Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Miami -> Atlanta - Floridas Golfküste mit dem Mietwagen und Zelt

30 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Freeriderz
Bild von Freeriderz
Offline
Beigetreten: 23.06.2017 - 22:45
Beiträge: 308
Miami -> Atlanta - Floridas Golfküste mit dem Mietwagen und Zelt
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
20.03.2018 bis 13.04.2018

Hallo zusammen!

Da wir letztes Jahr auch dank eurer Hilfe und diesem wunderbaren Forum den bisher schönsten Urlaub hatten (Routenplanung von letztem Jahr -> vollständiger Reisebericht folgt noch!), würden wir hier gerne wieder auf eure Expertise setzen. An dieser Stelle jedoch noch ein kurzer Nachtrag, mein Name ist nicht Lars sondern Jan. Der letztjährige Urlaub war eine Überraschung für meine Lebensgefährtin und ich wollte vermeiden, dass sie beim Stöbern im Netz zufälligerweise auf ihren eigenen Urlaub stößt. Ich hoffe diese kleine Notlüge wird mir hier verziehen angel

Worum (oder bessser „Wohin?“) soll es dieses Mal gehen? Naja, das wissen wir so genau auch noch nicht. Deswegen soll das hier zunächst keine Routenplanung werden, sondern eine Art Ideensammlung, was umsetzbar wäre. Wir haben sehr kurzfristig einen Zeitslot vom 12.03. bis 13.04.2018 freibekommen und überlegen gerade, wie man diesen am besten nutzen kann. Ursprünglich war ein kleinerer Urlaub in Europa geplant, nach kurzer Flugrecherche scheint allerdings ein weiterer USA Urlaub finanziell gar nicht so abwegig.

Folgende Randbedingungen sollten eingehalten werden:
- Zeitraum: 12.03.-13.04.
- die letzten 5-6 Tage sollten in Atlanta verbracht werden, da wir dort Freunde haben
- Mietwagen + Zelt
- Günstiger Flug bis maximal 500€ pro Person (aktuell steht ein Direktflug nach/von New York für 300€ im Raum)

Mit der fantastischen WoMo-Map habe ich mir in den letzten Tagen mal versucht einen Überblick über mögliche Ziele und Routen zu machen. Dabei ist allerdings schnell aufgefallen, dass die Dichte an Sehenswürdigkeiten im Osten bzw. an der Ostküste wesentlich geringer ist als im (Süd)Westen. Weswegen ich aktuell auch noch keine wirkliche Route im Kopf habe. Möglich wären sowohl eine Route an der Küste entlang bis Jacksonville-Flordia und von dort weiter bis zum Mississippi-Delta und abschließend nach Atlanta. Oder eben im Norden über die Great Lakes gen Westen und abschließend nach Atlanta hinunter. Bei beiden Planungen treten allerdings ähnliche Probleme auf. Zum einen ist die Jahreszeit sehr frisch zum Zelten (laut Klimadiagrammen irgendwas zwischen 0°-10°C) und zum anderen haben viele Campgrounds schlicht noch nicht geöffnet. Zusätzlich machen wir uns ein paar Gedanken über die Sehenswürdigkeiten an sich. Im Südwesten liegt ja ein Highlight neben dem anderen, im Osten fallen mir außer den großen Städten kaum bekannte Sehenswürdigkeiten ein. Stehen einem dort also einige monotone Tage bevor?

Nichtsdestotrotz haben wir mögliche Kosten (alle aufgeführten Kosten sind pro Person!) mal überschlagen, um einen groben Anhaltspunkt zu haben:
- Flug: 300€
(- Inlandsflug Atlanta -> New York: 120€)
- Unterkunft/AirBnB/Hostel New York 5 Nächte: 180€
- Mietwagen für 27 Tage: 700€
- Campingplätze (20 Übernachtungen): 300€ (durchschnittlich 15€ pro Nacht)
- Verpflegung für 32 Tage: ca. 400€ (letztjähriger Schnitt ca. 12€ pro Tag und pro Person)
- Benzin: ca. 3€/100km -> z.B. 3000km insgesamt: 90€ pro Person
- Campingausrüstung Ersteinkauf: 50€ (Zelt wird aus Deutschland mitgebracht)
- Eintritte/Sonstiges: 50€

Gesamt: ca. 2200€ für 32 Tage pro Person

 

Abschließend noch einmal ein paar Bemerkungen hinsichtlich unserer Flexibilität:
- Der Start muss nicht in New York sein! Für New York spricht aktuell vor allen Dingen die Stadt an sich (Miami hat mir damals bspw. überhaupt nicht gefallen) und der günstige Flug.
- Gewaltetappen im Auto machen uns überhaupt nichts aus, eine große Strecke zum Überbrücken wäre also kein Problem
- Hinsichtlich der Natur gefällt uns eigentlich alles (Berge, Küste, Canyons, Wälder etc.)
- Umfangreicheren Wanderungen sind wir nicht abgeneigt
- wir brauchen (dieses Mal) keinen durchgetakteten Urlaub und verbringen gerne auch mal 2 oder 3 Nächte am selben Platz, auch wenn dieser Ort nicht "Zion" oder "Grand Canyon" heißt wink


Wir würden uns sehr freuen, über jede Art der Inspiration oder auch Kritik und haben die Hoffnung für einen spontanen USA Urlaub noch nicht ganz aufgegeben! :)
Wenn das Ergebnis dieser Diskussion allerdings „geht nicht, ist zu kalt“ sein sollte, ist dies auch nicht schlimm, dann machen wir eben einen kleineren Urlaub irgendwo in Südeuropa :)

Liebe Grüße
Jan

Zille
Bild von Zille
Offline
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 4023
RE: Ost(küste) – Inspiration und Vorschläge für kurzfristigen Mi

Moin Jan,

Evtl. als kleiner Ideengeber, hier:  Das kann man optimieren, anders fahren, aber grundsätzlich habe ich diesen Urlaub auch gut in Erinnerungwink

P.S man kann ja nach ATL zurück!

und habe gesehen, dass NY gebucht ist, damit also Blödsinn! Damit ist dann Gabi's Vorschlag definitiv sinnvoller und gut.

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

gafa
Bild von gafa
Offline
Beigetreten: 30.07.2010 - 19:24
Beiträge: 8415
RE: Ost(küste) – Inspiration und Vorschläge für kurzfristigen Mi

Hallo Jan,

schau doch mal die Highlighteinträge in der Womo-Abenteuer-Map an der Ostküste an und lies ein paar Reiseberichte zur Region.

Klimatisch würde ich wohl von NY an der Küste Richtung Süden starten da gerade Richtung Great Lakes die Gefahr tiefer Temperaturen größer ist als am Wasser entlang.

Wenn Ihr Glück habt blühen in Washington schon die Kirschbäume und in den Apalachen im Shenendoah NP und Great Smoky Mtn. NP der Frühling schon eingezogen.

Von dort einen Abstecher nach Lynchburg ins Whiskygebiet und nach Nashville zur Country Music. Weiter nach Memphis zu Elvis und Blues von dort Richtung Süden nach New Orleans und entlang des Panhandle mit schönen SP's (mußt aber schauen wo noch freie CG's zu bekommen sind) zurück und evtl. mit Stop im herrlichen Stephen C.Foster SP dann (über Savanah und Charleston sofern sich das zeitlich noch ausgeht) nach Atlanta.

Hier zur Übersicht zwei Maps dazu:

1.Teil

2.Teil

Keine Sorge auch in dieser Region gibt es sehr viel zu sehen. Lies einfach mal einige Reiseberichte auch bei den Berichten zu Überführungstouren ist einiges zu finden. Auch könnt Ihr recht spontan unterwegs sein und die Route je nach Wetter und Laune kürzen oder verlängern. Volle CG's sind nur entlang des Panhandle in Florida zu befürchten ansonsten ist eher die Frage welche CG's schon offen haben.

Viel Spaß bei der weiteren Planung.

Liebe Grüße
Gabi

Scout Womo-Abenteuer.de

Genieße jeden Tag, denn es könnte auch dein letzter sein

DieTravemünder
Bild von DieTravemünder
Offline
Beigetreten: 21.06.2013 - 07:53
Beiträge: 1243
RE: Ost(küste) – Inspiration und Vorschläge für kurzfristigen Mi

Moin Jan,

wenn ihr von NY Richtung Süden fahrt, würde ich ein gutes Wort für die Outer Banks einlegen wollen, bevor ihr dann wahlweise direkt an der Küste oder wie von Gabi vorgeschlagen ins Landesinnere weiterfahrt. Wir waren zwar nur wenige Tage dort, haben uns aber direkt in die Outer Banks verliebt, ein wunderschönes Fleckchen Erde, und mit mehreren Fährfahrten dann auch noch ein zusätzliches Abenteuer. Im März/April ist das Wetter natürlich eine Wundertüte und auf den Outer Banks ist zwischen 5 und 20 Grad alles möglich.

Liebe Grüße von der Ostsee

Stephie

 

Freeriderz
Bild von Freeriderz
Offline
Beigetreten: 23.06.2017 - 22:45
Beiträge: 308
RE: Ost(küste) – Inspiration und Vorschläge für kurzfristigen Mi

Hallo ihr drei!

@Thomas
Deinen Reisebericht habe ich mir soeben durchgelesen und bin positiv überrascht, im Osten gibt es ja doch einiges zu sehen. Auch wenn die großen Namen im Osten fehlen, es hat dort bestimmt seinen eigenen Charme!

@Gabi
Die WoMo-Map habe ich mir schon gestern ausführlich angeschaut. Daher waren auch meine Bedenken hinsichtlich dem Vergleich mit dem Südwesten. Dort ist die Dichte an Highlights (zumindest in der Map) wesentlich größer. Mit ein bisschen Recherche findet man aber sicherlich auch an der Ostküste viele schöne Orte!
Du hast recht, klimatisch machen die Great Lakes im Zelt keinen Sinn, daher habe ich mich jetzt auf eine Küstenroute eingeschossen. Deine vorgeschlagene Route ist für mich auch schonmal ein guter Anhaltspunkt.
Auf die Abstecher nach Nashville und Memphis würde ich jedoch vermutlich verzichten, da uns weder mit Country Music noch mit Elvis viel verbindet. Da würde ich lieber einige Tage mehr an der Küste verbringen.

@Stephie
Das gute Wort wurde erhört! :)
Ich habe mich jetzt auch mal durch alle CGs südlich von New York geklickt und es findet sich immer einer, der Mitte März schon geöffnet hat. Das sind zwar nicht immer die schönsten, aber hauptsache sie haben geöffnet.


Da ich bei dem Mietwagen-Portal übersehen habe, dass man für eine Einwegmiete vor Ort bis zu 450€ zahlen muss und das im Preis nicht eingeschlossen ist, würde ich die 1400km (knapp 40€ Spritkosten pro Person) vermutlich mit einer, maximal zwei Übernachtung dazwischen auf den Interstates durchfahren. Wenn wir davon ausgehen, dass die Mietwagenübernahme am 17.03. ist und wir ca. am 05.04. in Auburn bei unseren Bekannten sein möchten, würde sich aktuell solch eine Route ergeben (ohne die abschließende Gewaltfahrt von unseren Bekannten nach Newark):                      

 

Entsprechend würden die aktualisierten Kosten folgendermaßen aussehen:
- Flug: 300€
- Unterkunft/AirBnB/Hostel New York 5 Nächte: 180€
- Mietwagen für 27 Tage: 700€
- Campingplätze (20 Übernachtungen): 300€ (durchschnittlich 15€ pro Nacht)
(- Verpflegung für 32 Tage: ca. 400€ (letztjähriger Schnitt ca. 12€ pro Tag und pro Person))
- Benzin: ca. 3€/100km -> z.B. 5000km insgesamt: 150€ pro Person
- Campingausrüstung Ersteinkauf: 50€ (Zelt (Packmaß-Durchmesser: 65cm) wird aus Deutschland mitgebracht - über den Transport im Flugzeug müssen wir uns aber nochmal informieren)
- Eintritte/Sonstiges: 50€
- Maut: 50€ (hatte ich zuvor nicht auf dem Schirm)

Gesamt: ca. 1800€ für 32 Tage pro Person ohne Verpflegung
(Verpflegung rechne ich eigentlich ungern in den Preis mit ein, da man daheim ja ungefähr den gleichen Tagessatz für Verpflegung ausgibt)


So ganz sicher sind wir uns mit der Kombination Mietwagen + Zelt allerdings noch nicht. Wir zelten zwar ab und zu auch hier in Deutschland, aber ca. 20 Tage mit einem fremden und zufällig ausgewählten Fahrzeug in einem fremden Land ist noch einmal etwas anderes. Wir würden uns diesbezüglich also noch gerne ein paar Erfahrungsberichte oder Tipps & Tricks durchlesen. Ich werde das Forum in den nächsten Tagen zwar mal gründlich danach durchsuchen, würde mich aber über alle Links zum Thema „Mietwagen + Zelt“ sehr freuen!
Abschließend noch eine Frage zum Campen mit dem Zelt auf CGs. Wir haben letztes Jahr ehrlicherweise gar keine Acht darauf gehabt, wie das Zelten in den CGs abgelaufen ist. Wird das Auto auf einem Parkplatz abgestellt und man bringt alle Campingsachen zu den Zeltplätzen? Oder hat man das Auto direkt am Zeltplatz. Wir hätten nämlich gerne auch beim Zelten alles in Reichweite (Kühlbox, Wasserkanister, Gepäck etc.).

Vielen Dank an jeden von euch, der diesen Beitrag komplett durchgelesen hat! laugh

Gruß, Jan

Richard
Bild von Richard
Offline
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8556
RE: Ost(küste) – Inspiration und Vorschläge für kurzfristigen Mi

HI Jan,

wieso fährst du auf den OBX den ganzen Weg wieder zurück und nimmst nicht die Fähre ab Hatteras? Grundsätzlich wird es außer in FL aber ziemlich kalt sein. Dazu ist es einfach zu früh.

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

gafa
Bild von gafa
Offline
Beigetreten: 30.07.2010 - 19:24
Beiträge: 8415
RE: Ost(küste) – Inspiration und Vorschläge für kurzfristigen Mi

Hallo Jan,

hast Du eigentlich schon mal geschaut wie es preislich mit einem WoMo ausschauen würde, da gibt es günstige Winterangebote bei denen u.a. auch keine Einwegmiete anfällt, da wär aber die Auswahl bei New York nach Orlando wesentlich besser d.h. Ihr müßtet Atlanta unterwegs einbauen. Nur so eine Idee wär halt zu der Jahreszeit schon eine gute Alternative zum Zelt.

Liebe Grüße
Gabi

Scout Womo-Abenteuer.de

Genieße jeden Tag, denn es könnte auch dein letzter sein

Freeriderz
Bild von Freeriderz
Offline
Beigetreten: 23.06.2017 - 22:45
Beiträge: 308
RE: Ost(küste) – Inspiration und Vorschläge für kurzfristigen Mi

Hallo Richard,

die Fährfahrt hatte ich eigentlich auch so eingestellt, da ist beim Übertragen wohl etwas schiefgelaufen. Jetzt sollte es aber passen! :)
Mit der Kälte hast du natürlich recht! Diese Bedenken hatte ich eingangs ja bereits erwähnt. Allerdings hat es bspw. in Myrtle Beach Ende März bereits minimum 10-12°C. Und ab dann wird es mit jedem Kilometer weiter südlich immer angenehmer. 
Aufgrund der Kälte und den noch geschlossenen CGs fällt leider auch Sherandoah und Great Smokey Mountains NP raus.

Gruß, Jan

Freeriderz
Bild von Freeriderz
Offline
Beigetreten: 23.06.2017 - 22:45
Beiträge: 308
RE: Ost(küste) – Inspiration und Vorschläge für kurzfristigen Mi

@Gabi
Nach einem WoMo hatte ich bereits geschaut, allerdings reden wir beim reinen Mietpreis inkl. unbegrenzten Meilen schon vom doppelten Preis des Mietwagens und es muss noch mit einem dreimal so hohen Verbrauch gerechnet werden. Dieser Urlaub sollte definitiv in die "Low-Budget"-Schublade passen, wofür Mietwagen + Zelt unschlagbar zu sein scheint. Sollte es uns unterwegs zu kalt werden, hätten wir ja immernoch die Freiheit für einige Nächte in ein Motel auszuweichen. 

Gruß, Jan

gafa
Bild von gafa
Offline
Beigetreten: 30.07.2010 - 19:24
Beiträge: 8415
RE: Ost(küste) – Inspiration und Vorschläge für kurzfristigen Mi

Hallo Jan,

ok alles klar, außer dem Motel könntest Du bei den von Dir ins Auge gefaßten CG's auch noch nach Hütten schauen diese gibt es ja auch im einen oder anderen CG's und wär bei kaltem Wetter eine günstige Alternative.

Liebe Grüße
Gabi

Scout Womo-Abenteuer.de

Genieße jeden Tag, denn es könnte auch dein letzter sein

Zille
Bild von Zille
Offline
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 4023
RE: Ost(küste) – Inspiration und Vorschläge für kurzfristigen Mi

Hi Jan,

Auf den State Parks welche wir bisher besuchten, stand das Auto sozusagen neben dem Zelt. Es gibt Ausnahmen, das muss man ggf. filtern. Eine war z.B. in Texas SP mit ÜN nur für Zelte und die Autos standen ca. 150 m weit weg.

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

Freeriderz
Bild von Freeriderz
Offline
Beigetreten: 23.06.2017 - 22:45
Beiträge: 308
RE: Ost(küste) – Inspiration und Vorschläge für kurzfristigen Mi

Guten morgen zusammen,

ich hoffe, dass man mittels Motels oder den Cabins auf den CGs der Kälte zur Not entkommen kann. Ansonsten heißt die Devise "so schnell wie möglich ab in den Süden" laugh
Wenn das Auto neben dem Zelt steht, wäre das natürlich immer optimal. Dann könnte man sich den Kofferraum mit Kühlbox, Vorräten, Gaskocher etc. soweit austatten, dass man fast aus dem Auto leben könnte. 
Ansonsten bin ich nach wie vor an Erfahrungen zum Thema Zelt + Mietwagen + kältere Temperaturen interessiert. Ich habe dazu auch mal den Nutzer robbelli angeschrieben, da er schon die ein oder andere Tour gemacht hat.

Gruß, Jan

Babsy
Bild von Babsy
Offline
Beigetreten: 28.02.2014 - 19:20
Beiträge: 1437
RE: Ost(küste) – Inspiration und Vorschläge für kurzfristigen Mi

Hi Jan,

da noch keiner was zu den Kosten sagte bin ich das jetzt. Ich denke das Du Dich da verkalkulierst. 

Die Flüge gibts wohl schon sehr billig wenn ihr nur 300€ einberechnet aber 5 Tage und 180€ für die Übernachtungen kommen mir sehr wenig vor! Auch wenn es "nur" Hostels u.ä. sind. Denke das Du für NY das doppelte anrechnen solltest. Was ich bisher im Netz fand war weit teurer als bei Dir 36 € die nacht. no

Die CG's würde ich auch etwas höher ansetzen bzw. die Motelpreise gleich mit ein berechnen. Auch wenn es genug CG's gibt ist ja nicht jeder Zeltgeeignet. Also mach Dir da echt ne gute Liste mit denen die Du für tauglich hältst und auch für jeden Ort einen weiteren als Ausweichmöglichkeit.

Ja bei der Verpflegung ist jeder anders, aber bedenke Ihr seit dann NICHT mit dem WoMo unterwegs wo Ihr selbst kochen könnt. Und bedenke das Ihr ja selbst beim Zelten auch die Ausrüstung dafür braucht, wenn nicht alles da ist dann geht man doch schnell mal in ein Restaurant und das sind dann weit mehr als 12€ am Tag p.P. Das ist im WoMo anders da man ja immer und überall kochen kann. Wenn Ihr eine Campingausrüstung kaufen wollt glaub ich auch da das es mehr als 50 € sein werden. Außer Ihr schaut mal im Dollar Tree was Ihr da finden könnt. Geschirr, Küchenutensilien etc gibts dort auf jeden Fall. Beim Grill oder Gaskartuschenkocher bin ich mir nicht sicher ob ich das bisher gesehen hab, bei Walmart aber ganz sicher.

Ok was das Benzin beim Mietwagen angeht da weiß ich nicht wieviel man braucht halte aber 300 € bei 5000 km für zu wenig. Gut da kenn ich mich halt nicht aus.

Das Zelt das Ihr mit nehmen wollt wird sicher als Sperrgepäck berechnet denke das es auch zw. 75-100 € kosten könnte. 

Ich hab da mal was gesucht und das hier gefunden. Bei Canusa kann man ja auch Mietwagen Reisen buchen. Schau dir das hier mal an und überlege ob Dir ein unverbindliches Angebot machen lassen kannst. Vielleicht ist das die einfachere Variante. Nur so als Idee. Vielleicht kommt es insgesamt günstiger raus. Die meisten dieser Reisen lassen sich verlängern (TAG 11: ABREISE AUS ATLANTA ODER VERLÄNGERUNG) oder anders Apassen. Kannst ja mal schauen ob es was für Euch wäre.

Oder das hier Überführung (Verlängerbar bis 35 Tage) von Chicago. Da könnt Ihr bis Atlanta fahren evtl. paar Tage bei den Freunden sein und danach z.b. bis Las Vegas fahren und auf dem Weg auch noch schöne Dinge sehen. Das WMo kostet 499 € p.P., ist so weit ich seh ab 12.3. auch buchbar. Da kann es halt sein das ihr ein x Belibiges bekommt also Größe 22-34 Ft alles drin. Ja die Großen kosten etwas mehr Bezin is klar. Ich will Dir das auch nur als Alternative zeigen.  Da sind übrigens die Flüge schon mit drin und auch 1 Nacht Hotel bei Ankunft! Transfer zu El Monte auch.

Angebote sind ja unverbindlich und dann siehst ja immer noch ob es zu teuer ist! Hier so könntet Ihr fahren. Und bei 4,5 wochen ist das gut machbar auch wenn Ihr ein paar Tage bei Freunden seid!

Bye by Babsy

Das Leben ist wie ein Buch, wer nicht reist, liest nur ein wenig davon!

Aurelius Augustinus(354-430)

Freeriderz
Bild von Freeriderz
Offline
Beigetreten: 23.06.2017 - 22:45
Beiträge: 308
RE: Ost(küste) – Inspiration und Vorschläge für kurzfristigen Mi

Hi Babsy :)

danke für dein Feedback!

Eine kurze Erläuterung zu den Gedanken, die ich mir bei den Kosten gemacht habe:
1) die 180€ stützen sich auf einige Angebote bei AirBnB (z.B. 32€ pro Nacht und pro Person). Mit 40€ pro Nacht findet man also definitiv eine Unterkunft und da wir mit AirBnB bisher nur absolut positive Erfahrungen gemacht haben, erscheinen mir die 180€/5 Nächte pro Person nach wie vor realistisch.

2) Da magst du recht haben, die staatlichen CGs sind im Osten gefühlt teurer als im Südwesten. Allerdings sind die Tent-Sites meist nochmal billiger als die RV-Sites, was in etwa dem Preisaufschlag im Vergleich zum Südwesten aufheben dürfte. Mit der Liste hast du recht! Nicht nur die „Zelt-Eignung“ spielt eine Rolle, sondern die „Season Dates“. Da muss ich also definitiv ganz genau recherchieren, welche CGs überhaupt in Frage kommen.
Und würden wir diese Route wählen, wäre ich auch absolut bei dir hinsichtlich den höheren Motelkosten! Warum „würde“? Das wird gleich aufgelöst :P

3) Verpflegung
Wir haben letztes Jahr im Schnitt 12€ pro Person und Tag ausgegeben. Inklusive Restaurant und Fastfood-Besuche. Dass man als Zeltcamper vermutlich weniger oft selbst kocht, dürfte allerdings stimmen. Hier setze ich also gerne ein neues Preisfenster von 15€ pro Tag und Person.

4) Ersteinkauf
Auch hier hast du recht, ich habe gestern abend auch bereits den Einkauf der Ausrüstung pro Person auf 75€ hochgesetzt. Damit sollte so ziemlich alles abgedeckt sein.

5) Sprit
Wenn ich von einem durchschnittlichen Verbrauch von 9-10l/100km ausgehe und einen Literpreis von 0,6-0,7€ (bei GasBuddy recherchiert) nehme, dann ergeben sich pro Person (!) ca. 3-3,5€/100km. Das erscheint mir nach wie vor realistisch.

6) Das Zelt kann ich mit etwas Gewalt in meinen Koffer quetschen, aber dazu ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Hier bleibt also aktuell noch ein „?“.

Das wären jetzt erstmal meine Gedanken zu den Kosten. Ich hoffe sie sind nachvollziehbar! Und nur nochmal als Erinnerung, alle angegeben Preise sind pro Person gerechnet smiley

Für die Autoreise von Canusa ist es in dieser Region (Gebirge) vermutlich einfach noch zu kalt. Dafür ist die von dir ausgesuchte Überführung sehr interessant! Nur die Aussage „da sind übrigens die Flüge schon mit drin“ kann ich auf der Website nicht finden? Dennoch behalten wir diese Überführung auf jeden Fall mal im Hinterkopf!

 

So und jetzt kommt die versprochene Auflösung zur Route:
Meine Lebensgefährtin hat sich nach Durchsicht einiger Klimadiagramme für den Nord-Osten dagegen entschieden. Mir persönlich macht Kälte nichts aus, aber wenn bei so einer Reise nicht beide Personen an einem Strang ziehen, bringt das auch nichts. Zusätzlich sind ihr 32 Tage im Zelt vermutlich etwas zu viel. Also habe ich heute morgen nochmal nach einer wärmeren Alternative gesucht und habe folgende Route erarbeitet (eigentlich sollte ich für meine Klausuren lernen devil):

Folgende Eckpunkte stehen dafür aktuell im Raum
Hinflug: 20.03. Frankfurt -> Miami
Rückflug: 13.04. Atlanta -> Frankfurt
Miami: 3 Tage (4 Nächte)
Mietwagen: 24.03.-13.04. Miami -> Atlanta (20 Miettage)
Camping: 24.03. bis voraussichtlich 07.04. (14 Nächte)

 

Damit würden sich folgende Kosten pro Person ergeben:



Flug 470
Unterkunft Miami 160
Mietwagen 620
Einwegmiete 150
Campingplätze (15€ pro Nacht) 210
Verpflegung (15€ pro Tag) 360
Benzin 69
Campingausrüstung Ersteinkauf 75
Eintritte/Sonstiges/Maut 100
   
Gesamt (ohne Verpflegung) 1854

Kleine Anmerkung:
Die staatlichen CGs auf den Keys sind bereits alle ausgebucht, hier frage ich gerade bei den privaten CGs an. Sollte keine Reservierung möglich sein, lassen wir die Keys aus.
 

Gruß, Jan

P.S. Entschuldigt, dass meine Beiträge immer bildschirmfüllend sind laugh

Zille
Bild von Zille
Offline
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 4023
RE: Ost(küste) – Inspiration und Vorschläge für kurzfristigen Mi

Hi Jan,

Die Keys sind noch lange nicht wieder in den Ursprungszustand zurück und außerdem ist ja Hochsaison durch die „Snowbirds". Das dürfte wohl verdammt schwer werdenwink

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

Freeriderz
Bild von Freeriderz
Offline
Beigetreten: 23.06.2017 - 22:45
Beiträge: 308
RE: Ost(küste) – Inspiration und Vorschläge für kurzfristigen Mi

Hi Thomas,

nach dem Sturm ist vor dem Sturm - ob sie also überhaupt jemals wieder im "Ursprungszustand" sein werden? wink
Verdammt schwer ja, aber anscheinend nicht ganz aussichtslos! Ich habe soeben eine unverbindliche Antwort eines privaten CGs erhalten, dass sie für drei Nächte noch eine Tent-Site zur Verfügung hätten (43$ pro Nacht + tax). Sollten sich bis morgen keine weiteren Gegenargumente finden lassen, werde ich die Site für drei Nächte einfach direkt buchen!

Gruß, Jan

Zille
Bild von Zille
Offline
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 4023
RE: Ost(küste) – Inspiration und Vorschläge für kurzfristigen Mi

Wenn das klappt, macht es! So schlecht sind die privaten nun auch nicht! und Wäsche waschen ist ja ein Argument dafürwink

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

Babsy
Bild von Babsy
Offline
Beigetreten: 28.02.2014 - 19:20
Beiträge: 1437
RE: Ost(küste) – Inspiration und Vorschläge für kurzfristigen Mi

Hi Jan,

also die zweite Route ist doch gut! Ja wenn es alles klappt mit dem Rest dann macht es so. 

Und jupp hab Deine Ausführung wohl verstanden. Ach und Sorry ich dummi Du hast recht die Flüge fehlen! Das ist mir gar nciht aufgefallen blushangel Sonst sind die Flüge bei Canusa meist im Angebot mit drin. Je mine total verbummelt. Sorry.

Bye by Babsy

Das Leben ist wie ein Buch, wer nicht reist, liest nur ein wenig davon!

Aurelius Augustinus(354-430)

Freeriderz
Bild von Freeriderz
Offline
Beigetreten: 23.06.2017 - 22:45
Beiträge: 308
RE: Ost(küste) – Inspiration und Vorschläge für kurzfristigen Mi

Hallo miteinander,

Wäsche waschen ist in der Tat ein Argument, allerdings lasse ich dies in der ersten Woche nicht gelten cheeky

Ich darf nun verkünden, die Flüge Frankfurt -> Miami und Atlanta -> Frankfurt sind gebucht! smiley 
Nun geht es also ans Planen der Route. Soll ich dafür einen extra Thread aufmachen? Oder wie hätten die Moderatoren es am liebsten?

Viele Grüße
Jan

Zille
Bild von Zille
Offline
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 4023
RE: Ost(küste) – Inspiration und Vorschläge für kurzfristigen Mi

Hi Jan,

Zu welchen Daten möchtest du Fort De Soto denn buchen?

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

Freeriderz
Bild von Freeriderz
Offline
Beigetreten: 23.06.2017 - 22:45
Beiträge: 308
RE: Ost(küste) – Inspiration und Vorschläge für kurzfristigen Mi

Hallo Thomas,

so ganz klar sind die genauen Daten bisher noch nicht, da ich noch nicht entschieden habe, wieviele Tage wir in den Everglades verbringen möchten. Frühestens wären wir aber vom 30.03. (Karfreitag no) bis 01.04. für zwei Nächte dort. Das kann sich aber auch nochmal um 1-2 Tage nach hinten verschieben. Da wir aufrund der spontanen Buchung allerdings zu spät dran sind und um die Daten der Platz schon ausgebucht ist, muss ich mich nächsten Freitag mal an den Rechner setzen und mir mal anschauen, wie das mit den 10% Hold-Back-System funktioniert. Danach entscheidet es sich dann, ob wir doch einen anderen CG anfahren müssen.

Gruß, Jan

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7365
RE: Ost(küste) – Inspiration und Vorschläge für kurzfristigen Mi

Hi Jan,

Nun geht es also ans Planen der Route. Soll ich dafür einen extra Thread aufmachen?

nein, das ist nicht sinnvoll und auch nicht notwendig.

Ich habe deinen Thread konvertiert, sodass er jetzt auch bei den Routenplanungen gefunden wird.

Du kannst jetzt den Node bearbeiten und die Kopfdaten noch nachpflegen. Ich empfehle dir, die Überschrift entsprechend umzubenennen, weil du erfahrungsgemäß mehr Feedback bekommst, wenn die Überschrift konkreter ist.

 

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Freeriderz
Bild von Freeriderz
Offline
Beigetreten: 23.06.2017 - 22:45
Beiträge: 308
RE: Miami -> Atlanta - Floridas Golfküste mit dem Mietwagen und

Hallo Elli,

vielen Dank! Ich habe die Kopfdaten eingetragen! 
Sobald die Route grob steht, stelle ich sie hier ein. Aktuell scheitert es noch daran, wie lange wir in den Everglades verbringen möchten. Hierzu muss ich noch einiges an Recherche durchführen, da ich außer dem Anhinga Trail leider noch nichts auf der Liste habe. Wenn jemand eigene Erfahrungen und Tipps zu Aktivitäten in der Everglades beisteuern könnte, wäre ich sehr froh! Wir würden bspw. gerne eine Kayak-Tour abseits der bekannten Strecken machen, da es dort auf einigen Bildern überfüllt zu sein scheint. Außerdem wären wir auch für eine lange Tageswanderung zu haben. Falls dazu jemand also etwas weiß, immer her damit! :)

Gruß, Jan

Zille
Bild von Zille
Offline
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 4023
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hi Jan,

Die einzig wirkliche Alternative wäre dann der Oskar Scherer SP. Da ihr ja ein Auto habt, wären dann die Strandbesuche Siesta Key und Longboat Key, eine feine Sache.

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

Freeriderz
Bild von Freeriderz
Offline
Beigetreten: 23.06.2017 - 22:45
Beiträge: 308
RE: Miami -> Atlanta - Floridas Golfküste mit dem Mietwagen und

Hallo Thomas,

den Oskar Scherer SP habe ich auch schon als Alternative ausgemacht. Wir müssen jetzt die nächsten Tage uns einig werden, was wir in den Everglades machen möchten (Backcountry Camping, Kayak Touren, Hiking etc.) und vielleicht ergibt sich dann für den De Soto CG ein Zeitfenster, wo dieser verfügbar ist. Auf jeden Fall werde ich mich am Freitag aber mal dort einloggen, um das "Hold-Back-System" besser zu verstehen. Ich werde dann von der Prozedor im CG-Thread berichten.

Gruß, Jan

Freeriderz
Bild von Freeriderz
Offline
Beigetreten: 23.06.2017 - 22:45
Beiträge: 308
RE: Miami -> Atlanta - Floridas Golfküste mit dem Mietwagen und

Guten Abend miteinander,

nach einiger Recherche und einigen Reservierungen, steht die Route nun.

 

  Programm Tagesstrecke [km]
Di 20.03.18 Unterkunft anfahren 17
    Miami AirBnB gebucht
Mi 21.03.18 Miami  
    Miami AirBnB gebucht
Do 22.03.18 Miami  
    Miami AirBnB gebucht
Fr 23.03.18 Miami -> Florida Keys                                                        230
    Big Pine Key Fishing Lodge, Campground, Florida reserviert
Sa 24.03.18 Florida Keys  
    Big Pine Key Fishing Lodge, Campground, Florida reserviert
So 25.03.18 Florida Keys  
    Big Pine Key Fishing Lodge, Campground, Florida reserviert
Mo 26.03.18 Florida Keys -> Everglades 230
    Flamingo Campground oder Long Pine Key Campground, Everglades National Park fcfs
Di 27.03.18 Everglades/Backcountry  
    Flamingo/Long Pine/Pearl Bay Chickee fcfs
Mi 28.03.18 Everglades/Backcountry  
    Flamingo/Long Pine/Pearl Bay Chickee fcfs
Do 29.03.18 Everglades/Backcountry  
    Long Pine Key Campground, Everglades National Park, Florida fcfs
Fr 30.03.18 Everglades -> Sanibel Island 290
    Periwinkle Park & Campground, Sanibel Island, Florida reserviert
Sa 31.03.18 Sanibel Island  
    Periwinkle Park & Campground, Sanibel Island, Florida reserviert
So 01.04.18 Sanibel Island/Fort Myers/Cape Coral  
    Periwinkle Park & Campground, Sanibel Island, Florida reserviert
Mo 02.04.18 Sanibel Island -> St.Petersburg 230
    Fort de Soto Park, Campground, St. Petersburg, Florida reserviert
Di 03.04.18 St.Petersburg und Umgebung  
    Fort de Soto Park, Campground, St. Petersburg, Florida reserviert
Mi 04.04.18 St.Petersburg -> Manatee Springs State Park 260
    Manatee Springs State Park, Campground, Chiefland  
Do 05.04.18 Ichetucknee River State Park, Fort White (Tagesaktivität/wetterabhängig/Hin- und zurück) 160
    Manatee Springs State Park, Campground, Chiefland  
Fr 06.04.18 Manatee Springs State Park -> St. Joseph Peninsula Park 340
    T.H. Stone Memorial St. Joseph Peninsula State Park, Campground, Port St. Joe, Florida  
Sa 07.04.18 St. Joseph Peninsula State Park und Umgebung  
    T.H. Stone Memorial St. Joseph Peninsula State Park, Campground, Port St. Joe, Florida  
So 08.04.18 St. Joseph Peninsula State Park -> Atlanta 400
    Atlanta  
Mo 09.04.18    
    Atlanta  
Di 10.04.18    
    Atlanta  
Mi 11.04.18    
    Atlanta  
Do 12.04.18    
    Atlanta  
Fr 13.04.18 Rückflug  

 

Eines der Highlights soll ein Ausflug ins Backcountry der Everglades sein, wo wir auf einem "Chickee" übernachren wollen. Daher haben wir für die Everglades jetzt mal 4 Nächte veranschlagt. Alles in allem sieht die Route für uns absolut entspannt aus und es wird ein schönes Kontrastprogramm, zu unserer letztjährigen wunderschönen WoMo-Reise, die komplett durchgetaktet war. Was haltet ihr von der Route? Haben wir irgendwas vergessen/übersehen?

Liebe Grüße, Jan

Zille
Bild von Zille
Offline
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 4023
RE: Miami -> Atlanta - Floridas Golfküste mit dem Mietwagen und

Hi Jan,  yes

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

gafa
Bild von gafa
Offline
Beigetreten: 30.07.2010 - 19:24
Beiträge: 8415
RE: Miami -> Atlanta - Floridas Golfküste mit dem Mietwagen und

Hallo Jan,

sieht echt gut aus so und richtig schön entspannt da könnt Ihr es Euch richtig gut gehen lassen. Auf Sanibel Island gibt es unweit des CG eine Fahrradvermietung. Damit könnt Ihr bequem auf der Insel unterwegs sein.

Ihr habt ja nur noch 5 Wochen und schon seit Ihr unterwegs.

Liebe Grüße
Gabi

Scout Womo-Abenteuer.de

Genieße jeden Tag, denn es könnte auch dein letzter sein

Freeriderz
Bild von Freeriderz
Offline
Beigetreten: 23.06.2017 - 22:45
Beiträge: 308
RE: Miami -> Atlanta - Floridas Golfküste mit dem Mietwagen und

Hallo Gabi und Thomas,

ich glaube für das Reisen mit Zelt und Mietwagen muss man so eine Route auch etwas entspannter angehen lassen als bspw. mit einem WoMo. Wir werden dann auf jeden Fall berichten, ob es entspannt genug war bzw. wie man das Reisen mit Zelt und mit WoMo vergleichen kann. 
Die Fahrradvermietung haben wir uns auch schon notiert! Das Rad dürfte die bessere Möglichkeit sein, um die Insel zu erkundigen und zusätzlich spart man sich die horrenden Parkgebühren.
Die nächsten 5 Wochen werden wir jetzt noch damit verbringen, unsere Koffer und das Equipment bestmöglichst zu packen, sodass wir vor Ort so wenig wie möglich kaufen müssen. 

Liebe Grüße
Jan

Freeriderz
Bild von Freeriderz
Offline
Beigetreten: 23.06.2017 - 22:45
Beiträge: 308
RE: Miami -> Atlanta - Floridas Golfküste mit dem Mietwagen und

Guten Abend zusammen!

Jetzt sind es nur noch wenige Tage, bis es für uns losgeht. Meine Excel-Liste ist mittlerweile schon vollgepackt und so gut wie alle offenen Fragen konnte ich durch das Lesen sämtlicher Reiseberichte, die irgendwas mit Florida zu tun haben, bereits beantworten.
Auch für das notwendige Camping-Equipment habe ich bereits eine Liste erstellt. Aktuell ist geplant meine "kleine" thermoelektrische Kühltasche im Koffer mit in die Staaten zu nehmen (die Tasche liefert bei 110V (mit meinem Labornetzgerät simuliert) konstante 9°C bei ca. 21° Raumtemperatur und kann dabei nach Belieben von crushed Ice unterstützt werden). Nun bin ich gestern zufälligerweise auf eine Routenplanung mit diesem Kommentar gestoßen und bin daraus nicht ganz schlau geworden. Vermutlich sind meine Bedenken unbegründet und die Fluggesellschaft hat hier nur die Art und Weise moniert, wie die Kühlbox transportiert wurde, aber bei den heutigen Gepäckbestimmungen weiß man ja nie! Gibt es denn irgendeine Gepäckbestimmung, die das Mitführen von thermoelektrischen Kühlboxen im Koffer untersagt?  Bei meiner Recherche im Netz konnte ich dazu keine weiteren Informationen finden. surprise

Gruß, Jan