Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 17 03.06.2017 Page

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
mkt07
Bild von mkt07
Offline
Beigetreten: 04.03.2016 - 22:18
Beiträge: 134
Tag 17 03.06.2017 Page
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Gefahrene Meilen: 
63 Meilen
Fazit: 
Heißer Tag

Heute morgen läuft alles normal, außer dass Michi freiwillig den Abwasch übernimmtyes. Heute wollen wir in den Upper Antelope Canyon. Wir haben gelesen, dass dieser mit (kleinen) Kindern die bessere Wahl gegenüber dem Lower Antelope Canyon sei.

Also bei der ersten Gelegenheit rechts ran und angestellt. Natürlich ist Wochenende. Da scheint nochmal mehr los zu sein. Auf dem Schild am Eingang stand auch was von Kinder bis 7 wären frei. Nach fast 30min warten, bis wir bezahlen dürfen, galt das wohl nicht mehr. Natürlich müssen wir für Hannes bezahlensurprise. Auf die Frage, warum denn auf dem Schild am Eingang eine "alternative Wahrheit" stünde bekam ich die Gegenfrage, ob wir denn rein wollen oder nichtangry. Aber ist ja Urlaub. Und das Geld ist ja auch nicht weg, es hat bloß den Besitzer gewechseltwink.

Zum Canyon selber ist schon viel geschrieben worden. Ich war ehrlich gesagt ein wenig ernüchtert. Erstens war es viel zu voll und zweitens sind die Bilder meines Erachtens schöner als die Wahrheit. Nicht falsch verstehen, es ist sehr schön hier, aber normalerweise ist die Realität schöner als die Bilder. Hier hatte ich das erste mal im Leben das Gefühl, dass es andersrum ist. Der Eingang ist, wie schon Horseshoe Bend nur zu finden, weil hier so viele Leute rumlaufensmiley, ansonsten eher unscheinbar.

Am Eingang erklärte der sehr nette Guide, welche Kameraeinstellungen Sinn machen. Er gab sich Mühe, ruhige Stellen zu finden und die Touris an besonderen Stellen zu fotografieren. Es war schon ein besonderes Erlebnis, gahört aber auch zu den wenigen Punkten, die ich auf der nächsten Reise in den Südwesten nicht mit einplanen werde.

Im Anschluss überlegten wir, noch in Richtung White Horse Canyon zu wollen. Dort angekommen, stellte wir fest, dass wir keine richtige Permit hatten. Die erforderliche Navajo Backcountry Permit hätten wir am Antelope Canyon bekommen können. Da es sehr heiß ist und wir auf das Gegurke keine Lust haben, beschließen wir auf dem Weg zum CG dem Glen Canyon VC noch einen Besuch abzustatten. Den Dam möchten wir nicht besichtigen, zumal Mika zwischenzeitlich eingeschlafen ist. Hannes und Michi gehen ins VC und sachauen sich den Dam von aussen an. Natürlich haben wir (vorsorglich zwei) Junior Ranger Hefte mitgenommen.

Nach der Kaffeepause am CG sind wir mit dem RV wieder zum "offiziellen" Strand gefahren. Das mit der Badestelle fiel mir abends wieder einsurprise. Gestern war ich mit den Jungs ja auch schon an dem Strand. Wie wir später erfuhren, war dieser bis mittags aufgrund einer tödlichen Auseinandersetzung gesperrt. Schon spannend, was so passiert in der Welt. Nach ein bisschen plantschen und schwimmen wird gegrillt und ein Feuerchen runden den heißen Tag ab.

Beste Grüße aus dem schönen alten Land

Michi

 

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7557
RE: Tag 17 03.06.2017 Page

Hi Michi,

derUpper A. C. hat mir nicht so gut gefallen wie der Lower, aber mit kleinen Kindern ist er wahrscheinlich leichter zu gehen. Deine Bilder sind aber toll ?. Ärgerlich, dass ihr für den Kleinen zahlen musstet ?

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen

mkt07
Bild von mkt07
Offline
Beigetreten: 04.03.2016 - 22:18
Beiträge: 134
RE: Tag 17 03.06.2017 Page

Hi Sonja,

ja, so hatten wir es vorher mehrfach gelesen. Daher dann der upper antelope canyon. Beim nächsten mal wäre dann auch der lower an der Reihe. Aber erst mal kommen andere Highlightslaugh.

Das mit den Kindern ärgerte mich auch nur, weil wir beide es am Eingang anders gelesen haben. Manachmal unterscheidet sich unsere Wahrnehmenung schon, aber in deisem Fall halt nicht. Aber egal, wir haben uns vor dem Urlaub vorgenommen, diesmal die Dinge die wir machen wollen auch zu machen, (fast) egal was es kostet. das haben wir 2009 nicht gemacht (machen können).

Ausserdem muss man sich ja auch mal fragen, wie man selber agieren würde, wenn man so ein schönes Stück Land hätte und die Touris bereit sind jede Menge Geld dafür zu bezahlen, sich da mal kurz ansehen zu dürfenwink. Ich glaube, wenn die die dopüpelten Preise nehmen würden, wäre immer noch die Hölle los.

 

Beste Grüße aus den kühlen Norden

Michi