Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

5 Wochen Südwesten

118 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Ybbot
Bild von Ybbot
Offline
Beigetreten: 20.01.2018 - 23:01
Beiträge: 746
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo Claudia,

ich hab jetzt deine Planung nicht ganz genau gelesen, aber einige Anmerkungen: Wenn ihr über die Northshore Road von Las Vegas zum Valley of Fire fahrt, braucht ihr auch dort schon den America the Beautyful Pass (oder könnt ihn dort kaufen), denn ihr durchfahrt die Lake Mead National Recreation Area und passiert ein Toll Gate.
In den State Parks Valley of Fire und Kodachrome Basin ist der Eintrittspreis in den Campinggebühren inklusive - also nicht extra zahlen (haben wir im Valley of Fire erst nach unserem zweiten Besuch dort mitgekriegt frown.

Herzliche Grüße
Irma
Südwesten 2018
 

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 191
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo liebe Foris

 

Nach vielen Stunden Stöbern in diesen superinformativen Seiten habe ich noch ein paar Fragen:

 

In den threads zu Problemen mit den Campern habe ich immer wieder mal gelesen, dass Dinge mit Klebeband repariert wurden: ein kaputter Seitenspiegel mit Panzertape, aufgehende Schubladen mit Klebeband usw.

Meine Frage jetzt: gebt ihr das Wohnmobil so ab, oder macht ihr das Klebeband wieder weg? Meine Kinder haben mit einfachem Tesafilm schon (zugegebenerweise billige) Türen und Schranktüren ruiniert, weil die Klebe nicht mehr abgeht. Dann hätte ich ja sozusagen das Wohnmobil absichtlich beschädigt…

 

Zweite Frage: ich habe in irgendeinem Reisebericht (find‘ ihn jetzt nicht mehr) gelesen, dass jemand von Euch Flashflood-alarm auf’s Handy bekommt (oder hab ich da was falsch verstanden??). Wie geht denn das? Und gibt’s Flashfloods auch im Juni/Juli im Südwesten?

 

Liebe Grüße

Claudia

Ef_von_Iks
Offline
Beigetreten: 28.02.2019 - 13:17
Beiträge: 640
RE: 5 Wochen Südwesten

 Und gibt’s Flashfloods auch im Juni/Juli im Südwesten?

Hallo Claudia, 

Ich war 1997 mit meinen Eltern im Juli/August im Südwesten mit dem Wohnmobil unterwegs. In der Nähe von Las Vegas sind wir in ein übles Gewitter gekommen. Die Straßen warn innerhalb kürzester Zeit überflutet und es ist ein Blitz ca. 25m neben der Straße neben uns eingeschlagen.

In der Nacht sind, wohl gemerkt, in der Wüste 7 Menschen ertrunken. 

Meine Frau war im August 2004 mit ihren Eltern auch im Südwesten unterwegs. Sie konnten damals nicht ins Death Valley fahren, weil das überflutet war.

Also zu vernachlässigen sind solche Fluten nicht. Das Problem ist, dass es ewig weit weg regnen kann und man es garnicht mitbekommt, bis die Flut schlagartig kommt. 

__________________________________________________________________________________

Jedes große Abenteuer beginnt mit den Worten: Ich glaube ich kenn da 'ne Abkürzung.

 

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5739
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo Claudia,

Felix hat es gut beschrieben: es gibt immer wieder Flash floods in der Wüste, meistens halt in Canyon. Und in Canyons sollte man sowieso nicht übernachten. Bei Wanderungen durch Canyons gibts meistens vorab Warnungen, also immer vor einer solchen Wanderung mit dem Parkranchern sprechen und vielleicht auch mal den Wetterbericht abhören.

Zu den Klebebändern: wir hatten dieses "Glück" noch nicht, aber wenn würde ich das Band dranlassen und das ganze als Reklamation titulieren, denn schliesslich war ja vorher was kaputt, das ich repariert habe.

 

Mal noch eine andere Frage: hast Du heute einige Deiner älteren Posts editiert? Ich habe diese nämlich als neue Beiträge gemeldet bekommen und wundere mich, was da falsch läuft.

 

Beate

 

 

 

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 191
RE: 5 Wochen Südwesten

Klingt ja ganz schön gefährlich, wir werden uns sicher sorgfältig über die flash floods informieren...

Felix hat noch etwas angesprochen, was mir Sorgen bereitet: die Blitze. Die Info-Seiten des Bryce Canyon raten bei Unwetter und Blitzen ins Auto zu gehen, das sei einigermaßen sicher. Gilt das für die Wohnmobile auch?

Oder muss man bei so einer Reise einfach fatalistisch sein? Bin jetzt bei der Planung bei den "Gefahren" angekommen. surprise Muss noch zu Tieren recherchieren, hab hier im Forum irgendwo gelesen, dass man von Squirrels Pest bekommt (?? Ist doch übertrieben, oder??), dass amerikanische Medikamente besser bei Mückenstichen und Schlangenbissen helfen.... Hab mich aber noch nicht systematisch informiert, das ist nur aus Reisebeschreibungen. 

War gestern bei der Kinderärztin, kamen auf Reisen zu Sprechen, und sie hat mir empfohlen, uns gegen mehrere Typen von "Meningococco" impfen zu lassen, die würde man in den Staaten leicht bekommen... Also so was hab ich auch noch nie gehört. Da werde ich wohl noch weitere Meinungen einholen....

 

Ähm, Beate, du hast mich erwischt, ich gestehe es: ich hab ein paar Rechtschreibfehler in meinen alten posts korrigiert... Bin hier Deutschlehrerin und hab wohl eine Berufsdeformation blush

Wusste aber nicht, dass Ihr das merkt.

 

LG Claudia

 

Ef_von_Iks
Offline
Beigetreten: 28.02.2019 - 13:17
Beiträge: 640
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo Katja, 

Zum Thema Blitze:

Ein Auto ist ein farradeischer Käfig. Da wird der Blitz über die Oberfläche abgeleitet und die Insassen sind geschützt. Das gilt aber nur für den Metallbereich. Ein Wohnmobil Aufbau besteht aus Glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK). Im ersten ist dieser Stoff nicht leitend. Allerdings hat man Metall auf dem Dach (Antenne, Klimaanlage). Die leiten dann den Blitz ins Innere der Kabine. Gleichzeitig würde vermutlich das GFK schmelzen oder verbrennen. In der Fahrerzelle vorne sollte man so weit aber sicher sein. Allerdings würde ich mal die Wahrscheinlichkeit als gering einschätzen, dass ein Blitz ins Womo einschlägt, weil das GFK auch als Isolator wirkt und der Strom den Weg des geringsten Widerstandes, also die reine Luft oder das Auto neben dem Zelt nimmt.

Zum impfen:

Wir reisen auch mit 2 Kindern (2,5 Jahre und 10 Monate aktuell). Von unserer Kinderärztin wurde auch die erweiterte Meningokocken empfohlen, weil die Standardimpfung für die meisten Stämme nicht wirkt. Unsere ältere ist auch mit 2 Jahren mit der erweiterten Impfung ausgestattet worden. Bei der jüngeren folgt es wenn sie 2 wird.

 

Gruß 

Felix 

__________________________________________________________________________________

Jedes große Abenteuer beginnt mit den Worten: Ich glaube ich kenn da 'ne Abkürzung.

 

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5739
RE: 5 Wochen Südwesten

Ähm, Beate, du hast mich erwischt, ich gestehe es: ich hab ein paar Rechtschreibfehler in meinen alten posts korrigiert... Bin hier Deutschlehrerin und hab wohl eine Berufsdeformation

Hahaha, da bin ich jetzt aber froh, dass ich eine Erklärung gefunden habe. Ich hatte mich schon gewundert surprise

 

Zu den Blitzen:

Da muss ich mich jetzt bei Felix bedanken. Ich versuche nämlich schon seit Jahren herauszubekommen, ob ein Womo ein faradäischer Käfig ist. Und diese Frage konnte mir bisher niemand beantworten (ich habe nämlich Angst vor Gewitter blush)

Nach der Erklärung von Felix ist mir also jetzt klar, dass ich im Womo keinen Schutz habe, eher das Gegenteil. Das macht Laune!!!!!

 

Zu den Impfungen lies mal das hier:

https://www.impfen-info.de/impfempfehlungen/fuer-kinder-0-12-jahre/menin...

Das Auswärtige Amt schreibt dazu folgendes:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/usa-node/usaver...

 

Aber die ganz normalen Impfungen haben Deine Kinder ja bestimmt?

 

Wegen Tollwut gilt ja sowieso: nie ein wildes Tier oder auch eine Katze, Hund anfassen, auch wenn es noch so zutraulich und putzig ist. Auch eib Squirrel kann, wenn es Tollwut hat und Dich beist, diese Tollwut übertragen. Und dann ist trotz Impfung Eile angesagt.

Vor Schlangenbissen brauchst Du nicht allzuviel Angst zu haben. Wir haben in unseren vielen Reisen in die USA noch nie eine Schlange näher gesehen. Die Schlangen haben mehr Angst vor Dir als zu vor denen und sie reisen schnell aus. Nur sollten Deine Kinder lernen, nicht in Felsspalten zu greifen, oder Steine umzudrehen. Da sind oft Skorpione und die können auch ganz gut stechen.

 

Aber letztendlich musst Du Dir nicht mehr Sorgen machen als in Europe auch. Du fährst schliesslich nicht in den Dschungel laugh

Ich glaube, die grösste Gefahr ist immer noch ein Verkehrsunfall.

 

Beate

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 191
RE: 5 Wochen Südwesten

Danke Felix und Beate

 

wegen Blitz bin ich nicht wirklich beruhigt. Führerhaus und Wohnmobilaufbau sind ja verbunden. Wir können ja auch nicht zu viert da vorn 'ne Stunde ode so sitzen. Aber wie Du sagst, falls so ein Gewitter kommt, hoffen wir mal dass der Blitz den Weg des kleinsten Widerstands nimmt....

Danke Beate für die links zu den Impfungen und den "gefährlichen" Tieren. Hast du irgendwelche Notfall-Medikmente für Skorpionstiche oder so dabei, wenn du unterwegs bist?

Nochmal zum Klebeband. Es hat mir noch keiner geantwortet, der das wirklich gemacht hat. Soll ich meine Frage nochmal in einem anderen thread posten, oder ist das gegen die Regeln? blush

 

Fahr jetzt übrigens bald in die Ferien und muss dann diese Planung hier ruhen lassen. Deshalb nochmal ein großes Dank an alle, die mir hier Tipps gegeben haben, ich melde mich sicher wieder.

 

 

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 7301
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo Claudia,

Klebeband dranlassen - dann sieht der Vermieter, dass und wo was zu reparieren ist. (Was dann auch hoffentlich passiert.)

Gewitter: Wohnmobil ist sicher. Aber die Monsoonzeit beginnt erst ab Mitte Juli im Südwesten ... und da seit ihr ja schon im Norden. 

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5739
RE: 5 Wochen Südwesten

Hast du irgendwelche Notfall-Medikmente für Skorpionstiche oder so dabei, wenn du unterwegs bist?

 

Nein, habe ich nicht, auch nicht in anderen Ländern (Afrika, Südamerika). 

In USA habe ich wirklich noch keine Schlange und keinen Skorpion gesehen. Wie gesagt, Schlangen reissen aus und Skorpione verstecken sich. Was ich allerdings immer dabei habe, ist ein Mittel gegen das Jucken von Mückenstichen. Denn da bin ich empfindlich.

Beate

 

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2568
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo zusammen,

In USA habe ich wirklich noch keine Schlange und keinen Skorpion gesehen

Vorsicht, diese Aussage ist sehr missverständlich zu interpretieren. Natürlich gibt es in den USA eine Vielzahl von Schlangen, natürlich auch Klapperschlangen, deren Biss bei gewissen Arten unbehandelt zum Tod führen kann. 

Wir selbst halten uns viel in der Natur auf und haben deshalb natürlich häufig schon Schlangen und Skorpione gesehen, sowie auch eine Tarantel. Ich würde dennoch kein Notfallset mit mIr herumtragen. Einfache Vorsichtsmaßnahmen, sowie im Gelände festes Schuhwerk halte ich für angebracht. Die jeweiligen Parkranger geben auf Nachfrage auch Verhaltensregeln weiter.

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

eckio
Bild von eckio
Offline
Beigetreten: 09.02.2015 - 16:52
Beiträge: 170
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo. 

Natürlich gibt es in den USA auch Schlangen und Skorpione. Wir selbst haben im Yoshua Tree eine Klapperschlange gesehen. 

Allerdings suchen die wenn möglich so schnell wie möglich das Weite. 

Man verhält sich der Wildnis ja auch nicht so ,  wie zuhause im Stadtwald. Respekt vor der Natur ist auf so einer Reise angebracht. 

Ein paar einfache Verhaltensregeln sollte man befolgen:

Man tritt nur dort hin, wo man hinsehen kann

Man fasst nicht in Löcher im Felsen

Man dreht nicht einfach Steine um

Man lässt keine Schuhe draußen stehen 

Auf einer Wanderung im buschigen  Gelände ist ein kleiner Wanderstock gar nicht so verkehrt. Damit kann man vor sich das Gesträuch abklopfen und damit den Tieren die Gelegenheit zur Flucht geben (daher kommt der Begriff "Auf den Busch klopfen" 

Also nicht verrückt machen lassen und sich einfach vernünftig verhalten. 

Die Gefahr im Womo bei Gewitter ist etwas größer als im PKW. Aber Millionen von Campern sind im Caravan oder Womo unterwegs,  und es passiert nur sehr, sehr selten etwas. 

Ich denke, die Gefahr auf der Straße in einen schweren Unfall verwickelt zu werden ist ungemein größer.

Also mit gesundem Menschenverstand an die Reise herangehen und das wunderschöne Land genießen wink​​​​​​

Viel Spaß noch bei der weiteren Planung 

Gruß aus dem Ruhrgebiet 

Eckhard 

 

Grüße aus dem Ruhrgebiet
Eckhard
Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 191
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo liebe Foris

 

Die Sommerferien sind vorbei und ich bin wieder da. Habe inzwischen 2 Monate fleißig hier gestöbert, gesucht und mitgelesen. Und natürlich viele Antworten auf Fragen gefunden, die ich in meinem Anfangseifer mal alle einfach so rausgehauen habe. Danke für Eure geduldigen Antworten.

Mit der Routenplanung bin ich noch nicht weiter, ich sammle Ideen und lese Reiseberichte.

 

Ich habe jetzt eine Frage zu den Flugpreisen in dem thread über Flugpreise gestellt. Ich hoffe, das war nicht falsch.

 

Inzwischen herzliche Glückwünsche dem Forum zum Geburtstag, und bis bald

Claudia

 

 

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 191
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo 

ich habe  hier im Forum immer wieder gelesen, dass man wegen des Wildwechsels nicht im Dunklen fahren sollte.

Wir möchten aber unbedingt den Flug der Fledermäuse in den Carlsbad Caverns sehen. Ich hab das schon mal vor 30 Jahren gesehen und fand es sehr beeindruckend. Außerdem lieben meine Kinder Fledermäuse (wir haben ja hier in Italien jede Menge...).

Das Problem ist, sie kommen erst in der Dämmerung 'raus, und wenn ich mich recht erinnere, dauert es mit Rangererklärungen sicher eine halbe Stunde.

Wir müssten also im Dunklen zu unserem campground (Brantley Lake CG) zurückfahren. Das sind ca. 20 Meilen.

Einen boondocking Platz in der Nähe am Abend im Dunklen zu suchen ist mir nicht ganz geheuer, und der Campground in Carlsbad gefällt mir nicht. Am Brantley Lake sind wir auch schon in der Nacht vorher, hätten also schon unseren Platz. Außerdem geht's am nächsten Tag zurück nach Norden.

Wer kann mir einen guten Rat geben?

 

Danke 

Claudia

 

 

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3992
RE: 5 Wochen Südwesten

Moin Claudia 

nps info:

The Bat Flight Program begins at 6:45 pm.

wenn ihr bis 8pm bleibt, ist dann die Rückkehr zum CG noch im Hellen?

Ist deine Tabelle in #50 noch aktuell? Dort steht ja noch der CG in Carlsbad drin.  Am besten nochmals ein neue Tabelle einstellen. Nach dem langen Fahrtag ist ohnehin zu überlegen den Besuch des bat flight auf den Folgetag zu verschieben 🤔.

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 191
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo Matze

das bat flight Programm beginnt in diesen Tagen (September um 6.45pm). Wir sind aber Anfang Juli dort (und ich habe vergessen, im Juli nachzuschauen, wann das Ranger Programm beginnt). Es ist aber sicher bei Dämmerung.

Ich stelle hier mal meine aktuelle Planung ein, bin mit meiner etwas genaueren Tag für Tag - Planung aber erst bis Buena Vista gekommen. Danach muss ich alles noch kontrollieren... Von Yellowstone nach LV wollen wir z. B. statt in Jackson Hole am Bear Lake stehen bleiben.

 

Ciao Claudia

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 191
RE: 5 Wochen Südwesten










day  Sicher data  2020 Camper 19/7 - 28/8 39Tage From …   to…  routes miles (km) time   ADAC Routenplaner temp sunrise / sunset campgrounds doing
0. 17. Juni   MI München Las Vegas                                Nevada                   -9h       max 39°C min 16      
1. 18. Juni   DO Las Vegas     0          
2.     19. Juni FR Las Vegas Valley of Fire State Park (free transfer from the Hotel)                Camper Übernahme ab 13.00     via Northshore Road 60     (97)   max 38°C min 24   Atlatl Rock Campground  FCFS Ersteinkauf                                 Hike zur Fire Wave ?
3. 20. Juni  SA Valley of Fire SP Zion National Park                     south entrance                       Utah                       +1h via ghost town Grafton 136    (220) 3.45h max 28°C min 10   Watchman Campground Frühmorgens hiking im Valley of fire, Nachmittags kurzer hike im Zion, chillen am Virgin River
4. 21. Juni SO Zion NP     0     6.12am     8.55pm Watchman Campground Narrows oder Hike zum Observation point (1° shuttle-bus)
5. 22. Juni MO Zion NP Bryce Canyon via Canyon Overlook trail and UT12 Red Canyon 87  (140km) 2.30h  max 23°C min 4   Sunset Campground    RiverWild catcanyon trail?          abends Ranger Talk
6. 23. Juni DI Bryce Canyon     0     6.08am  8.54pm Sunset Campground    
7. 24. Juni MI Bryce Canyon Kodachrome Basin SP   24   (39) 1.15h max 30°C min 4   Kodachrome Basin State Park    campground   horseback riding  Red Canyon Trail Rides
8. 25. Jun DO Kodachrome Vermillion Cliffs NP                                    Arizona                   +1h   166  (268) 5.20h max 34°C min 19   Whitehouse Campground Page    FCFS Toadstool Hoodoos, evtl. Nautilus
9. 26. Jun FR Vermillion Cliffs NP Page   51  (83)       Wahweap Marina Lower Antelope Canyon; horseshoe Bent, relax at the lake
10. 27. Jun SA Page     0       Wahweap Marina Kajaks on Lake Powell  (Antelope slot canyon)
11. 28. Jun SO Page Gran Canyon South Rim via Desert View Drive 144  (232) 5h     Mather Campground   
12. 29. Jun MO Grand Canyon     0     5.14am   7.49pm Mather Campground   
13. 30. Jun DI Gran Canyon Monument Valley                 Utah  via Cameron Trading Post, Tuba City, Kayenta (small Navajo Museum) 179  (288) 6h  max 32°C min 18   The view campground  
14. 01. Jul MI Monument Valley Canyon de Chelly Indian Rte 59 99    (160) 4h max 33°C min 14 6.05am   8.44pm Cottonwood Campground  afternoon: Hiking trip: 4 hours with an Indian guide. ( 200$ for our 4 person group. Leaves every hour. Cancellation fee is 75$)
15. 02. Jul DO Canyon de Chelly Albuquerque                           New Mexico via Hubbel Trading Post,
Window Rock, Gallup oder El Malpais
237    (387) 6.30h max 34°C min 19   Enchanted Trails RV Park & Trading Post White House Trail; Spider Rock Viewpoint
16. 03. Jul FR Albuquerque     0       Enchanted Trails RV Park & Trading Post Indian Pueblo Cultural Center  2pm: Native American dancers                        (Rattle Snake Museum)
17.   4. Juli   SA Albuquerque      0       Enchanted Trails RV Park & Trading Post Independence day - Balloon Fiesta Park: free concerts n biggest firework in NM,  evtl. Kasha-Katuwe Tent Rocks o Petroglyph National Monument
18. 05. Jul SO Albuquerque White Sands National Monument   244    (394) 5.30h max 35°C min 20 6.03am    8.16pm Aguirre Springs Campground, White Sands  White Sands Missile Range
19. 06. Jul MO White Sands      41  +  24     6.03am    8.16pm Oliver Lee Memorial State Park  Alkali Flat Trail                         Sledding down Dunes
20. 07. Jul DI White Sands  Carlsbad Caverns FAHRTAG                         via Billy the Kid Scenic Byway, Lincoln 172  (278) 6.15h max 35°C min 20 5.58am   8.08pm Brantley Lake State Park Campground  
21. 08. Jul MI Carlsbad Caverns     44 + 44       Brantley Lake State Park Campground Visit of the Caverns, Bat Flight
22. 09. Jul DO Carlsbad(Brantley Lake SP) Santa Fe FAHRTAG 256   (412) 7.10h   max 30°C min 13   Black Canyon Campground Roswell: Alien Museum?
23. 10. Jul FR Santa Fe Taos   122   (200) 4.40h  max 30°C min 11 Bandelier 5.58am  8.24pm Taos Montebello RV Park Bandelier  National Monument (America the Beautiful)
24.   11. Jul SA Taos     0       Taos Montebello RV Park Taos Pueblo Pow Wow  July 11/12 luglio 2020;                              $15 for a single day, $20 for two days
25. 12. Jul SO Taos  Buena Vista / Salida                               Colorado via Great Sand Dunes?? 190  (306) 5.45h     Chalk Creek CG, Nathrop pow wow again or via Great Sands NP
26. 13. Jul MO Buena Vista Fairplay      37       Buffalo Springs Fairplay Rafting with River Runners 1/2 day; Mt. Princeton Hot Springs
27. 14. Jul DI Fairplay Pawnee CG     Ward                        Arapaho & Roosevelt National Forests   111 (179)  4h     Pawnee Campground ghost town South City Fairplay, Breckenridge, Silverthorne, 2 scenic byways  in der Abenteuer map
28. 15. Jul MI Pawnee Rocky Mountain NP                 45    (73) 2h max 27°C min 10 5.46am  8.32pm Moraine Park Campground   
29. 16. Jul DO Rocky Mountain NP     0       Moraine Park Campground trekking (shuttle)
30. 17. Jul FR Rocky Mountain NP Cheyenne   86    (140) 2.35h max 29°C min 13   Curt Gowdy State Park Rodeo opening ceremony at 10.30; Wild West Show
31.   18. Jul SA Cheyenne     56 (90)       Curt Gowdy State Park Frontier Days (17 - 26/7),     Rodeo + Indian Village
32. 19. Jul SO Cheyenne Buffalo                                   Wyoming FAHRTAG 290    (468) 6h  max 30°C min 13   Mountain View Motel and Campground  
33. 20. Jul MO Buffalo                       Cody FAHRTAG                highway 16 180    (290) 5.15h max 29°C min 13   Ponderosa Campground  Buffalo Bill Center?   (The Cody Nite Rodeo  1/6 -31/8)
34.   21. Jul DI Cody Yellowstone                               (via north-east entrance) Chief Josef Hwy, dann durchs Lamar Valley 94 ??   max 23°C min 4 5.54am  8.59pm Canyon Village campground  
35.   22. Jul MI Yellowstone   ca. 400 m im Yellowstone       6.00am  9.00pm Madison campground  
36.   23. Jul DO Yellowstone             Madison campground  
37.   24. Jul FR Yellowstone             Grant campground  
38.   25. Jul SA Yellowstone Bear Lake            
39.   26. Jul SO Bear Lake Salt Lake City               Utah       max 32°C min 20 Antelope Island State Park, Bridger Bay CG  
40.     27. Jul MO Salt Lake City Las Vegas                              Nevada   421     (679) 9h max 41°C min 20 King’s Row RV Park  
41.     28. Jul DI Las Vegas    MUC / FRA / … Camper-Rückgabe bis 8-11Uhr   (free transfer to the airport at 11am)          
Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 191
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo liebe Foris

der Sommer ist vorbei, die Ferienzeit für die meisten von uns leider auch. Ich hätte da mal 2 Fragen:

War vielleicht jemand von Euch im Peek a Boo Slot Canyon in Kanaab (nicht in Escalante! Die hab ich 'ne ganze Weile verwechselt...)? Mit gemietetem Jeep, mit einer Tour oder sogar zu Fuß wie Bejay vor 10 Jahren (Kommentar im Highlight-Eintrag)? 

Lohnt es sich?  Ist der Hike wetterabhängig (dirt road nicht befahrbar oder Flashflood Gefahr)? Wie lang muss man dafür rechnen?  3/4 Stunden? Wir würden einen Zwischenstop von Kodachrome nach Page machen.

Zweite Frage: Kann mir jemand bestätigen, dass der topdown Hike der Narrows im Zion wieder geöffnet ist? Der letzte Post diese Öffnung betreffend ist vom Mai. Vielleicht war ja inzwischen jemand dort. Und wo bekommt man denn den permit?

Vielen Dank, ciao Claudia

 

 

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3992
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo Claudia 

der Highlight Eintrag ist von mir und der Slot Canyon ist ein Juwel 👍.

Außer mir waren dort m.W. Bejay und Gafa vor vielen Jahren. Fredy war dort auf Grund meines Berichts im letzten Jahr.

Eine dirt road ist es nicht sondern eine Tiefsandpiste.  Ohne 4x4 geht da gar nichts.  Ein Jeep kannst du in Kanab für rund 200$ am Tag mieten und für die Piste benötigt man keine 30 Minuten.

Zu Fuß möchte ich die Strecke nicht laufen wollen 🥵.

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 191
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo Matthias

schön, dass du antwortest, dein Highlight Eintrag hat mich neugierig gemacht. Meine Überlegung war, ob ich schon von hier aus einen Jeep mieten soll. Falls die Wanderung wetterabhängig ist, müsste ich ja wieder stornieren. Wenn das überhaupt geht, da hab ich mich noch nicht schlau gemacht. Oder ich miete je nach Wetterbericht erst 1, 2 Tage vorher.

Und meinst du, die Wanderung würde zeitlich in den Reisetag vom Kodachrome nach Page passen?

LG Ciao Claudia

 

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 191
RE: 5 Wochen Südwesten

Hi Matze

hab Deine Ergänzung im Highlight Eintrag Peek a Boo Canyon schon entdeckt. Super, danke!!

Falls Du mir aber doch noch meine Fragen oben beantworten könntest, wäre ich Dir sehr dankbar. Ich weiß nicht, ob ich diese Wanderung einfach improvisieren kann, oder vorplanen muss.

Schönes Wochenende

Claudia

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3992
RE: 5 Wochen Südwesten

Moin Claudia,

ich antworte später.  Ich muss jetzt was erledigen.

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3992
Peek a Boo Slot Canyon

Hi Claudia,

eine ganze Menge Fragen und versuche mal, diese Punkt für Punkt abzuarbeiten:

Meine Überlegung war, ob ich schon von hier aus einen Jeep mieten soll. Falls die Wanderung wetterabhängig ist, müsste ich ja wieder stornieren. Wenn das überhaupt geht, da hab ich mich noch nicht schlau gemacht. Oder ich miete je nach Wetterbericht erst 1, 2 Tage vorher.

Der Besuch des Slot Canyon an sich ist keine Wanderung. Wie im HL Beitrag geschrieben fährt man mit dem Jeep direkt vor den Eingang des Slot Canyon und "spaziert" in diesen hinein und auf dem selben Weg zurück.  Der Boden ist hier fest und eben.  Ich habe zwar keine Glaskugel für das Wetter im Juni 2020 aber höchstwahrscheinlich wird gutes Wetter sein und die Flash Flood Season ist später im Sommer.  Den Canyon zu Fuß von der 89 zu erreichen ist schwierig und Christian hat im Juni 2017 aufgegeben. Bericht hier.

 

Und meinst du, die Wanderung würde zeitlich in den Reisetag vom Kodachrome nach Page passen?

So wie es in der Tabelle steht passt es nicht.  Rechne mal mit folgenden Zeitaufwand ab Kanab Jeepvermieter ( link steht im HL): Vertrag, Jeep Einweisung, Fahrt auf der 89 north, die Tiefsandpiste, Slot Canyon ansehen und alles zurück: 3h bis 3,5h.  Für den 24.6. hast Du auch noch eingetragen: horseback riding  Red Canyon Trail Rides.  Dies wird auch noch einige Zeit in Anspruch nehmen und Du möchtest noch den schönen White House CG erreichen.  Vom Kodachchrome SP sind dies 140 mls ( nicht 166 mls, das wäre bis Wahweap CG)  ABER  der White House CG hat nur 7 sites und ist fcfs.

 

Für den 26.6. hast du vor den Lower Antelope Canyon zu besichtigen.  Da der Andrang zu den Antelope Canyons in den letzten Jahren enorm zu genommen hat, ist eine Reservierung von hier m.E. erforderlich.  Der Besuch kostet euch 4 ca. 220$ und das Erlebnis wäre bei bedecktem Himmel etwas weniger beindruckend.  Der Lower AC ist ein großartiger Slot Canyon und auch etwas eindrucksvoller als der Peek a Boo bei Kanab.  Allerdings ist der Besuch nur mit sehr vielen anderen Leuten möglich und man wird auch vom Guide aufgefordert weiter zu gehen. Die Touren starten alle 15 Min.  Wie wir vor 5 Jahren dort waren war es dort noch ruhiger.

Im Peek a Boo/Kanab sind vermutlich weniger als 10 Personen sein und man kann das Naturwunder in aller Ruhe besichtigen.  Für uns mittlerweile die bessere Wahl.

 

Eine Jeepmiete um nur den Slot Canyon zu sehen lohnt m.E. nicht.  Ich würde die 24h Miete ausnutzen.  Im Gebiet Kanab gibt es weltklasse locations zu sehen und man entgeht dem Massentourismus.  Hast Du schon mal die HL Sterne östlich von Kanab angeklickt?

 

Ehrlich gesagt finde ich den Schlenker zum Kodachrome SP unglücklich.  Ihr fahrt auf eurer Reise sehr viele Meilen und dieser Abstecher muss auch noch auf demselben Weg zurückgefahren werden. Die zwei Nächte im Bryce NP finde ich richtig, da dies einer der schönsten Parks überhaupt ist.  Ich glaube, dort werden auch Reitausflüge angeboten und dies starten fußläufig vom North CG.  Vielleicht eine Alternative am Vormittag des 24.6. zum Red Canyon SP.

 

Es würde so gehen: 24.6.  morgens reiten, Mittags/früher Nachm. in Kanab ankommen, Jeep mieten, einchecken auf einem der beiden CGs in Kanab ( haben einen Pool) und dann noch Paria Movie Set, Kanab, Page, Utah  im Nachmittagslicht genießen.  Am Vormittag 25.6. den Peek a Boo ansehen und Jeep mittags abgeben.  Danach zum White House CG fahren.  Durchfahrt der beiden washs sollte mit einem 22" RV wohl klappen (ist aber nicht sicher).  Alternativ eine Übernachtung auf dem Wahweap CG kürzen, wenn der Antelope C. wegfällt.  Der Wassertag würde ich jedoch auf jedem Fall einlegen.  Bei der Hitze das richtige Element.

 

Persönlich würde ich sogar zwei Nächte in Kanab bleiben, den Jeep 48h mieten und auch zu den White Pocket, Vermilion Cliffs National Monument, Kanab, Arizona  fahren.

 

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 191
RE: 5 Wochen Südwesten

Lieber Matthias

Danke, dass Du Dir so viel Zeit für Deine Antwort genommen hast. 

Beim Kodachrome war ich inzwischen auch schon unsicher geworden, aus demselben Grund, den Du anführst: ich muss dieselbe Strecke zurückfahren und  rund um Kanaab könnte ich mehr Zeit gebrauchen! Das Reiten steht zwar beim Kodachrome dabei, aber Reiten kann man in vielen Parks, und muss auch nicht unbedingt sein. Ich wollte die Reise nur ein wenig abwechlungsreicher gestalten.

Die Highlights rund um Page habe ich sowohl auf der Abenteuermap (Highlight-Einträge) als auch in vielen Reiseberichten studiert: absolut faszinierend. Ich wollte mich auch für die permits für The Wave und die CBS bewerben und, je nachdem wie das läuft, das Programm zwischen Bryce und Grand Canyon dann umplanen.

Oder wie Du mir rätst, gleich 2 Tage Jeep in Kanaab mieten und wie gesagt entweder mit den permits Wave oder CBS erkunden, oder alternativ einige der anderen Highlights dort. Ich habe gesehen, dass Du die Gegend intensiv erkundet hast und habe deinen informativen Reiseberichte verschlungen. Warum habt ihr eigentlich die Tour mit Paria Outpost gemacht?  Aber wenn Du zu Paria Movie Set, Peek a Boo und White Pocket rätst, werde ich die auf jeden Fall mal notieren. Hat Dir der Peek a Boo besser als der Buckskin Gulch Slot Canyon gefallen? Jedenfalls hat man da wohl die Qual der Wahl, und könnte allein in dieser Gegend wohl locker 3 Wochen verbringen, am besten mit Jeep und Zelt wie einige hier im Forum. Aber das wäre eine andere Reise. 

Vielleicht sollten wir wirklich auf den Lower Antelope verzichten, aber das fällt uns schwer, es gibt halt zu viele tolle Fotos davon... 

Kajak auf dem Lake Powell wird wie Du mir rätst drinnen bleiben. Ist mal eine Abwechslung zum Hiken, und heiß wird es ja leider auch sein.

Vielen Lieben Dank noch einmal für Deine ausführliche Antwort

Claudia

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7561
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo Claudia,

Vielleicht sollten wir wirklich auf den Lower Antelope verzichten, aber das fällt uns schwer, es gibt halt zu viele tolle Fotos davon... 

ich würde nicht darauf verzichten, wenn ihr noch keinen derartigen Slotcanyon gesehen habt. Es ist ein Mega Highlight, finde ich.

Warum habt ihr eigentlich die Tour mit Paria Outpost gemacht?

Die Tour mit Paria Outpost machen bedeutet: Keinen 4x4 anmieten müssen (eine Tagesmiete mit entsprechender Versicherung auf unbefestigten Wegen ist auch kein Schnäppchen) und das Risiko, im Sand stecken zu bleiben, ausschalten, bzw. minimieren. Außerdem habt ihr einen guide, der die Gegend bestens kennt. Dafür seid ihr dann zeitlich festgelegt, aber das muss ja nicht unbedingt ein Nachteil sein.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 191
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo Elli

danke für Deine Meinung und -an dieser Stelle- danke auch für all Deine tollen Reiseberichte. Deine Meinung ist für mich sehr wichtig: Antelope stelle ich damit nicht mehr in Frage, ich glaube auch, einmal muss man es gesehen haben.

Was den Jeep angeht, muss ich mal alles durchrechnen. Für ccAdventures, den im Forum oft zitierten Rick, habe ich keine email Adresse und keine Internetseite gefunden (die im Highlight gespeicherte ist nicht mehr aktiv). Auch bei Trip Advisor gibt es keine neueren Kommentare - ob der dicht gemacht hat?

Contact Xpress in Kanab habe ich heute Nachmittag angeschrieben und sie haben mir sofort eine Preisinformation geschickt: 

We have a 5-passenger Jeep Cherokee 4x4, automatic transmission with high clearance for dirt roads.  The rate is $179.00 per calendar day plus 10.6% 
Utah State Rental Car Tax. Rental rates include 150 miles per day - excess miles are 45 cents per mile. We offer CDW (collision damage waiver) as an 
option for $25.00 per day.

Vielleicht ist das ja auch für andere interessant...

Als nächstes werde ich mich mal über die geführten Touren informieren, da wir aber zu viert sind, wird das sicher teuer...  Ich werde dann hier im Forum berichten, welche Infos ich bekommen habe. Der Vorteil einer Jeepanmietung ist natürlich, dass man mehrere Highlights besuchen kann.

LG Ciao Claudia

 

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3992
RE: 5 Wochen Südwesten

Moin Elli

ich würde nicht darauf verzichten, wenn ihr noch keinen derartigen Slotcanyon gesehen habt.

den „derartigen Slotcanyon“ würde Claudia ja zwei Tage zuvor in Kanab sehen. Peek a Boo Kanab ist dem Antelope Canyon schon sehr ähnlich, nur halt ohne andere Touristen und kostenlos.

 

 Moin Claudia 

Eine geführte Tour zu CBS ist bei einem Erstbesuch empfehlenswert, da es dort viele versteckte Naturwunder gibt.  Bei White Pocket ist es anders. Das Gebiet ist recht übersichtlich und man findet die Spots recht leicht wenn man sich vorab etwas informiert hat. Es gibt Internet maps in denen die Formationen eingetragen sind.

Richtig, eine geführte Tour mit Paria Outpost kostet mindestens 175$ pro Person. Da kommst du mit dem Jeep günstigsten weg 😀.

Mit einem 4x4 PKW ist White Pocket normalerweise problemlos zu erreichen. Der Weg ist einfach zu finden und wenn man nur dorthin fährt auch nur am Ende sandig. Die Querverbindung CBS - WP ist da schon anspruchsvoller u.a. wegen dem Bereich Sandy Hill.

 

Weiterhin gute Planung 👍.

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2568
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo Claudia,

auch wir haben uns 2017, als sogenannte ‚Offroad Novizen’ mit einem Jeep Wrangler von Carls Adventure aus Page auf die Sandpisten zu den White Pocket und den CBS gewagt. Die Pisten stellen in meinen Augen durchaus eine Herausforderung dar, die auch etwas Erfahrung in der Handhabung eines Geländefahrzeuges erfordern. Es dauerte schon eine Weile bis wir die Geländefähigkeit des Wranglers einschätzen konnten. Hier nachzulesen:  https://5jahreszeiten.wordpress.com/2017/06/04/arizona-paria-plateau-4x4-only/ Deshalb spielt neben des 4x4 Antriebs auch zwingend die Clearance und die Bereifung eine große Rolle. Mit Straßenbereifung würde ich dort nicht unterwegs sein wollen.

Generell möchte ich noch erwähnen, dass viele tolle Ziele entlang des Hwy #89, bzw. an der Cottonwood Canyon Rd, oder an der House Rock Vally Road, wie der sagenhafte Wirepass/Buckskin Gulch Slot Canyon, mit jedem beliebigen SUV, trockenes Wetter vorausgesezt, anzufahren sind. 

 

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7561
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo Matthias,

den „derartigen Slotcanyon“ würde Claudia ja zwei Tage zuvor in Kanab sehen. Peek a Boo Kanab ist dem Antelope Canyon schon sehr ähnlich, nur halt ohne andere Touristen und kostenlos.

den kenne ich nicht, deshalb hab ich mir mal das Video im HL-Eintrag angeschaut. Nach meiner Einschätzung ist der Canyon viel, viel breiter und offener, sodass die tollen Farben allenfalls auf sehr kurzen Strecken ähnlich rüberkommen wie bei den Antelope Canyons. Es scheint ja lediglich ein kurzes Stück etwas enger zu sein.

Kostenlos ist der Besuch dann, wenn man kein Shuttle oder kein extra Fahrzeug mieten muss. Die Erreichbarkeit ist um Längen schwieriger und zeitaufwändiger.

Unschlagbares Argument ist die Einsamkeit und Ruhe, aber die "originalen" Antelope Canyons sind nun mal nicht ohne Grund so gut besucht. Sie sind einfach außergewöhnlich sehenswert, findest du nicht?

 

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3992
RE: 5 Wochen Südwesten

Moin Elli,

diese Diskussion führt zu nichts. Claudia wird entscheiden was Sie sehen möchte und was nicht.  Claudia hat in #69 eine Frage gestellt und diese habe ich umfassend beantwortet.  Deine Einschätzung zum Peek a Boo ist teilweise nicht richtig.  Der Slot Canyon hat mehrere Abschnitte und ist deutlich länger als der Lower AC ( 1000m siehe  HL Eintrag)  Einige Passagen sind so eng wie der Lower AC, andere breiter.  So tief wie der Lower AC ist der Peek a Boo allerdings nicht.

Ich habe schon einige Slot Canyons gesehen und mein subjektiver Eindruck wird im HL Eintag wiedergegeben.  Eine Beurteilung an Hand von Fotos/Video fällt immer anders aus.  Aber klar der Lower AC ist auch ein ganz toller Slot Canyon.

Die Erreichbarkeit ist um Längen schwieriger und zeitaufwändiger.

schwierig schon, da 4x4 erforderlich. zeitaufwändig ist relativ. max. 30 Min. von der 89.   Der Lower Antelope Canyon ist natürlich bequem mit jedem RV zu ereichen, dafür geht dann Wartezeit drauf bis die Tour losgeht.  Deshalb wird dieser  so gut besucht, wegen der Erreichbarkeit.

Die Kosten für einen Miet Jeep relativieren sich wenn man mehrere POI in 24h besucht. Aber wie geschrieben: Muss jeder für sich selbst entscheiden.

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3992
RE: 5 Wochen Südwesten

Moin Claudia

ich habe andere Erfahrungen gemacht als Beate.  Vielleicht hatten wir auch bessere Bedingungen im Mai 2018.  Nachfolgend der link zur map um WP zu erreichen:

https://www.blm.gov/sites/blm.gov/files/documents/files/AZ%20White_Pocket_PDF.pdf

Von Kanab aus fährt man zunächst auf der 89 in östlicher Richtung, dann in die House Rock Valley Road abbiegen, später auf die Pine Tree Road ( 1017 ) abbiegen.  Bis Pine Tree Pocket Ranch bei gutem Wetter mit jedem SUV ohne 4x4 befahrbar.  Danach kommt die fast steigungslose Sandpiste 1087 / 1086 bis WP ( 9,4 mls).  Hier ist 4x4 und HC erforderlich.  Wir hatten auf unserem Jeep normale Reifen und es gab nicht mal ansatzweise ein Problem bzw. Stillstand.  Wir sind auch problemlos die steigungsreiche 1323 gefahren ( in der Karte rot als Most Difficult gekennzeichnet).  Ich bin kein 4x4 Spezi und fahre sehr defensiv und bedächtig.  

 

Den Peek a Boo Canyon erreicht man mit deutlich weniger Meilen.  Wie jedoch beschrieben ist die Piste anspruchsvoller.  Tiefsand und es geht leicht bergab bzw. bei der Rückfahrt mit leichter Steigung.  Auch hier waren wir mit Standardbereifung und haben uns keinmal festgefahren.  Ein kleines "Abenteuer" das u.U. die ganze Familie begeistern könnte.

Ich schließe hier.  Bei weiteren Infobedarf kannst Du mir gerne eine E-Mail schreiben.

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 191
RE: 5 Wochen Südwesten

Lieber Matthias

ich danke Dir für all Deine nützlichen Infos, ich muss erst mal alles "verdauen", aber die Idee für den Peek a Boo und die Jeepanmietung verdanke ich Deinen Ratschlägen. Wenn ich nochmal genauere Infos zu Deinen Vorschlägen brauche, schreibe ich Dir gern. Ich hoffe aber, Du verlässt diesen thread nicht ganz, ich muss nämlich noch viele einzelne Streckenabschnitte im Detail besser organisieren, und habe mich immer über Deine netten konstruktiven Kommentare gefreut!!

Ehrlich gesagt glaube ich, dass in dieser Region fast alles toll ist, man könnte sicher endlos diskutieren, was schöner ist. Wahrscheinlich ist es auch vom Wetter und der persönlichen Tagesform abhängig. Im Übrigen habe ich auch schon eine Diskussion darüber ausgelöst, ob ein Besuch des South-Rim oder des North-Rims für einen Newbie besser ist. Auch da gab es wirklich sehr verschiedene Meinungen. Schlussendlich muss ich dann selbst entscheiden, aber eigentlich sind die Diskussionen ganz nützlich, weil man viele verschiedene Blickpunkte kennen lernt. Also danke an das ganze Forum!

 

Beate, ich habe Deinen Reisebericht in Deinem Blog gern gelesen, den kannte ich noch nicht. Klingt ja ziemlich abenteuerlich, aber mein Mann ist eigentlich ein sehr guter Fahrer, ich glaube, wir könnten das schon schaffen.

 

Elli, danke auch Dir für Deine Meinung.

bis bald ciao Claudia

 

scanfan
Bild von scanfan
Offline
Beigetreten: 27.06.2013 - 16:37
Beiträge: 2282
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo Claudia,

 

ein kleiner Eindruck was euch ungefähr erwartet:

 

Der Fahrer ist übrigens Steve von der Paria Outpost

Liebe Grüße  

Micha

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 191
RE: 5 Wochen Südwesten

Hi Micha

Dein Video ist super, es sagt mir mehr als viele Beschreibungen! Und die Musik lässt Fernweh aufkommen, für mich genau der richtige Soundtrack. Ich werd's mal meinem Mann zeigen, was er davon hält...

Danke & ciao

Claudia

 

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 191
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo

jetzt hab ich eine neue Frage:

Wie fahre ich von Cheyenne nach Cody mit einer Übernachtung (ich weiß, es ist viel Fahrerei...)?

Es gibt, so weit ich sehe, 2 Möglichkeiten:

Entweder in Buffalo übernachten (gibt nicht viel zu sehen zwischen Cheyenne u. Buffalo): der Ort scheint nett und das Museum interessant zu sein...  Am nächsten Tag auf Hwy 16 (wird wegen der schönen Stecke auf trip advisor von Amerikanern geraten) nach Cody.

Oder via Shoshoni zum Boysen SP, dort übernachten, und am nächsten Tag den scenic drive durch den Wind River Canyon über Thermopolis nach Cody.

Über beide Strecken habe ich Positives gelesen, aber ich kann nicht so recht entscheiden. Vom Bauchgefühl her tendiere ich zu Buffalo, das Museum lockt mich, das kleine Städtchen auch, aber vielleicht kann mir ja noch jemand hier aus dem Forum einen Rat geben?

LG und ciao Claudia

scanfan
Bild von scanfan
Offline
Beigetreten: 27.06.2013 - 16:37
Beiträge: 2282
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo Claudia,

 

zu deiner neuen Frage kann ich leider nichts beitragen. Aber deine Route wollte ich mir ja anschauen. Ich kann gut verstehen, dass man so viel wie möglich bei einer doch so teuren Reise mitnehmen will. Und es sind auch so viele reizvolle Ziele dabei. Es erinnert mich an unsere Ersttätertour 2004. Wir fanden es toll trotz ca. 9000km in 6 Wochen.

San Francisco - Crater Lake - Yellowstone - Salt Lake City - Bryce - Las Vegas - Los Angeles - San Fr.

Also, das wird schon.yes

Liebe Grüße  

Micha

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 191
RE: 5 Wochen Südwesten

Servus Micha

Danke für die aufmunternden Worte!

Ich bin überzeugt, dass wir am Ende der Reise müde sein werden...  aber in Italien haben wir 3 Monate Sommerferien (dafür sonst das ganze Jahr gar nichts - didaktisch nicht so klug, liegt aber am Klima). Wir können uns also danach noch ein bisschen ausruhen (bis auf meinen Mann, den Armen). Außerdem fahren wir in Europa so viel hin und her - wir sind`s gewöhnt. 

Ich habe auch tatsächlich in diesem Forum schon lesen können: "nach so vielen roten Steinen waren wir froh, mal wieder grün zu sehen" oder "nach so vielen Geysern und Schlammlöchern wollten wir gern mal wieder was anderes sehen"...   6 Wochen sind eine lange Zeit, und ich glaube, die Mischung macht's.

Fahrtage sind auch so eine Art Ausruhtage; man muss nicht dauernd Neues aufnehmen, Kids können (vorher gespeicherte) Videos anschauen, und ich hoffe auf schöne Landschaft und guten Soundtrack - auch wenn man vielleicht nicht so gut hört... Ein bisschen, wie das, was Du von Deinen Überführungsfahrten schilderst... On the Road...

LG ciao

Claudia

 

scanfan
Bild von scanfan
Offline
Beigetreten: 27.06.2013 - 16:37
Beiträge: 2282
RE: 5 Wochen Südwesten

Servus Claudia,

 

habe mir noch schnell den 1. Post angeschaut. Wie witzig, unsere Töchter waren damals auch 14 und 17. Während der Reise dachten wir oft das wäre Perlen vor die Säue geschmißen, so uninteressiert sie sich damals verhielten. Weit gefehlt, 10 Jahre später wollte unsere Jüngere nochmal mit uns eine USA-Runde drehen. Und auch die Ältere schwärmt immer noch.

Liebe Grüße  

Micha

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 191
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo an alle Mathegenies

 

Es ist mir zwar sehr peinlich, aber ich bin unfähig rauszukriegen, um wieviel Uhr meine Buchungsfenster öffnen. Folgende Daten habe ich recherchiert: 

 

Uhrzeiten

8AM MST (Mountain Time) = 10AM EST (Eastern Time) = 3PM GMT (Greenwich Mean Time)

Europa: CET (Central European Time) = Winterzeit (zwischen Ende Oktober und Ende März). CET ist 1 Stunde später als GMT, z.B. 8 Uhr statt 9 Uhr.

USA: Summertime (Mitte März bis Anfang November). Summertime ist 1 Stunde früher, z.B. 7 Uhr statt 8 Uhr.

 

Aber ich krieg's einfach nicht zusammen. Meine erste Buchung wäre der Zion am 20.12.19 für den 20.6.20. Da haben wir Winterzeit, die USA "normale Zeit" und die Zeitzone ist MST. Macht mein Zeitfenster dann um 16.00 Uhr auf? 

Und kann man sich darauf verlassen, dass um 8AM MST aufgemacht wird, oder geht das Fenster schon früher auf? Ist das bei NPs und SPs gleich? Egal, ob ich über reserveamerica oder recreation.gov reserviere?

 

Ich hab zwar noch etwas Zeit, aber inzwischen habe ich mich auf beiden Seiten registriert und mache gerade einen "Reservierungskalender".

 

Danke für Eure Hilfe

Claudia

 

 

Ybbot
Bild von Ybbot
Offline
Beigetreten: 20.01.2018 - 23:01
Beiträge: 746
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo Claudia,

der National Park Service, der die Buchung verwaltet, sitzt in Washington D.C., also in der Zeitzone EST. Wenn es dort 10:00 Uhr ist (Öffnung des Buchungsfenster), dann ist es hier 16 Uhr. Du kannst also am 20. Dezember um 16 Uhr deinen Campingplatz im Zion NP buchen. Auch wir haben am 20. 12. Normalzeit, der Zeitunterschied beträgt 6 Stunden. Schwierig wird das nur, wenn dein Tag der Buchung z. B. am 20. März wäre, wenn in den USA bereits Sommerzeit ist, bei uns aber noch nicht. Aber das betrifft dich ja nicht. 

Herzliche Grüße
Irma
Südwesten 2018
 

Ybbot
Bild von Ybbot
Offline
Beigetreten: 20.01.2018 - 23:01
Beiträge: 746
RE: 5 Wochen Südwesten

Ach ja, und wenn ich mich richtig erinnere, ist das bei den State Parks, die man über reserveamerica bucht, genauso, nur eben 4 Monate im Voraus.

Herzliche Grüße
Irma
Südwesten 2018
 

dreamtiem
Bild von dreamtiem
Offline
Beigetreten: 24.09.2010 - 12:45
Beiträge: 1104
RE: 5 Wochen Südwesten

Scheinbar ist das aber nicht immer so - ich habe letzte Woche den Mather CG am Grand Canyon gebucht und dort ging das Buchungsfenster bereits 15 Uhr auf. 
Keine Ahnung, wieso ... beim Zion am Dienstag war es aber 16 Uhr. 

Liebe Grüße
Margit

„Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.” - Mark Twain

 

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7561
RE: 5 Wochen Südwesten

Hi Margit,

Scheinbar ist das aber nicht immer so - ich habe letzte Woche den Mather CG am Grand Canyon gebucht und dort ging das Buchungsfenster bereits 15 Uhr auf. 

vielleicht, weil wir schon Winterzeit hatten und in USA noch Sommerzeit war? War das vor dem 3. November?

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

dreamtiem
Bild von dreamtiem
Offline
Beigetreten: 24.09.2010 - 12:45
Beiträge: 1104
RE: 5 Wochen Südwesten

Du hast recht, Elli - die Buchung war am 2.11.2019 ... danke für die Erklärung, darauf bin ich nicht gekommen. yes

 

Liebe Grüße
Margit

„Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.” - Mark Twain

 

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 191
RE: 5 Wochen Südwesten

Vielen Dank Elli, dann bin ich jetzt beruhigt.

Und ja - natürlich ist bei uns auch "Normalzeit", es ist ja die Sommerzeit, die nicht die richtige ist. Ich komm da immer durcheinander (Sollte das nicht abgeschafft werden, da es dem Umweltschutz eh nicht hilft??)

Falls mir niemand etwas Anderes rät, rechne ich also auch bei Stae Parks und National Forests mit dieser Uhrzeit. In den amerikanischen Foren herrscht anscheinend auch Uneinigkeit und wenig Klarheit über die Uhrzeiten... wie gut, dass es Euch gibt. smiley

 

Liebe Grüße

Claudia

anusami
Bild von anusami
Offline
Beigetreten: 22.10.2019 - 13:06
Beiträge: 51
RE: 5 Wochen Südwesten

Guten Morgen zusammen 

den Hinweis mit Mather CG merke ich mir, vielen Dank.

 

Wir haben am Dienstag den Malibu Creek SP gebucht. Dort ging das Fenster erst um 17 Uhr auf.

 

schönen Freitag!

Grüessli

Annemie

 

It's a good day to have a good day 

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7561
RE: 5 Wochen Südwesten

Hallo Claudia und Annemie,

ja, das mit den Zeiten für die Buchungen ist nicht immer ganz leicht zu klären. Bei den meisten National Parks gilt als Start 10:00h EST 6 Monate im Voraus. 

Die State Parks jedoch kochen ihr eigenes Süppchen und eine allgemeingültige Aussage kann man da nicht machen. Ich empfehle euch bei Unsicherheit einfach mal einen Tag zuvor eine Probebuchung zu machen. Ihr schließt dann die Buchung einfach nicht vollständig ab. Aber dann wisst ihr wenigstens sicher, wann genau es drauf ankommt.
Ob das nun bei allen Campgrounds, auch in den State Parks, so unbedingt notwendig ist, exakt zu Beginn des Buchungsfensters die Buchung zu machen, sei mal dahingestellt. Bei State Parks habe ich das immer deutlich entspannter erlebt.

Mehr Infos hier in unseren F A Qs.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3992
RE: 5 Wochen Südwesten

Moin Claudia

Aus deinem Kommentar im RB von Flo:

Eigentlich wollte ich bis nach der Lotterie für die CBS warten,...........

Hier verwechselst Du etwas. CBN = The Wave = Lotterie ( man gibt 3 Wunschtermine online an und und die Wahrscheinlichkeit ein permit zu gewinnen ist extrem klein).

CBS ( wo Flo am nächsten Reisetag sein wird):  4 Monate vor dem gewünschten Termin öffnet ein Buchungsfenster. Wenn man sehr schnell sein Daten eingibt erhält man sein permit für den gewünschten Tag.  Bei mir hat es bereits zweimal geklappt.  

The Wave habe ich leider noch nicht gesehen, aber CBS ist traumhaft. 

 

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 191
RE: 5 Wochen Südwesten

Lieber Matthias

Vielen lieben Dank für die Klarstellung, ich habe das tatsächlich verwechselt. Ich war zwar schon paarmal auf der Seite, dachte aber, dass ich auch für die CBS an der Lotterie teilnehmen muss. Dann werde ich vier Monate vorher gaaanz schnell versuchen zu reservieren. Die Wave kann ich ja auf jeden Fall probieren, aber ich mach mir da auch keine Illusionen. Jedenfalls bleibt dank Dir die Jeep-Miete im Plan: Peek-a-Boo, White Pocket und/oder CBS, mal schauen, ob's ein oder zwei Tage werden, da legen wir uns erst fest, wenn ich weiß, ob wir den permit für CBS bekommen (dann entscheiden wir auch, was wir mit dem Kodachrome machen, alles geht (leider) nicht).

Ohne Deine Aufmerksamkeit hätte ich's jedenfalls vermasselt, weil bei der Lotterie ja die Uhrzeit egal ist... Also noch mal Danke. 

Meine Planung wird immer wieder abgeändert, das Problem ist, je mehr ich lese, um so mehr will ich sehen... Ich hab schon daran gedacht, gar keine Reiseberichte mehr zu lesen... wink

Ich wollte auch schon den Rocky Mountain NP rausschmeißen, ich habe ihn zwar in guter Erinnerung, aber so ganz unähnlich ist der ja den Alpen nicht (Berglandschaften, Gipfel, Seen - wunderschön, kann ich aber hier auch haben). Ich werde ihn aber wohl drin behalten, weil wir sowieso dran vorbeifahren und uns die vielen Tiersichtigungen reizen... obwohl wir hoffentlich Tiere auch in den anderen Parks sehen werden.

Sobald ich weiter bin, stelle ich meine Planung hier nochmal ein...

Inzwischen liebe Grüße

Claudia

 

 

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3992
RE: 5 Wochen Südwesten

Liebe Claudia

ihr habt in der Gegend zwischen Kanab und Page nicht viel Zeit Ende Juni.   Ihr seid zur 4 unterwegs und die Chance ein permit für 4 Personen zu erhalten ist sehr klein. Ich würde es gar nicht machen. Hinzu kommt: Ab TH sind es 3 Meilen / 1,5 h zur Wave und zurück. Kein Schatten.

Bei CBS & WP ist es ebenfalls schattenlos, aber ihr kommt mit dem 4x4 sehr dich heran.  

Für CBS permits öffnet das Buchungsfenster am 1.3. um 20Uhr.  Um die vielen Felder schnell zu füllen, mache ich es so: Alle erforderlichen Eingaben vorher in eine Excelliste schreiben.  Dann mit kopieren einfügen. Das geht deutlich schneller als beispiesweise die 16 stellige Kreditkartennummer einzutippen.

Viele gute Infos auch hier .  Aktuell gibt es noch permits für Jan & Feb.  Mach am besten eine Probebuchung und füll das application form aus.

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014