Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Kompakter RB: 23 Tage Calgary >Vancouver incl. Vancouver Island 05.09-28.09.2019

1 Beitrag / 0 neu
bebinido
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 9 Minuten
Beigetreten: 28.07.2018 - 14:38
Beiträge: 39
Kompakter RB: 23 Tage Calgary >Vancouver incl. Vancouver Island 05.09-28.09.2019
Eckdaten zum Reisebericht
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Status: 
abgeschlossen

Hallo lieber WOMO-Abenteurer, 
wir beide, Birgit (54) und Benno (55) sind von unserer ersten WOMO Tour und auch ersten Kanada-Urlaub zurück und möchten
Euch als Dankeschön für die zahlreichen Tipps, die wir diesem tollen Forum im Vorfeld entnehmen konnten, einen kompakten
Reisebericht geben.

Nun zu den Einzelheiten:
Reisevorbereitung begann 18 Monate vorher mit Überlegungen zur ungefähren Route. Wir haben letzendlich über
Explorer Reisen, Ladenlokal Düsseldorf gebucht, der Service war jedoch sehr enttäuschend. Würden wir zukünftig anders machen.

Wohnmobil:
Fragestellung war, welches Wohnmobil, da Benno 1,95 m groß ist und er vernünftig schlafen wollte.
Wir haben uns 15 Monate vorher für ein Womo 27ft  (MH-B) von Canadream entschieden und gebucht, welches im hinteren
Bereich ein sehr bequemes Bett von ca. 1,50m x 2,00m mit zusätzlich Fussfreiheit hatte. Durch die frühe Buchung hatten wir
erhebliche Preisvorteile (wie z.B. unbegrenzete Kilometer, keine Einwegmiete). Wohnmobil war von 2019 mit 17.000 km
Fahrleistung in sehr gutem Zustand, was uns die ganze Reise keine Probleme machte. Übernahme (ca. 2 Stunden)
und Rückgabe (ca. 15 MInuten) lief sehr professionell und reibungslos. Shuttleservice war einwandfrei und pünktlich.
Trotz unseres hohen Alters wink kamen wir mit der gesamten Wohnmobiltechnik sehr gut zurecht.

Flüge:
Flug mit Air Canada non stop von Frankfurt nach Calgary bzw. von Vancouver zurück nach Frankfurt: 11 Monate vorher gebucht.
Service war gut, Flüge ohne Beanstandung.

Campingplätze:
Sämtliche Campingplätze (bis auf Icefield Overflow und Stamp River) wurden von uns im Januar 2019 reserviert.
War für uns genau richtig, da wir so entspannt den Tag gestalten konnten, und nicht unnötig Zeit für Campingplatzsuche
vertan haben. Gerade bei den Hotspots (Banff, Lake Louise, Yoho NP, Jasper, Clearwater, Fraser Cove, Porteau Cove,
Ucluelect, Victoria, Vancouver) war alles ausgebucht. 
Die Bewertung der Campinplätze nehmen wir separat auf der Map vor.

Reiseroute:





Datum Abfahrt Zielort Campingground/Hoteladresse
05.09.19 Flug Frankfurt nach Calgary Calgary  Acclaim Hotel Calgary Airport
06.09.19 Übernahme Wohnmobil,  Banff Tunnel Mountain Village 2
07.09.19 Banff Banff Tunnel Mountain Village 2
08.09.19 Lake Louise Lake Louise Lake Louise
09.09.19 Lake Louise Lake Louise Lake Louise
10.09.19 Lake Louise Yoho Nationalpark Kicking Horse
11.09.19 Yoho Nationalpark Columbia Icefield Icefield Parkway Overflow Parkplatz
12.09.19 Columbia Icefield Jasper Wapiti
13.09.19 Jasper Jasper Wapiti
14.09.19 Jasper Blue River Blue River CG
15.09.19 Blue River Clearwater Dutch Lake & Resort & RV Park
16.09.19 Clearwater Clearwater Dutch Lake & Resort & RV Park
17.09.19 Clearwater Lillooet Fraser Cove CG
18.09.19 Lillooet Squamish Porteau Cove CG
19.09.19 Squamish Ucluelet Ucluelet CG
20.09.19 Ucluelet Ucluelet Ucluelet CG
21.09.19 Ucluelet Stamp River Nationalpark Stamp River CG
22.09.19 Stamp River Nationalpark Victoria Fort Viktoria CG 
23.09.19 Victoria  Victoria Fort Viktoria CG 
24.09.19 Victoria  Vancouver Burnaby  Cariboo RV Park
25.09.19 Vancouver Rückgabe Wohnmobil in Delta Vancouver Hotel: Lord Stanley Suites on the Park
26.09.19 Vancouver Vancouver Hotel: Lord Stanley Suites on the Park
27.09.19 Rückflug nach Frankfurt     
28.09.19 Ankunft Frankfurt    

 

Wetter/Klima:
Wir hatten bis auf drei halbe Tage Regen immer Sonnenschein. Die Temperaturen waren in der Regel tagsüber zwischen 10 und 20 Grad.
(Gab aber auch Ausreißer nach oben und unten). Abends und nachts wurde es empfindlich kühl, konnten dadurch nicht großartig
lange draußen sitzen. Am Icefield Parkway hatte es morgens um die 0 Grad. Im Wohnmobil, da wir aufgrund der Lautstärke
nachts die Heizung nicht anhatten, 8 Grad). Der Zwiebellook hat sich wieder einmal bewährt.
Es gab so gut wie keine Mücken. (Lediglich zwei Mückenstiche, hatten aber auch kein Mückenschutzmittel verwendet). 
Die Jahreszeit war für uns genau richtig.

Highlights:
Moraine Lake - Sonnenaufgang (wir waren um 5.45 Uhr da und bekamen den letzen Parkplatz)
Lake Louise - früh vor den Bussen gekommen (8.15 Uhr) und anschließende Wanderung zum Agnes Teahouse (nur Bargeldzahlung dort) wunderbar
Icefield Parkway - Sonnenuntergang am Discovery Overflow Parkplatz, nach 17 Uhr keine sonstigen Touristen mehr da
Valley of Five Lakes - Kleine schöne Wanderung, super für Fotografen wegen Farbenspiel der Seen
Blue River - Fahrt mit Katamaran/Jetboat wegen der Natur, auch wenn wir keine Bären gesehen haben
Wells Gray - Helmcken Falls und Mouls Falls (schöne Wanderung zum Wasserfall)
Porteau Cove - Sonnenuntergang am Pazifik (allerdings nahe an der Zugstrecke)
Ucluelect/Lighthouse Trail - Tolle kleine Wanderung mit vielen Aussichten auf den Pazifik
Stamp River Campingground - springende Lachse und Bären auf der anderen Flusseite
Victoria - tolle Stadt mit britischem Flair, wer auf Wasserflugzeuge steht, kommt auf seine Kosten
Vancouver - ebenfalls tolle Stadt, grosse Teile mit Fahrrad und Aquabus erkundet

sonstige Hinweise:
Wir empfehlen die Instruktionsvideos auf der Hompepage des Womo-Anbieters, sofern vorhanden, 
mehrmals sich als Womo-Anfänger anzusehen.
Die Einkaufsliste hier auf der Homepage ist sehr hilfreich für den Ersteinkauf.
Auch die Checklisten für Womo-Übernahme und Abfahrt haben uns sehr geholfen.
Wir hatten uns im Vorfeld  google Maps offline Karten auf das Handy runtergeladen und diese
waren besser, als das von uns gemietete Navi (wir würden zukünftig kein Navi mehr mieten)
Internetempfang gab es in den Visitor Center und ab und zu an den Rezeptionen der privaten Campinggrounds
Wir haben uns deshalb über Amazon im Vorfeld eine amerikanische Sim-Karte (Travelsim) mit kanadischem Roaming (5GB)
gekauft, und mit einem dritten Handy (als mobilen Hotspot) betrieben. Wir hatten dadurch fast immer Empfang.
Sehr empfehlenswert waren unsere zwei mitgenommenen Doppel-USB-Adapter für die zwei Zigarettenanzünder im Cockpit.
So hatten wir 4 Auflademöglichkeiten und konnten dadurch während der Fahrt alle unsere mitgenommenen Geräte
(Handys, Fitnessuhren, ebook-Reader mit Ausnahme des Fotoakkuladegeräts) schnell aufladen.
Weitere USB-Lademöglichkeiten gab es an der Tischgruppe und im Heck. Hier dauert die Aufladung erheblich länger.
Zusätzlich hatten wir zwei Steckdosenadapter für Fön, Rasierapparat etc. und eine 3er Steckdosenleiste dabei, 
letztere konnten wir in den Hotels gut nutzen.
Aufgrund der Tankstellenknappheit im ländlichen Bereich haben wir immer bei halbvollem Tank aufgetankt.

Fazit: 
Es war ein Superurlaub, mit vielen tollen Eindrücken und Erfahrungen an den wir noch sicherlich lange denken werden! An der Reiseroute und Länge (insgesamt sind wir 2750 km gefahren) würden wir so nichts ändern. Die einzelnen Etappen waren sehr entspannend . Es hat sich bewährt morgens früh aufzustehen und an den Hotspots zu sein. Fiel uns als Frühaufsteher aber auch nicht schwer smiley

Fragen jederzeit gerne!

Viele Grüße
Birgit und Benno