Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Charleston, South Carolina

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Gisela
Bild von Gisela
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4928
Charleston, South Carolina
Details
Highlights: 
geprüft: 
August 2020

Mit den Schüssen auf Ft. Sumter begann hier der Amerikanische Bürgerkrieg. Die ganze Stadt hat einen ganz besonderen Charme, aber allein schon die historischen Gebäude an der Water Front rechtfertigen einen Besuch.

Charleston wurde 1670 gegründet und nach dem englischen König Karl II. Charles Town benannt. Sie war 1690 mit 1200 Einwohnern die fünftgrößte Stadt in Nordamerika und Drehscheibe des Sklavenhandels der britischen Kolonien über die Middle Passage. Nach dem Unabhängigkeitskrieg bekam die Stadt 1783 ihren heutigen Namen.

Die Stadt wurde beim Erdbeben von 1886 weitgehend zerstört, aber in den vier darauf folgenden Jahren von ihren Einwohnern wieder aufgebaut.

Sie gilt heute als ein nordamerikanisches Architektur-Juwel, da viele Gebäude des 19. Jahrhunderts erhalten blieben.

1776 hatte das Charleston vorgelagerte Fort Moultrie auf Sullivan's Island im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg den Briten widerstanden. 85 Jahre später begannen mit dem Beschuss des im Hafen von Port Charleston befindlichen Fort Sumter durch Konföderierte am 12. April 1861 die Kampfhandlungen des Amerikanischen Bürgerkriegs.

Quelle: wikipedia

https://www.charleston.com/

RV-Parking am Visitorcenter


Koordinaten: 
32° 46' 36.649" N, 79° 55' 37.34" W

Ort

Charleston , SC
Vereinigte Staaten
32° 46' 36.6492" N, 79° 55' 37.3404" W
South Carolina US

Herzliche Grüsse Gisela

 

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4928
Charme

Die Stadt ist mit "Umland" (Plantation's) einen Besuch wert.

Ich finde, sie hat einen ganz besonderen Charme.

Mit dem Wohnmobil gibt es sehr gute Parkmöglichkeit in einem Parkhaus direkt neben dem Visitor-Center in der Ann Street. (Einfahrt: Auf der anderen Seite des Parkhauses Mary Street)

Ab Visitor Center fährt ein kostenloser Trolley durch die Altstadt.

Natürlich ist es viel schöner den historischen Distrikt, sowie The Battery mit Wasserfront zu "erlaufen".

Von der City Market Hall waren wir enttäuscht, es ist keine Markhalle im europäischen Stil, sondern dort wird eher Touri-Ramsch verkauft.

 

 

 

 

Herzliche Grüsse Gisela

 

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 5933
einfach unbeschreiblich schön

Wir sind immer wieder gerne in Charleston, SC.
Seit dem wir 1997 hier das erste Mal waren, läst uns die Stadt nicht los.
Sehr romantisch auch die Schaukelbänke auf dem Pier ( 20 Minuten Limit!, das ist Amerika!).

Letzter Besuch: 1. und 2. November 2012

Ananasbrunnen mit Crystal Symphony

Pier

Skyline

< Wir stehen an der Seite der Ukraine  >

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 5933
French Quarter

< Wir stehen an der Seite der Ukraine  >

Werner Krüsmann
Bild von Werner Krüsmann
Offline
Beigetreten: 19.08.2010 - 07:31
Beiträge: 1568
RE: Charleston, South Carolina

Wir haben im April 2013 zwei Tage in Charleston verbracht, ein lohnender Besuch!

 

 

 

Eine Reise gleicht einem Spiel. Es ist immer etwas Gewinn und Verlust dabei - meist von der unerwarteten Seite.“ (Goethe)

fischluzy
Bild von fischluzy
Offline
Beigetreten: 20.10.2014 - 13:04
Beiträge: 822
Parkhaus Visitor Center

Moin 

Hab mir heute mal das Parkhaus angeschaut.

Höhe der Einfahrt 12,6 ft.

Stellplätze für 10 Mobile. 

Parkgebühr: 1$ pro 30 min. Höchstgebühr 16$

Der kostenlose Trolley ist nun eine ganz normale Buslinie. 

Steht allerdings DASH drauf ( Downtown Area Shuttle ). Sind die Linien 211 ( Downtown ), 210 ( zwischen Visitor und östlich zum Aquarium)  213 ( Bereich Nord und Nordwestlich vom Visitor Center )

Grüsse Ole 

 

... contra iniuriam ...

Pauline
Bild von Pauline
Offline
Beigetreten: 01.04.2013 - 15:20
Beiträge: 319
RE: Charleston, South Carolina

Update im April 2023 - das Parkhaus ist immer noch eine gute Parkoption, auch preislich hat sich nicht viel getan seit dem letzten Eintrag. Wenn auf der ersten Seite alle Plätze belegt sind, kann man auch noch die Runde rum Richtung Ausfahrt fahren, dort sind auch noch ein paar Parkmöglichkeiten. Bei unserem Besuch haben wir am Mittag noch den vorletzten Platz bekommen - aber 50% der Plätze waren mit normalen Pickups belegt. 

Den Kommentar zur Market Hall kann ich bestätigen - reiner Touri-kram, kann man mal reingucken, aber muss man nicht von A bis Z ablaufen. Die Stadt hat schönere Ecken. Das French Quarter und auch die Häuser am Wasser - ganz toll!

Durch Instagram zur kleinen Berühmtheit geworden ist wohl hier die Rainbow Row - hier wird fotografiert und gemodelt was das Zeug hält. Wir konnten einen  vorbeilaufenden Tourguides „belauschen“, der seiner Gruppe erzählte, dass die Häuser wohl vor ein paar Jahren renoviert wurden und man hat Farbschnipsel der Fassade nach Belgien geschickt zur Analyse und um möglichst originale (europäische) Farbe herstellen zu lassen.

 

Am Pier konnten wir uns am Brunnen erfrischen und haben Delfine beobachten können (auch wenn eine Horde Jugendlicher fest überzeugt war das es Sharks sind).

Bei TBonz gab es sehr leckere Burger für einen guten Preis.

Und wer die Netflix Serie Outer Banks so sehr feiert wie unser Teenie, kommt hier auch auf seine Kosten. Die Serie wurde rund um Charleston gedreht und man kommt immer wieder an Orten vorbei, die einem irgendwie bekannt vorkommen…

Beeindruckend fanden wir auch den Besuch am Patriots Point mit dem Flugzeugträger USS Yorktown. Das Leben auf so einem Schiff muss so unglaublich beschwerlich und unbequem gewesen sein…und gleichzeitig fasziniert die schiere Größe und die aufgezeigten technischen Möglichkeiten aus lang vergangener Zeit.

 

Fazit - absolute Empfehlung. Von den drei „alten Städten“ die wir auf unserer Reise besucht haben, hat uns diese hier am besten gefallen.

 

Grüße von Pauline