Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

5. Tag - Fire Wave und on The Road to Zion

8 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Marilynchen
Offline
Beigetreten: 16.10.2012 - 21:31
Beiträge: 100
5. Tag - Fire Wave und on The Road to Zion
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Fazit: 
Fire Wave - für mich ein "Muss"

5. Tag - Fire Wave und on The Road to Zion

 

Heute morgen hab ich wirklich bis 7:15Uhr geschlafen und richtig gut, mein Alkoven ist echt Super bequem. Endlich mal gut geschlafen und erholt. So fit, sind wir dann erst mal zu einer kleinen Joggingrunde los, aber es war auch schon gut warm, auch wenn's in der Nacht schon ziemlich abgekühlt hatte, Wüste eben. Eigentlich sah die Strecke recht flach aus, da es aber immer ein bisschen hoch oder runter ging, war's doch eher anstrengend und 6km reichten dann auch erst einmal. Dann hab ich mal die Dusche im Womo getestet, wirklich eine feine Sache, es kommt genügend Wasser und wenn man schön vorher dem Heater laufen lässt, ist es auch schön warm. Wirklich rollender Luxus.

Nach einem wohl eher unamerikanischem Frühstück (Vollkornflakes mit Milch, Erdbeeren und Brombeeren) machten wir das Womo fertig und führen Richtugn Fire Wave, diese ist mittlerweile super beschildert, man folgt einfach gelben Wegweiserstöckchen, die in gewissen Abständen aufgestellt sind. Über Stock und Stein in der Mittagshitze, hoch und runter, können 0,95km One Way zwar ganz schön lang sein, aber super schön und abwechslungsreich.

Wir sahen süße kleine Eidechsen, 4 Gemse, Blumen, die herrlich im Sand blühen (ein Wunder der Natur) und natürlich tolle bunte Gesteinsformationen. (Achso Stichwort Bilder:  ich bin zwar mit Spiegelreflexkamera, aber ohne Laptop unterwegs deswegen gibt's in meinem Blog nur ein paar Schnapschüsse vom IPhone und beim Womo Abenteuer leider erst nach der Rückkehr Bilder). Der Walkzur Firewave ist als Einstimming wirklich traumhaft, nicht zu lang, Super tolle Eindrücke und gut beschildert, kann ich jedem als Einstieg nur empfehlen.

Und so ein Womo ist echt praktisch, erst einmal kurz das Gesicht gewaschen, kurz auf die eigene Toilette und schnell ein frisches Tshirt, perfekt.

Danach machten wir uns auf den Weg in Richtung Mesquite. Walmart Super Center, denn ein bisschen mehr musste schon noch eingekauft werden, vor allem große Wasservorräte, aber auch das Abendessen für die nächsten Tage sollte geplant werden, weil ich nicht weiß, wie die Möglichkeiten da so in der nächsten Zeit sind, insbesondere, wenns dann hoch in den Bryce Canyon geht.

Um Euch ein bisschen Hunger zu machen, es gibt leckere Rindfleischburger (Figurbewusst ohne Pappige Brötchen, dafür lecker mit Tomatos, Jalapenos, Zwiebeln, also allem was man wirklich braucht), Hähnchentortillas und mal wieder gegrilltes Rindfleisch. Beim Frühstück bleiben wir erst mal bei den Vollkornflakes mit lecker Obst. Oh das Obst, ein Traum, die Erdbeeren schmecken, wie in Deutschland in der absoluten Hochsaison, ich liebe sie.

Ansonsten gabs noch ein paar wichtige Dinge: ein Tablett (alles immer raustragen ist sonst etwas blöd), ne Klobürste, ein amerikanisches Trinkgefäss für mich, sowas Riesiges zum Nuckeln, Gin und Tonic (in Utah, wo wir gerade hin fahren, soll's ja mit dem Alkoholnachschub schwer sein, eine Plastiktischdecke (hier gabs oh mein Gott, und das kann nicht ihr ernst sein, als Design, aber gut manchmal muss man für die Funktion das Design ignorieren). Und wirklich freundlich sind sie hier (wie gewohnt)' jeder freut sich, dass Deutsche da sind und an der Kasse wird wirklich alles sehr vorsichtig und liebevoll eingepackt.

Jetzt sind wir auf dem Weg zum Campground beim Zion Natioal Park ,allerdings nicht der Watchman, da dieser bereits restlos ausgebucht gewesen ist, aber wir haben direkt außerhalb des Nationalparks einen anderen Campground gebucht, den Zion Canyon CG und RV Park. Mal sehen, wie es da ist.

Die Aussicht ist ja aus dem Womo spannend, entweder traumhafte bergige Landschaften und ewige Weite oder wenn man ein Städtchen kommt dann aber ein FastFood Laden nach dem Nächsten. Jetzt krieg ich aber ein Hüngerchen, ach ich freu mich aufs Grillen nachher. Tja, nicht alles kann immer nur perfekt sein.

Der Campground ist sehr eng, die Womos stehen dicht an dicht, wir haben unseres gerade so auf die Campsite bekommen. Und statt Full Hookup gibt's leider nur Wasser und Strom, da unser Greywater (normales Abwasser ohne Toilette) leider schon über halb voll ist, müssen wir wohl morgen zur Dumpstation. Und unser Kühlschrank macht und auch nicht so viel Freude, denn der läuft ohne Strom über den Propananschluss nicht so super gut, die Eiswürfel waren leider wieder etwas aufgetaut, gut es war draußen schon extrem war, sicherlich an die 30Grad, aber das sollte ja nicht sein. Und leider gibts auf unserer Campsite etwas viel Nature, wir haben einen großen Baum dort kommen massenweise Würmer her, die leider gerne an den Klamotten bleiben. Wir haben eben erst mal Würmer suchen gespielt, und hoffentlich jetzt alle erwischt. Und dann wollte der Grill einfach nicht angehen, aber da haben wir zum Glück Hilfe von den sehr nette Schweizer Nachbarn bekommen. Danke!

Leider gabs gestern Abend noch etwas Probleme mit dem Kühlschrank, der wollte nicht mehr so recht und dann gabs keinen Gin, denn der Tonic wurde nicht kalt und die Eiswürfel fingen an zu schmelzen und dass wir den Schweizern doch Gin Tonic versprochen hatten, aber den bekommen die heute. Dann wurde es doch noch recht spät, ich hab versucht das Wifi auf dem Campground zu nutzen und bin über den ganzen Platz, aber keine Chance, vollkommen überlastet. Um 23:00 Uhr sind wir dann ins Bettchen gefallen, denn heute sollte es ja früh losgehen.

Heutige Meilen: ca. 150 Meilen

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 13960
RE: 5. Tag - Fire Wave und on The Road to Zion

Hi Marilynchen,

ich habe deinen Bericht mal etwas formatiert, damit die Augen auch mal Halt machen können. Wink. Manchmal bist du ja ganz atemlos vor lauter Begeisterung Laughing

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

Marilynchen
Offline
Beigetreten: 16.10.2012 - 21:31
Beiträge: 100
RE: RE: 5. Tag - Fire Wave und on The Road to Zion

Danke, die Formatierung geht leider teilweise irgendwo zwischen meinem Köpfchen, den IPad Mini und dem Kopieren verloren. Aber ich Denk ir besser so, als erst alles back home in Germany. smiley

robbelli
Bild von robbelli
Online
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7416
iPad Mini

Hi Marilynchen,

ich lese ganz interessiert deinen Reisebericht und amüsiere mich über die bescheuerte Rechtschreibkorrektur...

Wollte dich schon fragen, ob du auf dem iPad schreibst, jetzt hab ich hier die Antwort. Die doofe Korrektur kommt mir doch irgendwie bekannt vor...

Schreibst du während der Fahrt? Oder am Abend im Womo (draußen scheint es zu kalt zu sein...)?

Ich nehme mir auch vor, den Bericht nicht mehr handschriftlich zu machen, dann muss ich für unser Reisetage(foto)buch und den Reisebericht nicht mehr alles abtippen. Allerdings bin ich während der Fahrt, wenn ich nicht selbst fahre, mit dem Fotoapparat bewaffnet.

Ich bleib auf jeden Fall bei eurer Reise dabei und freue mich dann schon auf Bilder, wenn ihr zurück seid.

Viel Spaß euch noch!!

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Marilynchen
Offline
Beigetreten: 16.10.2012 - 21:31
Beiträge: 100
RE: iPad Mini

Ich Versuch mein bestens, nur viel Zeit ist ja auchnjocht auf der Fahrt.

Didi
Bild von Didi
Offline
Beigetreten: 25.08.2009 - 23:52
Beiträge: 6465
RE: 5. Tag - Fire Wave und on The Road to Zion

Hi Elli,

womit schreibst du denn auf dem iPad?? Irgend so eine "Tagebuch" App oder schreibst Du das direkt hier in die Eingabemaske im Forum?

Liebe Grüße
   Didi
Scout & Webmaster Womo-Abenteuer.de

Man muss Träume auch mal in die Tat umsetzen, ansonsten bleiben es Träume

robbelli
Bild von robbelli
Online
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7416
RE: 5. Tag - Fire Wave und on The Road to Zion

Hi Didi,

nö, keine App, ich schreibe direkt in die Eingabemaske. Aber sehr häufig versucht der Kollege, meine "unzulänglichen" Rechtschreibkenntnisse zu verschlimmbessern...

Vermutlich ist das nur eine Einstellung, da habe ich mich aber noch nicht so richtig damit befasst. Manchmal ist es ja auch richtig nützlich. Aber gelegentlich kommen halt völlig sinnfreie Sätze dabei raus. Wenn man die nicht alle nochmal durchliest und korrigiert, hat das Gegenüber was zu Schmunzeln!

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Marilynchen
Offline
Beigetreten: 16.10.2012 - 21:31
Beiträge: 100
RE: 5. Tag - Fire Wave und on The Road to Zion

Hi,

ich schreib immer in Pages, so synct es twischen Iphone und Ipad. Aber ich schreib auch in erster Linie für meinen Blog und kopier es hierher noch für Euch