Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Routenplanung Sommer 2018 SFO - SFO

18 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Riebers
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 4 Wochen
Beigetreten: 10.10.2017 - 10:46
Beiträge: 3
Routenplanung Sommer 2018 SFO - SFO
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
26.07.2018 bis 18.08.2018

Hallo Zusammen,

 

nachdem ich schon in der Rubrick Flüge zu gange war,freue ich mich jetzt auch hier über eure Ratschläge:)

Kurz zu uns ...wir sind eine 4 köpfige Familie ( ich,mein Mann und unsere beiden Kids... 7/Junge) und 8/Mädchen) Wir haben zuhause selbst ein Wohnmobil und lieben es zu fahren und die "Freiheit" zu genießen!

Wir haben uns für den Road Bear 25-27ft oder den 28-30ft entschieden (ich will den ersten,mein Mann den zweiten ;) 

Unsere Planung sieht wie folgt aus : (Reisezeitraum 26.07.-18.08.2018)

26.07(Do) Ankuft in San Francisco dann wollten wir dort zwei Tage verbringen (puhhh^^sind Hotels dort teuer surprise!

28.07(Sa) Übernahme des Wohnmobils und dann gehts los....

*Direkt zum Yosemite NP ? oder doch über den Umweg vorher an Lake Tahoe?

*Yosemite NP

*Sequoia NP

*über Death Vally nach

*Las Vegas

*Zion/ Bryce Canyon

*Capitol Reef

*Arches/Canyonland NP

*Lake Powell

*Monument Valley

*Flagstaff

*Grand Canyon NP

*Lake Havasu

*Joshua Tree NP

*Los Angeles

*Santa Barbara

*San Francisco

 

...so das wäre jetzt mal der "Plan smiley...

Wäre Dankbar über Tips wo wie lange bleiben?!...was man unbedingt sehen sollte?!...

Liebe Grüsse Esther

 

Zille
Bild von Zille
Offline
Zuletzt online: vor 9 Stunden 10 Minuten
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 2675
RE: Routenplanung

Hallo Esther,

Ist sicher kein Trost, aber Hotels in allen Großstädten der USA sind teuer. Dann natürlich noch herzlich willkommen. Sei so nett und bearbeite deine Überschrift in Routenplanung Sommer 2018 SFO - SFO z.B.! Ist bestimmt für ein gutes Feedback besserwink So aus dem Bauch heraus, würde ich LA streichen, denn mit Womo macht das nur bedingt Sinn und da eure Tour trotzdem stramm sein wird, sollte man das streichen, so meine Ich. Die Wahrscheinlichkeit, dass ihr im Sommer das Womo früh bekommt, dürfte nicht hoch sein, eher zum Nachmittag und dann wird es mit Yosemite am Übergabe Tag nichts mehr und somit dürfte Tahoe dann damit leider passe sein. Bin ich auf dem falschen Dampfer oder plant ihr nach Monument erst Flagstaff und dann GC? oder Fehler eurerseits?

Ball flach halten und immer schön locker bleiben. Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

DSkywalker
Offline
Zuletzt online: vor 4 Tage 16 Stunden
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 118
RE: Routenplanung

Hi Ester,

Yosemite und Sequoia bedeuten daß ihr auf der gleichen Strecke ins Yosemite rein und raus fahrt und auf den Tioga-Pass und die Westausfahrt verzichten müßt...

Ein 30er WoMo bedeutet auch, daß ihr auch am Sequoia NP auf der Nord-Zufahrt rein und raus kommt. Die Südausfahrt ist nur für WoMos bis 22ft erlaubt...

Das ist kein Nachteil, man muss es einfach nur wissen... wink

Ansonsten sollte es schon klappen das alles auf der Liste abzuklappern...

Gruß

DSkywalker

 

DSkywalker
Offline
Zuletzt online: vor 4 Tage 16 Stunden
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 118
RE: Routenplanung

Die Route würde grob so aussehen:

 

DSkywalker
Offline
Zuletzt online: vor 4 Tage 16 Stunden
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 118
RE: Routenplanung

Den Schluß an der Küste (LAX - SFO) kann sich jeder denken wink

Sagen wir mal 3000 mls komplett. Und Ihr hab so 20 Tage zur Verfügung -> 150 mls pro Tag, welche gefahren werden sollen...

Somit seid ihr am oberen Ende der Fahnenstange was noch als "bequem" gelten kann...

Angelika
Bild von Angelika
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 9 Minuten
Beigetreten: 22.02.2011 - 16:28
Beiträge: 1444
RE: Routenplanung

Hallo Esther,

in den Mietbedingungen von Road Bear steht

Nicht erlaubt sind:
- Fahrten in das Death Valley zwischen 15.Juni und 15.September

viele Grüße,

Angelika

Viele Grüße, Angelika und Ulli

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 5 Stunden 10 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 4962
RE: Routenplanung

Hi Esther,

ein herzliches Willkommen hier bei uns im Womo-Abenteuer-Forum.

Habe eben zu deiner Anfrage wegen der Airline geschrieben, aber es gibt ja auch schon eine Routenplanung, oder besser gesagt eine grobe Idee.

Sagen wir mal 3000 mls komplett. Und Ihr hab so 20 Tage zur Verfügung -> 150 mls pro Tag, welche gefahren werden sollen...

Somit seid ihr am oberen Ende der Fahnenstange was noch als "bequem" gelten kann...

Ich würde etwas weiter gehen und behaupten, dass das nicht mehr als "bequem" gelten kann. Sicher kann man die Meilen herunterreißen und es wird immer welche geben, die hinterher sagen, dass das absolut so gepasst hat. Ich habe aber auch noch niemanden sagen hören, dass er in der Gegend bei einer kürzeren Strecke unterwegs mal Langeweile hattewink.

Also, ihr steht noch ganz am Anfang, es ist noch nichts gebucht.

Wo ist euer Fokus? Seid ihr naturbegeisterte Wanderer? Dann solltet ihr in den meisten NPs mindestens zwei Übernachtungen vorsehen. Vor allem, wenn die Anfahrt länger war und man am Fahrtag nichts mehr vom NP sieht, ist das das einzig Sinnvolle. Sonst war man allenfalls dort, hat aber nichts erlebt.

Eure Kids haben genau das richtige Alter, um mit Begeisterung an den Junior-Ranger Programmen teilzunehmen. Das erfordert aber meist auch einen zweitägigen Aufenthalt, um das Booklet zu bearbeiten (was z.B. bei einer Wanderung möglich ist und für Kurzweile sorgt), am ranger talk teilzunehmen und, besonders wichtig, dann auch zum Junior Ranger vereidigt zu werden. Für die meisten Kids ist das ein großer Ansporn, die National oder State Parks zu erforschen.

Eure Tour hatten wir für uns als erste Womo-Tour für 2011 auch so gebucht... und dann umgebucht und den Kalifornienteil komplett gestrichen. Das kam auf die Liste der nächsten to-do's... und wurde dann 2014 in Angriff genommen. Für uns war das so genau richtig. Du kannst gerne mal einen Blick in meine Berichte werfen, hier der von 2011, hier der von 2014.

Ich denke, ihr tut euch mit Kindern einen ganz großen Gefallen, wenn ihr weniger Zeit im Wohnmobil und mehr Zeit draußen verbringt. Es sind andere Eindrücke, als beispielsweise ein kurzer Blick in den riesigen Grand Canyon, die haften bleiben und von denen ihr sehr lange zehren könnt...

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 5 Stunden 10 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 4962
RE: Routenplanung

Hi Esther,

Sei so nett und bearbeite deine Überschrift in Routenplanung Sommer 2018 SFO - SFO z.B.! Ist bestimmt für ein gutes Feedback besser

diese Anregung von Thomas möchte ich unterstreichen. Eine genauere Angabe bringt dir viel mehr Feedback ein.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

DSkywalker
Offline
Zuletzt online: vor 4 Tage 16 Stunden
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 118
RE: Routenplanung Sommer 2018 SFO - SFO

Hi Esther,

jetzt bloß nicht in Panik verfallen wink

Wenn Ihr zum Beispiel eure Tour in SFO startet und im Los Angeles enden laßt, so habt Ihr die Küstenstrecke schon mal nicht zu fahren und ein paar Tage für den Rest der geplanten Punkte gewonnen. Da ja auch das Death Valley verboten ist habt Ihr nochmals einen "Gewinn" von ca. 2 Planungstagen angel

Aus WikiTravel

Dabei ist der Park vor allem in der Ferienzeit Juli/August völlig überlaufen, auch Wochenenden sind wegen der zahlreichen Wochenendausflügler aus dem Gebiet um San Francisco bzw. Los Angeles kaum zu empfehlen.

Deshalb würde ich nochmals in mich gehen un euch überlegen ob Ihr euch das wirklich antun wollt...

Der Kings Canyon und Sequoia NP ist bei weitem nicht so überlaufen, sodaß ihr da viel besser die gewonnen Tage aus dem Yosemite verplanen könnt.

Gruß

DSkywalker

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 15 Minuten
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 1636
RE: Routenplanung Sommer 2018 SFO - SFO

Hi Esther,

willkommen im Forum. Ich habe deine Flugsuche nicht verfolgt aber sind die Flüge schon gebucht? In den nächsten Tagen / Wochen enden bei einigen WoMo-Vermittlern Frühbucherangebote. Das solltet ihr im Blick behalten.

Zur Streckenlänge gibt es viele Meinungen, aber mit Kids im Südwesten würde ich versuchen eher rund 100 Meilen / Tag anzupeilen als 150. Der Unterschied hört sich jetzt nicht groß an, macht aber viel aus.

Von daher würde ich schon irgendwo kürzen, sei es am Highway 1 oder wenn die Flüge schon gebucht sind bei der Ecke um Arches. Ich würde mal ein paar Reiseberichte lesen (Elli hat dir ja schon ihren Link geschickt, meine aus der Gegend von 2015 und 2013 findest Du unten). Ansonsten kannst Du über die Suchfunktion zb. Südwesten und ggf Reisen mit (kleinen) Kindern auswählen.

Mit einer groben taggenauen Planung können wir dann hier weiterarbeiten.

LG Mike   

Experience!

Meine Berichte: Südwesten 2013, 2015 und 2016

DSkywalker
Offline
Zuletzt online: vor 4 Tage 16 Stunden
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 118
RE: Routenplanung Sommer 2018 SFO - SFO

Also dann wollen wir doch mal schauen, ob das nun passt.... devil

Datum Ort Bemerkung
26.07.2018 Ankunft SFO  
27.07.2018 Coyote Lake Bear Ranch SP WoMo-Übernahme und raus aus SFO
28.07.2018 Pinnacles NP  
29.07.2018 Sequoia / Kings Canyon  
30.07.2018 Sequoia / Kings Canyon  
31.07.2018 Red Rock Canyon SP  
01.08.2018 Las Vegas  
02.08.2018 Zion NP  
03.08.2018 Zion NP  
04.08.2018 Bryce NP  
05.08.2018 Bryce NP  
06.08.2018 Capitol Reef  
07.08.2018 Arches NP  
08.08.2018 Arches NP  
09.08.2018 Canyonlands NP  
10.08.2018 Monument Valley  

11.08.2018

Lake Powel  
12.08.2018 Lake Powel  
13.08.2018 Grand Canyon  
14.08.2018 Grand Canyon  
15.08.2018 Joshua Tree  
16.08.2018 Los Angeles  
17.08.2018 Los Angeles  
18.08.2018 Heimflug Wohnwagenrückgabe + Heimflug

Na also geht doch wink

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 5 Stunden 10 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 4962
RE: Routenplanung Sommer 2018 SFO - SFO

Hallo DSkywalker,

Na also geht doch wink

da hast du dir richtig Mühe gegeben, danke.

Lass mich erläutern, warum ich deinen Vorschlag trotzdem nicht unterstütze:

- Start in SFO und LA mit Zwischenübernachtung in LAS wie in deinem Vorschlag lässt wenig bis null Zeit für eine Besichtigung der Metropolen. Gut, wenn man das ohnehin nicht will, aber warum sollte ich dann von SFO starten und ab LA zurückfliegen? Nur wegen der Mammutbäume im Seki? Eine langweilige Fahrt auf der I#15, nur um möglichst schnell von A nach B zu kommen? Macht für mich keinen Sinn.

- vom Grand Canyon zum Joshua Tree sind es 370 Meilen, selbst bei frühem Start verbringt man einen ganzen Tag im Wohnmobil. Früher Start im Grand Caynon bedeutet, hier nichts mehr unternehmen zu können an diesem Tag. Späte Ankunft im Joshua Tree bedeutet, auch hier nichts mehr unternehmen zu können. Also nur ein Übernachtungsstopp im wunderschönen Joshua Tree NP ohne oder mit äußerst rudimentärer Besichtigung. Darüber hinaus bei der vorhergehenden Monsteretappe vorbeigefahren an: Route 66 mit Hackberry General Store, Sitgreaves Pass, Oatman, oder Kelso Dunes, oder Lake Havasu.

Eine ganze Woche der kostbaren Urlaubszeit geht da drauf, nur um möglichst schnell von SFO (ohne Zeit für eine Stadtbesichtigung gehabt zu haben) in den Seki zu fahren, der zweifellos sehr sehenswert ist, dann wieder möglichst schnell  nach LAS zu fahren (auch hier keine Zeit etwas zu unternehmen) und am Ende möglichst schnell über Joshua Tree wieder nach LA zu gelangen, wo man allenfalls noch zwei halbe Tage mit einer Besichtigung zubringen kann. Wohnmobil in LA ist ungünstig, das könnte man zuvor abgeben.

Alles in allem wird die von dir aufgezeigte Route (Zuschlag von 15% berücksichtigt) um 1200 Meilen länger (etwa 2700 mls), jede gefahrene Meile mit dem Wohnmobil kostet etwa 1 $. Bedenkt man, wieviel Zeit man zusätzlich im Wohnmobil verbringen muss, um diese Strecke zu bewältigen, muss man sich das schon richtig gut überlegen, ob man so etwas wirklich will.

Kalifornien wegzulassen, bedeutet ja nicht nur, den Sequoia nicht sehen zu können, sondern auch den Gewinn vieler anderer Highlights rund um Las Vegas bei deutlich geringerem Fahrpensum. Vom Gewinn kostbarerer Urlaubszeit ganz zu schweigen.

Ich würde es anders machen als DSk.. und Kalifornien in einer zweiten Tour bereisen. Aber jeder wie er will.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

DSkywalker
Offline
Zuletzt online: vor 4 Tage 16 Stunden
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 118
RE: Routenplanung Sommer 2018 SFO - SFO

HI Elli,

ich habe nichts anderes gemacht als die Wunschziele der Esther in eine Tagesplanung zu überführen wie von Mike gewünscht angel

Was Esther damit anfängt ist ihr Bier wink Deswegen auch von meiner Seite bis jetzt auch keine Bewertung ihrer Reiseziele auf der Tour durch mich.

Nun mal zu deinen Aussagen :

Eine ganze Woche der kostbaren Urlaubszeit geht da drauf, nur um möglichst schnell von SFO (ohne Zeit für eine Stadtbesichtigung gehabt zu haben) in den Seki zu fahren

Falsch. Es sind exakt 2 Tage 

vom Grand Canyon zum Joshua Tree sind es 370 Meilen, selbst bei frühem Start verbringt man einen ganzen Tag im Wohnmobil. Früher Start im Grand Caynon bedeutet, hier nichts mehr unternehmen zu können an diesem Tag.

Deswegen gibt es ja zwei GC Tage davor wink Somit tut der frühe Start im GC nicht "weh"..

...am Ende möglichst schnell über Joshua Tree wieder nach LA zu gelangen, wo man allenfalls noch zwei halbe Tage mit einer Besichtigung zubringen kann.

Das ist eben die Preisfrage. Im August ist es im Joshua Tree sehr heiß und bedingt durch die frühe Abfahrt im GC kann man am Nachmittag und - da es nicht mehr so weit nach Los Angeles ist - am nöchsten Vormittag noch etwas im Joshua Tree besichtigen... (Gerade morgens sind ja die Temperaturen erträglicher)

wieviel Zeit man zusätzlich im Wohnmobil verbringen muss, um diese Strecke zu bewältigen, muss man sich das schon richtig gut überlegen, ob man so etwas wirklich will

Einverstanden, aber das ist Esthers Aufgabe nun Prioritäten zu setzen.... Ich habe ja schon einige Ziele aus Ihrer Liste oben rausgeschmissen, weil sie einfach nicht mehr zeitlich machbar sind. Esther muss nun überlegen ob sie anders leiber eher besuchen will als mein Vorschlag. Ich habe ja relativ viele Tagen im Zion, Bryce und Arches vergeben. Hier kann mann ja z.B auch sagen: "Ne wir bleiben in einem von den dreien nur 1 Tag und haben dann davür 1 Tag mehr in Las Vegas oder Joshua"...

Gruß

DSkywalker

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 5 Stunden 10 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 4962
RE: Routenplanung Sommer 2018 SFO - SFO

Hi DSk...,

ich habe nichts anderes gemacht als die Wunschziele der Esther in eine Tagesplanung zu überführen

ich mache nichts anderes, als zu erläutern, warum ich das nicht ideal finde. Ich weiß nicht, ob überhaupt oder wieviele Wohnmobilreisen du in dieser Region schon gemacht hast. Für Esther ist es die erste. Da helfe ich gerne mit meinen Erfahrungen weiter, vor allem, da wir auch mit Kindern unterwegs waren.

Eine Bitte hätte ich noch: Lies meine Tipps und Hinweise bitte aufmerksam durch, bevor du sie aus dem Zusammenhang gerissen zu widerlegen versuchst.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

DSkywalker
Offline
Zuletzt online: vor 4 Tage 16 Stunden
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 118
RE: Routenplanung Sommer 2018 SFO - SFO

Ich wüßte nicht wo ich da was aus dem Zusammenhang gerissen habe...

Aber nun den, warten wir mal auf die Route von Esther... wink

Gruß

DSkywalker

 

Zille
Bild von Zille
Offline
Zuletzt online: vor 9 Stunden 10 Minuten
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 2675
RE: Routenplanung Sommer 2018 SFO - SFO

Ich hätte noch einen Wusch und das kann im Nachhinein wieder gelöscht werden. Lieber DSkywalker, bitte gib uns einen Namen, so cool der Nickname auch sein mag, so uncool ist es anynym zu bleiben.

Ball flach halten und immer schön locker bleiben. Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 15 Minuten
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 1636
RE: Routenplanung Sommer 2018 SFO - SFO

Hallo,

vielleicht macht es auch erst mal Sinn, wenn Esther sich zu den Anregungen äußert, denn nur sie weiß ja, was sie will. Meine Idee war ja auch, dass Esther mal ne Planung macht, ohne dass wir ne fertige Route vorgeben.

Übrigens würde ich schon sagen, dass sich der Yosemite lohnt. Wer da noch nicht war wird umgehauen sein. Auch wenn ich hier immer wieder schreibe, dass mich die Menschenmassen umhauen so ist das im Vergleich zu europäischen Urlaubszielen alles immer noch relativ moderat. 

Wenn SFO als Start gewünscht ist würde ich bei der Route also eher in den Yosemite als in den Sequoia fahren.

LG Mike  

Experience!

Meine Berichte: Südwesten 2013, 2015 und 2016

DSkywalker
Offline
Zuletzt online: vor 4 Tage 16 Stunden
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 118
RE: Neuen Kommentar schreiben

Lieber Thomas,

ich finde aber DSkywalker schöner als den Vornamen. Deshalb habe ich auch nicht vor meinen Vornamen zu verwenden angel

Gruß

DSkywalker