Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

K(l)eine Banane

11 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Tinschel
Bild von Tinschel
Offline
Zuletzt online: vor 22 Stunden 53 Minuten
Beigetreten: 18.03.2018 - 09:55
Beiträge: 4
K(l)eine Banane
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
07.10.2018 bis 29.10.2018

Ersttäter!

zunächst einmal ganz tolles Forum!

nachdem ich wochenlang an dieser Reise plane, bin ich zu diesem wirklich informativem Portal gelangt.

wir planen 2 Wochen mit dem Camper und 1 Woche an der Küste evtl. Mietwagen /Hotel oder eben auch Camper.

Flüge haben wir günstig bei LH gebucht LAX - LAX vom 7.10.18-29.10.18.

Wir sind bisher keine Camper nur hin und wieder mal ein langes WE innerhalb Deutschland.

Geplant haben wir:

Übernahme RV am 8.10.,  über Palm Springs zum Joshua Tree NP mit einer oder 2 Übernachtungen, Weiterfahrt Richtung Las Vegas mit evtl. einem Stopp, Zwei Nächte Las Vegas mit Besuch Hoover Dam. Weiter Death Valley, Bishop, Yosemite NP  2 Tage , weiter nach San Franzisco , 2 Nächte und dann über Monterey, Moro Bay zurück nach Los Angeles. 

Macht es Sinn das RV für die letzten Tage zu behalten? Wir würden uns gerne noch ein paar Tage an der Küste treiben lassen, LA besichtigen,einen Freund dort besuchen

Uber Vorschläge würden wir uns sehr freuen

liebe Grüße Tinschel

 

 

 

Komm wir essen Opa 😳Satzzeichen retten Leben

 

Zille
Bild von Zille
Offline
Zuletzt online: vor 16 Stunden 56 Minuten
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 3212
RE: K(l)eine Banane

Moin Tischel,

Ganz klar letzte Woche Mietwagen! Mit dem Auto LA ist schon kein Spaß, mit dem Womo schon gar nicht. Hwy 1 ist teilweise gesperrt. Da ist der Mietwagen auch schon fast die bessere Wahl, aber nicht zwingendwink

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Ich bin und bleibe ein Freigeist!

BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 21 Minuten 1 Sekunde
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 3447
RE: K(l)eine Banane

Hallo Thomas,

der Hwy 1 dürfte (nach bisherigen Meldungen) bis zum Oktober wieder durchgängig befahrbar sein, wenn nicht ein neuer Erdrutsch dazwischenkommt.devil

 

Deshalb mein Votum für das Wohnmobil und nur die letzten Tage in LA dann mit PKW.

 

Beate

 

Tinschel
Bild von Tinschel
Offline
Zuletzt online: vor 22 Stunden 53 Minuten
Beigetreten: 18.03.2018 - 09:55
Beiträge: 4
RE: Neuen Kommentar schreiben

Moin Thomas,

danke für deine Schnelle Antwort, das hilft bei der Planung enorm weiter. Ich muss mich ja auch langsam um einen Camper kümmern, oder lasse ich mir damit noch Zeit? Fragen über Fragen, mir raucht der Kopf😂

liebe Grüße aus Bielefeld

Tinsche

Komm wir essen Opa 😳Satzzeichen retten Leben

 

Tinschel
Bild von Tinschel
Offline
Zuletzt online: vor 22 Stunden 53 Minuten
Beigetreten: 18.03.2018 - 09:55
Beiträge: 4
Hallo Beate,

Hallo Beate,

Ahhhhhhh okay ich warte doch noch ein wenig und warte eure Ratschläge ab!

lieben Dank

Tinschel

 

Komm wir essen Opa 😳Satzzeichen retten Leben

 

BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 21 Minuten 1 Sekunde
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 3447
RE: K(l)eine Banane

Ahhhhhhh okay ich warte doch noch ein wenig und warte eure Ratschläge ab!

 

In der Zwischenzeit kannst Du Dir ja schon mal von allen bekannten Veranstaltern entsprechende Angebote einholen. Dann hast Du gleich eine gute Übersicht über die Preise und Möglichkeiten.

 

Beate

 

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 17 Stunden 32 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 7917
RE: K(l)eine Banane

Hi

Macht es Sinn das RV für die letzten Tage zu behalten? Wir würden uns gerne noch ein paar Tage an der Küste treiben lassen, LA besichtigen,einen Freund dort besuchen

Auf jeden Fall, wenn sich das finanziell bei euch darstellen lässt.

https://www.womo-abenteuer.de/forum/routenplanung-usa/blaupause-fuer-ein...

Auch eine kleine Banane ist in nur 2 Wochen eine Route, die nicht allzu viel Spielraum lässt.

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

R2R2R: bis zum Limit und darüber hinaus

 

Tinschel
Bild von Tinschel
Offline
Zuletzt online: vor 22 Stunden 53 Minuten
Beigetreten: 18.03.2018 - 09:55
Beiträge: 4
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Richard,

vielen Dank für die Info, habe es mir gerade angesehen und schließe mich dir an! 

So haben wir viel mehr Spielraum und können flexibel hier und da länger als geplant bleiben. 

Also begebe ich mich auf die Suche nach einem geeigneten Camper ,

Muß ich im Oktober Campgraunds vorab reservieren? 

LG Tinschel 

 

Komm wir essen Opa 😳Satzzeichen retten Leben

 

BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 21 Minuten 1 Sekunde
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 3447
RE: K(l)eine Banane

Muß ich im Oktober Campgraunds vorab reservieren? 

 

Wäre sehr zu empfehlen. Es sei denn, Ihr seid super flexibel und könnt auch mal boondocken.

Wir hatten sogar im November keine Chance im Zion und im Bryce Canyon.

 

Beate

 

 

voenni
Bild von voenni
Offline
Zuletzt online: vor 5 Stunden 46 Minuten
Beigetreten: 24.07.2013 - 09:27
Beiträge: 819
RE: K(l)eine Banane

Hallo Tinschel?

Auf eurer Route braucht ihr nicht alles zu reservieren - Death Valley, Joshua Tree, Bishop, Las Vegas sind nicht notwendig. Entlang des Hgw.1 kann ich nicht beurteilen.

Für die Fahrt über den Tioga-Pass solltet ihr im Oktober etwas das Wetter im Auge behalten - sollte es Schnee geben, braucht es evtl. einen Plan B.

Gruss Yvonne

unsere Reisen im Südwesten 2014 und 2016

flexxwolle
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 1 Woche
Beigetreten: 03.03.2018 - 17:17
Beiträge: 4
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Thomas,

wir haben die Westküste 2015 mit einem SUV gemacht. Für die Tage an der Küste kann ich auch nur einen PKW bzw. SUV empfehlen. Schon in San Francisco haben wir das Auto nur für die Fahrt auf die Twin Peaks genutzt. Ansonsten kommst Du in SF am besten mit den öffentlichen Vertkehrsmitteln. Die Fahrt nach LA auf dem Highway 1 war super, aber es gibt nur kleinere Parkplätze und somit mit dem Womo nicht ganz so einfach. Außerdem ist die Strecke sehr lang und mit dem Womo kann man nicht so schnell fahren. Noch ein paar Tips aus den Erfahrungen unserer Reise (Ende Mai 2015).

In Las Vegas lohnt sich auf alle Fälle ein Ausflug zur Fire Wave im Valley of Fire. Ist sehr beeindruckend. Auf alle Fälle einen Notfallplan für den Tioga Pass. Bei uns hat er erst einen Tag bevor wir darüber wollten geöffnet. Der Umweg über die 180 ist rießig. Wenn der Tioga Pass geöffnet ist, dann unbedingt einen Zwischenstop in Mammoth Lakes einplanen. Wir waren damals sehr begeistert. Auf der Fahrt von San Francisco nach Monterey empfehle ich einen Zwischenstop im Big Basin Redwoods State Park (riesige Coast Redwoods) und Moss Landing State Beach (u.a. Seeotter, Robben und Pelikane). Was uns auch sehr gefallen hat ist der 17-Mile Drive zwischen Monterey und Carmel-by-the-Sea sowie der Elephant Seal Vista Point bei San Simeon.

Viel Spaß bei Eurer Reise und viele tolle Erlebnisse.

Viele Grüße

Wolfram