Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

3 Wochen mit Baby (7 Monate) im Südwesten der USA

1 Beitrag / 0 neu
Flex
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 5 Monate
Beigetreten: 01.05.2016 - 13:42
Beiträge: 20
3 Wochen mit Baby (7 Monate) im Südwesten der USA
Eckdaten zum Reisebericht
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Status: 
unvollständig

Hallo zusammen,

da wir in der Vorbereitung viele Einträge im Forum durchstöbert haben, möchten auch wir von unseren Erfahrungen erzählen. Über die Nationalparks in Kalifornien, Utah, Arizona und Nevada wurde hier ja schon viel geschrieben, ich möchte daher vor allem auf die Baby-Aspekte eingehen und auf jeden Fall andere junge Familien ermutigen, dass auch oder gerade mit Baby ein Womo-Urlaub möglich ist.

Wir sind ein Pärchen Anfang 30 und waren mit unserem 7 Monate alten Sohn von Mitte Mai bis Mitte Juni 2016 unterwegs.

Da wir die Städte (San Francisco, Los Angeles und Las Vegas) schon kannten und der Meinung waren, dass man mit Baby hier nicht glücklich wird, haben wir das alles ausgelassen und uns voll auf die Natur konzentriert, wie Ihr sehen werdet.

Die ganze Tour wurde dazu relativ spontan gebucht (ca. 1-2 Monate vor Reisebeginn), die guten Campingplätze in den Nationalparks waren daher natürlich ausgebucht, wir mussten also Alternativen suchen, was dann oft private Campgrounds außerhalb der NPs bedeutet hat. Auch am Highway 1 gab es nicht mehr allzu viele Möglichkeiten.

Generelle Punkte mit Kind:Unsere generellen Erfahrungen mit Kind im Womo-Urlaub

  • Campingplätze vorbuchen? Wir hatten ca. 2/3 der Campingplätze vorreserviert, und haben damit ganz gute Erfahrungen gemacht. Routen und Campingplätze während der Reise raussuchen, frisst einfach ganz schön Zeit, die man mit zu bespaßendem Baby einfach nicht hat. Internet war dann auch weniger verfügbar als erwartet, auch öfter mal schlechter AT&T-Empfang, was die Planung erschwert. Dazu kann man auch schlecht abends lange fahren, da man so ab 18/19 Uhr das Baby ins Bett bringen will, man kann also schlechter einfach nochmal eine Stunde weiter zum nächsten Campingplatz fahren, falls einer voll ist. Beim nächsten Mal (mit Baby) würden wir also die Route eher noch genauer festlegen.
  • Jetlag nach Ankunft: Während man als Erwachsener sich ja noch relativ gut in die neue Zeitzone "zwingen" kann, ist dies mit Baby doppelt schwierig. Die erste Nacht nach dem Flug kann so sehr anstrengend werden, wenn man sich vom Flug erholen will und der Kleine plötzlich hellwach ist. Dies sollte man bei der Planung der Fahrtstrecke an den ersten beiden Tagen berücksichtigen.
  • Temperaturen jenseits der 30-35°C sind fürs Kind sehr anstrengend. Wir waren an manchen Orten doch etwas überrascht von den klimatischen Verhältnissen, auch hier macht es Sinn etwas genauer hinzuschauen.

 

Unser Tour (nennt man wohl auch die "klassische Banane"):

Tag 01: Ankunft Las Vegas

Tag 02: Übernahme Womo / Valley of Fire

Tag 03: Valley of Fire zum Zion NP

Tag 04: Zion NP

Tag 05: Zion NP nach Bryce Canyon

Tag 06: Bryce Canyon

Tag 07: Bryce Canyon nach Page (Antelope Canyon)

Tag 08: Page zum Grand Canyon

Tag 09: Grand Canyon bis Flagstaff

Tag 10: Flagstaff bis Bullhead City, Nevada

Tag 11: Bullhead City bis (kurz vor) Los Angeles (Table Mountain Campground)

Tag 12: Angeles National Forest

Tag 13: Angeles National Forest nach Morro Bay

Tag 14: Morro Bay

Tag 15: Morro Bay nach Plaskett Beach

Tag 16: Plaskett Beach nach Sunset State Beach

Tag 17: Sunset State Beach zum Yosemite

Tag 18: Yosemite

Tag 19: Tioga Pass bis Lee Vining

Tag 20: Mono Lake, Ancient Bristlecone Forest bis Nevada

Tag 21: Rückfahrt nach Las Vegas

Tag 22: Abgabe und Rückflug