Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Nordkalifornien in den Sommerferien mit 2 Teenagern - Fazit

10 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Heike
Bild von Heike
Offline
Beigetreten: 12.04.2014 - 16:20
Beiträge: 113
Nordkalifornien in den Sommerferien mit 2 Teenagern - Fazit
Eckdaten zum Reisebericht
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Status: 
abgeschlossen

Hallo zusammen!!!

Hier möchte ich ein kleines Fazit unserer traumhaften Sommertour in Nordkalifornien ab/bis San Francisco ziehern. Wir waren vom 13. August bis 04.09.2014 unterwegs mit 2 Erwachsenen und 2 Mädels (12 und 17) in einem S 27 s von Moturis (Erfahrungen hierzu habe ich zwar bereits an anderer Stelle beschrieben, was jedoch angesichts der Tatsache, dass ab 01.01.15 dort keine Womos mehr gemietet werden könne, eher uninteressant ist).

So nun zu unserer super Tour. Wir hatten fast 3 Wochem tolles Wetter, was für uns fast das A und O einer solchen Tour ist. Die meisten Campgrounds hatten wir vorgebucht, was an der Küste, am Crater Lake und natürlich im Yosemite NP auch nötig war. Oft waren wir auf tollen staatlichen Campgrounds. Private waren angenehm zum Wäschewaschen und ausgiebigen Duschen für uns, wegen der Pools und des Internetzuganges für unsere Kids. Bis zum Yosemite war der Besucherstrom absolut überschaubar und ist nicht mit den vielen Menschen, die im August den Südwesten bereisen vergleichbar. Yosemite selbst war im Village, wo wir 2 Nächte auf dem Upper Pines CG waren, für mich was die Menschenmengen angeht, grenzwertig. Das lag natürlich auch daran, dass wir von Donnerstag bis Samstag vor Labour Day dort waren und gefühlt „halb Californien“ in dieser Zeit im Yosemite unterwegs war. Nichtsdestotrotz hat es uns dort sehr gut gefallen, vor allem natürlich, weil wir strahlend blauen Himmel hatten und so die Berge nocht toller wirken.

Doch nun von Anfang an:

Nach den ersten beiden Nächten in Petaluma nördlich von SFO zum „Ankommen“, war unser erstes Highlight der Redwood N.P. Wir waren auf 2 kurzen Wanderungen in den Wäldern unterwegs und waren total begeistert. Auch unseren Mädels hat es super gefallen, da die Wege nicht immer so als solche genau zu erkennen waren und auf umgefallenene Riesen zu klettern beiden (auch unserer Ältesten) großen Spaß gemacht hat. Klar haben wir so keine KM zurückgelegt, aber darauf kommt es uns auch nicht an.

Ein Höhepunkt für die Kinder war in Grants Pass (nettes Städtchen) die zweistündige Jetboattour mit Hellgate Excursion. Dies gefiel ihnen umso mehr, als unser Guide durch 180 Grad Drehungen des Bootes erreichte, dass wir durch das Spritzwasser "geduscht" wurden, was jedoch bei 30 Grad Celsius eher angenehm war.

Nächstes Highlight zumindestens für uns Erwachsene war der Crater Lake. – Einfach überwältigend. Unsere beiden waren vom ersten Anblick begeistert. Diese Begeisterung ließ jedoch nach 2 h am See nach, da es für sie „immer der gleiche Ausblick“ war. Die eiskalte Nacht verbrachten wir auf einer sehr großen Site des Mazama CG.

Wir hatten uns während der Fahrt umentschieden und sind dann doch über das lava beds N.M. weitergefahren, was wir nicht bereut haben. Wir fanden es interessant. Nachdem wir uns im Visitor Center informiert hatten, besuchten wir die Area hinter dem Visitor Center, wo man auch eine kleinere, beleuchtete Höhle alleine und ohne Ausrüstung begehen kann. DIes fanden die Kids richtig gut. Auf dem Indian Wells CG standen wir fast alleine auf dem untersten  (A-)Loop- mit einer phantastischen Weite vor uns.

Auf dem Weg zum Lassen passierten wir ein riesiges, gespenstiges Waldbrandgebiet. Wie wir auf dem Campingplatz hörten, gab es dort erst 2 Wochen vorher einen Brand. Die Tour zum Bumpass Hell ist absolut empfehlenswert, wenn auch nicht mit dem Yellowstone vergleichbar. Unseren Kids hat's jedenfalls gefallen. Weiter gings es nun über Reno - mit einem Abstecher nach Virginia City (mit sehr kurviger Anfahrt) zum Lake Tahoe. Dort wurden wir im Verlauf eines Gewitters mit Schnee und Eis überrascht - doch nach 1 Stunde war der Spuk vorüber. Hier stand nun für unsere Große das erste mal Reiten auf dem Plan. Zwar hatten mein Mann und sie einen Gruppenausritt gebucht, jedoch bestand die Gruppe lediglich aus ihnen beiden und einem Guide, was natürlich traumhaft war. Weiter gings nun über die "Rumpelstraße" ( 5km kein Asphalt) nach Bodie, ein toller Abstecher!  Mono Lake nahmen wir als Ausgangspunkt für eine phantastische Fahrt bei Traumwetter über den Tioga Pass. Gemütlich mit vielen Stops ging es weiter ins Valley. Zum Besucheraufkommen habe ich bereits oben etwas geschrieben. Auch hier hat unsere Große die Gelegenheit für einen Ausritt genutzt. Sie hatte die 2. Gruppe (Start um 9.00 Uhr) gebucht, die schon ziemlich groß war (ca. 15 Pferde). Die erste Gruppe, die gerade los ritt, als sie zu den Stables kam, bestand dagegen nur aus 5 Pferden- aber so früh wollte sie nicht aufstehen. Dennoch kam sie begeistert vom Ausritt zurück.

Die letzten Tage verbrachten wir gemütlich auf dem Vineyard RV Parc in Vacaville - ein gepflegter Privatplatz mit schönem Pool. Von dort waren es knapp 100 km bis zur Abgabestation von Moturis, für die wir morgens mit relativ hohem Verkehrsaufkommen knapp 2 Stunden gebraucht haben.

Alles in allem eine traumhafte, entspannte Tour ohne größere Städte mit vielen Lagerfeuern und Grillabenden, die mal wieder viel zu schnell vorbei war.

Danke nochmal für eure Unterstützung bei unserer Planung!!!

Viele Grüße

Heike

Heike

HaRue
Bild von HaRue
Offline
Beigetreten: 18.12.2012 - 13:50
Beiträge: 1823
RE: Nordkalifornien in den Sommerferien mit 2 Teenagern

Hallo Heike,

über die von Richard angelegte Tourenkarte Deiner Reise bin ich auf Deinen Beitrag gestoßen. Und nachdem wir nächstes Jahr mit Kindern und Enkel von Seattle nach SF unterwegs sein werden, interessiert mich Deine Aussage

erstes Highlight der Redwood N.P. Wir waren auf 2 kurzen Wanderungen in den Wäldern unterwegs und waren total begeistert.

Weisst Du noch wo diese Trails im Redwood NP waren, bzw. wie sie heißen?

Beste Grüße vom HANS

JEDE REISE BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT

 

Heike
Bild von Heike
Offline
Beigetreten: 12.04.2014 - 16:20
Beiträge: 113
RE: Nordkalifornien in den Sommerferien mit 2 Teenagern

Hallo Hans,

der erste "Trail" lag relativ am Anfang des südlichen Parkeinganges des Humbold Redwood State Parcs. Wir hatten zum Fotografieren angehalten und haben dort einen Trampelpfad in den Wald hinein gehen sehen. Dem sind wir einfach über Stock und Stein bis wir keine Lust mehr hatten gefolgt. Leider kann ich dir hierzu keine näheren Angaben machen, da ich mir die Milemarker nicht notiert habe.

Der zweite hingegen ist ganz einfach zu finden. Er startet gegenüber dem Visitor Center (auf der anderen Straßenseite). Er ist ziemlich breit und gut angelegt. Länger als 1 km ist er zwar nicht, aber mit Balancieren über umgefallene Bäume, Fotos schießen, in Baumstämme/wurzeln  reinkrabbeln usw. waren wir eine gute Stunde unterwegs. 

Auf beiden Wegen sind uns kaum andere Leute begegnet. Den zweiten Weg kann man auch mit einer von Rangern geführten Tour unternehmen, um weitere Infos zu erhalten.

Wir waren zwar auch am Founders Tree, weil man den ja nicht verpassen will, aber so richtig begeistert hat er uns (schon wegen der Menschenmengen) nicht.

Weitere Fragen gerne.

Viele Grüße und viel Spaß auf eurer Tour

 

Heike

HaRue
Bild von HaRue
Offline
Beigetreten: 18.12.2012 - 13:50
Beiträge: 1823
RE: Nordkalifornien in den Sommerferien mit 2 Teenagern

Hallo Heike,

danke für Deine Trailinfos zum Humbold Redwood SP . Sind schon notiert, wie auch die zweistündige Jetboattour mit Hellgate Excursion.

Viele Infos aus den verschiedenen Beiträge hier im Forum habe ich schon festgehalten, bin aber noch nicht "durch" und immer noch auf der Suche nach dem "Besonderen".

Da wir exakt um ein Jahr versetzt zu euch (13.8. Seattle - 6.9. SF) unterwegs sein werden, sind Deine Angaben zur Strecke, wie z.B. vorgebuchte CG´s, für uns besonders interessant. Wobei mir vorgebuchte CG´s nicht so liegen, da wir dies bei unseren diversen Reisen in Canada/Alaska nie bzw. nur für den ersten/letzten WoMo-Tag gemacht haben. Waren jedoch bisher nicht während der Hochsaison unterwegs.

Und deshalb immer wieder die gleiche Frage: Sicher ist zwar sicher, aber müssen vorgebuchte CG´s in dieser Zeit (für unterwegs) wirklich sein?

Wenn auch unsere Enkel (dann 7 + 9 Jahre alt) sicherlich noch andere Interessen haben wie eure älteren Kinder, so baden sie selbstverständlich auch gerne.

Deshalb: wo konntet ihr denn baden?

Oder: welche Tipps kannst Du mir noch geben zur BESPASSUNG unserer Enkel

Liebe Grüße zum dritten Advent vom HANS

JEDE REISE BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7511
RE: Nordkalifornien in den Sommerferien mit 2 Teenagern

Hallo Hans,

bezüglich der Reservierungen kann ich von mir sprechen. Ich hatte den Burlington im Humbold Redwood und die CGs an der Küste Oregons vorgebucht. An der Küste alleine schon um abends nicht in Stress zu geraten. An der Strecke gibt es so unglaublich viele Möglichkeiten anzuhalten und es gibt viel zu sehen. Da wird schon mal die Zeit knapp. Auf dem Burlington hätte es nicht zwangsläufig Not getan.

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen

suru
Bild von suru
Offline
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 5426
RE: Nordkalifornien in den Sommerferien mit 2 Teenagern

Hallo Heike,

auch ich danke dir für das Fazit, ist auch für meine Planung in nächsten Jahr interessant.

Habt ihr vielleicht auch irgendwo die Möglichkeit einer Whitewater-Rafting-Tour gesehen? Ich habe zwar schon was in Oregon gefunden, aber ich vergleiche noch.

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Heike
Bild von Heike
Offline
Beigetreten: 12.04.2014 - 16:20
Beiträge: 113
RE: Nordkalifornien in den Sommerferien mit 2 Teenagern

Hallo Hans,

Reisen in den Sommerferien ist "leider" nicht mit der Vor- und Nachsaison vergleichbar und man kommt meiner Meinung nach am Reservieren bestimmter CG nicht vorbei, wobei ich nur für Nordkalifornien sprechen kann. Allerdings sind die Touri-Ströme auch nicht mit dem Südwesten zu vergleichen, wo im voriges Jahr in den Sommerferien viel mehr los war. An der Oregon-Coast haben wir allerdings nicht mehr übernachtet.

Empfehlen kann ich dir den Elk Prairie CG (siehe CG-Map), auf dem unsere Jüngere, an der ein Kletteraffe verloren ging, voll auf Ihre Kosten kam. Hier konnten wir auch Elks beobachten. Das Feld, auf dem sie oft zu sehen sind, liegt oberhalb der Zufahrtsstraße zum CG und ist bequem zu Fuß zu erreichen. Hier hatten wir zum Glück vorreserviert, denn als wir am frühen Nachmittag ankamen, war schon das "CG -full-Schild" zu sehen.  In Grants Pass hatten wir nicht vorreserviert und wurden erst auf dem dritten angefragten Campground fündig. Wir wollten dort ursprünglich auf das Riverparc RV Resort, weil man dort nach deren Angaben im Internet im Rogue River baden kann. Ich hatte dort am Tag vorher angerufen, doch sie hatten nichts mehr frei.

Auf unserer Strecke hat wir den Eel- River, der durch den Humbold Redwood SP fließt und vom Burlington CG gut zu ereichen ist, zum Baden auf der Rechnung. Auf Grund der großen Trockenheit des letzten Jahres und des damit verbundenen Bakterienbefalls wurde jedoch vom Baden im Eel-River dringend abgeraten.

Unser erster CG, der Petaluma KOA, nördlich von San Francisco bietet für Kinder einiges ( schöner, ziemlich großer Pool, Traktorfahrten auf dem Anhänger, Kletterfels ( gesichert mit Gurten)... Klar nicht gerade ein Schnäppchen, aber für einen KOA ziemlich große Sites (schau dir doch mal die Bilder in der CG-Map an) und in der Nähe von San Francisco mit schöner nicht zu großer Mall im Ort.

 

Hallo Susanne,

wir sind letztes Jahr ja nicht sehr weit nach Oregon hineingefahren, da der Crater Lake unser nördlichster Punkt war. Mit "Whitewater" war in dieser Gegend letzes Jahr nicht sehr viel wegen der großen Trockenheit. River Rafting wurde auf dem Rogue River zwar angeboten, aber als Wildwasser konnte er im August nicht durchgehen. Im Frühjahr sieht das vielleicht anders aus.

Liebe Grüße

 

Heike

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4928
RE: Nordkalifornien in den Sommerferien mit 2 Teenagern

Hallo zusammen,

aus Erfahrung kann ich auch berichten, dass wir zwar nur 2 CG s an Brennpunkten für unsere Tour reserviert hatten, wir wären dort auch ohne Reserv. nicht untergekommen, da wir mit 2 Womo's unterwegs waren. Einmal haben wir abends nach einem freien CG richtig suchen müssen, nachdem wir den ganzen Tag mit vielen Stopps an der Küste unterwegs waren.

Wir waren ab Mitte September an der Küste unterwegs. Für August würde ich unbedingt empfehlen zu reservieren.

Herzliche Grüsse Gisela

 

HaRue
Bild von HaRue
Offline
Beigetreten: 18.12.2012 - 13:50
Beiträge: 1823
RE: Nordkalifornien in den Sommerferien mit 2 Teenagern

Hallo Heike,

nochmals Dank für Deine weiteren Ausführungen und Tipps.

Dank auch an Sonja und Gisela,

habe mir das mit der Vorbuchung von CG´s schon gedacht! Aber die Hoffnung stirbt eben zuletzt!

Liebe Grüße vom HANS

JEDE REISE BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT

CanDu
Bild von CanDu
Offline
Beigetreten: 28.08.2013 - 17:04
Beiträge: 618
RE: Nordkalifornien in den Sommerferien mit 2 Teenagern

Hallo Heike,

auch für unsere gebuchte Womo- Tour ab 9.9.15 in den  Nordwesten habe ich einige Infos aus Deinem Kurzbericht gesogen. Danke!

Da ich auch kein Freund des Vorbuchens von CG bin, hoffe ich, zu dieser Zeit nicht zu oft, vor bereits vollen CG zu stehen. Da wir aber ohne Kids (weil sie schon Erwachsen sind, und es uncool wäre mit Papa und Mama zu verreisen..) unterwegs sind, wäre es auch kein Problem den nächsten CG anzufahren.

LG

Olaf

Liebe Grüße

Olaf