Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Sommer 2010: Denver - Las Vegas ... viele Fragen

59 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 34 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6363
Sommer 2010: Denver - Las Vegas ... viele Fragen
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
17.07.2010 bis 14.08.2010

Hallo.

Ich habe den Ursprungsbeitrag in den ersten Antwortkommentar geschoben. Ich denke, das ist übersichtlicher, weil dieser 1. Beitrag ja auf jeder Seite oben steht.

Hier sammle ich die noch offenen Fragen.

- Schwimmen im Navajoland, im Prinzip alles westlich vom #4 in New Mexico bis Lake Powell: Seen, Flüsse, CGs mit Pool, Hot Springs ... jeder Tipp ist willkommen wink.
- Welcher CG ist im Bryce für Kids am besten? Rubys Inn mit Pool oder North CG mit Natur und Rangerprogramm?

 

Hier der aktuelle Stand der Planung:

Größere Kartenansicht

Danke für Feedback,
Gruß, Michael

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Zuletzt online: vor 2 Tage 9 Stunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 5682
Tip zum Wohnmobil!

Hier MichaelAC's Ursprungsbeitrag vom 1.9.2009 - für die, die den Thread noch einmal chronologisch nachvollziehen möchten:

Die Entscheidung naht ... (@Fredy: mittlerweile steht es geschätzte 90:10 smiley

Die Eckpunkte sind:

Sommerferien NRW, die ca. 4 Wochen stehen sogar schon fest, ab 24.7. Wir werden 2 Erw.+ 2 Kids (dann 8+11) sein. 

Wieder eine Einwegroute.
- Start diesmal mit 2-3 Tagen in Denver (Museen, Shopping).
- 3 Tage Great Sand Dunes (weil's so schön war. Diesmal auch der Berg-Teil.)
- ca. 1 Woche durch den Norden von New Mexico: Taos, Sante Fe, ElMalpais, ElMorro. Alles neu für uns.
- ca. 1 Woche durch Nordosten von Arizona: Canyon de Chelly, Monument Valley, Page. Auch alles neu.
- Dann 2-3 Tage den 2008 ausgelassenen Bryce Canyon, und noch einmal 2-3 Tage Zion.
- Zum Abschluss noch 1-2 Tage in Las Vegas.

Grob sieht es so aus:

Fragen/Unklarheiten:

  1. Roadbear, Moturis oder ElMonte?
    25 Tage Miete, 30ft Slideout, C-Class.
    Derzeit ist ElMonte deutlich am teuersten, Moturis am günstigsten, Roadbear in der Mitte.
    Preisunterschiede ca. +-300€, bei Gesamtkosten um die 4000€ sad((
    ==> Wir neigen zu Roadbear. Any Comments?
  2. Must See's auf dieser Tour sind derzeit für uns:
    - Zion, Great Sand Dunes: waren wir schon 2008, aber wir wollen noch mal!
    - Bryce, Monument Valley, Page&Umgebung: 2008 bewusst weggelassen
    - "Indianer/Pueblo", da haben wir uns Taos und Canyon de Chelly ausgesucht.
    Auslassen (d.h. nicht noch einmal nach 2008) werden wir #12/24 und Moab.
  3. Lohnt sich der Schlenker 'runter nach Albuquerque, ElMalpais etc.?
    Oder reicht Taos/Santa Fe, und dann durch die Berge zum Canyon de Chelly?
  4. Was ist mit den südlichen Rockies, also die Gegend südlich von Durango?
  5. Die wichtigste Frage: wegen der NRW-Ferien wird es diesmal in den August hineingehen, also heiß und tendenziell trocken.
    Wo kann man baden??? Die Kids brauchen das wink
    Klar: Lake Powell.
    Aber: Flüsse, Reservoirs - sind die nicht ausgetrocknet um die Zeit?
    ==> Tips wanted ...

----------------------------------------------------------------------------

Jetzt die Antwort von Kochi:

 

Hi Michael!

Ich habe gerade mal ein wenig im Netz gestöbert und folgendes Angebot gefunden:

Vermieter: MOTURIS
 
 
 
Fahrzeugtyp: Class A Motorhome K-32 Slide-Out
Fahrzeugübernahme am: Di, 27.07.2010 in Denver
Fahrzeugrückgabe am: Fr, 20.08.2010 in Las Vegas
Mietpreis: 2.965,- Euro
Preis für Zusatzmeilen: 0,- Euro
Gesamtmietpreis: 2.965,- Euro
Freimeilen: 60 Meilen/Tag
Fahrzeugausstattung: vor Ort p.P. US$ 70 und einmal US$ 189
Gebühren vor Ort: Einweg-Gebühr US$ 250, Zusatzmeilen US$ 0.40/Meile, Colorado Road Safety Fee von US$ 2/Tag (max. US$ 90) für Fahrzeugübernahme in Denver
Bemerkung: (Langzeitermässigung von 185,- Euro ist abgezogen) (Frühbucher-Rabatt von 556,- Euro bei Buchung bis 31.10.2009 ist abgezogen)
Versicherung: inkl. Haftpflichtversicherung mit 1 Mio. US$ Deckungssumme, deutsche Zusatz-Haftpflichtversicherung mit 1 Mio. Euro Deckungssumme und VIP Versicherung mit 1.000 US$ Selbstbehalt

 

Ist zwar eine A-Klasse, aber IMO seit Ihr da besser (güntiger) dran, Grob überschlagen ca. 3500€. Wenn man davon aus geht, das Ihr die Ausstattungspaket nicht nehmt, bzw. selber organisiert.

Das habe ich bei Camperbörse gefunden, aber ich denke bei M. Thoss wird es ähnlich sein, einfach mal anfragen!

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 34 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6363
Ja, A-Class ist wohl billiger als große C-Class

Hallo Kochi,

danke für den Hinweis. Ähnlich sieht es bei Roadbear aus - bei beiden Anbietern ist das 32-Fuß-A-Class-Modell ca. 1-200€ billiger als das 30-Fuß-C-Class-Modell.

Großer Nachteil des A-Class: die Kinder habe keine "Dauer-Ecke", d.h. wir müssen 2x täglich umbauen und - schlimmer - aufräumen.

Der Rest des Familienrats war bisher einstimmig gegen A-Class - nur ich war dafür, wegen der besseren Sicht.

Aber einig waren wir uns, dass bei >200€ Differenz wir zur A-Class greifen werden.

Dein Hinweis hat mich aber noch einmal (bei Camperbörse) nachrechnen lassen: Moturis hat ggü. vor einigen Wochen wohl die Preise gesenkt ... und ist bei gleicher Leistung für 24 Tage fast 500€ günstiger als Roadbear. Das ist schon ein Wort ...

Danke+Gruß,
Michael

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Zuletzt online: vor 2 Tage 9 Stunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 5682
A-Klasse

Hi Michael!

...evtl. noch ein Argument für eine A-Klasse:

Der Umbau ist ja nicht immer zwingend erforderlich. Ihr fahrt doch mit zwei Kindern, wenn ich richtig gelesen habe, oder!

So könntet Ihr, bei Eurer Reisezeit eigentlich immer draußen essen (wenn es nicht regnet). Zumindest haben wir das so gemacht. Unsere Sitzecke wurde am Anfang der Reise zum Bett umgebaut und am Abgabetag wieder in die Sitzgruppe verwandelt. Klappte superWink...

Und 500€ sind seeeehr viel Geld und dafür lohnt sich auch der eventuelle Umbau!

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 6 Tage
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7932
Reiseroute

Hallo Michael

Das scheint eine sehr schöne Reise zu werden. Wie gewohnt nimmst Du Dir Zeit wozu ich Dir nur gratulieren kann. Ich kenne eigentlich die gesamte Gegend die Ihr plant und werde gerne etwas dazu schreiben. Darf ich mir bis morgen Zeit nehmen. Ich bin zur Zeit gerade in einer Schulung und habe meine Unterlagen nicht hier.

Nur schnell aus dem Handgelenk. Albuquerque ist kein "must-see". Hingegen Santa Fee, Los Alamos (Bau der Atombombe) Bandelier NM und als fast ein wenig Geheimtipp der Chaco Canyon, schon. Für Eisenbahnfans wäre die Cumbres & Toltec Scenic RR etwas, das nicht jeder kennt. (besser als die Durango-Silverton RR)

Ich melde mich Morgen.

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 34 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6363
Danke, Fredy - aber lass dir Zeit ...

Hallo Fredy.

Auf deinen Input freue ich mich schon Laughing

Aber um Himmels willen ... lass dir Zeit, es sind ja noch 10,5 Monate wink
Jetzt im September möchten/müssen wir klarziehen: Flugdatum und WoMo (Typ, Tage).

@Kochi:

Und 500€ sind seeeehr viel Geld und dafür lohnt sich auch der eventuelle Umbau!

Jaaaaa! Vor 3-4 Wochen hatte ich schon einmal verglichen, da war ich nur auf ~100€ gekommen. 500€ wiegen schwer!

Aber das Umbauen ist bei zwei halbwüchsigen Kindern schon täglich, und auch Arbeit. Denn während der Fahrt sitzen beide am Tisch. Schon alleine wegen Uno-Spielen etc. während der Fahrt.

Und der Alkoven ist quasi die Wohn/Schlafhöhle: Nachtzeug, Kuscheltiere, Spielsachen, jede Menge Bücher ...

Wir werden uns auf jeden Fall 4 Angebote besorgen: A und C von Moturis und Roadbear.
Aber die Entscheidung wird nicht einfach - denn die 500€ Unterschied sind zwischen C30 von Roadbear und dem A32 von Moturis.
Das heißt: der Gegenwert für die 500€ ist Roadbear-Qualität und Alkoven.

Gruß, Michael

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Sonora
Offline
Zuletzt online: vor 9 Jahre 10 Monate
Beigetreten: 21.08.2009 - 10:53
Beiträge: 191
Bisti Wilderness Area

Hallo Michael

Bei meiner diesjährigen Überführungs-Tour hatte ich ursprünglich eine Südroute geplant... Dabei hatte ich "fest im Visier" die von Isabel Synnatschke toll beschriebene Bisti Wilderness Area... Leider kam es dann wegen Gesundheitsproblemen bei meiner Verwandschaft in Oregon anders...

http://www.isaczermak.com/nm_bisti_bericht.html

Herzliche Grüsse, Sonora
"on the road again, just can't wait to get on the road again..."

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 34 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6363
Preisvergleich Roadbear, Moturis, ElMonte für A32, C30

Hallo.

Ich habe (bei Camperbörse) mir für folgende Daten die Preise zusammen gestellt:
- Zeitraum 26.7.-19.8.2010, das sind 24 Miettage
- One-Way Denver-Las Vegas
- 2000 mls
- Bereitstellung und 4 Kits
- keinerlei Zusatzversicherung, Early-Dingsda o.ä.

Hier das Ergbnis:

Dollarkurs Camperbörse A31/32 Camperbörse C30
1,40 ElMonte Moturis Roadbear ElMonte Moturis Roadbear
"Roh"miete 4.288 € 2.992 € 3.015 € 3.124 € 2.992 € 3.187 €
Kits EUR        
Kits USD $373 $577 $388 $373 $577 $388
Gesamtmiete 4.554 € 3.404 € 3.292 € 3.390 € 3.404 € 3.464 €
Einwegmiete(USD) $350 $250 $400 $350 $250 $400
Einwegmiete(EUR)        
Frühstarterpaket        
Meilenpakete 244 € 264 € 572 € 244 € 264 € 572 €
Reiserücktritt-Vers.        
             
Gesamt bei        
24 Tage 5.048 € 3.847 € 4.150 € 3.884 € 3.847 € 4.322 €

 

Erläuterungen:
- Bei ElMonte gibt's als Frühbucherrabatt 1000 Freimeilen (in diesem Beispiel das attraktivste)
- Moturis hat (derzeit) tatsächlich exakt gleiche Preise für A32 und C30
- ElMonte variiert wegen der Flexrates natürlich wöchentlich.
- Die Vor-Ort-Gebühren (in $) habe ich mit 1,40 umgerechnet.

Mein (vorläufiger) Eindruck/Fazit:
- ElMonte A32 kommt nicht in Frage
- Moturis hat sehr agressives Pricing.
- Roadbear-Qualität müssten wir mit 300-450€ bezahlen

Fragen an die Gemeinde hier:

  1. Warum ist Moturis so preisagressiv? Alte Fahrzeuge? Marktaufbau nach der Firmenübernahme?
  2. Wird Roadbear preislich nachziehen? Bisher hat Roadbear sich immer insofern an den anderen orientiert, als dass sie sich den teuersten als Maßstab genommen haben. (War mein Eindruck)
    Eigentlich müssten die bei so viel Preisunterschied doch merken, dass es weniger Buchungen gibt.

Ich weiß - Glaskugel, aber eure Einschätzungen interessieren mich.

Danke+Gruß,
Michael

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

tinchen74
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 5 Monate
Beigetreten: 25.08.2009 - 18:23
Beiträge: 136
Moturis

Hallo Michael,

sehr neidisch schaue ich auf eure Routenplanung -
Ähnliches schwebt mir auch vor, das wäre auch ungefähr meine Idealroute für eine nächste Tour. Wobei es bei uns darauf hinausläuft, daß wir wirklich wieder billigste Flüge finden müssen, sonst wird das nichts.

Kurz nur zu Moturis, das sollte es bei uns ja dieses Jahr auch werden, CA war ja unfrewillig. Wir haben uns die Fahrzeuge unterwegs genau angeschaut und auch mit Mietern gesprochen - die waren durchweg zufrieden und die Autos machten auf uns einen guten Eindruck. Pech kann man immer haben!

Ich persönlich würde die Preise im Auge behalten und ein Wohnmobil ggf. auch erst gege Ende der günstigsten Frühbucherphase ordern, hätte aber auch nicht gedacht, daß da _jetzt_ schon so viel Bewegung drin ist in den Preisen!

Gespannt weiter eure Planung verfolgt

Bettina

J0J0
Bild von J0J0
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 1 Woche
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:59
Beiträge: 120
Wenn du schon da "oben" bei

Wenn du schon da "oben" bei Santa Fe bist, dann solltest du unbedingt die Kasha Katuwe Tent Rocks anschauen.

Das ist eine nette Wanderung. Auf Westernladys Homepage ist das auch sehr gut beschrieben.

http://www.westernladys-world.net/infos/tentrocks.php

Grüße ...Jürgen ........We ´ll be back .....09.07.18 - 29.07.18   Cool

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 34 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6363
Katuwe Tent Rocks, Bisti Wilderness: mit Womo machbar?

Hallo Jürgen, hallo Sonora,

sind diese beiden Highlights mit dem Womo erreichbar?

Bisti Wilderness: bei Synnatschke steht "PKW wenn trocken, bei Nässe selbst mit SUV schwer"

Katuwe Tent Rocks: liest sich nach harmloser und kurzer Gravel Road.

Habt ihr Erfahrungen, oder jemand anders?

Danke+Gruß,
Michael

PS: (Achtung: Zwinkern an) Apropos Highlights ... da steht ja noch gar nichts in den Highlights ... (Zwinkern aus)

PPS (31.12.15)  mittlerweile schon ! wink)

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 34 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6363
Entscheidung für Sommer 2010 gefallen: 4 Wochen DEN-LAS :-)

Hallo.

Der Familienrat hat getagt, auch die 7-Jährige hat ernsthaft mit überlegt und Pro-Kontra abgewogen. Gegenkanditaten für USA waren übrigens Ferienhaus in Norwegen (hatten wir ja auch schon 3x, und insbesondere die Kids lieben Haus, Meer, Boot, Schwimmen) und Ferieanlage in Spanien (Kinderbetreuung, Bedienen-Lassen, Sport).

Oneway Denver - Las Vegas
3Ü zu Beginn in Denver, 2Ü am Ende in Las Vegas, dazwischen 24 Tage Womo.

Termin ist noch zu entscheiden: Start entweder 16.7. oder 23.7.

Womo wird ein C30 von Roadbear. Gründe (siehe oben der Preisvergleich)
- Alkoven muss sein, wegen Faulheit und Gemütlichkeit
- Ausstattung (Markise, Geschirr, Bettwäsche)
- Roadbear-Qualität
Insgesamt sind diese Aspekte uns die 450€ Mehrpreis ggü. Moturis A- oder C-Class wert.

Nächster Schritt ist jetzt das Buchen:
- Flüge asap, wegen Direktflug FRA-DEN. Buchungsfenster geht um den 25.9. auf.
- Womo tendiere ich dazu, bis Oktober zu warten.
50€ Sonderrabatt jetzt vs. eventuelle Preissenkung.
Oder seht ihr das Risiko als hoch an, dass es im Oktober keine C30 mehr gibt?

Routenplanung, Highlights, Campgrounds - das passt ja wunderbar vom Timing her zu den wachsenden Einträgen in Camping/Highlights hier. Also, setzt mal Prio auf New Mexico wink

Viele Grüße, Michael

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 6 Tage
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7932
Gratulation

Hallo Michael

Das freut mich jetzt schon sehr. Leider hat mich  meine Freiwilligenarbeit von Deiner Routenplanung abgehalten, aber in 1-2 Wochen kommen die Tipps schon - versprochen.

Ich denke mit dem buchen des WoMo`s kannst Du schon noch etwas warten. Die Frühbucherangebote gehen ja bis Oktober und ich denke das Special wird auch bis dann gelten. Allenfalls kannst Du ja mal mit Mike reden und vielleicht unverbindlich reservieren. Ich glaube aber kaum, dass bis Oktober die Preise für Sommer 2010 gross fallen. Das kann ich mir fast nicht vorstellen.

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Tom
Bild von Tom
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 2 Monate
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:04
Beiträge: 1772
Routen Highlights

Hallo Michael,

lass mich Dir mal ein paar Dinge aufzählen die mir eingefallen
sind.

Nach der Übernahme des RV in Denver kann ich Dir den Chatfield SP
empfehlen. Der liegt voll auf Deiner Strecke.

http://www.womo-abenteuer.de/node/26

Danach bieten sich die Calhan Paint Mines an. Ist zwar ein etwas
kleineres Gebiet aber trotzdem sehenswert.

http://www.colorado-photos.net/calhan-paint-mines.html

http://adm.elpasoco.com/Parks/Paint+Mines+Park.htm

Von dort dann über den Garden of the Goods zum Mueller SP um zu
übernachten. Da wir keine Reservierung hatten kamen wir dort nicht
unter. Wir sind dann zum Buena Vista KOA weitergefahren. Wenn man
Zeit hat kann man das Florissant Fossil Beds NM mitnehmen ist aber
kein „must see“

http://www.womo-abenteuer.de/node/18

Von dort dann sehr entspannt durch die Rockys zum Great Sand Dunes
NP fahren.

Da Ihr ja schon im Park wart brauche ich dazu nichts schreiben.

Dann über die 285 und US 64 nach Taos Pueblo. Man sollte es
einmal gesehen haben. Aber Achtung dort wird richtig viel Geld als
Eintritt verlangt. Extra zu bezahlen sind jeder Foto und jede Kamera.

Was ich Euch unbedingt empfehlen möchte ist das Bandelier NM. Vom
CG gibt es einen tollen Wanderweg hinab zu den Ruinen. Man kann in
die Ruinen herum klettern, Leitern besteigen usw. Das wird den Kids
sicherlich gefallen. Ist aber nicht mit Mesa Verde zu vergleichen.

Dann Santa Fe, uns hat die Stadt gefallen, sie ist aber in einem
halben Tag erledigt. Ausser Ihr seid Museengänger dann braucht Ihr
mehr Zeit. Als CG würde ich Euch den Los Campos Santa Fe Resort
empfehlen.

http://www.loscamposrv.com/

Genau vor dem CG fährt der Buss ab der Euch ins Stadtzentrum
bringen kann. Solltet Ihr da nicht unterkommen ist schräg gegenüber
noch der The Trailer Ranch Resort.

http://www.trailerranch.com/

Die Tent Rocks wollten wir uns auch ansehen, da hat uns aber das
Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Daher kann ich da
keine Auskunft geben.

So das war es mal zum ersten Teil. Ich hoffe Du kannst damit was
anfangen.

Herzliche Grüsse, Tom

Reisen Sie langsam.Wenn Sie Zeit für acht Länder haben, nehmen Sie fünf. Wenn Sie durch fünf hetzen wollen, nehmen Sie drei. Kate Simon

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 34 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6363
Denver-Las Vegas 2010: Womo und Flüge gebucht :-)

Hi zusammen,

nach der Womo-Entscheidung  (siehe oben: Roadbear C30) haben wir dann doch zugeschlagen - bei M.Thoss, Gesamtpreis 4.163€ für 24 Miettage (alles hier schon in € bezahlt, vor Ort noch die 48$ Colorado Road Fee, und am Ende die Generatorstunden und evtl. Mehrmeilen).

Flüge habe ich Anfang September begonnen zu beobachten ...
... wieder der Schock, die "schnellen" (kindgerechten) Verbindungen lagen für uns 4 (2 Erw, 2 Kids<11) bei 3.900-4200€. Verschiedende Buchungsmaschinen und Anfragen ergaben, dass man auf Nachfrage schon in die Gegend von 3.600 kommen kann.
Am Ende war M.Thoss hier dann auch der günstigste (3.565 + 65 Aufpreis für volle Meilen für mein Ticket wink, sogar zu unseren Ideal-Flugzeiten.

Danke M.Thoss. Wie 2007 wieder super und einwandfreier Service smiley

Bei Expedia.fr (der Trick mit dem "American-Airline-Schwanz", Link fällt mir gerade nicht ein) kostete das Ticket 3.555€ ohne und 3.222€ mit "Anschlussflug" BOS-JFK. Die 3.222€-Version haben wir uns aber nicht getraut zu buchen.

So - jetzt ist's geschafft, ich glaube, wie in den Vorjahren, dass es auch dieses Mal nicht mehr billiger wird (zu erträglichen Flugzeiten, bei Iberia wird man FRA-Madrid-Atlanta-DEN sicher im Mai/Juni für 500€ pro Erw. buchen können, aber 30 Std. Flugzeit wollen wir nicht.)

Gruß, Michael

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 34 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6363
Update Routenplan Denver-Las Vegas

Hi zusammen,

nach den Tipps (danke! smiley und dem Wunsch, durch's Tony-Hillerman-Country zu fahren, ist der momentane Stand: (von Sa., 17.7., bis Sa., 14.8.)

Denver Museen, Shopping     3T  
Great Sand Dunes Wandern, Ausspannen     2-3 T  
Norden NM
Taos/Sante Fe
Seen, Pueblos, Muesum, Stadt, div. Parks   4-5 T  
Bandelier, Chaco Indianerruinen, 4 Corners     4 T  
Canyon de Chelly Wandern, Jeep Tour, Reiten?   2 T  
Monument Valley Gucken, Jeep Tour?     1-2 T (evtl. Jeep Tour)
Page Baden, Antelope, Lees Ferry, Horseshoe Bend, … 3 T (oder sogar 4)
Bryce Wandern, Reiten       2 T  
Zion Wandern, River       2-3 T  
Las Vegas 1 Nacht, Abflug am nächsten Tag   1T  
plus 1-2 T Reserve für Fahrstrecken (Denver-Great Sand Dunes, Zion-Las Vegas)  

Insbesondere die Seen/State Parks im Norden von New Mexico wollen wir ausgiebig besuchen: Abiquiu Lake, Lake Heron. Auch Antonito-Chama steht auf dem Programm, entweder mit Womo und Zug gucken, oder mit Zug.

Auf der Strecke Bandelier-Chaco-Farmington-Shiprock-Canyon de Chelly ist mir noch nicht so klar, wo man da schön übernachten kann. Navajo Lake?
Die Strecke Shiprock-Canyon de Chelly wollen wir über die Straßen #12/13 fahren - soll toll sein lt. Touridee USA Südwesten. Kennt die jemand?

Gruß, Michael

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Tom
Bild von Tom
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 2 Monate
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:04
Beiträge: 1772
Navajo Lake

Hallo Michael,

schau mal da vorbei.

http://womo-abenteuer.de/node/835

Uns hat es auf dem CG gefallen, was vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig ist, mitten im CG wird Öl gepumpt. Geruchsbelästigung oder gar Lärm wird nicht erzeugt.

Herzliche Grüsse, Tom

Reisen Sie langsam.Wenn Sie Zeit für acht Länder haben, nehmen Sie fünf. Wenn Sie durch fünf hetzen wollen, nehmen Sie drei. Kate Simon

Tom
Bild von Tom
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 2 Monate
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:04
Beiträge: 1772
Navajo Lake Chaco

Hallo Michael,

zu Deiner Frage bezüglich der Route ob Umweg. Aus dem Chaco NM
gibt es ja mehrere Möglichkeiten das Monument zu verlassen. Was ich
weiß, alle sind Gravel. Da ich dort noch nicht war, kann ich den
Zustand der Straßen nicht einschätzen. Das weiß aber Fredy
sicherlich. Somit kommt da von mir kein Tipp.

Die Straßen nach Norden führen aber alle zur 550 die nach
Bloomfield geht. Von dort zum Navajo Lake sind es einfach 26 Meilen.

 

Herzliche Grüsse, Tom

Reisen Sie langsam.Wenn Sie Zeit für acht Länder haben, nehmen Sie fünf. Wenn Sie durch fünf hetzen wollen, nehmen Sie drei. Kate Simon

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 34 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6363
Finetuning und Update meiner Planung

Hi.

Hier mal der Versuch, die Route als Google-Map einzustellen:

 

Größere Kartenansicht

Cool ... es klappt smiley

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 34 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6363
... und hier die einzelnen Etappen:

Hi.

Wir wollen eine geruhsame Tour machen, werden an vielen Stationen mehr als eine Nacht verbringen.

A. Denver
Wir starten (am 17.7.) mit 3 Nächten, haben also 2 volle Tage. Museum, Aquarium, Shopping.

B. Cherry Creek State Park oder Chatfield State Park
Die erste Nacht, nur wenig Fahren nach Übernahme und Einkaufen

C. Great Sand Dunes
Eine lange Fahrt, Schwimmbad-Pause in Walsenburg (kennen wir von 2008 wink. 3 Nächte - Wandern und Ausbaumeln. Hoffentlich hat der Medano Creek viel Wasser.

D. Chamas
Fahrt entlang der Cumbres-Toltec Railroad, Scenic Highway #17

E. Taos
Fahrt über den Scenic Highway #64, Powwow, Pueblo. entweder 2 Nächte hier, oder die 2. Nacht irgendwo am Wasser Richtung Santa Fe (Nambe Falls?)

F. Sante Fe
Wir bekommen Zuwachs - meine Schwägerin fährt ab hier mit. 1 Tag Stadtbummel.

G. Bandelier National Monument
Spät ankommen, 2 Nächte, also 1 Tag für Wandern, Klettern, Grillen

H. Chaco Culture National Historic Park
1 Nacht hier - wir sind gespannt, wie heiß es sein wird.

I. Navajo Lake State Park
Für die Kinder ist mal wieder Baden fällig wink

J. Canyon de Chelly
Fahren durch einsames Navajo Land. 2 Nächte. Reiten oder Jeep-Ausflug

K. Monument Valley
Nachdem wir das 2008 weggelassen hatten, gönnen wir es uns diesmal. 1 Nacht muss reichen.

L. Page, Lake Powell
2 Nächte. Baden, Antelope Canyon

M. Lees Ferry
Wanderungen (Cathedral Wash), Zuschauen beim Wassern der Boote

N. Bryce Canyon
2 Nächte. Wandern, Reiten.

O. Zion
3 Nächte. Wandern, Baden im Virgin River.

P. Las Vegas
Noch 2 Nächte (Abgabe, Ausbaumeln), dann Rückflug.

Die meisten Etappen sind so 50-80mls, nur von Denver, nach Las Vegas sind lange Interstate-Etappen, und in der Gegend vom Chaco Canyon und zum Bryce sind es >100mls. Dafür haben wir dann aber auch 8 Tage ohne Fahren.

Neben jeder Art von Feedback (was haben wir uns falsch vorgestellt oder geht so nicht) suchen wir noch für unterwegs
- schöne Museen
- jede Menge Badestellen

 

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 38 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8409
Schöne Route mit schönem Rythmus

habt ihr euch gemacht. Mich hat es allerdings fast vom Schemel gehauen, als ich den Flugpreis las. 3600 Euronen??

Ist das eine gehobene Buchungsklasse oder die ganz normale Coach?

 

LG Richard

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 34 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6363
Sind die Buchungsklassen W (3x) und V (1x)

Hallo Richard,

wesentlich billiger haben wir das in den Schulferien noch nie gehabt sad

Jedenfalls nicht mit vernünftigen Flugdauern - Iberia via Madrid und Atlanta nach Denver dauert >30 Stunden, das kann man auch in den Sommerferien mit einer 2 vorne kriegen.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 6 Tage
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7932
Schöne Route

Hallo Michael

Schöne Route bei der Du Dir in gewohnter Weise Zeit lässt. Vor Jahren sind wir mal mit der Cumbres & Toltec RR gefahren. Es war ein tolles Erlebnis. Hat mir sogar besser gefallen als die Durango-Silverton RR.

Taos-Pueblo habe ich als ziemlichen Nepp und Abriss empfunden. Man zahlt für alles und jedes (Parplatz, Fotoapperat, Videokammera etc) Richtig ins Pueblo darf man dann trotzdem nicht - was ich zwar verstehe, da es noch bewohnt ist - aber dann ist der Obolus für - ich weiss gar nicht für wasWink.

Bandelier hat mir auch sehr gut gefallen. Unbedingt den Trail vom CG nach unten zu den Ruinen. Ganz nahe liegt auch Los Alamos wo die Atombombe entwickelt wurde. Noch heute leben dort die Wissenschaftler. Im Visitor Center ist der Film "10 Sekunden die die Welt veränderten" absolut sehenswert. Speziell berührt hat mich, dass keinerlei kritische Reflexion wegen des Abwurfes der Atombomben auf Japan stattfindet.

Chaco kann im Hochsommer schon sehr heiss sein. Der CG ist wunderbar - aber in die roten Felsen hineingebaut. Die Zufahrt (z.T. Gravel) ist von der # 550 weitgehend problemlos - auf jeden Fall bei einigermassen Wetter. Neben dem Besuch des Bonita-Pueblo ist die Wanderung oben über dem Talgrund ein Erlebnis!

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Groovy
Bild von Groovy
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 56 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7228
Navajo N.M.

Michael,

bei eurer Route bietet sich doch auch das Navajo N.M. mit seinem schönen und gebührenfreien Campground anWink

Und der sehenswerte Goosenecks S.P. liegt auch nur 6mi von der Route entfernt.

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de

 

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 34 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6363
#126 in New Mexico zwischen Bandelier und Chaco: paved??

Hi.

Irgendwo habe ich gelesen, das der Highway 126 in New Mexico westlich vom Bandelier NM eine Schotterstrecke sein soll, und zwar zwischen #4 und #550.

Ist den vielleicht schon einmal jemand mit dem Womo gefahren?

Oder muss man den Umweg über #4 bis San Ysidro fahren, und dort auf den #550?

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 6 Tage
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7932
# 126

Hallo Michael

Vor ca. 12 Jahren bin ich mal diese Strecke gefahren. Damals stand im Grundmann, dass im Bereich des Santa Fee NF (also Fenton Lake Area) die Strasse Gravel sei. Das war dann auch so, allerdings gut befahrbar. Im neuen Grundmann fehlt dieser Hinweis auf Gravel. Auch in Google Maps sieht es nach "paved" aus. Die Strecke aber ist wirklich wunderbar und ich habe damals noch eine heisse Quelle irgendwo in der Nähe besucht.

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Th.Forsti
Bild von Th.Forsti
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 2 Monate
Beigetreten: 26.08.2009 - 08:45
Beiträge: 228
Highway #126 NM

Hallo Michael,

den #126 sind wir 2009 gefahren, von Cuba aus nach Los Alamos, in der Mitte ist Gravel
aber von der übelsten Sorte. würde ich nicht mehr mit dem WOMO fahren.

 

MfG Thomas

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 6 Tage
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7932
Danke

Hallo Thomas

Danke für die neuste Beurteilung. Dann hat sich in den letzten Jahren da nichts geändert. Bei der Gravel-Beschaffenheit kommt es wohl wirklich darauf an wann zum letzten Mal "gegradet" wurde. Da hatte ich wohl Glück.

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Th.Forsti
Bild von Th.Forsti
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 2 Monate
Beigetreten: 26.08.2009 - 08:45
Beiträge: 228
Hallo Fredy, gerne geschehen

Hallo Fredy,

gerne geschehen Laughing

Unser TomTom hat die #126 auch als "Paved" drinnen, ist ja am Anfang von Cuba aus
neu gemacht, aber dann gehts richtig los mit Gravel Yell

Einen Schönen Abend in Schweiz

MfG Thomas

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 34 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6363
Also Nachfragen re #126, z.B. im Bandelier NM

Hi und Riesendank Thomas,

dann werde ich am besten im Bandelier NM nachfragen, und richte mich zeitlich mal auf die ca. 30mls Umweg via San Ysidro ein.

PS: Aber die Landschaft sieht schon toll aus ... und wenn's auch noch Hot Springs gibt ...

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Th.Forsti
Bild von Th.Forsti
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 2 Monate
Beigetreten: 26.08.2009 - 08:45
Beiträge: 228
Hallo Michael,Kommt Ihr von

Hallo Michael,

Kommt Ihr von Los Alamos auf die #4?

Wenn ja, dort ist eine traumhafte Landschaft, hat mich und Rosi auch voll
begeistert, Man könnte in NM einen ganzen Urlaub verbringen.
Wir hatten eine völlig andere Vorstellung von NM gehabt die nun
voll ins positive umgeschlagen ist. Cool

MfG Thomas

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 6 Tage
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7932
Hot Springs

Hallo Michael

Ich habe mal etwasa gegoogelt und habe unsere damals besuchte Hot Springs gefunden. Es ist die Spence Hot Springs, nicht weit von San Ysidro entfernt.

www.jemezsprings.org/hotsprings.html

www.trails.com/tcatalog_trail.aspx?trailid=XFA024-024

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Tom
Bild von Tom
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 2 Monate
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:04
Beiträge: 1772
Bestätigung aus Karte

Hallo Michael,

habe mal auf der neuesten USA Karte von Garmin nachgeschaut. Ich kann es bestätigen was die Vorschreiber geschrieben haben. Da ist ein Stück Gravel auf der 126 vorhanden. Das sind 19,3 Meilen wo die Straße nicht geteert ist.

Herzliche Grüsse, Tom

Reisen Sie langsam.Wenn Sie Zeit für acht Länder haben, nehmen Sie fünf. Wenn Sie durch fünf hetzen wollen, nehmen Sie drei. Kate Simon

Th.Forsti
Bild von Th.Forsti
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 2 Monate
Beigetreten: 26.08.2009 - 08:45
Beiträge: 228
19,3 Meilen

Hallo Tom,

ich hätte von Gefühl her gesagt das es so etwa 12-15 Meilen gewesen wären,
Es hat auf jeden Fall lange gedauert bis wir die 19.3 Meilen überwunden hatten. Surprised
Wir sind an diesen Tag 74 Meilen gesamt gefahren und haben 3Std 10 Min
dafür gebraucht. Wink

 

MfG Thomas

Tom
Bild von Tom
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 2 Monate
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:04
Beiträge: 1772
Das kann sich ziehen

Hallo Thomas,

ja da macht man dann freiwillig langsamer bevor einem die Plomben aus den Zähnen fliegen. Dann können sich 19,3 Meilen zu einer gefühlten Ewigkeit ausdehnen. Man hört auf jedes Geräusch und denkt sich, warum muss ich denn nur hier fahren. Das haben wir sicher alle schon mal Erlebt.

Herzliche Grüsse, Tom

Reisen Sie langsam.Wenn Sie Zeit für acht Länder haben, nehmen Sie fünf. Wenn Sie durch fünf hetzen wollen, nehmen Sie drei. Kate Simon

Groovy
Bild von Groovy
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 56 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7228
Neiiiiiiiiin

Das haben wir sicher alle schon mal Erlebt

Da dürfen wir doch garnicht fahrenInnocent

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de

 

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 34 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6363
Großen Dank - das werden wir uns dann ersparen

Hi Thomas und Tom,

"hier wird dir geholfen" ... kann man einfach nur sagen smiley

Die Erfahrung werde ich mir dann wahrscheinlich sparen, besonders, weil an dem Tag insgesamt 130-140mls geplant sind.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 34 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6363
Gibt es Alternativen zwischen Bandelier und Canyon de Chelly?

Hi.

Für den Abschnitt zwischen Bandelier und Canyon de Chelly sind wir noch unsicher.

a. Entweder (siehe unsere letzte Route weiter oben) via #4, #550 zum Chaco Canyon, weiter über Farmington, Shiprock und den Straßentipp von Touridee USA (Bia 12/13) nach Tsaile und dann Chinle/Canyon de Chelly.

b. Oder alternativ südlich: Richtung Albuquerque, dann nach Westen (I-40, evlt. El Morro, El Malpais), und bei Gallup nach Norden (Window Rock und die im Grundmann empfohlene Bia 12) nach Tsaile und dann Chinle.

Bei "b" fanden wir die Strecke etwas eintönig (Interstate) und auch El Morro / El Malpais klang nicht sooo attraktiv.

Und bei "a" reizten uns neben Chaco auch die Scenic Routes #4 und Bia12/13.

Gedanken machen wir uns jetzt darüber, dass bei Variante "a"
- die Fahrerei sehr eintönig ist (Kinder im Womo!)
- die Gegend um Farmington anscheinend nicht die beste ist
- Wir vielleicht nach Bandelier, Chaco und Canyon de Chelly keine Lust mehr auf Felsenwohnungen haben wink

Über Tipps, ein paar Für-und-Wider würde ich mich freuen.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Groovy
Bild von Groovy
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 56 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7228
Butler Wash Archaeological Ruins

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de

 

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 34 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6363
Anfahrt zum Monument Valley.

Hi.

Wir kommen ja von Chinle / Canyon de Chelly.

Bis Mexican Water ist klar: die #191 von Chinle nach Norden.

Dann aber:
- Weiter nach Norden, also #191 bis Bluff, danach #163 südwestlich bis Monument Valley ?
- Oder die #160 bis Kayenta, und die #163 nördlich bis Monument Valley ?

Über welche Strecke hat man diesen Postkartenblick "Lange gerade Straße, im Hintergrund die Tafelberge"?
Die will ich nämlich fahren smiley

Oder fährt man von Chinle den kürzesten Weg, Google Map schlägt da ab Many Farms die Bia-59 direkt nach Kayenta vor. Wären fast 60mls weniger als die erste Alternative via Bluff und von Norden zum Monument Valley.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Paul
Bild von Paul
Offline
Zuletzt online: vor 4 Jahre 1 Monat
Beigetreten: 22.08.2009 - 10:07
Beiträge: 1748
Anfahrt zum Monument Valley.

Hallo Michael,

imho sollte man von Mexican Hat zum Monument Valley kommen.

Ich glaube, diese Ansicht hat Du gesucht.

http://www.panoramio.com/map/#lt=37.056547&ln=-110.073137&z=3&k=0&a=1&tab=1

Die Fotos sollten! auf der Karte richtig positioniert sein.

Eine BIA... würde ich generell nicht fahren

Viele Grüße

paul (Werner)

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 6 Tage
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7932
191/163

Hallo Michael

Paul hat recht. Wenn Du wert auf diesen Blick (lange gerade Strasse mit Buttes im Hintergrund) legst musst Du die 191 nord und dann süwest 163 fahren.

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 34 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6363
Bryce Canyon Campground: Pro und Con - North vs. Rubys Inn

Hi.

Ich weiß - North ist viel mehr Natur, man ist zu Fuß am Rim, die Sites sind größer ...

Was spricht für Rubys Inn? Pool, Strom, Sanitär besser, ...
Wie eng ist es im Rubys Inn? Empfehlungen für Stellplätze?

Was werden die Kids sagen?

Wie gut/bequem ist der Shuttle? Fährt der eigentlich die ganze Straße bis ans Ende, oder nur zwischen Rubys Inn und dem Visitor Center? Sind die Shuttle vergleichbar mit denen im Zion?

Kann man - wie im Zion - das Womo während des Besuchs stehen lassen und alles mit dem Shuttle machen? Das fänden wir sehr angenehm.

Über Pros und Cons würde ich mich freuen ...

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Tom
Bild von Tom
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 2 Monate
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:04
Beiträge: 1772
Shuttle Bus

Hallo Michael,

mit dem Shuttle bist Du sehr komfortabel im Bryce unterwegs. Da Parkplätze an einigen Punkten nur sehr begrenzt sind, empfehle ich in der Hauptsaison die Benutzung der Busse. Sonst kann es sein, dass man mit einem RV keinen Platz mehr bekommt. Auch lassen sich die unterschiedlichen Wanderungen mit verschiedenem Start und Endpunkt sehr gut meistern. Das einzige die Busse fahren nicht bis zum Rainbow Punkt sondern nur die Punkte beim Amphitheater an. Wenn Du also in den höchsten Punkt des Parks willst, dann musst Du selber fahren.

Siehe Karte http://www.nps.gov/carto/PDF/BRCAmap1.pdf

Bryce
Canyon Shuttle Stops/Route Sequence

  1. Shuttle Staging Area
  2. Ruby's Campground
  3. Bryce Canyon Visitor Center
  4. Sunset Point
  5. Sunset Campground
  6. Bryce Point
  7. Inspiration Point
  8. Sunset Campground
  9. Sunset Point
  10. Bryce Canyon Lodge
  11. Sunrise Point (General Store is nearby)
  12. North Campground Trailer Drop-off
  13. Bryce Canyon Visitor Center
  14. Shuttle Staging Area

Tentative Intervals between shuttle buses for the
summer of 2010:

Time Interval
9:00 - 10:00 AM (MDT) 30 minutes
10:00 - 11:00 AM (MDT) 15 minutes
11:00 AM - 5:00 PM (MDT) 13 minutes
5:00 - 6:00 PM (MDT)

15 minutes

Herzliche Grüsse, Tom

Reisen Sie langsam.Wenn Sie Zeit für acht Länder haben, nehmen Sie fünf. Wenn Sie durch fünf hetzen wollen, nehmen Sie drei. Kate Simon

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 34 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6363
In einer Woche geht's los ...

Hi an alle.

... wer hat noch Last-Minutes-Tipps?

Gegenüber unserer letzten Planung, siehe http://womo-abenteuer.de/node/448?page=1#comment-2987, haben wir nur Kleinigkeiten geändert:

- Mehr Zeit im den Jemez Mountains (östlich vom Bandelier), rund um #4, Hot Springs, Wasser, ...
- Dafür lassen wir wahrscheinlich Chaco Canyon weg
- Wir verzichten auf die letzte Womo-Übernachtung in Las Vegas, sondern bringen das Womo schon zurück. Dadurch haben wir eine Nacht mehr im Signature (Pool, Shopping, ein bisschen Luxus).
(Die Rates sind momentan extrem günstig: $122 für die 50qm-Suite, $172 für die 90qm-Suite - allerdings noch zzgl. Tax und $20 "resort fee")

Auf jeden RIESENDANK an alle für die vielen Tipps.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Zuletzt online: vor 10 Minuten 13 Sekunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 13288
keine Tips mehr

Hallo Michael,

ich habe zwar keine Tips mehr, aber alle guten Wünsche für eure Fahrt !

Wir machen uns dann in 3 Wochen auf  und sind etwas weiter nördlich als ihr.

Herzliche Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

MichaH
Bild von MichaH
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 24.08.2009 - 15:59
Beiträge: 996
Last-Minute-Tipps

Hi Micha,

ich habe erst heute Deinen kompletten Reiseplanungsthread nachgelesen.

Einige Sachen sind mir beim Lesen spontan eingefallen, weil wir doch vor einem Jahr im Mai dort in der Region waren. Wenn schon im Verlauf Deines Threads dabei u.U. Einiges genannt wurde, dann überlies es einfach bitte:

Wenn Ihr von Denver kommend die #85 auf die #160 verlaßt biegt nach ein paar Meilen bei La Veta die #12 nach Süden ab, der "Highway of Legends". Das liegt dann nicht wirklich auf Eurer Route, ich weiß! Wir aber kamen vom GSDNM (Sand Dunes) und waren auf dem Weg zum "Sugarite Canyon / State Park", auf welchem wir dann auch übernachteten. Auch ein Tipp aus dem Buch / der CD "Touridee USA" von Angelika Czepan, welches Du auch schon herangezogen hast.

Weiter fuhren wir von dort am nächsten Tag von Raton aus die #64 in Richtung Eagle Nest. Die Gegend dort um den "Cimarron Canyon SP" und dem "Eagle Nest Lake SP" sind wunderschön!. Weiter südlich bei "Angel Fire" gibt es sogar ein Skigebiet. Übernachtung war dann am "Salmon Run" genannten Teil des "Island View CG`s": Koordinaten: 36.67481, -106.68650

Noch ein Wort zu Santa Fe: Wir erkundeten uns vorab in der Tourist Information über den vorab erhaltenen Tipp auf einem Parkplatz zu übernachten. Man bestätigte uns die Sicherheit dort und so standen wir mit ein paar weiteren RV`s nur ein paar Meter südlich der St. Francis Cathedral (Strasse "Cathedral Place" Ecke "E Alameda St". Aber ACHTUNG: Zufahrt für WoMo`s nur von der Einfahrt "E Alameda St"!) für 9$/night. Ohne Facilities, dafür in Fußreichweite der Innenstadt und so kamen wir zu unseren ersten Mageritas ... Cool

- Kasha-Katue Tent Rocks

Südwestlich von Santa Fe und etwas südlich Eurer geplanten Weiterfahrt von dort. Ja, die letzten Meilen dorthin sind Gravel und wurden bei unserem Besuch im Mai vergangenen Jahres gerade gegraded. Leider war dies erst im Anfangsstadium und die Strasse war übel. Und trotzdem lohnt der Weg dorthin. Die Wanderung hinauf war fantastisch (und warm! Zeitig am Morgen empfohlen!)

 

Als wir am Bandelier NM weilten gab es dort keinen Shuttle, welcher den vergnüglichen Abstieg vom Juniper-CG (unser erster CG mit SelfCheckInn und CreditCard-/oder Cash-Bezahlung: Site aussuchen, Nummer merken und ab zum Cash-Point!) hinab in die Schlucht als Rückfahrt erleichterte. So fuhren wir am kommenden Morgen zeitig hinunter. Das Visitor Center war noch geschlossen und wir starteten unsere Wanderung im Kühlen. Unbedingt vom Loop-Trail noch den Abstecher bis zum "Alcove House" machen: Schatten, Wild, lannnnnge Leitern zum Aufstieg und eine tolle Aussicht sind die Belohnung! 

 

Am Navajo Damm gefiel uns der Navajo Lake SP-CG nicht sooo sehr und wir fuhren ein paar Meilen weiter auf dem etwas tiefer gelegenen "Cottonwood CG" (Koordinate: 36.81156, -107.67503), auf welchem ich neben einem schattigen Plätzchen für`s WoMo u.a. auch diverse Fotos von Kolibris in freier Natur geschossen habe. (Mal Ausschau nach einer Vogeltränke beim Nachbarcamper halten ...!"

Auf der Weiterfahrt am nächsten Tag machten wir Halt am "Aztec NM". Die durchaus sehenswerten Ruinen lohnen einen Zwischenstop, besonders die größte, wiederhergestellte Kiva in Nordamerika.

- Bisti/De-Na-Zin Wilderness

Wir fuhren von Farmington (im Ort war eine Varadero-Tanke 20 Cent billiger als der Rest der Stadt) auf der #371 nach Süden bis dorthin. Auch dann folgen knapp 5 Kilometer gute Gravel bis zum Trailhead. Dort standen wir nach zwei Wanderungen (eine Nachmittags, eine während des sunset) auch über die Nacht und sollten dort nebenbei gesagt auch einen fantastischen Abend erleben. Ich ließ unser GPs zur Sicherheit unseren Weg loggen. Vielleicht hätten wir es nicht benötigt, aber man kann sich sicher dort - vor allem wenn es erstmal dunkel ist - schnell verlaufen!)

(OFFTOPIC-ON:

Wir verbrachten den Abend mit Ralf Stiller und später gesellte sich der Franzose Philippe Schuler (siehe u.a. Seite 5 von 7 -> Bisti Badlands!) zu uns. Er war u.a. auch unterwegs als Location Scout für Laurent Martres, dem Autor der "Photographing the Southwest" - Buchreihe. Unser Käse- und Weinvorrat ging in dieser Nacht zur Neige, während wir uns über diverse Photospots & Locations austauschten. Eigentlich lauschten wir zwei mehr und Ralf & Philippe tauschten sich aus, denn obwohl wir schon etwas vom Südwesten zu sehen bekamen in den vergangenen Jahren war das gegenüber den anderen Beiden nicht wirklich erwähnenswert ...! Das sind so die unwiederbringlichen Abende, welche durch Glück, Zufall und mit etwas Offenheit entstehen und welche so zu den Highlights eines Urlaubs gehören!

OFFTOPIC-OFF:)

Bei der Weiterfahrt zum "Canyon de Chelly" empfhielt es sich noch einmal in New Mexico zu tanken, da in Arizona die Gallone ca. 30 Cent mehr kostete! Wir übernachteten auf dem Gratis "Cottonwood CG" (ja, der heißt schon wieder so!) etwas hinter dem Visitor-Center. Wir wanderten u.a. vom "White House View Point"  des South Rim Drive hinunter zu den White House Ruins. Ich fand eher das der Weg das Ziel war, der war eigentlich fast schöner als die Ruinen!

--------------

Ab hier fährst Du wieder allein mit Deiner Familie nach Westen. Wir fuhren nach Norden zurück und gaben nach weiteren tollen Tagen unser RV wieder in Denver zurück.

Ich wünsche Euch einen tollen Urlaub - Genießt jede Stunde!

 

Freundliche Grüße aus dem Brandenburgischen von Micha

Quality content takes time!

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Zuletzt online: vor 10 Minuten 13 Sekunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 13288
Tolle Informationen

Hallo Micha,

wie gut, dass du off-topic etwas geschrieben hast:

mit diesen beiden würde ich auch gerne mal einen Abend zusammensitzen -- ich glaube, ich würde auch nur staunen.

Ich habe mir die Bilder von Ralph Stiller nochmals angesehen, das Bild vom Mesa Arch im Winter mit Schnee ...... !!!!!

Toller Zufall, sowas !

Grüeß

Bernhard

Vielleicht kann ich den Highway of legends auch noch in unsere diesjährige Tour einbauen .... Smile

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 34 Minuten 59 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6363
Danke für die Tipps

Hallo Micha,

da für den Süden Colorados bzw. Norden NM's ganz fest die Cumbres&Toltec-Railroad geplant ist, werden wir über Antonito und Chamas fahren.

Die Tipps zu Bandelier, Navajo Lake und Farmington sind notiert smiley

 

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

MichaH
Bild von MichaH
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 24.08.2009 - 15:59
Beiträge: 996
Viel Spass

Hi Micha,

leider fuhr zu unserer Zeit die C&T-RR noch nicht - es war zu zeitig im Jahr. Die hätte ich auch gern "erfahren"!

Freundliche Grüße aus dem Brandenburgischen von Micha

Quality content takes time!

Groovy
Bild von Groovy
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 56 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7228
Schönen Urlaub

Hallo Michael

ich wünsche Dir und deiner Familie einen schönen Urlaub Wink

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de