Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Mit den Kindern (4 und 6) 7 Wochen im Frühling durch den Südwesten der USA

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
MathiasG
Offline
Beigetreten: 20.01.2022 - 16:30
Beiträge: 62
Mit den Kindern (4 und 6) 7 Wochen im Frühling durch den Südwesten der USA
Eckdaten zum Reisebericht
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Status: 
abgeschlossen

Unsere Reise im April / Mai 2022 war unvergesslich schön. Die Idee, mit Kindern in einem WoMo durch die USA zu reisen, ist wirklich empfehlenswert. Ich möchte hier unsere Erfahrungen und Erlebnisse sammeln, damit andere Familien einen kurzen Einblick erhalten. Auf jedenfall war es für uns perfekt und wir würden es fast genau so wieder machen.

 

WoMo:

Wir hatten ein 23-25 Fuss RV bei Roadbear gemietet. Es wurde ein 23 Fuss Leprechaun von Coachman. Die Grösse war für uns perfekt. Die Kinder konnten oben in der Akove schlafen und hatten da auch gleich eine tolle «Spielwiese» für sich tagsüber. Während der Fahrt sassen die Kinder in ihren 5 Punkte Kindersitze, welche auf der Bank in Fahrtrichtung angemacht werden konnte.

Ich habe mich im Voraus stundenlang über die Kindersitze eingelesen und hatte da echt ziemlich Schiss dass das nicht klappen könnte, da die RV in den USA nur zweipunkt Gurte haben. Wir liessen uns dann von Walmart 2 Cosco Finale 2-in-1 ins Flughafenhotel liefern. Die Montage der Sitze war dann aber einfacher als Gedacht, man muss ein bisschen kreativ sein bei der Gurtführung und den einen Anker hinten am Sitz für beide Sitze gleichzeitig nutzen (Ist wohl auch nicht 100% Safe aber besser als nichts 😊) Die Sitze hielten einwandfrei und wackelten kein bisschen, das Spannset brauchten wir dann auch nicht.

Fürs essen im Womo sassen die Kinder dann in ihren Sitzen, und wir vis-a-vis.

Die grosse Garage unten im RV war echt nützlich, so konnten wir dort drin vieles verstauen und hatten im RV selber schön Platz. Wir haben uns oft überlegt, ob wir das nächste mal mit Slideout nehmen würden. Es ist schon schön noch mehr Platz zu haben im Wohnbereich. Aber diejenigen RVs mit Slideout, welche wir gesehen haben, waren schlechter eingeteilt mit dem Platz (Kleine Garage z.B) was uns dann zum Entschluss brachte wohl wieder das gleiche Womo zu nehmen.

 

Technik / Wasser / Abwasser:

Der grosse Kühlschrank und das grosse Eisfach ist sehr nützlich, da muss man sich überhaupt keine Sorgen machen. Man kann für einige Tage Essen bunkern. Frischwasser und Batterie war bei uns auch überhaupt nie ein Problem. Nur das Abwasser mit Grau und Schwarzwasser füllte sich immer sehr schnell. Eine Nacht «trocken» Campieren ging ohne Probleme, für zwei Nächte wars schon eher knapp und wir mussten aufpassen nicht zu viel Abwasser zu produzieren. Wir mussten dann öfters mal Tankstellen etc. aufsuchen und bezahlt Dumpen.

 

Vorbereitung / Stellplätze

Wie so viele andere Urlauber waren auch wir total überrumpelt, dass man quasi keine Plätze mehr findet in Nationalparks und an touristischen Orten wenn man nicht genau 6 Monate vorher reserviert. Als wir die Idee hatten mit dem Wohnmobil rumzureisen dachten wir, wir könnten das alles sehr spontan nehmen – Weit gefehlt. Als ich 3 Monate vorher zu planen anfing, wollte ich diverse male die Reise wieder stornieren als ich sah dass es nirgends mehr Plätze hat. Es brauchte wirklich unglaublich viel Zeit, all die Plätze über Wanderinglabs zu erfassen und dann immer zu warten bis irgendwann mal jemand stornierte. Das war der grosse Dämpfer auf der Reise. Schlussendlich ging es dann doch irgendwie und wir konnten an den meisten Orten irgendwie übernachten. Nur am Memorial Day Weekend wurde es etwas knapp.

Was uns extrem gestört hatte war dass wir dann auf diesen ausgebuchten Plätze ankamen und dann jeweils nur 2/3 der Plätze belegt waren. Es gab immer einige freie Plätze. Die werden aber nicht frei gegeben, da sie ja reserviert und bezahlt wurden und der Host nicht weiss ob die noch spät ankommen. Das tut einem dann richtig weh wenn man weiss dass da einige Leute keinen Platz bekommen haben und die jetzt einfach frei bleiben. Sehr sehr schade und auch unfair.

Das Boondocking / Wildcampieren auf BLM / Nationalforest Land war echt super und hat unser Reisebudget gerettet. Die Plätze waren meistens sehr einfach aber schön in der Wildniss. Abseits der Küste, vorallem in Arizona und Utah, war das mega. Der Küste entlang fanden wir quasi keine BLM Plätze, da wurde es an den meisten Orten verboten weil zu viel Schaden verursacht wurde.

 

Zeitmanagement

Zu diesem Thema habe ich mir viel Gedanken im Voraus gemacht. Andere Leute machen diese Route in 3 Wochen, wir hatten 7 Wochen Zeit. Es war aber sehr gut geplant mit der Zeit. Wir verbrachten viel Zeit auch einfach am Stellplatz oder auf Spielplätzen. Die Fahrzeit pro Tag versuchten wir nach Möglichkeit auf unter 2h zu bringen, an wenigen Tagen wurden es mehr.

Im Nachhinein haben wir gemerkt dass die perfekte Übernachtungsdauer für uns, gerade in Nationalparks, zwei Nächte waren. Eine Nacht war dann meistens zu wenig, drei schon eher ein bisschen viel.

 

Alltag mit Kinder

Das Unterhaltungsland USA ist genial für die kleinen. Jedes mehr oder weniger grosse Dorf hat einen Park mit genialen Spielplätzen, welche man einfach über Google findet. Meistens sogar noch mit einem Splashpad zum abkühlen dazu. Für die grösseren gibt’s da meist noch einen Skatepark mit dabei. Wir haben so viele Spielplätze gesehen und es war immer top gepflegt.

Die Kinder ermuntern die Amerikaner noch mehr, mit einem zu schwatzen. Egal ob man gerade am Einkaufen ist, ob man im Park ist oder im Restaurant. Jeder spricht die Kinder an und so kommt man gefühlt noch mehr ins Gespräch mit den Leuten als sonst schon.

In den Nationalparks lernen die Kinder so viel über Natur und Umwelt. Die Visitorcenter sind sehr spannend für gross und klein. Das Junior Ranger Programm, welches es in allen Nationalparks und in vielen Stateparks gibt, ist perfekt für die Kinder. Sie (Und auch die Eltern 😊) lernen auch damit so viel Wissenswertes über den Park und die Natur.

 

Reisezeit April / Mai

Die Temperaturen bewegten sich extrem. Mehrmals gab es Tage, an denen man die Badehosen und Thermokleider brauchte. Wir hatten einmal einen Schneesturm, ein oder zweimal kurz Regen und sonst immer sehr schönes Wetter, an der Küste manchmal noch etwas Nebel. Fast durchgehend hatten wir am Nachmittag / Abend starker Wind, welcher das gemütliche draussen sitzen leider ein bisschen vermieste.

 

Finanzen

Wir waren erstaunt ab den Preisen in den USA. Die konnten meistens mit unseren Schweizer Preisen mithalten. Vorallem das essen und trinken in Restaurants war extrem teuer aber auch die Eintritte und Mieten von Booten ect. sind übertrieben hoch.

Ein frisches Eis am Stand meistens um die 7$ für eine Kugel, ein lokales Bier 7$ bis 10$, eine Pizza um die 20$, Essen to go bei Foodtrucks (Burrito, Quesadilla oder so) um die 12$. Und dann sollte man ja eigentlich noch Trinkgeld geben was mich bei diesen Preisen und bei Sachen «über die Theke» dann meistens nicht mehr wirklich angemessen dünkt.

Die privaten Campgrounds waren immer extrem teuer. Wenn man nicht oft auf staatlichen Plätzen oder sogar auf Boondocking Plätzen übernachten kann, wird das teuer. Wir kamen für die Übernachtungen im Schnitt auf 45$ pro Nacht was nicht schlecht war. Der teuerste private Platz (Pirate Cove Ressort) war 110 Dollar pro Nacht, was sich überhaupt nicht gelohnt hat.  

Das wars mal fürs erste 😊 Evt. fällt mir noch weiteres ein oder es gibt noch Fragen dazu. Hier noch die Routenplanung und Karte:

 

EDIT by Kochi: Screenshot entfernt










Datum Wochentag Tätigkeit Start Ziel Übernachtung Rating Spalte1 Preis
13. Apr Mittwoch Anreise Zürich Los Angeles Airport Sheraton Gateway Hotel Zweckmässig, warmer Pool Reserviert  
14. Apr Donnerstag Transfer, Übernahme WoMo Roadbear, Einkaufen     Malibu Creek Guter Start für die Reise Reserviert 53
15. Apr Freitag   Los Angeles Palm Spings Sams Family War ok, Pools eher etwas verschmutzt Reserviert 62
16. Apr Samstag Einrichten, Baden, geniessen     Sams Family   Reserviert 62
17. Apr Sonntag Joshua Tree NP Palm Springs Joshua Tree Jumborocks Genialer Platz, gerne zwei Nächte Reserviert 20
18. Apr Montag Joshua Tree NP Joshua Tree Cattail Cove Cattail Cove Hat uns extrem gut gefallen. Gleich noch eine zweite Nacht gebucht. Reserviert 35
19. Apr Dienstag       Cattail Cove   Zusatz 30
20. Apr Mittwoch   Cattail Cove Havasu Pirate Cove Das Geld nicht wert. Viel zu überteuert, Infrastruktur mies Vor Ort 110
21. Apr Donnerstag Oatman Goldgräberstadt und Eseli     Pirate Cove   Vor Ort 110
22. Apr Freitag   Havasu Williams Dogtown Boondock Schneesturm als wir da waren. Schön im Wald gelegen Boondocking 0
23. Apr Samstag   Williams Sedona Sedona Boondock Sehr einfach, viele Plätze Boondocking 0
24. Apr Sonntag       Rancho Sedona Teuer, aber ok um in die Stadt zu laufen Telefon 100
25. Apr Montag Grand Canyon Sedona Grand Canyon Mather Campground Riesiger, einfacher aber eigentlich noch cooler Platz Reserviert 18
26. Apr Dienstag Grand Canyon, Horseshoe Bend Grand Canyon Page Lees Ferry Hat uns sehr gut gefallen, der Strand am Fluss unten ist mega FCFS 20
27. Apr Mittwoch Antelope Canyon X     Lone Rock CG Eine interessante Erfahrung, eher wie Boondocking FCFS 14
28. Apr Donnerstag   Page Navajo National Monument Sunset View CG Sehr schöner Platz und gratis! Schöner Spaziergang FCFS 0
29. Apr Freitag Monument Valley Navajo National Monument Bluff Cadillac Höchstens Zweckmässig. Aber tolles Fort vis a vis. Reserviert 60
30. Apr Samstag   Bluff Canyonlands Needles Hamburger Toller kletterfelsen für die Kinder! Vor Ort, Boondocking 15
01. Mai Sonntag       Needles Campground Ein Highlight unserer Ferien, schöner Platz, schöner Park Wenig Platz, 10Uhr checkout Suche Offen 20
02. Mai Montag   Canyonlands Moab Sun Outdoors Zweckmässig, warmer Pool, cooler Spielplatz Reserviert 80
03. Mai Dienstag       Sun Outdoors Zweckmässig, warmer Pool, cooler Spielplatz Reserviert 80
04. Mai Mittwoch Arches NP Moab Arches Devils Schöner Platz, schöner Park Reserviert 25
05. Mai Donnerstag Arches NP Arches Capital Reef Pleasant Creek Sehr schöner Boondockingplatz Boondocking 0
06. Mai Freitag   Capitol Reef Escalante Hole in the Rock Viel Platz, karg Boondocking 0
07. Mai Samstag HW12 Escalante Kodachrome Kodachrome Basain CG Schöner kleiner Spaziergang zu Angels irgendwas rauf Reserviert 43
08. Mai Sonntag Bryce Canyon NP Kodachrome Bryce Canyon North CG Platz im Wald, Schöne Stellplätze FCFS 30
09. Mai Montag       North CG Platz im Wald, Schöne Stellplätze FCFS 30
10. Mai Dienstag Dünenschlitteln Bryce Canyon Pink Coral Pink Coral CG Sehr schöne Stellplätze, witzig ein Sandboard zu mieten Reserviert 33
11. Mai Mittwoch   Pink Coral Zion Watchman Wäre super mit dem Fluss aber leider hatte es Blaualgen Reserviert 30
12. Mai Donnerstag       Watchman   Reserviert 30
13. Mai Freitag       Watchman Zwei Nächte hätten genügt Reserviert 30
14. Mai Samstag   Zion Las Vegas KOA Samstown War Notlösung, würde das nächste mal aber direkt hierher Vor Ort 56
15. Mai Sonntag       Circus Circus Hotel Für die Kinder Top, die Eltern würden eher nicht mehr hierher. Dreckiger Pool. Reserviert 90
16. Mai Montag Las Vegas, Pool etc…     Circus Circus Hotel   Reserviert 90
17. Mai Dienstag   Las Vegas Death Valley Shoshone Village Wirkt schmuddelig, ist aber toll. Cooler Pool aus heisser Quelle Vor Ort 40
18. Mai Mittwoch Death Valley Death Valley Lone Pine Alabama Hills Mega Boondocking Platz Boondocking 0
19. Mai Donnerstag   Lone Pine Kern River Kern River Nook Eher Mittelmässig Vor Ort 65
20. Mai Freitag   Kern River Three Rivers Three River Campground Sehr eng, kein wirklicher Zugang an den Fluss. Vor Ort 54
21. Mai Samstag Sequioa Three River Fresno Fresno Mobilehome Andy RV Park Notlösung wegen Magendarmgrippe. Mässig. Vor Ort 49
22. Mai Sonntag Fishermans Wharft Fresno Monterey Veterans Memorial Park Toller Platz für Besuch von Monterey FCFS (Nur 3 Nächte, Host lieb fragen) 50
23. Mai Montag Aquarium     Veterans Memorial Park Mega Spielplatz FCFS (Nur 3 Nächte, Host lieb fragen) 50
24. Mai Dienstag       Veterans Memorial Park   FCFS (Nur 3 Nächte, Host lieb fragen) 50
25. Mai Mittwoch Carmel     Veterans Memorial Park   FCFS (Nur 3 Nächte, Host lieb fragen) 50
26. Mai Donnerstag HW1   Big Sur  Kirk Creek Tolle Aussicht aufs Meer, tolle Bucht zum spielen. Reserviert 43
27. Mai Freitag   Big Sur Morrobay Morro Bay SP Mittelmässiger Platz Reserviert 43
28. Mai Samstag       Lake Cachuma Notlösung wegen Memorial Day, als Notlösung OK Reserviert 50
29. Mai Sonntag       Lake Cachuma Boot mieten auf dem See war toll. Reserviert 50
30. Mai Montag       El Captain Guter Platz, je weiter vorne am Meer desto toller Reserviert 53
31. Mai Dienstag       El Capitain   Reserviert 53
01. Jun Mittwoch       Carpinteria Mega Strand direkt vorne dran, Platz selber OK. Spielplatz! Reserviert 53
02. Jun Donnerstag Putzen   Leo Carillo Leo Carillo Eigentlich schöner Platz, wir waren aber schon am Putzen Reserviert 53
03. Jun Freitag Rückgabe WoMo Roadbear, Heimflug            
Kochi
Bild von Kochi
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 6433
RE: Mit den Kindern (4 und 6) 7 Wochen im Frühling durch den Süd

Hi Mathias,

...WOW wunderbar...7 Wochen ...ein Traum, das liest sich doch echt gut smiley!

Bin schion gespannt, wie die einzelnen Tage so waren und fahre natürlich gerne mit Euch wink!

 

BTW: Den Screenshot musste ich entfern, dass erlaugt Google nicht (copyright). Einbetten der Karte ist natürlich erlaubt!

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

MathiasG
Offline
Beigetreten: 20.01.2022 - 16:30
Beiträge: 62
RE: Mit den Kindern (4 und 6) 7 Wochen im Frühling durch den Süd

Oh ok das wusste ich nicht. Mal sehen ob ich das noch irgendwie rein kriege, ist nicht direkt über Google sondern über Findpenguins wo wir gebloggt haben für die Familie.

aida1964
Bild von aida1964
Offline
Beigetreten: 13.05.2017 - 22:14
Beiträge: 110
RE: Mit den Kindern (4 und 6) 7 Wochen im Frühling durch den Süd

Hallo Mathias,

ein toller Bericht, hier bin ich gerne mit Dir und Deiner Familie "unterwegs".

Zu den Finanzen: ja, die Preise haben extrem angezogen, das betrifft nicht nur Touristen, auch Einheimische spüren die Inflation sehr deutlich. Aber: wer im Womo unterwegs ist, kann seinen Kühl- und Eisschrank mit "Sonderangeboten" vollmachen, einen günstigen Grill einkaufen, muss somit nicht zwingend ins Restaurant und kann einiges an Geld sparen.

45 $ im Schnitt für eine Übernachtung ist ein guter Durchschnitt. Wir bemerken aber auch hier, dass die Preise in manchen Reisegegenden stark anziehen. Es lohnt sich auf jeden Fall, auch mal mitten im Nichts zu boondocken. Da ist natürlich die Gefahr, dass fcfs dazu zwingt, recht früh die entsprechenden Orte anzufahren, um noch einen Platz zu erhalten. Was wir feststellen, ist, dass die Kapazitäten der CG mittlerweile schnell an ihre Grenzen kommen, weil die Einheimischen "ihr" Land zum Reisen während und nach der Pandemie wiederentdeck(t)en.

Ich freue mich schon auf weitere Berichte zu Eurer Reise, ihr habt ja eine Menge erlebt. Wie haben übrigens die Kids diese vielen Eindrücke und Begegnungen verarbeitet? Das würde mich auch sehr interessieren.

Viele Grüße

Sabine

Und die Erde dreht sich doch - so oder so

MathiasG
Offline
Beigetreten: 20.01.2022 - 16:30
Beiträge: 62
RE: Mit den Kindern (4 und 6) 7 Wochen im Frühling durch den Süd

Hallo Sabine

FCFS war für uns tatsächlich eine ganz gute Sache, da wir eh immer früh unterwegs waren und früh an den neuen Plätzen waren. Lediglich der FCFS Platz im Canyonlands NP war bereits morgens um 9 Uhr voll, aber das war ein Samstag Morgen, wohl keine gute Idee da einen Platz zu wollen :)

Die Kinder liebten das Reisen. Das leben im WoMo war perfekt für sie - Die "Homebase" als sicheren Hafen immer mit dabei, aber immer viel Neues und Natur zu entdecken. Was immer wieder auffiel ist dass die Kinder mit den überwältigenden Landschaften nicht viel anfangen können, dafür viel mehr in der näheren Umgebung entdecken. So kann man beim Grand Canyon stehen und die unglaublich schöne Landschaft vor einem haben, aber das Highlight für die Kinder sind die Groundsquirrels die rumspringen. Die Prioritäten liegen halt anders. Aber die Jungmannschaft kam da ganz bestimmt auch auf ihre Kosten. 

Von der Sprache her wäre es schön gewesen wenn die Kinder ein bisschen mehr Englisch gesprochen und verstanden hätten. Aber es ging auch gut ohne und die ersten paar Wörter waren schnell gelernt. 

aida1964
Bild von aida1964
Offline
Beigetreten: 13.05.2017 - 22:14
Beiträge: 110
RE: Mit den Kindern (4 und 6) 7 Wochen im Frühling durch den Süd

Moin Mathias,

danke für die Info. Wir werden demnächst mit unserer Enkelin (3 Jahre alt) unterwegs sein, daher mein Interesse, wie es Euren Kids ergangen ist. Wir wünschen Euch alles Gute und treffen uns hier bestimmt im Forum wieder...

Viele Grüße

Sabine

Und die Erde dreht sich doch - so oder so

JoIn
Bild von JoIn
Offline
Beigetreten: 12.01.2013 - 11:20
Beiträge: 655
RE: Mit den Kindern (4 und 6) 7 Wochen im Frühling durch den Süd

Hi Mathias,

klingt spannend und entspannt - ich bin dabei! Einige der Ziele haben wir im September vor, daher freue ich mich auf aktuelle Infos!

LG Inga