Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Teil 5: Geisterhäuser und Goldminen - Über den Hatcher Pass zum Denali

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Gerd 2020
Bild von Gerd 2020
Offline
Beigetreten: 19.04.2020 - 13:15
Beiträge: 20
Teil 5: Geisterhäuser und Goldminen - Über den Hatcher Pass zum Denali
Eckdaten zum Reiseabschnitt

Vom Matanuska Glacier fuhren wir weiter über den Glenn Highway in Richtung Anchorage zum Eklutna Village Historical Park, einem russisch-orthodoxen Indianerfriedhof. Von dort ging es dann zum Independence Mine State Historical Park und weiter über den Hatcher Pass in Richtung Denali.


Vom Matanuska Glacier in Richtung Anchorage

Wir starteten bei bestem Wetter

Beim Matanuska Glacier / Alaska

Beim Matanuska Glacier / Alaska

Beim Matanuska Glacier / Alaska


Eklutna Village Historical Park

Die ersten Siedler waren russisch-orthodoxe Missionare, deren Einfluss hier zu erkennen ist. 

Ekluthna Village Historical Park bei Anchorage  Ekluthna Village Historical Park bei Anchorage

Spirit-Houses (Geisterhäuser) auf dem russisch-orthodoxen Indianerfriedhof kurz vor Anchorage.

Ekluthna Village Historical Park bei Anchorage

Ekluthna Village Historical Park bei Anchorage

Ekluthna Village Historical Park bei Anchorage  Ekluthna Village Historical Park bei Anchorage

Ekluthna Village Historical Park bei Anchorage  Ekluthna Village Historical Park bei Anchorage


Vom Eklutna Village Historical Park fuhren wir ungefähr 25 Kilometer zurück nach Palmer. Von dort waren es noch 33 Kilometer zum Independence Mine State Historical Park.


Little Susitna River bei Palmer

Little Susitna River bei Palmer / Alaska


Independence Mine State Historical Park

Goldmine am Hatcher Pass in den Talkeetna Mountains

Independence Mine State Historical Park / Alaska  Independence Mine State Historical Park / Alaska

Independence Mine State Historical Park / Alaska  Independence Mine State Historical Park / Alaska

Independence Mine State Historical Park / Alaska  Independence Mine State Historical Park / Alaska  Independence Mine State Historical Park / Alaska

 Independence Mine State Historical Park

Independence Mine State Historical Park / Alaska   Independence Mine State Historical Park / Alaska

  Independence Mine State Historical Park / Alaska  Independence Mine State Historical Park / Alaska

Independence Mine State Historical Park / Alaska  Independence Mine State Historical Park / Alaska  Independence Mine State Historical Park / Alaska

Independence Mine State Historical Park / Alaska  Independence Mine State Historical Park / Alaska

Independence Mine State Historical Park / Alaska  Independence Mine State Historical Park / Alaska  Independence Mine State Historical Park / Alaska


Hatcher Pass / Alaska (1.148 m) in den Talkeetna Mountains / Alaska

Die Straße über den Pass wird im September bis zum Juli witterungsbedingt gesperrt und wir haben oft gelesen, dass sie für Wohnmobile nicht geeignet ist. Weil es aber trocken war und wir kein Verbotsschild gesehen hatten wagten wir uns mit dem kleinen Motorhome (C 19) über die teilweise sehr enge, unbefestigte und kurvenreiche Hatcher Pass Road. Für größere Motorhomes ist diese Straße wohl nicht befahrbar, weil es viele tiefe, ausgewaschene Spurrillen gibt und weil es bei Gegenverkehr sehr oft mehr als eng wird. Leider war am 4. September ein Feiertag und uns begegneten enorm viele Fahrzeuge, wo sonst kaum jemand unterwegs ist.

Hatcher Pass - Talkeetna Mountains / Alaska  Hatcher Pass - Talkeetna Mountains / Alaska


George Parks Highway / Alaska in Richtung Denali

Bei Willow bogen wir ab auf den George Parks Highway in Richtung Denali

Bei Willow an der Kreuzung zum George Parks Highway / Alaska


Denali Viewpoint South / Alaska

Ein erster Blick aus 66 Kilometer Entfernung auf den Mt. Denali (6.190 m). Der Denali (der Große) hieß früher Mt. McKinley und ist der höchste Berg Nordamerikas. Er liegt 3.860 km weiter nördlich als der Mt. Everest und gilt als der kälteste Berg der Erde.

Denali Viewpoint South / Alaska

Denali Viewpoint South / Alaska

Der George Parks Highway verläuft parallell zum Chulitna River, ein ca 110 km langer Nebenfluss des Susitna River.

Denali Viewpoint South / Alaska

Weiter auf dem George Parks Highway in Richtung Denali

Eigentlich wollten wir auf dem Weg zum Denali noch eine Zwischenübernachtung einlegen, weil wir im Denali N.P. erst ab dem nächsten Tag einen Platz auf dem Riley Creek Campground reserviert hatten. Wir hofften jedoch, dass in der Nebensaison vielleicht noch Plätze frei wären und wir dann etwas mehr Zeit im Denali verbringen könnten.

George Parks Highway / Alaska

George Parks Highway / Alaska  George Parks Highway / Alaska

George Parks Highway / Alaska


Ankunft im Denali National Park / Alaska

leider waren alle Campgrounds im Park ausgebucht und wir mussten eine Nacht auf einem RV-Park wenige Kilometer vor dem Parkeingang verbringen.

Denali National Park / Alaska

HaRue
Bild von HaRue
Offline
Beigetreten: 18.12.2012 - 13:50
Beiträge: 1865
RE: Teil 5: Geisterhäuser und Goldminen - Über den Hatcher Pass

Ich grüße Dich Gerd!

Hattest ja tolles Wetter entlang des Glenn Hwy..

Bei solch einem Wetter, für mich anders als in vielen Reiseführern aufgeführt, einer der TOP 10 Highways in Alaska/Yukon.

Die Krönung: der Glenn Hwy. in Herbstfarben

Beste Grüße vom HANS

JEDE REISE BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT

Gerd 2020
Bild von Gerd 2020
Offline
Beigetreten: 19.04.2020 - 13:15
Beiträge: 20
RE: Teil 5: Geisterhäuser und Goldminen - Über den Hatcher Pass

Hallo Hans, 

ja wir hatten Glück. Am späten Nachmittag bei unserer Ankunft nicht gerade ideal, dann aber am nächsten Morgen umso besser.  2018 waren wir dann nochmals dort, aber wieder kein gutes Wetter bei der Ankunft. Am nächsten Morgen brachen wir dann trotzdem zu einer Tour auf den Matanuska Glacier auf und hatten absolutes Glück. Die Sonne kämpfte sich nach unserer Ankunft durch die Wolken und wir hatten schöne Spiegelungen am Gletschersee. Pünktlich bei der Rückkehr am TC war es dann auch schon vorbei.

Gruß Gerd