Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Teil 6: Rotgelbe Tundra im Denali Nationalpark

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Gerd 2020
Bild von Gerd 2020
Offline
Beigetreten: 19.04.2020 - 13:15
Beiträge: 20
Teil 6: Rotgelbe Tundra im Denali Nationalpark
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
05.09.2017
Gefahrene Meilen: 
0 Meilen
Besuchte Highlights: 

Rotgelbe Tundra im Denali National Park

Wir hatten vor der Reise versucht den Teklanika Campground (29 Meilen im Park) und ein (Kombi-) Bus Ticket zum Wonderlake (85 Meilen vom Parkeingang) online zu buchen. Leider war diese Reservierung kurz vor unserer Abreise aus Deutschland nicht mehr möglich und auch die Tour mit dem Shuttle Bus zum Wonderlake konnten wir nicht vorbuchen. Es gab nur noch die Option für den 13-Stunden-Trip nach Kantishna (92 Meine one way). Wir reservierten also die Tour nach Kantishna und drei Übernachtungen auf dem Riley Creek Campground am Parkeingang. Die Reservierungen stellten sich als richtige Entscheidung heraus. Wir kamen in der Nebensaison einen Tag früher als geplant an und mussten am Abend feststellen, dass alle Campground ausgebucht waren, auch der große Riley Creek Campground (147 Sites). 

Die Eintrittsgebühr in den Denali N.P. betrug 2017 10 Dollar und war 7 Tage gültig. Bei Bustouren oder Campingplatzreservierungen ist die Gebühr enthalten.

Denali National Park / Alaska


Wer ein Ticket für den Teklanika Campground hat, darf bis dahin fahren. Es muss jedoch für drei Tage reserviert werden und das Fahrzeug darf dann im Park nicht mehr bewegt werden. Alle anderen Fahrzeuge dürfen nur 15 Meilen in den Park fahren, bis zum Savage River (Trail).

Denali National Park / Alaska


Riley Creek Campground - Denali N.P./Alaska

mit 147 Sites am Parkeingang

Riley Creek Campground - Denali N.P./Alaska  

Riley Creek Campground - Denali N.P./Alaska


Elchland 

kurz hinter dem Parkeingang

Denali N.P. - Alaska  

Moose (Elch) - Denali N.P./Alaska

Moose (Elch) - Denali N.P./Alaska  Moose (Elch) - Denali N.P./Alaska


Savage River (15 Meilen vom Parkeingang)

Nur bis hierhin sind private Fahrzeuge erlaubt. 

  Savage River - Denali N.P./Alaska

Savage River - Denali N.P./Alaska  Savage River - Denali N.P./Alaska

Hinter der Brücke ist die Straße für private Fahrzeuge gesperrt

Savage River - Denali N.P./Alaska  Savage River - Denali N.P./Alaska

Direkt am Parkplatz beginnen einige Wanderwege

Savage River - Denali N.P./Alaska  Savage River Trails - Denali N.P./Alaska

Wie überall gibt es Hinweise zur Begegnung mit Wildtieren, doch oftmals sind sie erst auf den zweiten Blick zu erkennen.

Wildlife Encounter - Denali N.P. / Alaska  

Savage River Loop Trail

ist für einen leichten "Spaziergang" geeignet. Der Savage Alpine Trail ist da schon deutlich anspruchsvoller, bietet dafür aber auch eine schöne Aussicht.

Savage River Loop Trail - Denali N.P./Alaska  Savage River Loop Trail - Denali N.P./Alaska

Arctic ground squirrel (Arktisches Erdhörnchen) am Savage River Loop Trail

Arktisches Erdhörnchen - Denali N.P./Alaska  Arktisches Erdhörnchen - Denali N.P./Alaska


Schuttlebus-System im Denali

Es gibt vier Zielorte, Toklat River (53 Meilen), Eielson Visitor Center (66 Meilen), Wonder Lake (85 Meilen) und Kantishna (92 Meilen). Alle Busse fahren vom Wilderness Access Center ab und halten auch am Riley Creek an. Man kann auch irgendwo auf der Parkstraße aussteigen und wenn man einen Fahrschein hat (und es freie Plätze gibt) auf einen späteren Bus umsteigen.

Der Busservice geginnt um den 20. Mai herum. Die komplette Strecke im Park ist aber meistens erst in der zweiten Juni-Woche befahrbar.

Shuttle Bus - Denali N.P./Alaska   Shuttle Bus - Denali N.P./Alaska


Mit dem Shuttle Bus nach Kantishna zum "End of the Road"

13 Stunden auf Schotterpisten durch die rotgelbe Tundra. 92 Meilen (148 km) one-way bis zum "End of the Road" im Denali National Park, Tierbegegnungen inklusive. Wir sahen Elche, Karibus, Grizzlys und Dallschafe, doch leider nur von Weitem. Im Frühjahr scheinen die Tierbegegnungen direkt an der Straße wohl häufiger möglich. Doch insgesamt darf man nicht vergessen, dass der Denali N.P. kein Zoo ist und zudem riesig groß ist. Bei Gegenverkehr wurde es auf der "Straße" manchmal eng.

Denali N.P./Alaska  Denali N.P./Alaska

Bei Tiersichtungen die der Fahrer mal nicht sah, hielt er auf Zuruf an. Wir sollten dabei die Richtung angeben, z.B.: "a bear on the left at 9 o'clock". Auf dem folgenden Foto ist der Grizzly leider nur schwer zu erkennen.

  Caribou - Denali N.P./Alaska

Denali N.P./Alaska  

Eielson Visitor Center (bei Mile 66)

die Tundra leuchtet auch bei "schlechtem" Wetter

Eielson Visitor Center - Denali N.P./Alaska  Tundra beim Eielson Visitor Center - Denali N.P./Alaska

Eielson Visitor Center - Denali N.P./Alaska  Yukon/Alaska 2017 - Denali N.P. - Eielson Visitor Center

Yukon/Alaska 2017 - Denali N.P. - Eielson Visitor Center

Der Mt. Denali zeigte sich leider nicht

Mt. Denali beim Eielson Visitor Center/Alaska  Mt. Denali beim Eielson Visitor Center/Alaska

Kantishna: End of the Road

ab hier geht es nur noch mit dem Buschflugzeug weiter

Kantishna - End of the Road - Denali N.P./Alaska  Kantishna - End of the Road - Denali N.P./Alaska  


Rückfahrt

Nur auf dem Rückweg hielten wir am Wonder Lake. Ansonsten wurden alle "Haltestellen" wie auf dem Hinweg angefahren.


Wonder Lake

Der Campground hat 28 Sites und ist nur zum Zelten, die Transferzeit mit dem Shuttle Bus dauert ca. 6 Stunden. Auch hier zeigte sich der Mt. Denali leider nicht.

Wonder Lake - Denali N.P./Alaska  Mt. Denali am Wonder Lake - Denali N.P./Alaska  

Yukon/Alaska 2017 - Denali N.P. - Wonderlake

Geweih am Wonder Lake - Denali N.P./Alaska

Wieder am Eilson Visitor Center - Denali National Park/Alaska

Eielson Visitor Center - Denali N.P./Alaska  Eielson Visitor Center - Denali N.P./Alaska

Auch auf dem Rückweg gab es zahlreiche Tierbegegnungen, doch leider war da mit einem 100mm-Objektiv nicht viel anzufangen. Hier einige "Suchbilder":

Grizzly

Grizzly - Denali N.P./Alaska

Dallschafe

Dallschafe - Denali N.P./Alaska

Karibu

Karibu - Denali N.P./Alaska

HaRue
Bild von HaRue
Offline
Beigetreten: 18.12.2012 - 13:50
Beiträge: 1865
RE: Teil 6: Rotgelbe Tundra im Denali Nationalpark

Ich grüße Dich Gerd!

Wenn man die herbstlichen Farben im DENALI NP nicht selbst "erlebt" hat, hält man diese Farben nicht für möglich.

Beste Grüße vom HANS

JEDE REISE BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT

 

cani68
Bild von cani68
Offline
Beigetreten: 01.02.2017 - 20:13
Beiträge: 992
RE: Teil 6: Rotgelbe Tundra im Denali Nationalpark

Moin,

schöne und interessante Impressionen aus dem Park.
 

=======================
Ne schöne Jrooß ahn all

Uwe

"Yukon" und mehr Kanada auf Flickr