Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

2 Familien mit Womo, Jeep und Boot unterwegs im Südwesten - Schwerpunkt Wandern !

159 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
uli m.
Bild von uli m.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 1 Woche
Beigetreten: 29.08.2011 - 10:10
Beiträge: 1487
2 Familien mit Womo, Jeep und Boot unterwegs im Südwesten - Schwerpunkt Wandern !
Eckdaten zum Reisebericht
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Status: 
abgeschlossen

Liebe Foris,
ich darf Euch zum Mitlesen unseres Reiseberichts einladen!

Dass diese Reise zu einem absolut gelungenen Erlebnis mit zahlreichen Highlights wurde, ist zu einem großen Teil der Verdienst dieser Webseite - unzählige Tipps konnte ich hier in der Vorbereitung finden, und Team/ Scouts und viele weitere Foris hatten unsere Fragen beantwortet und gute Ratschläge gegeben. An dieser Stelle also ein herzliches DANKE !

Unsere Womo-Reise startete am 17. August und endete am 8. September 2012, ab/bis Las Vegas.
Unterwegs werden wir Station machen im Valley of Fire, Red Cliffs Rec. Area, Zion, Escalante, Capitol Reef, Goblin Valley, Arches, Page/ Lake Powell und Grand Canyon.

Übersicht:

16.8.2012 Der Tag vor dem Urlaubsbeginn 30.8.2012 Coyote Buttes North (Wave)
17.8.2012 Stuttgart - Las Vegas (naja, oder wenigstens Atlanta) 31.8.2012 Lake Powell (Boot)
18.8.2012 Las Vegas (+ Familienzusammenführung) 1.9.2012 Page - Grand Canyon South Rim
19.8.2012 Las Vegas - Valley of Fire 2.9.2012 South Kaibab Trail
20.8.2012 VoF - Red Cliffs, Water Canyon - Zion 3.9.2012 Bright Angel Trail
21.8.2012 Zion (Riverside Walk + Narrows) 4.9./5.9.2012 Route 66 - Big Bend og the Colorado (Laughlin)
22.8.2012 Zion - Escalante (Petr. Forest Trail) 6.9.2012 Las Vegas
23.8.2012 Escalante (Phipps Arch)  
24.8.2012 Escalante - Upper Calf Creek Falls - Torrey  
25.8.2012 Torrey - Goblin Valley  
26.8.2012 Little Wild Horse Canyon - Moab  
27.8.2012  Arches  
28.8.2012 Arches - Bluff  
29.8.2012 Bluff - Page  
30.8.2012 Cottonwood Teepees  
30.8.2012 Paw Hole  

Liebe Grüße

Uli
Scout Womo-Abenteuer.de

uli m.
Bild von uli m.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 1 Woche
Beigetreten: 29.08.2011 - 10:10
Beiträge: 1487
Ein paar Eindrücke

Eines kann ich vorweg schon mal sagen: es war eine heiße Tour - im wahrsten Sinne des Wortes !

Dieser Spitzenwert ist in der prallsten Sonne gemessen, nicht im Schatten - Gott sei Dank!
Also kein Grund zur Panik, niemand sollte sich von einem USA-Urlaub im August abschrecken lassenCool

Also, es geht los !
Gleich zu Beginn darf ein Stimmungsbild nicht fehlen: Taschenlampenspiele mit langer Belichtungszeit im Devils Garden - beim "U" habe ich leider zu sehr auf den Boden geleuchtet anstatt in die Kamera. 
...Die Leute, die beobachtet haben wie ich wie blöd mit der Lampe hin und her renne dachten vermutlich, ich habe einen Hitzschlag ...

 

Liebe Grüße

Uli
Scout Womo-Abenteuer.de

uli m.
Bild von uli m.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 1 Woche
Beigetreten: 29.08.2011 - 10:10
Beiträge: 1487
16.8.2012 Der Tag vor dem Urlaubsbeginn

Noch von Deutschland aus habe ich bei RoadBear Las Vegas angerufen und die Übernahme-Uhrzeit erfragt.
Am Telefon war eine sehr nette Schweizerin, die sofort wusste wer da anruft - ich hatte kaum meinen Namen gesagt, da wusste Sie bereits: "Ja genau, Sie kommen doch mit 2 Familien und haben 2 C27-30 gebucht...".

Wir hatten mit einer Übernahme nicht vor 11 oder 12 Uhr gerechnet und waren freudig überrascht, als uns angeboten wurde, zwischen 7:30 und 8:00 Uhr kommen zu können (ohne Shuttle) zur sofortigen Übernahme. "Sie müssen aber unbedingt vor 8:30 Uhr da sein, denn dann treffen die Fahrzeugrückgaben ein und wir haben erstmal keine Zeit mehr bis ca. 11 Uhr".

Ebenfalls erledigt haben wir an diesem Tag den Online-Checkin bei Delta am heimischen PC und sogleich die Bordkarten ausgedruckt.
Jetzt war es also amtlich, wir hatten den Beweis für unseren Urlaubsantritt sozusagen in den Händen !

Liebe Grüße

Uli
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 6 Tage
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7309
Ja klar!

Hallo Uli,

ich bin natürlich dabei. In den Reiseberichten kann man so schön in Erinnerung schwelgen oder von neuen Erfahrungen profitieren.

Freu michSmile

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Zuletzt online: vor 9 Stunden 54 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 13253
Auch dabei !

Hallo Uli,

ich bin auch dabei -- besonders wenn  so ein ein dickes "danke" am Anfang steht Laughing -- dann lass ich mich nicht lange bitten ! Wink

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

cBerti
Bild von cBerti
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 11 Stunden
Beigetreten: 25.06.2010 - 14:34
Beiträge: 3011
Moin, ich bin auch dabei

Hallo Ulli,

ich fahre auch gerne mit.

Ich habe deine Beiträge geteilt damit die späteren Planer sich besser in unseren Reiseberichten zurecht finden.

Im ersten Beitrag habe ich eine Tabelle eingestellt wo du den den jeweiligen Tageslink eintragen kannst. Wie das geht hat Bernhard hier erklärt.

Vielen Dank

Mat frëndleche Gréiss, Claude
Scout Womo-Abenteuer.de
______________________________________
In the end, it’s not the years in your life that count. It’s the life in your years.

uli m.
Bild von uli m.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 1 Woche
Beigetreten: 29.08.2011 - 10:10
Beiträge: 1487
17.8.2012 Stuttgart - Las Vegas (naja, oder wenigstens Atlanta)

Unsere Reisegruppe (muss man fast sagen) bestand aus 2 Familien mit je zwei kids im Alter von 2x 11 und 2x 14 Jahren, also 8 Personen. Wir verbringen schon seit Jahren den einen oder anderen Urlaub gemeinsam uns sind hier also erprobt - generell kann man ja das Reisen mit mehreren (Interessens-)gruppen nicht uneingeschränkt empfehlen ! Für uns aber wie gesagt kein Grund zur Besorgnis.

Gemütlich sind wir am Morgen zum Flughafen Stuttgart gefahren und haben Gepäck, Frauen und Kinder ausgeladen.
Dann (ja, so sind wir halt, wir Schwaben...) haben mein Schwager Wolfgang und ich die beiden PKW´s auf dem kostenlosenSmile Parkplatz der wenige Minuten entfernten Uni Hohenheim geparkt und sind mit dem Taxi ebenfalls am Flughafen eingetrudelt.

Nach dem Durchtritt ins Abflug-Gate in freudiger Erwartung des baldigen Boardings dann ein erster Dämpfer: bei der Boeing sei ein Abdeckblech am Fahrzeugschacht verloren gegangen - es müsse nun geschaut werden, ob sich schnell ein Ersatzteil auftreiben ließe...
Was für ein Glück, dass Delta Monate zuvor unsere ursprünglich superkurze Umsteigezeit in Atlanta von ursprünglich nur 55 min. umgebucht hatte auf gute 3h - hatten wir doch an Atlanta vom letzten Mal noch die bleibende Erinnerung als den Flughafen, wo "man immer rennen muss"! Wir zumindest.
Damals gab es ein Problem mit dem Gepäck, man muss ja dort seine Koffer eigenhändig vom Band nehmen und auf ein anderes Band legen wegen der US-Immigration.

Das Originalblech der Boeing liegt vermutlich auf dem Grund des Atlantik, vielleicht aber auch auf einem schwäbischen Acker ?
Jjedenfalls war es nicht mehr am Flugzeug.
Es folgten gut 2 h Wartezeit im Gate, aber immerhin mit großzügigen kostenlosen Getränken (das heißt im Klartext: Wasser) und leckeren Mini - Pretzels (bei denen übrigens das Verfallsdatum abgelaufen war).

Dann voller Stolz die erleichternde Durchsage: der Flieger ist repariert, bitte Alles Einsteigen ! Supi !

Nun kommt eine interessante und für uns gänzlich neue Erfahrung:
Wir durften das Sitzen in einem Flugzeug ausgiebig üben!
Alle Passagiere waren an Bord, die Staufächer verschlossen, selbstverständlich korrekt die Sitzgurte angelegt. Leider fehlte aber noch die Freigabe von Delta USA für die erfolgte Reparatur...
Ohne Klimaanlage, Trinken, TV oder sonstige überflüssige Dinge saßen wir also da und beobachteten interessiert, wie links und rechts aus den Fenstern ein geschäftiges Treiben zu sehen war: Flugzeuge starteten und landetetn, Passagiere stiegen ein und stiegen aus. Wir dagegen saßen ganz still und reglos - so ganz ohne Motorengeräusch. Nichts als meditative Stille Surprised

Der Rest ist schnell erzählt: nachdem wir (Übung macht den Meister!) das Sitzen ausgiebig (= für 1,5h) geübt hatten, durften auch wir abfliegen und in Atlanta unseren Anschlussflug nach Las Vegas verpassen.
Dort wurden wir zum Rebooking-Schalter gelotst (ebenso wie ca. 80 weitere Fluggäste), was bei nur 2 Sachbearbeiterinnen einen riesigen Stau verursachte.
Spaßeshalber bin ich zu einem online-Checkinterminal gegangen und stellte fest, dass wir schon für einen anderen Anschlussflug eingecheckt sind ! Abflug in 25 Minuten!
Bordkartten ausdrucken ging aber nicht mehr am Terminal, und was wir mit den Koffern machen sollten wussten wir auch nicht. In der Schlange vor uns noch 50 Leute, das würde sportlich knapp werden...

Tröstende Worte fand eine Flughafenangestellte für uns: "Just stay in the line. If You miss your plane, it´s not your fault!" Ach so.
Trotz dieser Beruhigung haben wir uns erdreistet, am Premiumkundenschalter nachzufragen (der war ganz leer, der gute Mann dort hatte nichts zu tun): Klare Auskunft innerhalb von 2 sec: "Run, Run, and Good Luck!"

.....da war er also wieder, der gute alte vertraute Atlanta-Airport, auf dem "man immer rennen muss". Also Gepäck auf dem Band abgeworfen und Vollgas zum Gate!
Nicht ganz geklappt hat unser Eindringen in das Flugzeug: während Familie 1 (meine FamilieCool) auf den allerletzten Drücker durchs Boarding gehuscht ist, wurde Familie 2 (Schwager Wolfgang und co.Yell) jäh ausgebremst: kein Platz mehr frei, ein anderes Mal wieder...

Wir sind dann auf First Class-Sitzen nach Vegas geflogen und haben uns noch ein 2. feudales Essen + Wein aus echten Gläsern reingezogen (man gibt sich schließlich Mühe), während die 2. Hälfte unserer Gruppe in ATL übernachten musste.
Immerhin: das Gepäck kam schon an, so dass wir mit 8 Großkoffern die 2 gebuchten Mietwagen geholt haben und den langen Tag im Circus Circus ausklingen ließen (= wir sind nur noch ins Bett gefallen).

Am frühen Morgen beim Blick aus dem Fenster zeigte sich ein bekannter Ort in seiner ganzen "Schönheit", mal aus einer anderen Perspektive: der KOA Circus Circus RV Park direkt nebenan.

Übrigens: ich habe im Hotel an einem ATM Bargeld abgehoben - dort ist man wohl auf finanzkräftige Spieler eingestellt, denn die Ausgabe war ausschließlich in 100$-Scheinen.
Die konnte ich beim Spielkasino-Cashier zum Glück gleich wieder kleinmachen.

Gefahrene Meilen: keine Ahnung, vielleicht 5 (mit dem Mietwagen). Aber schön langsam, Totalstau auf dem Las Vegas Boulevard.

 

Liebe Grüße

Uli
Scout Womo-Abenteuer.de

uli m.
Bild von uli m.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 1 Woche
Beigetreten: 29.08.2011 - 10:10
Beiträge: 1487
Danke, Claude...

...für das Einfügen der Tabelle!
Gruß, Uli

Liebe Grüße

Uli
Scout Womo-Abenteuer.de

Peter
Bild von Peter
Offline
Zuletzt online: vor 10 Monate 6 Tage
Beigetreten: 25.08.2009 - 20:51
Beiträge: 2155
Hallo Uli, ich fahre

Hallo Uli,

ich fahre natürlich auch mit, wir waren einige Wochen vor Euch da, unser Bericht läuft parallel, wir startet aber auch in Las Vegas.Smile

Liebe Grüße Peter

 

 

uli m.
Bild von uli m.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 1 Woche
Beigetreten: 29.08.2011 - 10:10
Beiträge: 1487
18.8.2012 Las Vegas (incl. Familienzusammenführung)

Nach dem üppigen Essen in den Fliegern hatten wir keinen Frühstücksbedarf und sind gegen 8 Uhr bei RoadBear eingetroffen.

Unsere beiden C27-30 Womo´s waren ganz hervorragend in Schuß, beides 2012er-Modelle mit 10.600 bzw. 11.200 Meilen auf dem Tacho. Das entspricht vermutlich maximal 5 Vormietern, und ich habe beim sorgfältigen Abarbeiten der womo-abenteuer-Checkliste nicht einen einzigen Mangel gefunden. Nicht mal ein Kratzer!

Die Womo´s waren sogar am E-Hookup, so dass es sich für die Family mit der Aircondition gut aushalten ließ, während ich mit dem Mietwagen unsere 2. Familie vom Flughafen abgeholt habe (und hierzu gleich das TomTom-Navi des Womo´s genutzt habe).

Besonders gefreut hat uns, dass wir die großen Modelle bekommen haben mit Queensize-Bed hinten, so dass man von links und rechts ans Bett laufen kann. Das Modell mit Querbett (Coachmen Freelander) hätte zwar ein großes Panorama-Seitenfenster, aber die Begehbarkeit des Betts von beiden Seiten hat schon Vorteile, und 3 Fenster hatten wir ja auch im Schlafzimmer, links, rechts, und hinten.
Erste Amtshandlung: hinten gleich den womo-abenteuer "Member on Tour" ins Fenster gestellt, das versteht sich von selbst !Sealed

Ein schönes Womo, und wir hatten sogar gleich 2 davon !

Schöne bunte Lichter auf dem Dach:

Gut gefallen hat uns auch das liebevolle Detail der RoadBear-Stickerei auf den Bettdecken:

Und hier 2 Blicke auf die Technik (aber das kennt Ihr ja): Generator, SlideOut (ein Hoch auf den Erfinder des SlideOut, es ist jedesmal ein Erlebnis beim Ausfahren, wie sich der Wohnraum derart vergößert, super !!), und Tankanzeigen.
Der Motor ist ein Ford 10-Zylinder, der sich durch großen Durst auszeichnet (was bei mir manchmal in den USA-Urlauben ein schlechtes Gewissen verursacht: wie kann man nur solche derart saufenden Motoren verwenden und wertvolle Energieressourcen verbraten, und wir tragen ja im Urlaub auch dazu bei...)

Auf dem Boulder Hwy befindet 2 min. von RoadBear entfernt gleich nach der nächsten Kreuzung ein Walmart Supercenter, also rein und Einkaufen was das Zeug hält! Unter anderem auch Walkie Talkies - unentbehrlich für eine Reise mit 2 Fahrzeugen!

Übrigens haben unsere Kreditkarten in diesem Urlaub anstandslos in jedem Supermarkt und an jeder Tankstelle funktioniert. Die 500$-Bargeldreserve hätten wir also nicht benötigt (aber es ist immer gut, sie dabei zu haben!). Wir haben nur Cash eingesetzt, wenn es dadurch günstiger war als mit Kartenzahlung (an manchen Tankstellen oder z.B. beim 1000Lakes RV Park).

Die Womo-Übernahme war ja früher als erwartet, dennoch empfanden wir es sehr entspannt, keine Fahrt mehr auf dem Plan zu haben, sondern die Vehikel nur noch "rüber" zum Oasis RV Resort zu bewegen. Der Oasis wird von vielen Foris sehr gelobt, und zweifellos ist er auch sauber und hat mehr Grün als der Circus Circus.
Dennoch haben uns die Pools nicht übermäßig begeistert, das Wasser war mehr als warm - gut, es war halt heiß in diesen Tagen.
Hier tummeln sich unsere Kinder im Adult-Pool (wisst Ihr, was "Adult" bedeutet ? keine Ahnung)

Den Abend haben wir Erwachsenen noch genutzt, um mit den Mietwagen ins Premium Outlet South zu fahren, die kids waren ja in den Womo´s auf dem Oasis gut aufgehoben.
Unsere Shopping-Ausbeute war allerdings eher gering, denn im Outlet gibt es zwar zahlreiche Markengeschäfte, aber nicht z.B. Sportgeschäfte mit diversen Artikeln verschiedener Hersteller. Unsere Bedürfnisse sollten aber am nächsten Tag in einem BIG5 gestillt werden!

Am späten Abend noch kurz Rückgabe der Mietwagen am Airport und Taxi (10$) zurück zum Oasis.

Gefahrene Meilen: nicht der Rede wert.

 

Liebe Grüße

Uli
Scout Womo-Abenteuer.de

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Zuletzt online: vor 9 Stunden 54 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 13253
Übernachtung Atlanta

Hallo Uli,

hat eure 2. Familie auf Feldbetten Wink im Airport übernachtet oder wurde ein Zimmer von der airline gestellt ? Dass ihr trotz dieser Panne das Glück hattet, beide rechtzeitig und gemeinsam am nächsten Vormittag euer WoMo zu übernehmen, war ja schon toll -- Panne ohne Nebenwirkung !

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)