder?  

Ich kenne deinen Umgang mit meiner Präsenz hier im Forum inzwischen gut,
Weisst du was, ich kann ganz gut damit leben. 

 

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten