Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Süd/West erste USA Camping Reise mit 4 Kindern

9 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
jakoeble
Bild von jakoeble
Offline
Zuletzt online: vor 5 Tage 18 Stunden
Beigetreten: 08.09.2019 - 13:33
Beiträge: 3
Süd/West erste USA Camping Reise mit 4 Kindern
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
01.08.2020 bis 27.08.2020

Liebes WOMO Forum,

eigentlich wollte ich erst mal eine Planung abspeichern, bevor ich hier etwas veröffentliche - aber das Speichern heißt wohl gleich für alle sichtbar :)

Ich plane gerade diesen außergewöhnlichen Urlaub, solange die Kinder (14,12,10,8 Jahre) alle im Haus sind!

WM mit Reisezeit 27 Tage, Mietzeit 24 Tage und Flug sind schon gebucht. Wir sind eher in der Natur mit unterwegs, auch gerne bei Wanderungen etwas herausfordernder. 

Ich war schon geschäftlich in der USA, aber die Familie hat mit USA keine Erfahrung. Dieses Jahr haben wir bei einem Wohnwagenurlaub in Frankreich die ersten Camping/Camper-Erfahrungen gesammelt. 

Nachdem ich hier viel im Forum geschmökert habe ist ein erster Entwurf zusammen gekommen - die Tour bei G-Maps könnte so aussehen: https://goo.gl/maps/XLUMtwNsBwWTiTpL8

 

Tag Datum Abfahrt Ankunft Campground/Hotel/Aktivität ca. Fahrzeit ca.Meilen
1 01.08 ZUR SFO such noch günstiges Appartment /Hotel  - -
2 02.08 SFO SFO - - -
3 03.08 Dublin Yosemite WM abholen - Pine Campground 3 Std 10 min 158
4 04.08 Yosemite Yosemite      
5 05.08 Yosemite Yosemite      
6 06.08 Yosemite XXX etwas auf dem Weg zum Death Valley 5 Std 37 293 
7 07.08 XXX Death Valley Furnace Creek  s.o. s.o.
8 08.08 Death Valley Las Vegas Abends über den Strip 2 Std 13 min 123
9 09.08 Las Vegas Las Vegas Red Rock Park    
10 10.08 Las Vegas Zion NP   2 Std 37 160
11 11.08 Zion NP Zion NP      
12 12.08 Zion NP Zion NP      
13 13.08 Zion NP Bryce Canyon   1 Std 50 85
14 14.08 Bryce Canyon Page die Wave als Zwischenstop 2 Std 40 153
15 15.08 Page Moab Lake + Antelope  4 Std 18 273
16 16.08 Moab Moab Zwei Nächte für Arch + Canyonlands ?    
17 17.08 Moab XXX   5 Std 30 328
18 18.08 XXX Grand Canyon S-RIM   s.o. s.o.
19 19.08 Grand Canyon Grand Canyon      
20 20.08 Grand Canyon XXX   5 Std 47 380
21 21.08 XXX Joshua Tree   s.o. s.o.
22 22.08 Joshua Tree LA   2 Std  130
23 23.08 LA XXX Die nächsten 4 Tage die Pazifikküste hoch 7 Std 50 430
24 24.08 XXX XXX      
25 25.08 XXX XXX      
26 26.08 XXX Monterey      
27 27.08 Monterey SFO Abflug    

Das sind insgesamt so 2500 Google Meilen, ohne Puffer, Abstecher, etc. 

Sieht mir noch nach einigem Optimierungspotential aus - jetzt gehe ich aber erst mal mit den Kindern raus.

Für Eure Gedanken wäre ich dankbar. Bis später :)

 

cbr1000
Bild von cbr1000
Offline
Zuletzt online: vor 14 Stunden 7 Minuten
Beigetreten: 01.09.2010 - 15:42
Beiträge: 2195
RE: Süd/West erste USA Camping Reise mit 4 Kindern

Hallo liebe Unbekannte,

Verrätst du uns noch deinen Namen?

Gleich mal vorneweg: Die Durchfahrt durchs Death Valley ist im August nicht erlaubt.

Meiner Meinung nach ist die Strecke bis zum Arches zu lang, da seid ihr nur im Womo unterwegs.

 


Il mondo è un libro. Chi non viaggia ne legge una pagina soltanto( St. Agostino)

Viele Grüße

Christian
Scout Womo-Abenteuer.de

 

Matze
Bild von Matze
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 54 Minuten
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3106
RE: Süd/West erste USA Camping Reise mit 4 Kindern

Moin 

 

die Wave als Zwischenstop

Dir ist die Zugangsreglierung über die BLM Lottery bekannt?   Permits für 5-6 Personen zu erhalten gleicht einem 6er im Lotto.

Du hast unsere map schon entdeckt?  Zoome in die Gegend östlich von Kanab stark hinein und erkunde die Naturwunder vorab.

Zu bedenken ist auch die Hitze und die damit verbundenen Gefahren gerade für Familien. Kurze hikes wären ratsam.

Liebe Grüße

Matthias

 

"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."   Henry Ford

jakoeble
Bild von jakoeble
Offline
Zuletzt online: vor 5 Tage 18 Stunden
Beigetreten: 08.09.2019 - 13:33
Beiträge: 3
RE: Süd/West erste USA Camping Reise mit 4 Kindern

Hallo Ihr Lieben,

das ganze ist ja eine Wissenschaft für sich. Ich habe schon Stunden verbraten und doch gibt es immer wieder Überraschungen. 

Das mit der Lotterie habe ich gelesen, ich hatte aber gehofft, dass man als Familie gesamt Permits bekommt oder nicht. Hört sich eher nach —> jede Person braucht ein eigenes Permit mit Glück in der Lotterie. 

Ja, mit der langen Strecke zum Arch NP bin ich auch nicht glücklich, da werde ich noch nachbessern.

Das mit dem Death Valley ist ja doof. Habe in dem Vertrag nachgeschaut - es steht tatsächlich August nicht erlaubt im Vertrag. Ich war schon mal dort und bin totaler Fan von der Gegend :(

Kann man Abends reinfahren und dort übernachten und morgens wieder früh raus (auf eigenes Risiko - sprich nur im Notfall bekomme ich Ärger) oder ist das richtig verboten ( mit Kontrolle und Strafe)? Je nach Wetter ist es ja eher Tagsüber gefährlich heiß. 

Grütze,

Anika 

 

 

 

 

Groovy
Bild von Groovy
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 27 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7196
RE: Süd/West erste USA Camping Reise mit 4 Kindern

Anika,

wenn dein Vermieter das Befahren des DV verbietet verlierst du z.B. bei einem Unfall sämtlichen Versicherungsschutz, auch die Haftpflicht.

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de

 

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 41 Minuten
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5606
RE: Süd/West erste USA Camping Reise mit 4 Kindern

verbietet verlierst du z.B. bei einem Unfall sämtlichen Versicherungsschutz

Nicht nur bei einem Unfall. Schon allein ein platter Reifen kann teuer werden, denn selber wechseln geht nicht, Road Service muss wahrscheinlich von LV anreisen. 
Oder auch irgendein Schaden, für den man normalerweise nichts kann, wird dann teuer.

 

 

 

Annie123
Online
Zuletzt online: vor 9 Minuten 36 Sekunden
Beigetreten: 05.09.2018 - 17:56
Beiträge: 46
RE: Süd/West erste USA Camping Reise mit 4 Kindern

Hi Anika,

wir sind dieses Jahr im August mit unseren drei Kids (7/12/15) fast die gleiche Runde in vier Wochen gefahren. Schweren Herzens haben wir recht schnell den Arches bei der Planung raus geschmissen. Das war auch wirklich gut und wir hatten eine entspannte Runde. Weniger ist manchmal mehr ...und wir hatten eine unvergessliche Zeit.

Tag 3 Übernahme und gleich in Yosemite: Auch wenn ihr eine frühe Übernahme habt, würde ich das nicht machen. Der Ersteinkauf braucht seine Zeit und die Strecke bis ins Valley zieht sich. Dann kommt ihr noch an den Mammutbäumen Toulumne Grove (kleine Wanderung 1,5 Stunden) vorbei und dem Tunnel View. Das wäre schade, wenn ihr da so "vorbeirauscht". 

Viel Spaß beim weiteren Planen!

Liebe Grüße,

Annie

jakoeble
Bild von jakoeble
Offline
Zuletzt online: vor 5 Tage 18 Stunden
Beigetreten: 08.09.2019 - 13:33
Beiträge: 3
RE: Süd/West erste USA Camping Reise mit 4 Kindern

Guten Mittag,

danke für die Infos und Tipps- dann muss ich wohl schweren Herzens das DV aus der Planung verbannen. 

Ich mache auch eine zweite Planung heute Abend ohne den Abstecher zum Arch - das würde alles entspannen. 

@Annie: Wie hat das denn mit den Kids generell so geklappt? 

Verregnete Grüße,

Anika 

Annie123
Online
Zuletzt online: vor 9 Minuten 36 Sekunden
Beigetreten: 05.09.2018 - 17:56
Beiträge: 46
RE: Süd/West erste USA Camping Reise mit 4 Kindern

Hallo Anika,

bei uns hat es echt gut geklappt mit den Kids. Der Kleine hat ein paar Tage gebraucht, bis er sich eingewöhnt hat. Aber sonst war es unkompliziert. Was für uns wirklich gut war: Wir hatten die Tour genau geplant, fast alle CG gebucht und wo nicht, immer mehrere Alternativen. Ich habe einen Roadbook-Ordner erstellt mit allen Punkten, die wir geplant haben (und auch noch evtl weitere Möglichkeiten). Da konnten sie immer schauen, was so geplant ist und sich drauf einstellen.

Wir sind letzte Etappe den Highway #1 hoch ganz gechillt angegangen, lange geschlafen, keine großen Wanderungen, das fanden die Kids auch gut. Irgendwann ist man so voll mit Eindrücken... Generell haben wir eine gute Abwechslung mit frühem Aufstehen und größeren Aktionen/Wanderungen und dann wieder mit langsamerem Tempo gehabt.

Wegen den Fahrzeiten: Das ging auch gut. Die Kids haben gelesen, gespielt, geschlafen und die Größeren mehr, der Kleine weniger sich mit ihren elektronischen Freunden beschäftigt.... (Dafür waren die dann am CG aus.)

Ich glaube, wegen der Kinder brauchst du dir keine Gedanken machen. Das wird denen gefallen!...und euch auch!

Liebe Grüße,

Annie