Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Nordwesten ab Seattle

11 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Reisebiene
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 6 Monate
Beigetreten: 05.12.2012 - 13:50
Beiträge: 113
Nordwesten ab Seattle
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
23.06.2018 bis 11.07.2018

Hallo zusammen,

nachdem wir die Reise in diesem Jahr abgesagt haben ist der Termin für 2018 nun fix und das Womo gebucht.

Bei der Route hoffe ich auf Eure Tipps. Geplant ist bisher wie folgt:

Tag 1 - Übernahme in Seattle - ÜN Brainbridge Island

Tag 2 - Olympic NP Hurricane Ridge

Tag 3 - Olympic NP Hoh

Tag 4 - Olympic NP  Ruby Beach

Tag 5 - Cape Disappointment 

Tag 6 - Cannon Beach 

Tag 7 - 

Tag 8

Tag 9

Tag 10

Tag 11 - Eugene

Tag 12- Crater Lake

Tag 13 - Crater Lake

Tag 14 - Bend

Tag 15 - Portland 

Tag 16 - Mt. Rainier

Tag 17 - Mt. Rainier

Tag 18 - Seattle

Tag 19 - Abgabe, Rückflug

Das ist mal die Grobplanung Wie Ihr seht, haben wir noch ein paar Tage "Luft". Zudem bin ich ab Canon Beach unschlüssig, ob an der Küste weiter oder über die I 5?

Danke schon ml für Eure Tipps.

VG Reisebiene

 

mauscha
Bild von mauscha
Offline
Zuletzt online: vor 5 Stunden 18 Minuten
Beigetreten: 13.09.2016 - 21:22
Beiträge: 124
RE: Nordwesten ab Seattle

Hallo Reisebiene,

wir (2 Erw. + unser Sohn mit 10 Jahren) haben heuer in etwa eure geplanten Stecke gemacht. Also Start in Seattle - der südlichste Punkt an der Küste war bei den Oregon Dunes und dann ins Landesinnere durch das wunderschöne Umpqua Valley zum Crater Lake. Der Rückweg führte uns durch den Deschutes NF (einfach traumhaft und fast menschenleer) über Bend (leider viel zu kurz) über die Painted Hills und den Mount Rainier zurück nach Seattle.

Highlight waren bei uns der Olympic NP (La Push, 2nd and 3rd beach und Kalaoch) sowie der Hoh Rainforest. Die Tidepools waren für uns völlig neu und haben uns eine neue Dimension eröffnet. Auch an diesen Unmengen an Treibholz in unvorstellbaren Größen konnte ich mich kaum sattsehen - Fotomotive ohne Ende!!

Wir sind bei Astoria von der Küste Richtung Portland gefahren und danach wieder bei Tillamok wieder auf die Küste getroffen. Die Küste hat dort schon sehr viele sehenswerte Stellen ( viele Leuchttürme, das kleine Städtchen Waldport, wo mach unzählige Robben beobachten kann, Thor´s Well....) Aber, an der Küste ist es halt frisch. Die Landschaft ist wunderschön, Sommerfeelig kam bei uns an der Küste aber doch nicht auf. Weiss jetzt nicht, ob das für euch ein Problem ist. 

In Bend würde ich beim nächsten Mal mindestens 2 Tage / 1 Übernachtung einplanen. Ist eine sehr gepflegte Kleinstadt, liegt am Deschutes River und man hat das Gefühl, die Einwohner verstehen das Leben zu genießen. Freitag nachmittags waren viel in Badehosen mit Reifen und anderen Utensilien bepackt unterwegs und hatten einfach nur Spaß am Sommer und dem Wasser. 

Sonst find ich Eure Einteilung gut,  das ist sicher gut zu machen. 

LG Silvia

zwergalex
Offline
Zuletzt online: vor 6 Tage 14 Stunden
Beigetreten: 11.03.2014 - 22:12
Beiträge: 226
RE: Nordwesten ab Seattle

Hallo Reise biene,

 

wir waren im SOmmer 2016 an der Küste unterwegs (von SF nach Seattle udn dann weiter zum <Yellowstone NP.

Der erste Teil unserer Tour führte quasi immer an der Küste entlang, mit einem ABstecher zum Crater Lake. Sehenswert fanden unsere KInder neben der Küste udn den tidepools vor allem auch die <Oregon Sand <dunes.

Weiteres interessantes Highlight war Mt. St. Helens inkl. Ape Cave.

In Seattle haben wir zwei Tage verbracht - einen für die Stadtbesichtigung udn einen im Museum of Flight (Übernachtung auf Bainbridge Island unter Nutzugn der fähre und des öff. Nahverkehrs)

LG, zwergalex

 

____________________________________

Die gefährlichste aller Weltanschauung ist die der Leute, die die Welt nie angeschaut haben.

Alexander von Humboldt

Reisebiene
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 6 Monate
Beigetreten: 05.12.2012 - 13:50
Beiträge: 113
RE: Nordwesten ab Seattle

Danke Euch beiden für die Antwort.
@mauscha: seid Ihr dann über die 138 zum Crater Lake?

Ist die Küstenstrasse sehr befahren bzw. kommt da alle Nase lang ein Ort oder lässt die sich gut fahren?

Das Umpqua Valley ist ja eine Weingegend, da kann man ja gleich noch eine kleine Weinprobe machen smiley

mauscha
Bild von mauscha
Offline
Zuletzt online: vor 5 Stunden 18 Minuten
Beigetreten: 13.09.2016 - 21:22
Beiträge: 124
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Reisebiene, 

ja wir sind über die 138 zum Crater Lake gefahren, mit Zwischenstopp (Übernachtung) am Diamond Lake. Das Umpqua Valley ist wildromantisch mit reissendem Gebirgsbach und viel, viel Wald rundherum. Wein hab ich ehrlich gesagt, keinen gesehen.  Schade eigentlich, hätten wir sicher gekostet wink

Die Küstenstrasse ist nicht so stark befahren, nur am Wochenende in den Ortschaften ist ein bisschen mehr los. Doch Stau hatten wir nie. 

LG Silvia

 

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Zuletzt online: vor 5 Stunden 56 Minuten
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2458
RE: Nordwesten ab Seattle

Hallo Reisebiene,

an der Küste kann es auch im Sommer auch recht frisch und regnerisch sein, also immer ein paar Alternativen auf dem Zettel haben, falls ihr da empfindlich seid.

Auf dem Weg von Bend (2 Nächte am Paulina Lake sehe ich auch so) kann man auch über den Mt Hood und vor allem die Columbia River Gorge fahren. Da kann man toll wandern und es gibt jede Menge Wasserfälle. 

In den Bergen (Crater lake, Mt rainier, Mt St Helens) kann auch im Juli noch Schnee liegen. Wenn die endgültige Strecke feststeht müsstet ihr ggf darauf achten, ob die Strßen schon offen sind.

LG Mike 

Reisebiene
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 6 Monate
Beigetreten: 05.12.2012 - 13:50
Beiträge: 113
RE: Nordwesten ab Seattle

Hallo zusammen,

die Reise rückt näher. Ich bin mir unschlüssig, ob ich für die Wochenenden Campgrounds vorbuche, speziell jetzt an der Küste zw. Cannon Beach bis runter Reedsport. Einerseits will ich mich nicht zu festlegen, andererseits habe ich keine Lust ewig wegen einem Stellplatz rumzusuchen. Das ist mir an einem Feiertag/langen Wochenende im Südwesten schon passiert und war echt nervig sad

Auch wegen dem 4. Juli hab ich überlegt, der ist zwar mitten in der Woche, aber vielleicht macht der Ami ja auch gern mal "Fenstertage".

Wiewiel Zeit sollte man für den Crater Lake einrechnen? Reicht da eine Nacht wenn man nur den Rim-Drive macht (sofern der  East-Rim da schon offen ist)?

Vielen Dank.

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 6 Stunden 40 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6714
RE: Nordwesten ab Seattle

Hi Reisebiene,

schau doch bei den in Frage kommenden Campgrounds nach, wie die Buchungslage ist.

Meine Erfahrung ist, dass man für Wochenenden und Juli/August eine Reservierung braucht.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

zwergalex
Offline
Zuletzt online: vor 6 Tage 14 Stunden
Beigetreten: 11.03.2014 - 22:12
Beiträge: 226
RE: Nordwesten ab Seattle

Hallo reisebiene,

 

wir waren vor zwei Jahren Anfang Juli am Crater Lake (5.Juli) - der East Rim war leide rnoch nicht offen. Wir sind dann soweit es ging rumgefahren und haben zwei kleine TOuren gemcht - zum Bootsanleger udn am Rim entlang.

Uns hat ein ganzer Tag gereicht -  wir hatten zwei Übernachtungen auf dem Mazama-CG, so dass wir den Tga auch voll nutzen konnten.

 

LG; zwergalex

____________________________________

Die gefährlichste aller Weltanschauung ist die der Leute, die die Welt nie angeschaut haben.

Alexander von Humboldt

Matze
Bild von Matze
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 9 Minuten
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3518
RE: Nordwesten ab Seattle

Hi 

wir haben letzten Juni eine sehr ähnliche Runde gedreht und CG Buchungen sind an der Küste sehr zu empfehlen.  Dies gilt nicht nur fürs Wochenende 

Liebe Grüße

Matthias

 

"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."   Henry Ford

Harka3
Bild von Harka3
Offline
Zuletzt online: vor 8 Monate 5 Tage
Beigetreten: 04.12.2013 - 16:18
Beiträge: 177
RE: Nordwesten ab Seattle

Hallo Reisebiene,

jetzt müsstet ihr eure, hoffentlich wunderschöne Tour schon rum haben. Vielleicht kannst du mal paar Tips geben, wie sie gelaufen ist.

Wenn ich mich mehr festgelegt habe, will ich ne konkrete Tourplanung starten.

Wir wollen 2019 vom 22.Juli zum 9.August fast die gleiche Tour fahren. Davor noch 2 Nächte Seattle Downtown Hotel, zB ACE Hotel und wegen RV Abgabe und vermutlichem mittäglichen Rückflug noch 1 Puffer Hotelnacht in Seattle einlegen.

Zur Zeit planen wir, im Unterschied zu deiner Route, so ne Art Acht zu fahren.

Start Seattle-Olympic Park - Washington Pacific Coast bis zur Columbia River Mündung.

Dann über Portland / Woodburn Outlets Richtung Mt.Hood und weiter Richtung Bend.

Dort über Crater Lake / Joseph. H.Steward CG zurück zur Küste.

Die Oregon Coast wieder nördlich bis Cannon Beach und dann wieder über Portland-Columbia Gorge bis hinters Gebirge.

Dann über Yakima und die 90 zurück Richtung Seattle.

Da wir wieder ausschliesslich in der Hochsaison fahren, werden wir wohl sehr viel vorbuchen.

Denkst du / ihr, das das auch ne gute Tour werden könnte? Es wären so durchschnittliche Tagesstrecken mit einigen View Pausen um die 70...160=100 miles.

Vor 2 Jahren waren wir von SFO/SFO in Nordkalifornien bis Oregon Bend und wollen nun den restlichen Nordwesten abklappern, weil mir der Süden vermutlich zu heiss ist.

Harka