Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Alleine in die USA - Roadtrip mit Zelt und Mietwagen

8 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Kerni99
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 11 Stunden
Beigetreten: 07.11.2019 - 09:17
Beiträge: 3
Alleine in die USA - Roadtrip mit Zelt und Mietwagen
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
25.08.2020 bis 17.09.2020

Hallo Zusammen, 

über eine liebe Freundin, die hier auch fleißig schreibt, bin ich auf dieses Forum gestoßen. Ihre Berichte und Bilder haben mich besonders in diesem Jahr voll auf den Geschmack gebracht, zumal ich seit Kindheitstagen ein Fan der USA bin. Dieses Land fasziniert mich irgendwie schon immer und ich merke, dass ich es weiter entdecken möchte. Als Kind war ich mal für zwei Wochen in Florida mit meiner Oma, meiner Tante, meinem Onkel und meiner Cousine. Dort hat also der "Wahnsinn" angefangen. 2012 bin ich dann mit drei Freunden nach New York geflogen und siehe da: Es ist eine so faszinierende Stadt, mit so viel unglaublichen Dingen, die man sich anschauen kann, dass selbst die 14 Tage damals schon gar nicht ausgereicht haben, alles zu sehen. 2018 bin ich dann mit einem anderen Freund nochmal hingeflogen, diesmal wieder für 12 Tage und man sieht einfach immer neue Sachen. 

Nächstes Jahr soll es dann endlich die Westküste sein. Ihr fragt euch sicher, warum ich jetzt diesmal alleine fliegen möchte. Ich spüre, dass ich so einen Trip brauche, dass ich mein ganzes Leben eigentlich auf so etwas gewartet habe. Es ist zwar immer schön, mit anderen den Urlaub zu verbringen, aber es ist immer irgendwie mit Kompromissen verbunden. Das kann natürlich gut sein, aber ich möchte das für mich einfach versuchen, ob es mit mir allein klappt. Ob ich dem gewachsen bin. Der Grundtenor von vielen war bisher: Mutig! Aber bisher hat mir noch keiner gesagt, dass ich es nicht machen soll :D 

Ich selbst bin 32 Jahre alt, komme aus dem Ruhrgebiet, habe eine mittelgradige Schwerhörigkeit, die durch ein Hörgerät aber nahezu komplett augeglichen wird. Ich war lange Zeit ein Freund der Städtebesichtigungen, konnte mit der Natur relativ wenig anfangen und habe mich daher nur auf die Großstädte inkl. Hotels konzentriert. Ich war bereits in Rom, Paris, London, Wien usw., aber so langsam kommen auch ein paar "exotischere" Orte, wie Porto, Bergen, Brügge etc. hinzu, die nicht so jedermann auf dem Schirm hat. Und auch hier: Die Natur kommt auch so langsam in mein Blickfeld. Ich war jetzt des Öfteren mit Freunden wandern, die Natur erkunden und es macht mir tatsächlich auch spaß! Ich denke, dass dann dadurch die Idee entstanden ist, diese Tour durch Amerika zu machen. Es wird in dieser Form das erste Mal sein, dass ich mehrere Tage mit einem Auto und einem Zelt unterwegs bin, aber irgendwann ist immer das erste Mal. 

Dies war nun ein kleiner Abriss von mir, sodass man sich ein wenig vorstellen kann, wo meine Interessen liegen. Mit der lieben Freundin habe ich schon eine mehr oder weniger detaillierte Route ausgearbeitet, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Über Tipps (und Tricks) von euch bin ich natürlich immer Dankbar, deshalb habe ich mich ja auch hier angemeldet. :) 

Die Flüge sind bereits vom 25.08. - 17.09. gebucht und der Mietwagen steht ab dem 27.08. in Las Vegas bereit und soll am 16.09. wieder in Las Vegas abgegeben werden. Demzufolge ist klar, wann der Anfang und das Ende sein soll. 

Hier nun die aktuelle Route: 







Tag Nr. Datum Start Ziel Aktivitäten Distanz (mls)
1 Dienstag, 25.08.2020 Deutschland Las Vegas Anreise nach Las Vegas  
2 Mittwoch, 26.08.2020 Las Vegas   Sightseeing Las Vegas  
3 Donnerstag, 27.08.2020 Las Vegas Death Valley Mietwagen abholen, einkaufen, Abreise nach Death Valley 123
4 Freitag, 28.08.2020 Death Valley Alabama Hills Rest des Tages: Erkunden von Alabama Hills 55
5 Samstag, 29.08.2020 Alabama Hills Mono Lake Rest des Tages: Erkunden von Mono Lake 126
6 Sonntag, 30.08.2020 Mono Lake Yosemite NP Rest des Tages: Erkunden von Yosemite NP 77
7 Montag, 31.08.2020 Yosemite NP   Wandern/Erkunden Yosemite NP  
8 Dienstag, 01.09.2020 Yosemite NP San Francisco Rest des Tages: Sightseeing San Francisco 190
9 Mittwoch, 02.09.2020 San Francisco   Sightseeing San Francisco  
10 Donnerstag, 03.09.2020 San Francisco   Sightseeing San Francisco  
11 Freitag, 04.09.2020 San Francisco Monterey Noch offen, welcher Campground?  120
12 Samstag, 05.09.2020 Monterey Big Sur Noch offen, welcher Campground?  29
13 Sonntag, 06.09.2020 Big Sur Pismo Beach Noch offen, welcher Campground?  119
14 Montag, 07.09.2020 Pismo Beach Santa Barbara Noch offen, welcher Campground?  93
15 Dienstag, 08.09.2020 Santa Barbara Los Angeles Rest des Tages: Sightseeing Los Angeles 100
16 Mittwoch, 09.09.2020 Los Angeles   Sightseeing Los Angeles  
17 Donnerstag, 10.09.2020 Los Angeles Joshua Tree Noch offen, welcher Campground?  128
18 Freitag, 11.09.2020 Joshua Tree Lake Havasu Noch offen, welcher Campground?  163
19 Samstag, 12.09.2020 Lake Havasu Grand Canyon South Rim Rest des Tages: Erkunden vom Grand Canyon 266
20 Sonntag, 13.09.2020 Grand Canyon South Rim   Wandern/Erkunden Grand Canyon  
21 Montag, 14.09.2020 Grand Canyon South Rim Zion NP Rest des Tages: Erkunden von Zion NP 226
22 Dienstag, 15.09.2020 Zion NP   Wandern/Erkunden Zion NP  
23 Mittwoch, 16.09.2020 Zion NP Las Vegas Letzte Besorgungen / Erkunden von Las Vegas 166
24 Donnerstag, 17.09.2020 Las Vegas Deutschland Abreise nach Hause  

 

Und so sieht das dann in bunt aus:

 

Ich hoffe, dass nun alle Informationen (mehr oder weniger) bereit stehen und euch einen Überblick verschafft, was ich mir so gedacht habe. Natürlich ist noch nicht alles komplett ausgearbeitet, aber da freue ich mich natürlich auf eure Hilfe und Vorschläge. Auch Änderungen, bis auf Start und Ende kann man immer noch besprechen, da bin ich ziemlich flexibel. 

Eine Sache noch, bevor ich hier verklagt werde: Mir ist natürlich bewusst, dass dies eine Seite für Wohmobil-Abenteuer ist. Allerdings habe ich auch schon durchs grobe Überfliegen gesehen, dass es hier auch vereinzelte Zelt-Fahrer gibt, ich zum Großteil eh Campgrounds anfahren werde (da ist es ja egal, ob RV oder Auto) und meine liebe Freundin auch in diesem Jahr eine Tour mit Zelt germacht hat. Daher bitte ich euch um Vergebung! 

Das war es erst mal von mir, ich hoffe ich habe euch nicht mit Informationen erschlagen. :D Ich bin übrigens schon total aufgeregt und würde lieber morgen schon fliegen als erst in 9 Monaten! 

Liebe Grüße,

Kerni

 

Frepa
Bild von Frepa
Offline
Zuletzt online: vor 42 Minuten 10 Sekunden
Beigetreten: 29.01.2014 - 11:58
Beiträge: 323
RE: Alleine in die USA - Roadtrip mit Zelt und Mietwagen

Hallo mein lieber Freund, 

schön, dass du hier her gefunden hast und dich so wohl fühlst, selbst einen Faden aufzumachen. 

Wir haben ja schon viel geschrieben und daher halte ich mich erst einmal bedeckt und wünsche dir viel Spaß bei deiner Planung, 
wünscht dir deine liebe Freundin cheeky

Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden;
es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun. (Goethe)

Mein Blog: www.diereisendeorange.de

Ef_von_Iks
Offline
Zuletzt online: vor 55 Minuten 19 Sekunden
Beigetreten: 28.02.2019 - 13:17
Beiträge: 402
RE: Alleine in die USA - Roadtrip mit Zelt und Mietwagen

Hallo Kerni,

Wir haben 2012 einen ähnlichen Roadtrip (LV -> LA) mit Mietwagen und Zelt gemacht.

Den Reisebericht dazu habe ich aber nicht hier im Forum, sondern auf meinem Blog geschrieben.

Gruß 

Felix 

__________________________________________________________________________________

Jedes große Abenteuer beginnt mit den Worten: Ich glaube ich kenn da 'ne Abkürzung.

 

Kerni99
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 11 Stunden
Beigetreten: 07.11.2019 - 09:17
Beiträge: 3
RE: Alleine in die USA - Roadtrip mit Zelt und Mietwagen

Hallo Felix,

ich habe mir deinen Blog, bzw. den Bericht aus deinem Roadtrip 2012 durchgelesen. Stattliches Programm habt ihr da mit über 3.500 Meilen abgespult, Respekt. Und sehr schön geschrieben!

Gruß,

Kerni

Ef_von_Iks
Offline
Zuletzt online: vor 55 Minuten 19 Sekunden
Beigetreten: 28.02.2019 - 13:17
Beiträge: 402
RE: Alleine in die USA - Roadtrip mit Zelt und Mietwagen

Hi Kerni, 

Ja es war schon eine ordentliche Strecke. Da wir uns (zumindest 2) Abwechseln konnten, war es nicht so schlimm. Genug Musik oder Hörbücher dabei haben und die Landschaft genießen. Der 3. Hat dafür mindestens 50% der Fahrzeit geschlafen laugh​​​​​​

Gruß 

Felix 

__________________________________________________________________________________

Jedes große Abenteuer beginnt mit den Worten: Ich glaube ich kenn da 'ne Abkürzung.

 

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Zuletzt online: vor 41 Minuten 4 Sekunden
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2342
RE: Alleine in die USA - Roadtrip mit Zelt und Mietwagen

Hi Kerni,

auch wir werden 2020 mit dem Zelt im Südwesten unterwegs sein. Das wird die 5te Tour mit Zelt im Südwesten, zu zweien davon findest du einen Reisebericht hier im Forum über meine Signatur. 

Als Erstbesucher wirst du von den Landschaften und der Vielfätigkeit geflasht sein. Auch die Wahl des Zelturlaubs ist sicher nicht verkehrt. Auch deine Route ist prinzipiell ok aber ich möchte auf folgendes hinweisen. Bis das Zelt auf bzw abgebaut ist dauert es. Mehrfachübernachtungen sind da wirklich sehr zu empfehlen, so kannst du die Parks auch intensiver genießen.  Das hängt natürlich auch davon ab, wieviel du vor Ort wandern möchtest. Ggf würde ich daher sogar noch etwas kürzen. Das liegt eigentlich nicht an der länge der Route aber halt an den ganzen Einfach Übernschtungen. Mit dem Auto sind sogar auch eher mal lange Etappen möglich, weil das fahren relaxter und schneller ist als mit dem Womo.

Auch mit Zelt wirst du auch an den Brennpunkten nicht um Reservierungen rumkommen. Geeignete CGs findest du oben im Menü unter Womo Abenteuer Map.

LG mike 

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 44 Minuten 16 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6924
RE: Alleine in die USA - Roadtrip mit Zelt und Mietwagen

Hi Kerni,

Bis das Zelt auf bzw abgebaut ist dauert es. Mehrfachübernachtungen sind da wirklich sehr zu empfehlen, so kannst du die Parks auch intensiver genießen.

den Gedanken hatte ich gestern auch, als ich deine Route mit den vielen Einzelübernachtungen überflogen habe. Mehrere Doppelübernachtungen bedeuten natürlich eine Kürzung der Strecke. Du hast aber so viele tolle unterschiedliche Spots eingebaut, dass sie auch sehr vielseitig ist. Da du oben von dem Entdecken der Natur schreibst, könnte ich mir daher ein Kürzen der Städteaufenthalte noch am ehesten "verträglich" mit deinen derzeitigen Interessen vorstellen.

Ich sehe das mit dem Zeitaufwand für Auf- und Abbau bei einer Person nicht so kritisch: Heringe rausziehen, und das Zelt mitsamt dem Innenleben in eine Kiste im Kofferraum stopfen. Platz hast du genug im Auto. Wir hatten mal bei einem Zelturlaub in Südafrika einen großen Pickup mit Hardtop, da konnten wir das sogar zu dritt so machen. Bei unseren Zeltreisen in den USA war dafür aber für drei Personen irgendwie immer der Kofferraum zu klein🙄.

Auch mit Zelt wirst du auch an den Brennpunkten nicht um Reservierungen rumkommen.

Entweder das, oder du pokerst und zählst im Falle voll belegter CGs auf die ziemlich verlässliche Freundlichkeit der Amerikaner. Mit Auto und Zelt darfst du in den meisten Fällen offiziell zu einem RV auf die bereits belegte site dazu - das Einverständnis der RV-Urlauber natürlich vorausgesetzt. Als Einzelperson ist das in den meisten Fällen auch kein Problem mit der maximalen Personenzahl, die für eine site erlaubt ist. Die CG-Gebühren für den Platz kannst du für deine freundlichen Gastgeber dann ja als Dankeschön übernehmen.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Kerni99
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 11 Stunden
Beigetreten: 07.11.2019 - 09:17
Beiträge: 3
RE: Alleine in die USA - Roadtrip mit Zelt und Mietwagen

Hallo Mike und Elli, 

vielen Dank für eure Antworten! 
 

auch wir werden 2020 mit dem Zelt im Südwesten unterwegs sein. Das wird die 5te Tour mit Zelt im Südwesten, zu zweien davon findest du einen Reisebericht hier im Forum über meine Signatur. 

Da werde ich mir doch glatt mal deine beiden Berichte durchlesen, freue mich drauf! :) 

Zu euren Punkten mit dem Zelten: Ich habe zur Zeit noch ein Quechua Wurfzelt, welches im Nu auf- und abgebaut ist. Allerdings habe ich bedenken, ob ich das mit in den Flieger bekomme und bin schon auf der Suche nach etwas ähnlichem. Allerdings habe ich bisher noch keines gefunden, welches die ähnlichen Fähigkeiten hat und zudem kompakt ist. Auf der anderen Seite sollte es, wie Elli schon sagte, bei einem Einzelzelt kein allzugroßer Aufwand sein. Da bin ich eigentlich relativ entspannt.

Das mit den Einzelübernachtungen ist auch so ein Punkt, den ich mir überlegt habe. Vielleicht könnte ich da tatsächlich den einen, oder anderen Campground überspringen und dann in der Mitte daraus zwei Übernachtungen machen. Das wäre in der Tat eine Möglichkeit. Dazu werde ich mir nochmal Gedanken machen. Was würdet ihr denn sagen, wo ich lieber zwei Übernachtungen einplanen sollte? 

Entweder das, oder du pokerst und zählst im Falle voll belegter CGs auf die ziemlich verlässliche Freundlichkeit der Amerikaner.

Im Glücksspiel bin ich leider nicht so erfolgreich, daher würde ich das schon lieber vorher reservieren. :D Ich habe jetzt schon öfter gehört, dass man zB. in Bezug auf Hotels vor Ort "einfach mal schauen" sollte und dann bucht. Ich bin da eher der Schisser und verlasse mich eher darauf, dass ich vorher schon etwas gebucht habe, sodass ich mir da erst gar keine Gedanken machen muss, ob ich irgendwo noch ein Zimmer/einen Platz bekomme. 

Bei den Städten würde ich gern die Anzahl der Tage beibehalten, da mich diese auch sehr interessieren. Sorgen macht mir im Moment nur San Francisco, da die Preise ja unglaublich unverhältnismäßig sind. Ich habe aber auch hier schon von Frepa einen Campground vorgeschlagen bekommen, wo ich mit meinem Auto hin könnte. 

Noch mal vielen Dank für eure Vorschläge! :) 

Gruß,

Kerni