Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Kindersitzbefestigung

73 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Kochi
Bild von Kochi
Offline
Zuletzt online: vor 10 Stunden 1 Minute
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 5631
Kindersitzbefestigung

Hi Zusammen!

Viele haben sich wahrscheinlich schon einmal gefragt, wie bekomme ich unseren Nachwuchs sicher im Womo angeschnallt, wo es doch nur Beckengurte auf den hinteren Sitzen gibt.

Nun ja, hie unser "Rezept" aus diesem Jahr:

Zutaten: - ein Spanngurt aus dem Baumarkt!
             - ein Kindersitz,hier Maxi-Cosi

Rezept:

1. Beckengurt unten festschnallen, ist etwas eng, geht aber!
2. Spanngurt unten um den Beckengurt durchführen und dann oben durch die "Schultergurtführung"
3. Spanngurt festziehen, FERTIG, sitzt, passt hält!!!

Hier auch noch ein Bildchen, damit Ihr es Euch vorstellen könnt:

Sollten noch Fragen sein, dann einfach fragen!

...oder wie habt Ihr den Sitz befestigt?

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

tinchen74
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 3 Monate
Beigetreten: 25.08.2009 - 18:23
Beiträge: 136
besser: beckengurttauglichen Sitz kaufen

Hallo Kochi,

das Thema "Kindersitze im Wohnmobil" wird wohl auf ewig ein Stiefkind bleiben... 

Wir hatten uns für 2007 extra einen älteren Römer King "Quickfix" geliehen, denn dieser darf mit Beckengurt befestigt werden -

zu blöd nur, wenn man den dann im eigenen Auto zu Hause lässt *rolleyes*. So mussten wir einen Sitz in den USA kaufen. Wir nahmen ein Billigmodell, soll ja nur für 3 Wochen sein, was aber trotzdem einigermaßen bequem aussah und vor allem einen breiten Seitenaufprallschutz hatte. Dieser Sitz hat uns 2009 auf die 2. Reise begleitet.

Für die Große mit über 18 kg ist das Problem, daß es keinen Sitz mit Beckengurttauglichkeit mehr gibt. Wir entschieden uns hier für einen günstigen mitwachsenden Sitz (Osann BeLine) mit abnehmbarem Gurtsystem. Unsere Große hat mit knapp 120 cm Größe und 21 kg noch gut in den sitzeigenen Fünfpunktgurt gepasst und trotzdem einen für die Körpergröße angemessenen Sitz gehabt. Ich gehe einfach davon aus, daß sie so besser gesichert war als durch die einfache "Sicherung" mit Beckengurt. Die Befestigung des Kindersitzes haben wir ähnlich gelöst wie du -

auf der Sitzbank am Tisch erstmal die Polster rausgeworfen.

Kindersitze drauf und mit dem Beckengurt angeschnallt. Dieser wurde so um die Halterung gewickelt, verknotet und verrödelt, bis endlich die Gurtschnalle so lag, daß man ihn auch festziehen konnte.

Zusätzlich zogen wir den Spanngurt um die Halterung (die liegt unter der Holzabdeckung der Sitzbank, kommt man problemlos dran), er wurde oben durch die Schultergurthalterung gezogen und ebenfalls festgezogen.

Übrigens gibt es von Römer einen neuen, beckengurttauglichen Sitz (auch nur bis 18 kg):

http://www.britax-roemer.de/auto-kindersitze/eclipse/

außerdem sind die Sitze von Kiddy "Life" und "Comfort pro" zwar nicht (mehr) zugelassen für Beckengurtbefestigung, aber mit Fangkörper problemlos dafür geeignet. Das ältere Modell "Concord Fixmax" hatte auch Beckengurtzulassung, aber einen sehr schlechten Seitenaufprallschutz.

Die Benutzung von Sitzerhöhungen mit Beckengurt ist unsinnig.

 

Liebe Grüße,

Bettina

Didi
Bild von Didi
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 6 Stunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 23:52
Beiträge: 6271
Kindersitze

Hallo liebe besorgte Eltern...

 

da kann ich Bettina nur zustimmen, das Thema Kindersitze ist oft diskutiert und bisher nicht zufriedenstellend gelöst.

Das besondere an dieser Art Urlaub ist ja, dass man oft und lange unterwegs ist. Und das ist mit Kindern ja immer so eine Sache, welches Kind bleibt lange und ruhig in einem Kindersitz (welchem auch immer) stundenlang ruhig in einer sichern Sitzposition ;)  - also meine Kinder nicht.

Selbst in einem hier für Deutschland sicher und zugelassenem Kindersitz und einem "normalen" Auto gibt es immer die Situation, dass die Kinder sich unglücklich hinsetzen und den Gurt dann nicht zulässig irgendwo haben oder er zu locker ist.

Hinzu kommt bei den Wohnmobilen die meist quer zur Fahrtrichtung befindlichen Sitzgelegenheiten mit ausschliesslich vorhandenen Beckengurten.

All das läuft immer auf eine nicht zufriedenstellende Möglichkeit der Sicherung des Kindes (der Kinder) im WoMo hin.

Auch die von Dir - kochi - vorgeschlagene Lösung würde ich für eine hier in Deutschland übliche DIN-Norm als recht fragwürdig ansehen :) aber wir führen ja glücklicherweise unser Hobby ausserhalb von Deutschland durch Laughing.

Wir hatten auf unserer Reise mit den vier Kindern, wobei zwei davon in Deutschland und auch in USA offiziell einen Kindersitz benötigen, ausschliesslich eine Sitzerhöhung mit. Diese durfte im Flugzeug zwar als Handgepack mitgenommen werden (Delta Airlines 2008), im Flugzeug aber nicht während Start oder Landung genutzt werden.

Im Womo haben wir sie dann ausschliesslich genutzt, wenn eines der Kinder vorne auf dem Beifahrersitz fahren durfte.

Ansonsten sind die Kinder (auf persönliche Verantwortung hin) auf den Sitzen im WoMo ohne Kindersitz im Gefahrenfall nie wirklich sicher untergebracht, zumal oft die Fahrzeiten zum Schlafen genutzt wurden.

 

Liebe Grüße
   Didi
Scout & Webmaster Womo-Abenteuer.de

Man muss Träume auch mal in die Tat umsetzen, ansonsten bleiben es Träume

tinchen74
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 3 Monate
Beigetreten: 25.08.2009 - 18:23
Beiträge: 136
Sitzerhöhung

Hallo Didi,

für den Hummer hatten wir uns "drüben" auch noch eine Sitzerhöhung gekauft.

Die kam anschließend in den Captains Chair hinter dem Beifahrer, und wenn gar nichts mehr ging oder die Mädchen bei Scenic Drives auch mal was sehen wollten, durften sie darauf sitzen - mit Beckengurt. Im Monument Valley bin ich tatsächlich mit beiden Mädchen auf dem Schoß vorne gesessen. Interessiert da allerdings auch keinen.

Auf dem Highway und auf längeren Touren war es mir aber schon wichtig, gute und vor allem bequeme Sitze für die Mädchen zu haben. Ganz ohne Sitze hätten sie in der Sitzbank erstens viel zu viel Unsinn gemacht, aber vor allem auch unbequem gesessen. Und in den Sitzen konnten sie auch gut schlafen - das wäre bei unseren Kleinen ohne gar nicht gegangen! (Oder durften sich deine sogar hinlegen?!)

LG,

Bettina

 

 

Didi
Bild von Didi
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 6 Stunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 23:52
Beiträge: 6271
Hallo Bettina, durften sie

Hallo Bettina,

 

durften sie sich hinlegen? Zunächst nein, irgendwann in den vier Wochen konnten wir das aber auch nicht mehr verhindern ;-(

Wir waren aber stehts bemüht, das optimale Verhältnis zwischen Kompfort, Sicherheit und Art der Strecke (Kurzstrecke, Highway, etc. ) zu finden.

ToiToiToi, es ist nichts passiert und so wie es aussieht habe ich das Thema in der nächsten Zeit nicht so schnell wink

 

Liebe Grüße
   Didi
Scout & Webmaster Womo-Abenteuer.de

Man muss Träume auch mal in die Tat umsetzen, ansonsten bleiben es Träume

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 50 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6272
Kindersitze im Womo: noch ein paar Erfahrungen

Hallo.

Der aus meiner Sicht wichtigste Aspekt ist, dass angeschnallte Kinder nicht durch's WoMo rennen. Denn der häufigste "Unfall" ist, dass die Kids das Gleichgewicht verlieren (Kurve, Delle in der Straße, bremsen) und sich irgendwo stoßen.

Meine Frau und ich haben damals länger diskutiert, unsere Meinung:
- Klar, Kinder sind in D sicherer "befestigt" als in USA.
- Kindersitz mit Rücken/Kopfschutz ist zu empfehlen.
- Beckengurt: damit haben wir eigentlich immer ganz gut befestigen können. Manchmal etwas Fummelei.
- Im Falle eines Unfalls halten die einfach in die "Pappe" (äh, ich meine den Holzaufbau) geschraubten Gurtbefestigungen sowie nicht.
- Aber das Nicht-Herumrennen ist es wert, dass die Kinder angeschnallt sind.

So mussten unsere Kleinen (damals 0,5 und 3,5 Jahre, bzw. 4 und 7 Jahre alt) immer angeschnallt sein, die Großen (11/13 bzw. 13/15 Jahre alt) brauchten nicht angeschnallt sein.
Die Kleinen haben das sogar klaglos akzeptiert, nachdem sie direkt zu Beginn auf die Fr.... gefallen waren, bei einer an sich harmlosen Delle in der Straße.

Befestigt haben wir die Sitze
- entweder auf der Bank der Essecke, falls der Tisch genug Platz ließ,
- auf der Sitzbank (Kind sitzt quer zur Fahrtrichtung) - nicht so dolle,
- oder "quer" auf der Sitzbank (das Kind schaut also in Fahrtrichtung).

Letztere Idee hatten wir erst letztesJahr - und es war mit Abstand die beste Lösung: der Sitz war bombenfest, und das Kind saß nicht vor dem Tisch.

Zum Thema "sicher" im WoMo: in diesen Kisten ist der Sicherheitsstandard in etwa so wie in deutschen Autos der 50er oder 60er Jahre: weicheste Sitze, keine Kopfstützen, Gurte ohne Gurtstrammer, Beckengurte auf noch weicheren Schaumstoffauflagen (genannt Sitzbank). Was einen bei einem Unfall schützt sind doch nicht die passiven Sicherheitssysteme (ich wette, dass der eine oder andere Gurt sowieso aus der Verankerung reißt), sondern das schiere Eigengewicht des WoMos, was dafür sorgt, dass die Verzögerungsbelastung beim Unfallgegner liegt.

So gesehen - Anschnallen muss man die Kinder, damit die während der Fahrt nicht hin+her fallen, und sich deshalb verletzen. Und natürlich - schlecht angeschnallt ist allemal besser als gar nicht.

Gruß, Michael

PS: Auch wir sind ein paar Mal mit schlafenden Kindern losgefahren. (Siehe oben: Hauptsache, sie laufen nicht rum im Womo.)

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

shaaf
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 11 Monate
Beigetreten: 10.05.2010 - 21:33
Beiträge: 59
Kindersitzpflicht USA ?

Hallo,

 

gibt es denn in den USA eine Vorschrift, bis zu welchem Alter / Gewicht / Größe Kinder im Kindersitz / Sitzerhöhung sitzen müssen ?

Unsere Große (10J, knapp 150cm) sitzt hier in Deutschland auf einer Sitzerhöhung, die Kleine (7J, 140 cm) hat noch einen Sitz mit Rückenlehne.

Im WoMo ist eigentlich geplant, dass die beiden ohne Kindersitze fahren (nachdem ich Michaels Erfahrungen gelesen habe Smile), das müsste bei der Größe auch in Ordnung sein, oder ?

 

Gruß

Karin

Tom
Bild von Tom
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 1 Woche
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:04
Beiträge: 1774
Nicht einfach zu beantworten

Hallo Karin,

da ich gerade in Kalifonien bin habe ich mich gleich mal erkundigt. Deine Frage ist nicht so leicht zu beantworten. Denn ob ein Kindersitz vorgeschrieben ist ist eine "State Law" und keine "Federal Law" somit regelt das jeder Bundesstaat für sich. Ich kann Dir daher nur sagen was das Gesetz in Kalifornien vorschreibt.

Dort müssen Kinder bis zu einem Gewicht von 60 Amerikanischen Pfund einen Kindersitz benutzen, bis zum Alter von 12 Jahren dürfen sie nicht vorne sitzen. Ausgenommen sind Trucks (Pickups). Es gibt keine Vorschriften die die Größe betreffen. Ausschlaggebend ist das Gewicht.

Wenn Du also ganz sicher sein willst dann schau selbst auf den Internetseiten der Verkehrsbehörden der einzelnen Bundesstaaten nach die Du besuchen willst.

Herzliche Grüsse, Tom

Reisen Sie langsam.Wenn Sie Zeit für acht Länder haben, nehmen Sie fünf. Wenn Sie durch fünf hetzen wollen, nehmen Sie drei. Kate Simon

shaaf
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 11 Monate
Beigetreten: 10.05.2010 - 21:33
Beiträge: 59
Danke Tom ! Werde mich mal

Danke Tom !

Werde mich mal kundig machen, wie es in Arizona, Utah und Nevada aussieht.

Da unsere beiden aber die 60-Pfund-Marke knacken, müssen wir uns vermutlich nicht allzugroße Gedanken um Kindersitze machen Smile

 

Gruß

Karin

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Zuletzt online: vor 10 Stunden 1 Minute
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 5631
Norm...

Hi Zusammen!

@Didi,

Auch die von Dir - kochi - vorgeschlagene Lösung würde ich für eine hier in Deutschland übliche DIN-Norm als recht fragwürdig ansehen :)

Da hast Du absolut recht! Aber die Lösung ist allemal besser, als die Befestigung mit einem Beckengurt, das deht IMO überhaupt nicht Wink!

Die perfekte Lösung nach unsereren Maßstäben wird es wohl nicht geben, sondern es wird wohl (noch sehr lange) immer ein Kompromis/ Behelf bleiben Frown...

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

Groovy
Bild von Groovy
Online
Zuletzt online: vor 50 Sekunden
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7120
Dreipunktgurt

@Kochi

Die perfekte Lösung nach unsereren Maßstäben wird es wohl nicht geben

Wieso es den Amis nicht möglich ist "hinten" Dreipunktgurte zu installieren verstehe ich sowiso nicht Frown

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de