Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Vancouver Island und Nationalparks

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Holger aus Lindau
Offline
Zuletzt online: vor 17 Stunden 11 Minuten
Beigetreten: 15.07.2018 - 18:26
Beiträge: 5
Vancouver Island und Nationalparks
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
09.08.2018 bis 06.09.2018

Wir sind eine Familie mit 2 Töchtern (14/16).
Die ersten vier Nächte sind fix, danach gibt es nur die Grobplanung.
3 Nächte Hotel Vancouver – Übernahme CanaDream Vancouver: MH-B / 24..28' – Einkauf, erste Nacht: Hazelmere RV (schon reserviert) – Fähre Montag Vormittag (ungebucht) – ca. 3 Nächte auf Vancouver Island (Victoria und/oder Ucluelet/Tofino) – Nanaimo – Horseshoe Bay
bleiben also 22 Nächte für den Rest:

 Whistler – Lillooet – Green Lake PP – Little Fort – Wells Gray PP / Clearwater Lake – Tête Jaune Cache – Mt Robson – Jasper NP (– optional Miette Hot Springs) – Morraine Lake – Banff – Yoho NP – Glacier NP – Revelstroke NP (– optional/eher aber nicht Mica Creek) – je nach verbleibender Zeit und Wetter nach Vancouver zurück über 
- Kamloops – Fraser River – Hope oder
- Kamloops – Merritt – Hope oder
- Kamloops – Princeton – Manning NP – Hope oder
- Okanagan Lake – Manning NP – Hope

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Zuletzt online: vor 55 Minuten 15 Sekunden
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 5124
RE: Vancouver Island und Nationalparks

Hallo Holger,

ca. 3 Nächte auf Vancouver Island (Victoria und/oder Ucluelet/Tofino) – Nanaimo – Horseshoe Bay

wenn ihr euch Vancouver Island anschauen wollt, solltet ihr eher 5 als 3 Nächte planen. Die Insel ist wirklich riesig und die Fahrt nach Tofino / Uclulet ist nicht zu unterschätzen. 

Ich würde es grob so aufteilen: 1 Nacht in Victoria oder nördlich davon (z.B. auf dem Goldstream). Dann entweder eine große Tagestour bis Tofino (z.B. Greenpoint, falls der noch nicht ausgebucht ist) oder lieber noch einen Zwischenstopp irgendwo an der Strecke zwischen Nanaimo und Tofino, denn es gibt sehr viel unterwegs zu sehen.

dann 2 (weitere) Nächte in Tofino /Uclulet. Das braucht man dort mindestens, sonst lohnt sich diese weite Tour nicht.

Dann zurück in Richtung Nanaimo und noch eine Nacht (also #5) auf der Insel und dann mit der Fähre zurück.

Dann bleiben euch für die große Runde auf dem Festland nur noch 16 Tage was nicht viel ist und viele fahrintensivere Tage bedeutet.  Vielleicht verzichtet ihr dann auch auf VI, das müsst ihr entscheiden. Oder waren die 22 schon ohne VI?

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

CanDu
Bild von CanDu
Offline
Zuletzt online: vor 22 Stunden 55 Minuten
Beigetreten: 28.08.2013 - 17:04
Beiträge: 551
RE: Vancouver Island und Nationalparks

Hallo Holger,

willkommen bei  den  Nordamerika Womo infizierten. Tolle Reise habt ihr vor euch. Da ihr in der Hauptreisezeit unterwegs seid, wird es an den Hot Spots voll werden. Da ihr nur wenige CG reserviert habt – so wie ich es allerdings in der NS mache- müsst ihr insb. in den Rockies, im Wells Gray PP sowie in Okanagan Valley immer einen Plan B – 1-2 Alternativ CG-haben, falls der anvisierte CG voll ist oder fcfs CG Plätze bis zur Mittagszeit ansteuern.

Auch in Tofino wird es voll sein. Alternativ würde ich die Tour über Port Renfrew vorschlagen, mit einer ähnlichen Landschaft, aber wesentlicher entspannter, weil vermutlich nicht so von Touristen besucht. Aus meiner Routenplanung 2016 für VI kannst du einiges über VI nachlesen. https://www.womo-abenteuer.de/routenplanung/candu/vancouver-island-suedl-bc-fruehjahr-2017

Die restliche Route über BC und AB habe ich zweimal bereist. Infos kannst du meinem RB entnehmen: https://www.womo-abenteuer.de/reiseberichte/candu/westkanada-2014-lebe-deinen-traum-teil-2

Um einen entspannten Urlaub zu haben, würde ich max . Tagesetappen von 300 km empfehlen.

Liebe Grüße

Olaf

Holger aus Lindau
Offline
Zuletzt online: vor 17 Stunden 11 Minuten
Beigetreten: 15.07.2018 - 18:26
Beiträge: 5
RE: Vancouver Island und Nationalparks

Hallo Ihr beiden,

noch schnell ein Dankeschön für Eure Vorschläge.

@ Ulli: die 22 Tage sind ohne VI, also etwas entspannter. Aber wir wollen keinen puren Fahrstress und werden sicher noch optimieren. Auf VI ganz zu verzichten ist eine Option, mal schauen...

@Olaf: Port Renfrew hört sich gut an, das hatte ich noch nicht auf dem Schirm. Werd ich auf jefen Fall noch genauer anschauen inkl. Deiner Berichte. Könnte der Kompromiss für "ein bisschen VI" werden. Mir ist klar, dass VI auch einen kompletten Urlaub wert wäre, aber zum Reinschnuppern...

Gute Nacht,

LG Holger