Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Zwei Unerfahrene durch Kalifornien im Mai/Juni

14 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Ce1988
Bild von Ce1988
Offline
Beigetreten: 29.10.2018 - 20:50
Beiträge: 5
Zwei Unerfahrene durch Kalifornien im Mai/Juni
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
27.05.2019 bis 11.06.2019

Hallo zusammen,

ich bin neu in diesem Forum und dankbar für jegliche Art von Tipps und Anregungen smiley

Ich möchte mit einer Freundin im Mai/Juni 2019 mit dem Wohnmobil eine Tour durch Kalifornien machen. Ein grober Plan steht schon und ich habe auch schon einige interessante Beträge auf dieser Homepage verfolgt. Ich war noch nie in den USA und auch noch nie mit einem Wohnmobil unterwegs.

Ich schreibe hier zunächst unsere vorläufige Planung nieder, mit der Frage, ob ihr das für realistisch oder zu stressig haltet. Dazu sei gesagt, dass ich bewusst erstmal ziemlich "sportlich" geplant habe. Wir müssen erst spätestens am 11. Juni wieder zurückfliegen, die Planung geht aber nur bis zum 7. Juni. Welche Stopps sollten wir eurer Meinung nach ausdehnen?

27. 5.

Flug nach San Francisco

28.-30.5.

Aufenthalt in San Francisco

30.5.

Übernahme WoMo - Santa Cruz – Monterey (auf dem Highway 1)

31.5.-2.6.

Yosemite NP

2.6.

Death Valley NP

3.6.

Sequoia-Nationalpark und Kings-Canyon-Nationalpark

4.6.

Los Angeles – Übernachtung in der Nähe von LA (Malibu?)

5.6.

Yoshua Tree NP

6.6.-.7.6.

San Diego (über Highway 5 an der Küste), Aufenthalt in San Diego

Spätestens 11.6. Rückflug

 

 

Jetzt kommen noch ein paar konkrete Fragen:

1. Wie kann man am besten Yosemite, Sequoia und Death Valley miteinander verbinden? Bei Google Maps sieht es so aus, als müsste man da teilweise großzügig "außen herum" fahren.

2. Macht es überhaupt Sinn, am Wochenende in den Yosemite zu fahren oder kriegt man dann keinen Fuß an die Erde, weil es so voll ist?

3. Dazu habe ich auf dieser Seite irgendwie noch gar nichts gefunden: Wie sieht's aus mit Wildcampen? Ich habe woanders gelesen, dass das grundsätzlich an einigen Stellen erlaubt ist. Würdet ihr das zwei Mädels Anfang 30 empfehlen oder ist das zu gefährlich? 

4. Ich habe grob errechnet, dass wir ca. 1200 Meilen fahren werden. Dann wird sich ein Buchungspaket mit unbegrenzten Meilen kaum lohnen...? Wir haben bisher erst ein Angebot von einem Reisebüro bekommen. Da ist die "Optimal"-Version rund schlappe 1100€ teurer als die "Standart"-Version! Ich bin unsicher, ob man damit im Schadensfall aber doch besser abgesichert ist (Vollkasko ohne Selbstbeteiligung etc.)

So, und nun seid ihr dran! Ich freue mich über Antworten smiley Schöne Grüße! Ce

 

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5739
RE: Zwei Unerfahrene durch Kalifornien im Mai/Juni

Hallo, Ce (wie dürfen wir Dich anreden?)

erstmal willkommen hier im Forum.

Hast Du schon mal die FAQ's angeschaut? Da sind einige Deiner Fragen schon beantwortet:

https://www.womo-abenteuer.de/faq-page

 

Zu 1: Ja, da hast Du Recht. Es gibt keinen Osteingang zum Sequoia, Du musst vom DV im Süden aussenrum fahren. Das geht nicht an einem Tag.

zu 2: Wochenende ist fürchterlich voll. Allerdings sind die anderen Tage nicht viel besser. Die grösste Frage ist aber, ob es Euch gelingt, einen Campingplatz zu buchen, denn die sind innerhalb von Minuten ausgebucht.

zu 3: Wildcampen geht (fast) nicht. Es ist zwar erlaubt, auf BLM-Land. Aber Du weisst ja nicht, wo dieses BLM-Land ist. Und in allen Nationalparks, auf Privatgrund, am Strassenrand, auf Rastplätzen, sowie in den meisten State-Parks ist es verboten. Also rechnet mal lieber nicht damit.

zu 4: Bei berechneten 1200 Meilen wirst Du sicherlich über 1500 Meilen fahren. Lass Dir Angebote von verschiedenen Reisebüros/Veranstaltern machen. Namen und Adressen findest Du hier im Forum. Schau Dir an, welches Womo Ihr wollt, etc. 

 

Ganz allgemein:

Wie alle Erst-Reisenden habt Ihr Euch zuviel vorgenommen. Aber zur Route werden wir später noch kommen, wenn es bei Euch etwas klarer ist. Z.B. kommt Ihr am Tag der Übernahme nicht bis Monterey und Ihr könnt auch kaum an einem Tag vom Yosemite zum DV fahren.

Bzgl. DV müsst Ihr auch aufpassen, ob Ihr im Juni dort noch reinfahren dürft. Manche Womo-Vermieter verbieten das.

 

Beate

 

 

 

 

 

 

Ce1988
Bild von Ce1988
Offline
Beigetreten: 29.10.2018 - 20:50
Beiträge: 5
RE: Zwei Unerfahrene durch Kalifornien im Mai/Juni

Hallo Beate,

ihr düft mich gerne Ce nennen smiley Danke für deine schnelle Antwort. Ich werde deine Anmerkungen berücksichtigen.

Schöne Grüße

Ce1988
Bild von Ce1988
Offline
Beigetreten: 29.10.2018 - 20:50
Beiträge: 5
RE: Zwei Unerfahrene durch Kalifornien im Mai/Juni

Hallo zusammen,

ich bin doch etwas enttäuscht, da ich mit mehr Antworten gerechnet hätte...

Wie könnte man es denn wohl handhaben, wenn man eben nicht mit dem WoMo ins DV fahren kann? Ich habe schon herausgefunden, dass die Vermieter es zwar nicht verbieten, aber man eben nicht versichert ist und dieses Risiko möchten wir nicht eingehen. Ich habe davon wirklich keine Vorstellung. Könnte man das WoMo außerhalb parken und anderwertig ins DV? Nicht, um sich dort Ewigkeiten aufzuhalten, aber einen Eindruck zu gewinnen.

Besteht das Risiko der Nicht-Versicherung eigentlich auch im Joshua Tree NP? 

Wir sind über jegliche Tipps dankbar.

Schöne Grüße

Ce

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5739
RE: Zwei Unerfahrene durch Kalifornien im Mai/Juni

Hallo Ce,

ich glaube, wir alle hätten gerne geantwortet. Um nur von mir zu reden: ich habe eigentlich darauf gewartet, dass von Dir irgendwelche neuen Ideen kommen. Auf Deine Fragen habe ich ja schon geantwortet. Und ich habe Dir auch geschrieben, dass Ihr Euch zuviel vorgenommen habt. Deshalb habe ich eigentlich erwartet, dass Du das Ganze mal überdenkst und mit neuen Ideen zurrückkommst. Wir helfen ja gerne, nur Deine Route musst Du schon selbst ausarbeiten.

Zum Death Valley: nachdem Ihr sowieso zu wenig Zeit habt, würde ich diesen Umweg ganz weglassen. Oder eine ganz andere Route austüfteln. Du kannst natürlich "um das Death Valley aussenrum fahren", aber was bringt Dir das? Reinfahren geht nicht, es sei denn, Ihr fahrt nach Las Vegas und nehmt Euch dort einen Mietwagen für einen Tag. 

Im Joshua Tree gibts keine Beschränkungen, da darfst Du das ganze Jahr reinfahren.

 

Beate

 

 

Zille
Bild von Zille
Offline
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 4127
RE: Zwei Unerfahrene durch Kalifornien im Mai/Juni

Mein Vorschlag:

 

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

Zille
Bild von Zille
Offline
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 4127
RE: Zwei Unerfahrene durch Kalifornien im Mai/Juni

Mit dem Highway 1 werden es mit Sicherheit rund 1500 Meilen und etwas mehr Meilen kann man ja nach zahlen. Noch mehr Orte machen für euren kleinen Zeitrahmen kaum Sinn.

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

JoMel
Bild von JoMel
Offline
Beigetreten: 12.01.2014 - 17:06
Beiträge: 1769
RE: Zwei Unerfahrene durch Kalifornien im Mai/Juni

Hallo Ce, 

Death Valley macht bei eurer augenblicklichen Planung keinen Sinn. Zum einen ist es ein riesen Umweg und zum anderen dürft ihr um die Jahreszeit mit dem Womo dort nicht mehr rein fahren ohne euren Versicherungsschutz zu verlieren.

Nach LA zu fahren und dann dort nur zu übernachten lohnt sich nicht wirklich. Wenn ihr schon mit dem Womo dorthin wollt solltet ihr mindestens 2 Tage bleiben um euch auch was ansehen zu können. 

Da ihr noch nicht gebucht habt könntet ihr auch eine Oneway Tour in Betracht ziehen  Mit Ziel LA oder Las Vegas. Das spart einige Tage und Meilen für die Rückfahrt die ihr dann anderweitig planen könnt. 

Viele Grüße, Jörg

 

Impressionen aus Nordamerika

cbr1000
Bild von cbr1000
Offline
Beigetreten: 01.09.2010 - 15:42
Beiträge: 2265
RE: Zwei Unerfahrene durch Kalifornien im Mai/Juni

Hallo Ce,

habt ihr schon die Flüge bzw. Womo gebucht?

Ohne diese Minimalangaben können wir wenig hilfreiches beitragen.


Il mondo è un libro. Chi non viaggia ne legge una pagina soltanto( St. Agostino)

Viele Grüße

Christian
Scout Womo-Abenteuer.de

 

Ce1988
Bild von Ce1988
Offline
Beigetreten: 29.10.2018 - 20:50
Beiträge: 5
RE: Zwei Unerfahrene durch Kalifornien im Mai/Juni

Hallo, 

danke für die Antworten!

Wir können leider erst im Dezember buchen, wenn die Urlaubsplanung abgeschlossen ist. Wir haben ja One-Way geplant (s.o.) - aber am liebsten mit dem Ziel San Diego und nicht Los Angeles. Halten es alle hier für komplett unrealistisch, in einem Zeitraum von ca. 14 Tagen von San Francisco nach San Diego zu fahren?

Dann werden wir wahrscheinlich (schweren Herzens) das Death Valley rausschmeißen und vom Yosemite zum Sequoia weiterfahren. Schafft man diese Etappe wohl an einem Tag oder nur mit Zwischenstopp? Den Joshua Tree würden wir natürlich auch gerne ansteuern.

Schöne Grüße und schönen Sonntag

Ce

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5739
RE: Zwei Unerfahrene durch Kalifornien im Mai/Juni

Hallo Ce,

Du schreibst jetzt, Ihr hättet 14 Tage für die Tour. Nach Deiner Tabelle oben sind es aber höchstens 10 Tage.

Es wäre jetzt für uns alle viel einfacher, und wir könnten Dir auch viel besser helfen, wenn Du hier nochmal eine neue Tabelle einstellst, wie Du Dir diese Tour jetzt gedacht hast.

Wenn Du nur von SF über Yosemite und dann den Hwy. 1 runter fährst, dann reichen Deine Tage aus. Aber alles weitere wird dann schon eng.

 

Beate

 

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3862
RE: Zwei Unerfahrene durch Kalifornien im Mai/Juni

Moin Ce

Halten es alle hier für komplett unrealistisch, in einem Zeitraum von ca. 14 Tagen von San Francisco nach San Diego zu fahren?

Nein.  Wichtig wäre auch zu wissen von welchem airport der Rückflug geplant ist.  Ab SD kann es deutlich teuerer sein als ab LA.

In SF & LA gibt es sehr viele Vermieter. In SD nur Cruise America und El Monte ( siehe map ).  Das kann  im one way Preis Auswirkungen haben.  Hast Du schon eine Recherche über die dt. Vermittler durchgeführt?

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

Ce1988
Bild von Ce1988
Offline
Beigetreten: 29.10.2018 - 20:50
Beiträge: 5
RE: Zwei Unerfahrene durch Kalifornien im Mai/Juni

Guten Abend,

ich hatte in meinem ersten Beitrag geschrieben:

Ich schreibe hier zunächst unsere vorläufige Planung nieder, mit der Frage, ob ihr das für realistisch oder zu stressig haltet. Dazu sei gesagt, dass ich bewusst erstmal ziemlich "sportlich" geplant habe. Wir müssen erst spätestens am 11. Juni wieder zurückfliegen, die Planung geht aber nur bis zum 7. Juni. Welche Stopps sollten wir eurer Meinung nach ausdehnen?

wir hätten theoretisch also (inklusive der "Flug-Tage") 16 Tage zur Verfügung. In der Tabelle stehen die Ziele, die uns grundsätzlich interessieren würden, sofern man das unterkriegen kann. 

Am liebsten würden wir zuletzt bis nach San Diego fahren, dort das WoMo abgeben und dann von dort auch wieder nach D zurückfliegen. 

Hast Du schon eine Recherche über die dt. Vermittler durchgeführt?

Wir haben bisher noch nicht so viele Angebote eingeholt. Aber wir haben z.B. eins von CANUSA (Cruise America).

LG Ce

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7468
RE: Zwei Unerfahrene durch Kalifornien im Mai/Juni

Hi Ce,

ich empfehle dir, mal bei Trans-Amerika-Reisen, bei CU Camper und bei Camperbörse eure Pläne in der online Preisabfrage durchzuspielen. Wie von Matthias erwähnt, können durchaus große Preisunterschiede dabei herauskommen. Vielleicht kristallisiert sich am Ende eurer Recherche ein klarer Start- und Endpunkt eurer Tour heraus. Oder anders herum, vielleicht ist San Diego als Abgabeort dann aus dem Rennen...

wir hätten theoretisch also (inklusive der "Flug-Tage") 16 Tage zur Verfügung.

Das ist schöngeredet, aber ihr habt eben nur 10 volle Womo-Tage. Übernahme- und Abgabetag könnt ihr nicht einrechnen, da geht nicht viel. 

Das Death Valley auszulassen, ist eine sehr gute Entscheidung. Mit Yosemite, Sequoia, Joshua Tree und ein Stück Küste kommt ihr bei einer oneway Tour SFO-LA in 10 vollen Womo-Tagen gerade noch so hin. Mit San Diego wird es dann unglaublich eng und das geht nur mit Verzicht auf tolle Erlebnisse in den o.g. Parks, denn dann könnt ihr dort kaum Doppelübernachtungen einplanen. Das wäre dann mehr ein "Kratzen an der Oberfläche" als ein wirkliches Kennenlernen und Erlebenkönnen. Aber vielleicht reicht euch das ja.

Es sei noch erwähnt, dass das Streckenprofil auf eurer geplanten Route zum Teil (Yosemite, Sequoia, Highway#1) sehr kurvig ist und ihr viele Auf´s und Ab´s habt. Da ist auf einigen Abschnitten die Durchschnittsgeschwindigkeit mit 25mph anzusetzen. Ebenso ist das Vorwärtskommen im Großraum LA bedingt durch Stau immer sehr zäh. Auch da müsst ihr viel Zeit einplanen.

Ohne San Diego könnte das so aussehen:

(--> Google routet gerade nicht über die #198 in den Sequoia, weiß nicht warum. Mit einem kleineren Wohnmobil könnt ihr dort aber fahren)

Da habt ihr drei tolle NPs und den schönsten Abschnitt am Highway#1 mit dabei.

Aufteilen würde ich die Nächte wie folgt:

SFO (3Ü ohne Womo --> euer Wunsch) - Zwischenübernachtung (1Ü) - Yosemite (2Ü) - Monterey (1Ü) - Kirk Creek (1Ü) - Pismo Beach (1Ü) - Sequoia (2Ü) - Red Rock Canyon (1Ü) - Joshua Tree (2Ü) - LA (1Ü) --> Womo-Abgabe und Heimflug

Das ist sehr eng gestrickt und eine Doppelübernachtung muss vielleicht noch gestrichen werden, je nachdem, wann euer Flug geht und bis wann ihr das Womo abgeben müsst.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de