Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Nordwesten: Seattle/Vancouver - Denver: North Cascades, Idaho, Yellowstone

5 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 7188
Nordwesten: Seattle/Vancouver - Denver: North Cascades, Idaho, Yellowstone
Eckdaten zum Reisebericht
Reiseregion: 
Reisezeit: 
Status: 
abgeschlossen

... kein Reisebericht, sondern eine Routenvorschlag ...

Schöne Einwegroute mit den Highlights North Cascades National Park, Idaho-Hwy-12, Yellowstone National Park, Cody, Thermopolis, Dinosaur und Rocky Mountains National Park.

Mit Vancouver oder Seattle zu Beginn und Denver am Ende kann man in einigen der schönsten Städte Nordamerikas ein paar Tage als Einstimmung oder Ausklang verbringen.

2200 mls, für zwei (knapp) bis drei (viel Muße) Wochen Reisezeit.

Ideale Sommerroute. Aber gut geeignet ab Anfang Mai bis in den Oktober hinein. Restriktion sind die Schneeverhältnisse in den beiden Nationalparks North Cascades und Yellowstone.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 7188
Seattle/Vancouver - Denver: die Etappen im Detail

A. Start ist in Vancouver oder Seattle.
Beide Städte werden direkt von Frankfurt angeflogen (Stand Sep'2009) und eignen sich gut, um zu Beginn einer Womo-Reise ein paar Tage zu akklimatisieren. Beide zählen zu den schönsten Metropolen in Nordamerika.
Die Womo-Stationen von ElMonte (Bellingham), Moturis/Camperworld (Tacoma) und Cruise America (Everett) liegen allerdings weit außerhalb von Seattle. Die ElMonte-Station ist sogar von Vancouver aus besser zu erreichen.

100 mls bis B. North Cascades National Park
Über den Hwy-20 geht es direkt in die weite Natur, in das über 4000m hohen Küstengebirge mit zahlreichen Vulkanen in Sichtweite (Mt. Baker und Mt.Rainier als prominenteste). Einen guten Eindruck bekommt man, wenn man sich für die Durchfahrt und ein paar kleinere Wanderungen einen halben bis ganzen Tag gönnt. Wildnis und Einsamkeit kann man auf mehrtägigen Backpacking-Touren erleben.

190 mls bis C. Lake Roosevelt
Baden, Boot oder Kanu mieten, der größte Damm der USA in Grand Coulee, Dry Falls und Indianer-Reservate. Je nach Geschmack fährt man hier kurz vorbei oder verbringt 1-2 Tage zum Entspannen.

280 mls bis D. Idaho - Scenic Hwy-12
Bis Lewiston einsames Farmland ohne Höhepunkte. Hier kann man ruhigen Gewissens einfach einen Fahrtag einlegen. Dann wieder Natur pur, entlang des Clearwater River / Lochsa River ca. 100mls durch National Forests.
Einfach nur als Fahrstrecke genießen, oder längerer Aufenthalt mit Rafting (bis ca. Juni), Hot Springs (ganzjährig wink, Baden im Fluss oder Wandern.
Für geruhsames Fahren empfehlen sich 1-3 Zwischenetappen am Hwy-12.

220 mls bis E. Salmon River und Big Hole National Battlefield
Weiter geht's durch den Osten von Idaho Richtung Montana. Übernachtungsetappen am Salmon River (z.B. hier) oder in Jackson.

120 mls bis F. Nevada und Virginia City
Zwei alte Minenstädte, als Museum und Touristen"falle" aufbereitet. Hier wurden einige bekannte Western gedreht, die Museumsstadt mit ca. 100 Originalgebäuden ist sehenswert.
Übernachtung zum Beispiel im Alder KOA.

180 mls bis G. Yellowstone National Park
Natürlich  d a s  Highlight der Tour. Kommentare spare ich mir wink
Im Yellowstone Park muss man 100-150 mls Fahrstrecke kalkulieren.

50 mls bis H. Cody
Durchaus einen Tag Aufenthalt wert, mit dem Buffalo Bill Museum und Rodeo.

85 mls bis I. Thermopolis
Zwischenstopp auf dem Weg nach Süden - Picknick, ein Bad in den Thermalquellen: Wer mag, kann hier auch Rafting-Touren buchen.

340 mls bis J. Dinosaur National Monument
Durch Wind River Canyon geht es durch das weite und einsame Wyoming. Vorbei an der Flaming Gorge NRA (als Übernachtungsstopp geeignet, wenn die Fahrt in einem Rutsch zu lang ist)

250 mls bis K. Rocky Mountains National Park
Am Westhang der Rocky Mountains geht es in diesen hochalpinen Park.

60 mls bis L. Denver
Vor der Womo-Rückgabe findet man gute Campgrounds in der Nähe von Ft.Collins, oder in den State Parks südlich von Denver. Siehe in der Camping-Map.
Auch Denver eignet sich mit seinen Museen, der Einkaufsmeile, dem Capitol und den Park für einen Aufenthalt als Ausklang der Reise.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 7188
Erweiterungsmöglichkeiten und Alternativen

Weitere Ziele im Bundesstaat Washington sind
- Mt. Rainier National Park: plus 1-2 Tage
- Olympic National Park: plus 2-3 Tage. (eher geeignet bei Touren nach Süden)
- Mt. St. Helens National Volcanic Monument: plus 1 Tag
- Lake Chelan: plus 1 Tag

Idaho: statt den Hwy-12 durch den Norden von Idaho kann man auch den südlichen Schlenker nehmen:
- Ab Kooskia über den Scenic Hwy-95
- Sawtooth NRA
- Craters of the Moon
- und wieder auf die Route zurück bei West Yellowstone.
Zeitbedarf ist der gleiche, in der Sawtooth NRA kann man sehr gut mehrere Tagen verbringen.

Zwischen Yellowstone und Denver gibt es mehrere Möglichkeiten
- via Grand Teton National Park zum Dinosaur, in etwas gleicher Zeitbedarf
- oder, wenn man schneller nach Denver möchte/muss: ab Cody den direkten Weg, via I-15. (minus 2-4 Tage)

Alternativ kann man die Reise auch in Salt Lake City enden lassen.
- Vorteile: etwas weniger Fahren, Grand Teton ist auf dem Weg, Mormonenstadt und Salzsee besichtigen
- Nachteil: schlechtere Fluganbindung nach Europa, Dinosaur und Rocky Mountains NP fallen weg. Salt Lake City ist nicht so gut wie Denver geeignet, dort noch ein paar Tage ausklingen zu lassen.
Ist Geschmackssache.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Esthi71
Bild von Esthi71
Offline
Beigetreten: 31.12.2013 - 11:44
Beiträge: 1384
RE: Reisebericht: Nordwesten: Seattle/Vancouver - Denver: North

Hej Michael

Ich hab Fernweh... 

Zwar ist dern nächste Womo Urlaub erst im nächsten Sommer geplant, aber trotzdem freue ich mich, mal wieder zu planen und hier zu stöbern. Gerne möchte ich Seattle und Yellowstone irgendwie verbinden. Umsomehr freute ich mich auf  deinen Routenvorschlag gestossen zu sein. Unsere  Eckpfeiler sind wahrscheinlich Seattle, Yellowstone und dann aber nicht Denver sondern San Francisco. Mal sehen, noch habe ich genügend Zeit..

 

Liebe Grüsse Esther

 

 

Kat
Offline
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 478
RE: Nordwesten: Seattle/Vancouver - Denver: North Cascades, Idah

Lieber Michael,

ich freue mich auch gerade riesig über deinen Routenvorschlag, genau nach sowas hab ich gesucht bzw. kommt er mir sehr gelegen, insb. auch dank der Zusatzinfos. Auch wenn der hier schon lange stand...oder gerade deswegen bin ich erst am Ende der vielen Reiseberichte drauf gestoßen. ;)

Vielen Dank!

Lg Kathi

"Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben." Kurt Tucholsky (angeblich)

Südwesten (Juni 1999) --- Miami - NYC (Juni 2013) --- Nordflorida (April 2018) --- Südwesten (Mai 2020)