Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tricks und Kniffe, Rat und Tat – die Kleinigkeiten, die den Urlaubs-Alltag im WoMo noch angenehmer machen

181 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Gerlinde
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 7 Monate
Beigetreten: 07.09.2010 - 20:12
Beiträge: 396
Tricks und Kniffe, Rat und Tat – die Kleinigkeiten, die den Urlaubs-Alltag im WoMo noch angenehmer machen

Vielleicht nicht immer notwendig, aber oft „nice to have“ gibt es Kleinigkeiten, die im WoMo fehlen, stören oder die einfach optimierbar sind.
Habt ihr Lust, hier eine Ideen-Sammlung unserer Lösungen zusammen zu stellen oder auch die Problemchen einfach zu benennen? Vielleicht gibt es ja schon DIE Lösung und jemand verrät sie uns?
Manches ist in dem ein oder anderen Thread bereits angesprochen. Vielleicht können wir hier eine Art Sammelstelle für solchen
Kleinkram aufmachen. Ich fange dann einfach mal an...
Viele Grüße - Gerlinde

Gerlinde
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 7 Monate
Beigetreten: 07.09.2010 - 20:12
Beiträge: 396
Badematte - Fußmatte

Auf den ersten Reisen haben wir nach dem Ausstieg aus der Dusche den nassen Boden akzeptiert, dann eines der Handtücher für den Boden geopfert. Aber das verrutscht und ist irgendwie nicht so schön. Recherche nach Badematten im Walmart -  viel zu teuer für einen Urlaub.

Unsere Lösung seit der letzten Reise: Die in Deutschland gekaufte und mitgenommene IKEA-Badematte NÄCKTEN für 99 Cent! Passt auch in das kleinste Bad (falls nicht, wird sie zurecht geschnitten). Nichts verrutscht, kein Wasser läuft mehr auf dem Boden herum und nach dem Urlaub wird das Teil ohne Herzschmerz einfach entsorgt – oder, falls es noch ansehnlich ist, im Wagen gelassen. Vielleicht freut sich der Nachmieter.

Gleiches gilt für die Fußmatte. Bei Roadbear gibts ja eine, bei Moturis leider nicht. Ich habe jetzt ebenfalls bei Ikea die Fußmatte Boris für 49 Cent entdeckt. Die nehmen wir zur nächsten Moturis-Reise auch mit...

Gerlinde
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 7 Monate
Beigetreten: 07.09.2010 - 20:12
Beiträge: 396
Kistentablett, Tablettkisten

Das, was man so zum Tischdecken draußen braucht, bewahren wir – nach Mahlzeiten sortiert - in Kisten im Schrank auf, die man dann als Ganzes, ergänzt vielleicht durch den Kühlschrankkram, nach draußen transportieren kann. Das hat den Vorteil, dass im Schrank schon mal alles einigermaßen sortiert ist und nichts durcheinander fliegt. Die Kisten passen perfekt in die Oberschränke, Stirnseite nach vorne.

Und zum Transport nach draußen steht in den Kisten auch alles stabil. Wir haben eine Frühstückskiste mit allem, was man zum Kaffeetrinken am Morgen braucht und eine Abendessen-/Grillkiste mit den Dingen fürs Grillessen draußen (Öl, Essig, Salz, Pfeffer, Grillsoßen, Brotwürfel usw.).

Wir sind durch die Erste-Hilfe Werkzeugbox von Moturis auf die Idee gekommen. Diese Plastikkisten gibt es bei Walmart für unter einem Dollar das Stück. Inzwischen haben wir ein paar, denn ineinander gestapelt kann man sie auch im Koffer gut transportieren.

Gerlinde
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 7 Monate
Beigetreten: 07.09.2010 - 20:12
Beiträge: 396
Spülunlust

Schande über unser Haupt, wir haben so überhaupt keine Lust, im Urlaub Geschirr zu spülen. Aber auch gar keine Lust. Und da beide relativ gleich lange das WoMo fahren, gibt es auch keine Zuständigkeiten wie „ich fahre, du spülst“ oder in der Art. Unsere Lösung, die sicher gar nicht jedermanns Sache ist: Plastikgeschirr.

Nachdem am Anfang der Steaksaft die Pappteller durchnässt hat, sind wir dazu übergegangen, Teller und Schalen in härterem Plastik zu benutzen. Ebensolche Trinkbecher. Ja, wir produzieren damit Müll – aber wir sparen auch unendlich viel Wasser!!! Haben wir so einfach mal akzeptiert und freuen uns über den Gewinn an Urlaubszeit. Hier ein Beispiel vom Reste-Grillen vor Abgabe des WoMos:

Außer Messer und Gabeln muss bei uns – wenn wir grillen - nichts gespült werden. Ach ja, nur die Starbucks-Thermobecher werden nach dem Kaffeetrinken noch mal unter Wasser gehalten. Vielleicht mal eine der normalen Kaffeetassen noch. Aber das wars dann auch schon. Klar, wenn drinnen gekocht wird, fallen halt noch der Topf und/oder die Pfanne an.

Aber Achtung, einen großen Nachteil hat das Plastikgeschirr. Wenn man nicht aufpasst, kann aus dem Salat in der Schale

eh man sichs versieht beim mittleren Windstoß Flug-Salat werden. Das sieht dann, wenn man den Tisch vor dem Essen nicht abgeräumt hat, z.B. so aus:

Wink

Gerlinde
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 7 Monate
Beigetreten: 07.09.2010 - 20:12
Beiträge: 396
Herd putzen – nein danke!

Ich glaube, der Trick ist bekannt. Von der beim Ersteinkauf besorgten Alufolie landen die ersten Bahnen noch vor dem ersten Einschalten des Gasherds auf dessen Oberfläche.  Und siehts irgendwann unterwegs mal speckig aus, nichts leichter als die Folie auszutauschen!

Gerlinde
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 7 Monate
Beigetreten: 07.09.2010 - 20:12
Beiträge: 396
Ablage am Waschbecken im E-23 Moturis

NULL. Hier gibt es echt keinerlei Möglichkeit, Zahnbecher oder z.B. Flüssigseife am Waschbecken kippsicher hinzustellen, weil diese riesigen Wasserhahnauskragungen den gesamten Seifenschalenplatz unbrauchbar machen.

Die wirkliche Lösung dafür haben wir nicht gefunden. Hoffentlich findet Moturis dazu bald eine. Für so eine kleine Hotelseife ist jedenfalls Platz genug – obwohl ich die Seifenschmiererei ja im Zeitalter der Flüssigseifen ziemlich überflüssig finde. Und wo ist der Platz, mal den Zahnbecher abzustellen?
Und wo transportiert man das nasse Zeug? Im Schrank? Bei geöffneter Schranktür? Nasses Zeug mag ich gar nicht in letztendlich geschlossenen Holzschränken oder auf Holzoberflächen abstellen. Deshalb hängt die Zahnbürste seit einigen Reisen draußen am Spiegel und darf dort trocknen:

In dem kleinen Roadbear ist zumindest die Waschbeckenabstellfläche - wenn auch nicht riesig, so doch sehr viel besser nutzbar:

Aber meint Ihr nicht auch, dass hier eine Art offene, gut zu reinigende Kunststoffschale unter dem Spiegel montiert sinnvoll wäre?

Gerlinde
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 7 Monate
Beigetreten: 07.09.2010 - 20:12
Beiträge: 396
Müll

Hilfe – hier haben wir bisher keine wirklich gute Lösung gefunden. Weder was den Behälter angeht noch den Ort. An anderer Stelle gab es hier schon einmal einen Austausch darüber.
Wir hatten mal angefangen, den mitgegebenen Putzeimer zunächst mit gekauften Mülltüten auszukleiden, dann mit doppelt gelegten Einkaufstüten, die man ja in Unmengen bekommt. Aber wohin dann mit dem Eimer beim Fahren? Im Schrank ist dafür nirgends Platz, das Waschbecken nimmt immer alles mögliche andere noch aus der Küche auf, was beim Fahren nicht runter rasseln soll. Bei den letzten Reisen haben wir nur noch die Tüten versucht irgendwo hinzuhängen und immer beim Losfahren zu entsorgen. Aber wo und wie hängt man die Tüten auf? Und zum Befüllen ist das auch nicht wirklich spaßig. Irgendwie fehlt hier noch die ultimative Lösung? Hat die inzwischen jemand?

Gerlinde
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 7 Monate
Beigetreten: 07.09.2010 - 20:12
Beiträge: 396
Betttuch

Auch alt bekannt, nur hier noch einmal erwähnt: Ein von zuhause mitgebrachtes Spannbetttuch ist Gold wert, wenn man keine Lust hat, jeden Tag das mitgegebene Betttuch neu zu stopfen. Aber Achtung wegen der Maße: im Alkoven hat unseres letztes Mal gar nicht gepasst.

Gerlinde
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 7 Monate
Beigetreten: 07.09.2010 - 20:12
Beiträge: 396
Klorollenhalter im E-23 Moturis

Oh Mann, wer hat sich denn diese Halterung ausgedacht? Ist die Rolle leer, kann man sie rollen, ist sie voll, klemmt das Papier die Umdrehmöglichkeit zum Abrollen bei dieser genialen Konstruktion fest. Es ist so mühsam, da das Papier abzuwickeln.

Was machen wir? Nein, nicht den Warmwasserhahn benutzen. Das geht auch nicht und ist nur ein Witz. Eine Rolle hängt am normalen Klorollenhalter als Reserverolle. Die Gebrauchsrolle landet im ersten leergetrunkenen 1-Gallon-Wasserbehälter. Dieser wird oben abgeschnitten und liefert so eine Art Schüssel die ihren Platz wunderbar zwischen Klo und Waschbecken findet.

Die 2. leer getrunkene Flasche wird entsprechend zurechtgeschnitten und dann zum Bad–Mülleimer.

(Ach ja, bei dieser Reise hatten wir noch die Handtuchlösung als Badematte)

Gerlinde
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 7 Monate
Beigetreten: 07.09.2010 - 20:12
Beiträge: 396
Saugnapf- und andere Haken

... haben wir inzwischen auch immer dabei. Haken hat man nie genug. Und im WoMo gibts halt keine.

Und wenn z.B. ma ein nasser Anorak zum Trocknen aufgehängt werden muss, hilft diese Art Haken weiter:

Janina
Bild von Janina
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 3 Wochen
Beigetreten: 25.08.2009 - 23:01
Beiträge: 1496
Suuper-Thread

Hi Gerlinde,

daaanke! Das ist mal ein wirklich guter Thread mit wirklich guten Tipps.

Mülleimer? Beim 25er (damals von CA) hatten wir einen gekauft, der ideal hinter dem Sessel eingeklemmt werden konnte. Das war eine recht gute Lösung.

Einen weiteren wirklich guten Tipp, den ich mir von Fredy abgeguckt hatte:

Beim Ersteinkauf massenhaft Kartons im Store mitnehmen als Fächereinteilung im Keller. Killt das Chaos im Nu.

 

Grüßle, Janina