Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

25 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Maja
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 6 Monate
Beigetreten: 09.01.2017 - 22:16
Beiträge: 9
4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
15.04.2017 bis 15.05.2017

Hallo liebe Abenteurer,

zunächst vielen Dank für dieses tolle Forum, ich habe schon sehr viele Infos gefunden.

Ich hätte gerne ein wenig feedback zu unserer Tour. Insgesamt sind wir knapp dran, es geht in ca. 3 Monaten schon los. Unser Baby wird dann 10 Monate alt sein. Wir haben Flüge und ein WoMo (C25 Cruise America) und eine grobe Idee wo es hingehen soll - siehe unten.

Ist die Planung zeitlich und streckentechnisch realistisch?

Gibt es Ideen für die Strecke vom Grand Canyon zum Joshua Tree Park? Ich bin noch nicht glücklich mit dem Abschnitt.

Und auch zum Abschnitt zwischen Yosemite und Las Vegas würde ich mich über input freuen.

Vielen Dank!

    Meilen KM Fahrzeit
Mo Los Angeles      
Di Los Angeles      
Mi Los Angeles      
Do Los Angeles      
Fr Santa Barbara 109 174,4 2,5
Sa Morro Bay 128 204,8 3
So Big Sur/ Carmel/ Monterey 123 196,8 3
Mo Big Sur/ Carmel/ Monterey      
Di San Francisco 108 172,8 2,5
Mi San Francisco      
Do San Francisco      
Fr San Francisco      
Sa Yosemite 200 320 5
So Yosemite      
Mo Yosemite      
Di Lone Pine (über Tioga Pass) 195 312 5
Mi oder doch Sequoia Park?      
Do Death Valley (Furnace Creek) 105 168 2,5
Fr Death Valley (Furnace Creek)      
Sa Las Vegas 124 198,4 3
So Las Vegas      
Mo Valley of fire 53 84,8 1,5
Di Zion National Park 133 212,8 2,5
Mi Zion National Park      
Do Grand Canyon 240 384 5
Fr Grand Canyon      
Sa Grand Canyon      
So Flagstaff 80 128 2
Mo Lake Havasu 207 331,2 5
Di Joshua Tree 165 264 4
Mi Joshua Tree      
Do Los Angeles 160 256 4
Fr Los Angeles      
    2130 3408 50,5
engineer
Bild von engineer
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 8 Monate
Beigetreten: 29.07.2012 - 17:38
Beiträge: 792
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Hallo Maya,

herzlich Willkommen bei den Womo-Abenteurern.

Du schreibst nicht wann genau Eure Reise startet, sondern nur in ca. 3 Monaten. Das wäre ca. Mitte April. Wenn das stimmt, kannst Du nicht vom Yosemite Valley über den Tioga Pass fahren, weil der mit an absoluter Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch geschlossen ist. Bei 3100 m Höhe schmilzt der Schnee nicht so schnell. Du musst mit Zwischenstopps unten rum über Bakersfield ins Death Valley fahren.

Ich vermisse den Bryce in Deiner Planung.

Vom Grand Canyon kannst Du direkt zun Lake Havasu fahren, es sei den Du willst in Flagstaff etwas bestimmtes sehen/erledigen.

Die Tagestabelle solltest Du nochmals überarbeiten.

Im Yosemite, eventuell Sequoia, Bryce und Grand Canyon wird es noch sehr erfrischend sein. Eventuell noch Schnee. Temperaturen im Auge behalten und bei Bedarf in tiefere Lagen flüchten, bevor im Womo Tanks/Zuleitungen einfrieren.

Lies Dir bitte auch die FAQ´s durch. Sie beinhalten alles rund um´s Wohnmobil.

Viel Spass bei der weiteren Planung.

Hier noch die Map mit der Umfahrung und den möglichen Zwischenstopps. Da Google Maps z.Zt. nicht über den Seqoia routet habe ich Pinehurst als Platzhalter eingefügt. Vom GC über Flagstaff zum Joshua Tree wäre ein kleiner Umweg.

 

Full Throttle!

Viele Grüße aus der Lüneburger Heide

Werner

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 23 Minuten
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5727
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Hallo Maja,

willkommen hier im Forum.

Und gleich eine Gegenfrage: An welchem Tag werdet Ihr das Womo übernehmen?

So wie ich es verstehe, wird Eure Tour im April sein. Da musst Du aber Glück haben, dass der Tioga Pass schon geöffnet hat. Hier die Daten der letzten Jahre:

https://www.nps.gov/yose/planyourvisit/tiogaopen.htm

Wenn nicht, müsst Ihr Euch eine andere Route ausdenken. Dann käme evtl. der Sequoia in Frage.

Ausserdem ist im April auf jeden Fall der Mariposa Grove im Yosemite noch gesperrt:

https://www.nps.gov/yose/planyourvisit/mg.htm

 

Es gibt also noch genug zu Planen laugh

 

LG

Beate

 

 

 

Maja
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 6 Monate
Beigetreten: 09.01.2017 - 22:16
Beiträge: 9
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Hallo Werner,

danke für das schnelle Feedback und die sehr coolen Tips!

Wir haben Bryce nicht drin, weil wir den Plan mit Baby ohnehin schon ambitioniert fanden. Siehst du das anders?

Was meinst du mit "Tagestabelle überarbeiten"?

Wir sind von Mitte April bis Mitte Mai dort. Ich hatte nicht mehr mit Frost gerechnet, aber tiefere Lagen sollten ja möglich sein. Wir könnten natürlich auch andersherum fahren, aber das ändert. Macht das vllt. mehr Sinn? Bzgl. der Temperaturen am Grand Canyon natürlich nicht, aber evtl. für Yosemite.

LG,

Maja

Maja
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 6 Monate
Beigetreten: 09.01.2017 - 22:16
Beiträge: 9
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Hallo Beate

danke für die Tips.

Wir übernehmen das WoMo an einem Donnerstag.

LG,

Maja

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 23 Minuten
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5727
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Wir übernehmen das WoMo an einem Donnerstag.

 

Dann fehlen aber in Deiner Aufstellung die ca. 100 Meilen vom Vermiete bis Sta. Barbara. Und je nachdem, wie schnell Ihr das Womo bekommt, wird die Zeit schon ziemlich knapp, denn Ihr müsst ja auch noch einkaufen.

 

Beate

 

engineer
Bild von engineer
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 8 Monate
Beigetreten: 29.07.2012 - 17:38
Beiträge: 792
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Hallo Maja,

um das "Tioga-Pass" Problem zu lösen könnte man die Route auch andersherum fahren. Dann kommst Du später zu Tioga Pass und die Wahrscheinlichkeit ihn zu passieren ist etwas grösser. Die Öffnungszeitstatistk hat Beate ja schon verlinkt.

Was meinst du mit "Tagestabelle überarbeiten"?

Dise Tabelle zeigt Dir wann Du wo bist, wie lange Du dort bleibst, wie lang die Tagesetappen sind und wie lange Du fährst. Di in Deinem ersten Posting gezeigte Tabelle ist schon gut, man kann si aber noch etwas übersichtlicher gestalten. Nachfolgend meine Tabelle für die umgekehrte Route und nur für die Womo-Zeit.

Tag   von   nach   Meilen   Fahrzeit

1   Los Angeles (LA) Womo-Übern. -> Prado Regionalpark   40ml   1,5h

2   Prado Regionalpark -> Joshua Tree (JT) 120ml   3,5h

3   JT

4   JT -> Big Bend of the Colorado (BBotC)   150ml   4h

5   BBotC -> Oatman -> Hackberry -> Seligman -> Grand Canyon (GC)   250ml   6h

6   GC

7   GC

8   GC -> Page   135ml   3,5h

9   Page

10   Page -> Bryce Canyon (BC)   150ml   4h

11   BC

12   BC -> Zion    85ml   3h

13   Zion

14   Zion -> Valley of Fire (VoF)   140ml   3,5h

15   VoF -> Las Vegas (LV)   55ml   1,5h

16   LV

17   LV -> Death Valley (DV)   120ml   3,5h

18   DV

19   DV -> Big Pine   150ml   4h

20   Big Pine -> Ghosttown Bodie -> Lee Vining  

21   Lee Vining -> Yosemite Valley (YV)  75ml   3,5h

22   YV

23   YV -> San Francisco (SFO)   190ml   5,5h

24   SFO

25   SFO

26   SFO -> Monterey  120ml   5h

27   Monterey -> Cambria   100ml   4h

28   Cambria -> Santa Barbara   125ml   5h

29   Santa Barbara -> LA   95ml   4h

30   LA Womo-Rückg.

Ob es sich zeitlich ausgeht, dass musst Du prüfen und eventuell kürzen oder verlängern.

Erforderliche Umfahrung und weitere Details später. Termin ruft.

 

Full Throttle!

Viele Grüße aus der Lüneburger Heide

Werner

Maja
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 6 Monate
Beigetreten: 09.01.2017 - 22:16
Beiträge: 9
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Ach Werner, das ist ja super. Danke. Das Baby ruft, aber ich schau mir das morgen noch einmal im Detail an... Andersherum zu fahren hatten wir auch zuerst gedacht, fanden dann aber die ersten Strecken zu lang. Vllt ist das aber auch egal. Wie gesagt, ich gucke es mir definitiv nochmal an.

Maja
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 6 Monate
Beigetreten: 09.01.2017 - 22:16
Beiträge: 9
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Stimmt. Danke.

Idee war, evtl direkt loszufahren und erst in Santa Barbara oder auf dem Weg dahin einzukaufen. Ist das unsinnig? Oder ist in der Nähe von Cruise america ein walmart den man für so einen Trip unbedingt aufsuchen sollte? Könnte ja sein, dass sich da jemand auf die Womo Urlauber spezialisiert hat

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 23 Minuten
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5727
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Oder ist in der Nähe von Cruise america ein walmart

Ich habe keine Ahnung, aber: bitte denke nicht nur an Walmart. Der ist, was Lebensmittel betrifft, nicht gerade gut sortiert. Es gibt so viele andere Supermarktketten, die wesentlich mehr Auswahl haben, z.B. Safeway, Kmart, Target, Food4less, etc.

Beate

 

 

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 50 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6856
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Hallo Beate,

ich glaube, mit "Walmart" ist es wie mit dem Papiertaschentuch. Viele sagen "Tempo" dazu, obwohl das rein gar nichts über seine Herkunft aussagt. So ist wohl "Walmart" für die meisten das Synonym für den großen amerikanischen Supermarkt, der alles hatwink.

Dass die Auswahl nicht gut ist, kann ich übrigens nicht bestätigen, sofern man sich in einem Walmart Supercenter befindet. Dort gibt es alles, auch viel Auswahl an Frischfleisch sowie Obst und Gemüse.

Qualitativ ziehe ich bei Lebensmitteln auch Safeway vor, doch der hat eben nicht den Campingbedarf, den man evtl. beim Ersteinkauf gleich mitnehmen möchte. Schließlich wollen alle Zeit sparen und nicht in x Geschäften ihre Sachen für den Ersteinkauf zusammensuchen, denn oft bekommt man das RV ja erst am Nachmittag.

@Maja,

bei Google Maps kannst du einen Ort eingeben und dann "in der Nähe" nach allem suchen, was du brauchst. Walmart, Safeway, Bars, Restaurants, Tankstellen....

Ich habe mal nach Walmart gesucht, weil ihr in einem Walmart Supercenter in der Regel alles für den Ersteinkauf findet. Klar kann man erst in irgendeinem Dollarshop zusammensuchen, was man braucht, dann zu Safeway oder Vons fahren und die Lebensmittel kaufen, dann zum Walmart für den Grill und/oder die Holzkohle, RV-Zubehör.... Das wäre mir am ersten Tag ein zu großer zeitlicher Aufwand. Möglichst alles in einem Laden, dann kann die Reise schnell los gehen.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Sunny
Bild von Sunny
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 3 Tage
Beigetreten: 02.02.2016 - 15:04
Beiträge: 148
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Hallo Maja,

tolle Tour smiley 

Als kleine Info zum Wetter: wir hatten im Bryce, im Mai 2015 noch Schnee, aber genial war es trotzdem smiley  Ihr solltet nicht die Höhen-Meter und die Temperaturen unterschätzen. 

Ich bin etwas überrascht, dass ein Walmart als nicht gut sortiert gilt - das kommt sicher auch auf die Ausführung an. Ein Neighborhood Market ist klein, das stimmt, ein Supercenter ist allerdings riesig und prima, denn die Auswahl für den Ersteinkauf ist ganz gut. Wir halten es immer so, dass wir uns einen Einkaufszettel schreiben und am Tag vor der WOMO Übernahme im Walmart alles kaufen, was nicht schlecht werden kann (Getränke, Campingbedarf etc.). Dann fahren wir nach der Übernahme nur schnell in einen Supermarkt in der Nähe und kaufen die frischen Sachen, dann startet die Tour. smiley

Falls ihr mal keinen Campgroun bekommt, dann kann man in allen National Forrests umsonst parken. Nur halt etwas eingerückt. Wurde uns letztes Jahr am Gran Canyon empfohlen, da die Plätze alle voll waren.

Viel Spaß!

 

Viele Grüße, Tina smiley

Maja
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 6 Monate
Beigetreten: 09.01.2017 - 22:16
Beiträge: 9
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Hallo Sunny,

danke für die Info. Wir sind auch immer noch nicht ganz sicher, ob wir Bryce mit reinnehmen sollen, aber so oder so, würde es mich nicht wundern, wenn wir irgendwo über Schnee stolpern smiley Danke auch für den Tip bzgl. National Forrests. Weißt du zufällig, ob das für alle drei Bundesstaaten gilt - i.e. Kalifornien, Arizona und Nevada?

Vielleicht mache ich es gedanklich etwas kompliziert, aber am Tag vor der Übernahme einzukaufen, bdeutet doch, dass wir den Einkauf quer durch LA schleppen müssen, oder? Ich würde es auch angenehmen finden, nach Womo Übernahme nicht mehr shoppen zu müssen, aber andersherum muss ich ja den Einkauf vom Supermark zur Unterkunft zur Womo Übergabe schleppen (und wir haben die ersten Tage keinen Mietwagen)...

Beste Grüße,

Maja

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 23 Minuten
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5727
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Danke auch für den Tip bzgl. National Forrests.

Hallo Maja,

leider stimmt dieser Tip nicht ganz. Du kannst zwar in vielen Nat. Forrest wild campen, aber nicht in allen. Jeder hat da seine eigenen Regeln, die Du vorher im Netz nachschauen kannst. Grobe Richtlinie: wenn in diesem Nat. Forrest ein Campingplatz ist, dann ist boondocken verboten.

dass wir den Einkauf quer durch LA schleppen müssen

Wenn Ihr kein Mietauto habt: ja. Aber die meisten hier nehmen sich für den ersten Tag (oder die ersten TAGE), einen Mietwagen. Dadurch spart man schon allein die Taxikosten vom Airport zum Hotel.

Beate

 

 

 

 

Maja
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 6 Monate
Beigetreten: 09.01.2017 - 22:16
Beiträge: 9
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Ok. Dann werden wir uns wohl mal besser nicht darauf verlassen smiley - also auf das wilde campen...

Das mit dem Mietauto müssen wir mal "durchrechnen"

Hat jemand vllt. noch einen schönen Tip für die Route zwischen Grand Canyon und Joshua Tree? Wir wollen es gemütlich angehemen lassen und evtl. 2 Stops machen. Einen in Lake Havasu. Wo könnten man denn noch gut anhalten - es muss  keine Superlative sein ein nettes (laid back) Dörfchen tut's auch smiley

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 23 Minuten
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5727
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Hat jemand vllt. noch einen schönen Tip für die Route zwischen Grand Canyon und Joshua Tree?

Schau Dir mal das Mojave National Preserve an. Dort sind z.B. schönere und grössere Joshua Trees als im Joshua Tree NP.

Und im Süden sind Sanddünen, die man gut hochklettern und runterrutschen kann. Und direkt am Fuss dieser Sanddünen ist ganz offiziell das boondocken erlaubt.

https://www.womo-abenteuer.de/campground/boondocking-kelso-dunes-kelso-c...

 

Beate

 

 

Alex24
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 5 Monate
Beigetreten: 06.01.2017 - 08:39
Beiträge: 9
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Hallo Beate, gibt es eigentlich eine gute Verbindung vom Joshua Tree zu dem von Dir beschriebenen moondocking in der Mojave Wüste?

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 23 Minuten
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5727
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Natürlich:

Du fährst nördlich vom Joshua Tree raus, hwy 62 östllich bis nach dem Airport, dann nördlich zur Amboy Road bis Amboy (schöne Route 66 Tankstelle!) weiter die Route (hwy.) 66, links in die Kelbaker road, kreuzt den Hwy 40 und bist schon im Süden des Mojave Desert.

Oder Du fährst von Amboy erst mal nach Osten, nach Ludlow und dann am Hwy 40 bis zum Südeingang des Mojave Reserve. Sind, je nachdem wie Du fährst, ca. 100 - 110 Meilen bis zu den Kelso Dünen.

 

Beate

 

 

 

Groovy
Bild von Groovy
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 16 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7261
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Moin,

Grobe Richtlinie: wenn in diesem Nat. Forrest ein Campingplatz ist, dann ist boondocken verboten.

kannst du das bitte durch einen Link bestätigen.

Und du kennst Nationalforestes ohne Campgrounds?

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de

 

Sunny
Bild von Sunny
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 3 Tage
Beigetreten: 02.02.2016 - 15:04
Beiträge: 148
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Hallo Maja,

ich bin tatsächlich davon ausgegangen, dass ihr ein Mietwagen am Anfang habt wink Plant ihr LA mit Öffis? 

Wir waren am Lake Havasu und es war schön, weil das Wetter toll war und wir baden gehen konnten. Aber viel los ist und mega spektakulär ist es da nicht. Für uns war es entspannt und daher toll. Wir waren vorher im GC und das nur schwer zu toppen wink

Hallo Beate,

sorry und danke für den Tipp! Wir wurden am Campground im Gran Canyon und an dem südlich des GC (der im Wald) darauf hingewiesen, da haben sie uns wohl eine falschen Info gegeben. Der Campground Host meinte, das gilt für alle NF in den USA, hatten extra nachgefragt, weil wir es komisch fanden und sie meinte, wir sollten nur darauf achten, nicht dirkt an der Hauptstraße zu stehen. 

Viele Grüße,

Tina

Viele Grüße, Tina smiley

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 23 Minuten
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5727
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

kannst du das bitte durch einen Link bestätigen.

Nein, kann ich nicht. Das war die Auskunft eines Parkranchers.

 

 

 

 

Groovy
Bild von Groovy
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 16 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7261
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Na dann ist es ja gut das ich im Nationlforest noch nie einen Parkranger getroffen habe wink

Und wie ist es mit den Nationalforests ohne CGs ? Schon welche gefunden?

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de

 

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 23 Minuten
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5727
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Groovy,

schau mal hier:

https://www.womo-abenteuer.de/campground/boondocking-grand-canyon-north-...

Ist zwar jetzt kein "Forest", aber ein "National Monument". Dürfte ja rechtlich dasselbe sein.

Und diesen Platz haben uns die Parkrancher vom NP empfohlen.

 

Z.B. gibts im Fish River NF auch viele Gebiete, in denen halt kein Campingplatz ist.

Wenn mir in den nächsten Tagen noch ein Beispiel einfällt schreibe ich es gerne.

 

 

Bejay
Offline
Zuletzt online: vor 4 Tage 1 Stunde
Beigetreten: 04.03.2010 - 17:57
Beiträge: 341
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Hallo,

wer genau wissen will, wie die Bedingungen fürs wilde Campen in einen National Forest sind kann auf der Internetseite des jeweiligen Forests unter Recreation - Camping - Dispersed Camping nachschauen. Eine Bedingung ist meist, daß man mindestens 1 Meile von einem offiziellen Campground entfernt sein soll und manchmal gibt es auch weitere Einschränkungen.

Übrigens: In National Parks und vom National Park Service verwalteten National Monuments ist Camping nur auf Campplätzen erlaubt.

Gruß

Bejay 

Maja
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 6 Monate
Beigetreten: 09.01.2017 - 22:16
Beiträge: 9
RE: 4,5 Wochen Südwesten der USA mit Baby

Hallo in die Runde,

trotz Baby - oder gerade deswegen - schreitet die Planung für unseren Trip (langsam) voran. smiley

Ich würde mich über eure Meinung freuen zum Weg von Las Vegas zum Yosemite Nationalpark: Wir sind Ende April auf der Route unterwegs und haben ca. 4 Tage. Bisher planen wir über Barstow und Bakersfield zu fahren - davon ausgehen, dass der Tioga Pass nicht befahrbar ist. Jetzt überlege ich, ob es auch "andersherum" schön bzw. sinnvoll sein könnte, also durch das Death Valley nach Lone Pine über Mono Lake und South Lake Tahoe über Sonora in den Yosemite Park.

Fragen: geht das überhaupt um die Jahreszeit wegen Hitze oder Kälte (Ende April) und "lohnt es" sich - denn die Strecke "oben rum" ist um einige Meilen länger und daher natürlich auch sehr "Fahrlastig"... ich weiß, sehr subjektive Fragen, aber ich freue mich trotzdem sehr über input und Anregungen - immer vor dem Hintergrund, dass wir nen kleinen Knirps dabei haben....

Vielen Dank,

Maja